Posts by La Cazadora

    Andrea : Sag mal, hattest du nicht auch einen Hund - so einen schwarzen Spaniel oder Spaniel-Mix? Oder verwechsel ich das jetzt total?


    smuggler : Danke für das Lob! Die Hauptdarstellerin ist halt sehr fotogen.:thumbsup:


    Brockental : Oh ja, dein Nickname kommt mir auch sofort wieder in den Sinn. Du hattest doch immer eine Vorliebe für Barockpferde.:thumbup:Ja, dass ich so entschwunden bin, hing in erster Linie am neuen Job. Und an Frieda. Nach so vielen Monaten voller Sorgen war es einfach toll, mal wieder einen jungen gesunden Hund zu haben, noch dazu mit einem so tollen Charakter. Ich hab einfach nur noch genossen.


    Hier ist noch ein Film zum Thema, wie Frieda sich so entwickelt hat.^^



    Als nächstes gibt's mal wieder Pferdebilder. War heute doch tatsächlich draußen und habe Fotos von den Neuankömmlingen gemacht.

    anna blume :

    Genau, ich möchte einfach planen können. Im Moment kriege ich freitags gesagt, in welchem Bundesland ich ab Montag arbeite. Das ist auf dauer echt stressig. Jeden Tag ein anderes Hotel, eine Nacht hier, die nächste da. Dann lieber was weniger Geld, dafür mehr arbeiten, aber auch Phasen dazwischen, wo man einfach mal abschalten kann - am liebsten zu Hause. Im Hotel komm ich auch nicht so runter, wie zu Hause.


    luckenbachranch , Andrea :

    Genau, unerschwinglich ist das Hobby nicht. Ich kauf sowieso selten so ganz teure Pferde. Regular Runs reichen völlig. Die paar echt teuren Modelle, die ich hab, kann ich an einer Hand abzählen. Noch dazu ist das Hobby ja echt geduldig. Wenn's mal nicht geht, lässt man die Pferde stehen. Die stehen, wie man sieht, auch 4 Jahre später noch da und man kann anfangen, wo man aufgehört hat.


    @Sinela/Inge:

    Hast du deine Ratten noch - also die selben nicht mehr, ist ja klar, aber Ratten gerell?


    Morgaine :

    Ich komme aus einer Lehrerfamilie. Eltern Lehrer, Geschwister Lehrer - und ich als einziger Querschläger nicht "beamtet auf Lebenszeit". Der Kontrast in Sachen Sicherheit ist da schon groß. Aber nicht jeder ist für den Beamtenjob geboren. Irgendwann mal würde ich auch was an einer Behörde nehmen, aber im Moment kann ich mich absolut nicht mit 8h Büro täglich anfreunden. Ich muss wenigstens zeitweise an die Luft. Muss halt nur nicht quer über Deutschland verteilt und völlig unberechenbar sein. Bei einer Anstellung weiß ich zumindest etwas mehr, womit ich rechnen kann. Aber Sicherheit wie für einen Beamten gibt's hier vorerst nicht. Ich hab zwar ursprünglich mal Lehramt studiert und könnte auch ans Gymnasium gehen, aber das ist absolut gar nichts für mich.


    elkepferde :

    Mein Hund ist mit 12 Wochen zum ersten mal geschwommen - mit dem Kopf unter Wasser. Ich musste sie raus fischen. Sie ist nicht die hellste Kerze auf der Torte, aber absolut liebenswert. Ein richtiger Spaßvogel - etwas unterbelichtet, aber einfach nur nett. Ich bin zufrieden, so lange sie rechtzeitig zum Atmen auftaucht. Hab da manchmal Bedenken, dass sie das alles richtig "berechnet"...

    Hach schön, immer mehr von den alten "Gesichtern" hier.:thumbsup:


    Ja, ich habe das Hobby nie vergessen. Ich habe auch niemals an Abgabe der Modelle gedacht, weil ich immer wusste, dass ich eines Tages wieder mal mehr in der Richtung machen würde. Durch die Erkrankung meines Hundes habe ich gelernt, wie schnell das Gesparte weg sein kann (über 15.000,- € in 18 Monaten an Tierarztkosten). Dadurch habe ich angefangen, wie verrückt zu sparen. Das ist echt fast krankhaft. 2 Jahre lang habe ich mir neben den laufenden Kosten quasi nur das nötigste gekauft - Lebensmittel, Sprit, Hundefutter, Tierarzt, Autoreparaturen, Arbeitsmaterial. Es gab keine neuen Klamotten, DVDs, Bücher oder gar Pferde. Dabei war ich finanziell bald wieder aus dem gröbsten raus, aber dieser Sparzwang blieb hängen. Letztes Jahr hab ich dann wieder langsam angefangen, mir mal ne neue Jeans, neue Armbanduhr oder eine DVD zu kaufen - selbst Kleinkram immer erst, nachdem ich mindestens eine Woche damit schwanger gegangen bin. Das war damals einfach ein traumatisches Erlebnis, mir einem Stipendium und etwas gespartem solche horrenden Summen stemmen zu müssen und nie zu wissen, ob man im kommenden Monat 300 oder 3000 € TA-Kosten haben wird.


    Im Moment befinde ich mich an einem Wendepunkt. Die Hauptarbeitssaison ist für dieses Jahr vorbei (Ich arbeite in Windkraftprojektgebieten.) und ich möchte mir eine Festanstellung suchen. Als Freiberufler verdient man besser, aber auch hier spielt wieder mein Sicherheitsdenken rein. Obwohl es gut läuft, habe ich ständig Angst, im kommenden Jahr nicht genug Aufträge zu bekommen. Den Stress möchte ich auf Dauer einfach weghaben. Außerdem möchte ich endlich ein Haus in der Eifel mieten. Dann bekommen meine Modelle auch endlich mal richtige Vitrinen.


    Frieda geht es prima. Sie ist der unkomplizierte, absolut liebenswerte Hund geblieben, der sie von Anfang an war. Jagdlich hat sie sich ebenfalls stark weiter entwickelt. Sie stöbert besser und weiter und ist spurlaut geworden, was beim Cocker recht selten ist. Dennoch plane ich, sie dieses Jahr bereits vorzeitig in Pension zu schicken. Erstens haben wir hier jetzt mindestens einen Wolf und zweitens ist es dieses Frühjahr bei der Arbeit nicht mehr möglich gewesen, sie frei laufen zu lassen, weil sie Feldarbeit und Drückjagd nicht mehr wirklich auseinanderhalten konnte. Über den Sommer hat sich das wieder normalisiert. Ich möchte sie mit der jetzigen Jagdsaison nicht wieder unnötig anstechen. Vom Trieb her ist sie nämlich eigentlich keine totale Jagdsau und ist auch zufrieden, wenn sie am warmen Ofen bleiben kann.


    Hier ist ein Video von meinem kleinen Otter-Mix im letzten Sommerurlaub:love::



    Huhu!


    Voll krass, mal wieder hier zu sein. Erinnert sich hier überhaupt noch jemand an mich?


    Blöderweise funktionieren meine ganzen Bilder nicht mehr, weil Photobucket zwischenzeitlich beschlossen hat, dass das fortan nur noch geht, wenn man dafür bezahlt. Dafür muss ich zukünftig eine neue Lösung finden.


    So viel wollte ich auch gar nicht zeigen. Ich war nur sehr lange abstinent, habe aber meine Sammlung niemals abgestoßen, nur eben einfach nichts mehr dazu gekauft. Die Modelle waren eben einfach ganz unten auf der Prioritätenliste, aber ich ahbe sie dennoch immer wieder mal angeschaut und bin auch ab und zu stumm durch's Forum geschlichen.


    Tja, und nach langer Zeit habe ich endlich nun auch noch mal neue Modelle gekauft. Das schöne an vier Jahren Abstinenz ist, dass man nun in massenweise "neuen" Molds schwelgen kann. Breyer hat da ja einiges an Neuheiten raus gehauen, die mir auch echt gut gefallen. Manche davon habe ich mir in dieser Zeit auch wieder leid gesehen oder Dinge gefunden, die mich doch störten (manche möchte ich einfach in einer anderen Farbe haben). 4 sind geblieben, die ich nach wie vor wundervoll finde. Auch toll, dass Brigitte Eberl relativ viel für Breyer gemacht hat. Die ganzen Fältchen und Details bei ihren Modellen sind einfach nach wie vor der Oberhammer.


    Naja, heute hab ich's dann endlich getan und die bestellt, die ich nach wie vor klasse finde. Und da einer davon inzwischen nur noch bei einem Shop erhältlich war, musste ich langsam aber sicher handeln. Jetzt freue ich mich sehr auf die neuen Herdenmitglieder.


    Ich werde mich wohl in den kommenden Wochen und Monaten hier noch mal rein lesen und vielleicht auch selber noch mal neue Fotos machen. Auch das habe ich in der ganzen Zeit nicht mehr gemacht.

    Und ob der Hund im Wald überhaupt frei laufen dürfte, da müsste man sich wohl vorher sowieso beim jeweiligen Ort (und/oder Forstamt) erkundigen.


    Das kann man im jeweiligen Landeswaldgesetz nachlesen. In NRW zum Beispiel dürfen Hunde im "normalen" Wald auf den Wegen frei laufen - abseits der Wege nicht (ausgenommen Jagdbetrieb). In Naturschutzgebieten herrscht Leinenpflicht.


    Frei laufende Hunde sollten sich außerdem im Einflussbereich des Hundeführers bewegen. Darunter fällt für mich, dass der Hund jederzeit abgerufen werden kann. Ich kann die Kritik aus den vorherigen Posts nachvollziehen. Wurde schon mehrfach von überraschten Spaziergängern angesprochen: "Ihr Hund hört ja sogar." Leider darf nun mal jeder Tuppes mit Hund rum laufen ("Führen" kann man das nicht nennen). Das merkt man gerade an den Wochenenden. Dann bin ich auf meinen Schleichwegen unterwegs, wo ich eh keinen treffe - zur Sicherheit meines eigenen Hundes. denn dann kommen immer die armen Stadthunde, die noch keinen Wald von Innen gesehen haben, unerzogen und meist schlecht bis gar nicht sozialisiert sind.

    Mich macht meine kleine Frieda glücklich. Es ist so toll, wieder einen Hund zu haben, ohne ständig beim Tierarzt zu sein und dauernd Sorgen zu haben. Ich hatte ganz vergessen, wie sich das anfühlt. Und Frieda ist vom ersten Tag bis heute einfach ein Traum von Hund - es könnte nicht schöner sein. :love:

    Da schließe ich mich an - micht macht meine kleine Frieda glücklich, der ich auch gerade beim Schlafen zuschaue. Wir waren heute bei Fre**napf und haben gesündigt. Meine Hunde haben immer auf doppelt gelegten alten Kinderdecken geschlafen. Die hatten nie solche totschicken Hundekissen aus'm Zoogeschäft. Frieda war aber so ein Kissen von der Züchterin gewohnt. Beim ersten Besuch im Zooladen ist sie in das Regal auf die Hundekissen geklettert und wollte da schlafen. Da ich nicht einsehen konnte, 70 Euro für eine bessere Hundedecke zu zahlen, hab ich gesagt: Jibbet nisch! Naja. Am Samstag dann bei ner Freundin zu Besuch, die gleich drei von den Kissen hatte. Frieda war außer sich - ist von einem Kissen auf's andere gehüpft und hat alle ausgiebig ausprobiert. Da hab ich dann doch beschlossen, dass sie auch so eins kriegt. Heute hab ich ihr dann im Laden zwei zum Testen hin gelegt - und sie ist wieder ins Regal, um sich auf das Kissen ihrer Wahl zu legen. Das haben wir dann auch gekauft - und dabei sogar 30 Euro gespart. Ich glaube, der Hund steht nie wieder auf...


    Ansonsten genieße ich hier einen gesunden (toi toi toi), absolut unkomplizierten schmusigen Welpen. Kein Vergleich zur anstrengenden Ausbildung eines Setters. Lediglich die Cocker-typische Sturheit kommt manchmal raus. Heute hat es zum Beispiel geregnet. Madame hat sich geweigert ihr Geschäft auf dem nassen kalten rasen zu machen - und hat's mir zwei Minuten später ind en Flur gelegt. Dabei ist sie längts stubenrein. Und wir waren auch erst einmal beim Tierarzt, um ein Zeckenband zu kaufen! Da muss ich mich erst wieder dran gewöhnen. Ich hab schon Tierarztentzug.

    Also mir schwillt hier regelmäßig der Kamm, weil keine Amsel mehr ihre Jungen groß kriegt. Letztes Jahr hatte ich ein Haubenmeisennest vor dem Fenster. Die hatten sich das mit viel Mühe in den morschen Stamm einer Weide gezimmert. Eine Elster hatte schon früh raus, dass dort ein Nest war, ist aber nicht dran gegangen, was mich sehr wunderte. Warum? Sie hat gewartet bis die Jungen fast flügge waren und hat sie dann raus geholt. Ist ja logisch: mehr Fleisch. Elstern und Krähen sind Kulturfolger, während viele Kleinvögel unter der zunehmenden Zersiedelung der Landschaft leiden - und es dann folgerichtig auch noch mit den Rabenvögeln zu tun kriegen.


    Wenn ich dürfte: Ich würd hier gnadenlos aufräumen. Hat dein Vater eine Schießerlaubnis für befriedete Bezirke?

    Diese Drohungen vom Anwalt fliegen bei mir auch sofort in den Müll. Dreist sowas. Vor allem, wenn man den Cursor mal kurz über dem Abdender schweben lässt und dann als Adresse z. B. "wasserkopf@hastenichtgesehen.de" angezeigft wird. Ultraseriös...

    Müsste man Gift nicht ziemlich pronto feststellen können? wenn der Hund schon Symptome hätte, wäre doch die Verabreichung eines Gegenmittels ganz hilfreich? Bei Rattengift ist das doch Vitamin K. Kann man das nicht einfach auf Verdacht geben?

    Hallo!


    Leider musste ich Ilka am 7.5.15 einschläfern lassen. Nachdem sie all ihre seltenen Krankheiten überstanden hatte, hatte sie noch ein sehr gutes jahr, bis Mitte April ein Analbeutelkarzinom diagnostiziert wurde. Da sie bereits eine sehr große Metastase im Bauchraum hatte, habe ich mich entschieden, ihr weitere umfangreiche Behandlungen zu ersparen. Sie hatte danach noch 3 sehr gute Wochen im Frühlingswald. Als es soweit war, hat sie einfach aufgehört zu fressen und am nächsten Tag angefangen, ihr Wasser zu erbrechen. Eine Spritze gegen die Übelkeit hat es ihr ermöglicht, noch mal in den Wald zu gehen und ein paar ihrer Lieblingsleckerchen zu fressen. Sie war zufrieden, aber müde. Am Abend habe ich die TÄ ins Haus kommen lassen.


    Ilka war ein ganz besonderer Hund, vermutlich war sie der menschlichste Hund, den ich je hatte. Als Welpe hätte ich sie fast zum Züchter zurück gebracht, weil sie ein dermaßener Satansbraten war. Und sie war eine Kämpferin vor dem Herrn. Leider sollte es nicht sein. Sie wurde sieben Jahre alt.


    "Eng vertraute Lebensgefährten
    sterben nicht von uns weg,
    sondern in uns hinein -
    die Erinnerung wird bleiben."

    Ich mach schon lange keine Bilder mehr und kaufe auch keine neuen Modelle. Hab schlichtweg weder Zeit noch Geld dafür übrig. Trotzdem schau ich noch gern hier rein und auch meine vorhandenen Modelle schau ich noch gerne an. Es ist eben nur gerade Notpause, daher guck ich fast nur noch in die Nicht-Bilder-Threads, einfach um auf dem Laufenden zu bleiben, was die anderen so machen. War allerdings letztens auch etwas verwundert, wo ich nach langer Zeit mal wieder meinen leicht trockenen Humor raus ließ und das manchen gleich sauer aufstieß. Das war früher nicht so. Aber vielleicht kennen die Leute mich auch einfach nicht mehr.


    Mich bringt auf die Palme dass der grüne Fleck, der 5 Tage mein Gesicht zierte und ständige "Wirst du von deinem Freund geschlagen?" Erkundigungen auslöste, seit gestern endlich in ein unscheinbares Gelb übergegangen ist und seit heute wieder in wunderbar sichtbarem Violett schimmert. Ich habe keine Ahnung, was meine Flinte zur Zeit gegen mich hat. Ich werde fortan auf die garantiert wiederkehrenden Fragen nur noch antworten: "Meine Flinte und ich haben ernsthafte Beziehungsprobleme..." Ich versteh's nicht. Mache nichts anders als sonst, treffe auch gut - und seh aus als ob ich anschlagen würde wie eine totale Idiotin. :thumbdown:

    Dass mein Zahnarzt schon wieder Urlaub hat. Erst am 10.4. kann ich kommen, mal sehen, ob ich es mit dem Riesenloch solange aushalte.
    Die Ersatzärztin ist feldwebelartig, da gehe ich nicht hin.


    Also mit einem Riesenloch würde ich nicht warten, selbst wenn die mit ihrem Hintern Nüsse knacken könnte. Kannst du nicht zu einem ganz anderen Zahnarzt gehen? Gibt doch online genug Möglichkeiten, Bewertungen einzuholen, dass man nicht gleich bei nem Hufschmiedartigen Typen mit Kneifzange landet...

    Meine riesengroße Palme ist, daß ein förster 4,5 hektar absolut wertvolles Biotop mit Wildorchideen und seltenen Lurchen zerstören will um da Nutzwald aufzuforsten ( wieviel bringen schon 4, 5 Hektar Nutzwald im Vergleich zu dem Biotop mit 5000 Knabenkrautpflanzen??) ich bin echt sooo sauer darüber und hoffe, daß er damit nicht durchkommt


    Am besten mal in der Unteren Landschaftsbehörde nachfragen und sich ein bisschen aufregen. Es ist ganz hilfreich, wenn zwischendurch mal das Wort "Presse" fällt. ;)