Beiträge von Karo

    Sunset-Ranch : Solche Verschlüsse könnte ich gut gebrauchen. :/

    Wenn man dafür nicht solche unvorstellbar Großen Kartons brauchen würde und ich nicht ein gutes Stück bis zur Post laufen müsste, dann würde ich glatt noch sagen, ich überlasse dir mal einen meiner beiden zum Tack basteln.^^

    Danke euch. :)

    Jetzt muss nur noch die Doll ankommen, die zu diesem Teil der Geschichte gehört.^^


    Ich scheine euch auch noch gar nicht den aktuellen Zaum gezeigt zu haben die ich schon vor ner Weile für Ayan gemacht habe. Ihm steht blau einfach ungeheuer gut und mir fehlt jetzt nur noch eine blaue Satteldecke für ihn. Dann hat er ein braunes und ein blaues Set.^^

    Die Karabiner an den Seiten sind etwas groß geraten. Aber ich hatte die Wahl zwischen viel zu klein und zu groß. Da hab ich mich dann eher für die Großen entschieden.^^ Und ganz so schlimm finde ich das jetzt nicht, dass die etwas groß sind.







    Wieder so schöne Bilder. ♥

    Besonders die mit Phil und Momo. :)

    Ich mag solche Bilder immer sehr mit Kindern und Pferden.^^ Vor allem wenn die Kinder noch klein sind und dann mit großen Pferden zusammen sind.

    Danke euch. :)

    Ja, Pino ist wirklich noch sehr fit für sein hohes Alter und ich hoffe, dass er uns noch lange erhalten bleibt. Das einzige was er nicht mehr wirklich schafft, ist auf hohe Objekte zu springen. Um auf den Tisch zu kommen ist er erst auf die Stühle die daneben stehen und dann auf den Tisch. Er zieht sich auch mehr hoch als das er springt.

    Danke euch. :)


    Antares : Oh, ne Orange ist auch vorhanden. Nur unterm Schnee vergraben. :P


    Dank der lieben cliomoonlight konnte ich mir einen Wunsch erfüllen und eine ganz besondere Katze aus meinerm Leben im Modell umsetzen. Ich malte zwei Versionen von ihr und die beiden kamen in Begleitung zwei weiterer Katzen die noch auf ihre Farbe warten. Die vier nachdem sie hier angekommen waren. :)



    Ich möchte euch zuvor noch etwas über diese Katze erzählen. :)


    Luna war eine Streunerin als sie zu uns kam. Wir wissen nichts genaues und auch wo sie herkam können wir bis heute nicht sagen. Sie war irgendwann einfach da. Ich kam morgens zum Stall und sie saß auf dem Zaun, der Weide, die zur Straße hin lag. Ich kraulte sie kurz und ging dann weiter. Jedoch folgte Luna mir direkt darauf und ließ sich auch nicht mehr davon überzeugen zu gehen. Wir beschlossen die erst mal am Stall aufzunehmen und ließen sie tierärztlich untersuchen und Impfen. Sie war völlig gesund und wir versuchten zunächst ihre Besitzer zu finden, doch es meldete sich keiner. Von da blieb sie bei uns am Stall und schien sich auch sehr wohl zu fühlen. Mit der Zeit entwickelte sich zwischen ihr und Diana eine sehr enge Freundschaft. Diana muss damals um die 4 Jahre alt gewesen sein. So genau weiß ich es nicht mehr. Ich werde nie vergessen wie ich Luna zum ersten Mal auf Dianas Rücken hab liegen sehen. Beide waren Pechschwarz und es war kaum möglich Lunas Fell von Dianas zu unterscheiden. Vor allem nicht wenn man weiter weg war. Ich sah aus der Entfernung nur, dass Diana eine Beule auf dem Rücken hatte. Zunächst befürchtete ich, dass wir Brennnesseln übersehen hatten, Diana war allergisch darauf, und sie daher die Beule hatte. Der nächste Schreck folgte dann, als ich näher kam und genauer hinsah. Besagt Beule bewegte sich auf und ab. Ich konnte mir damals erst mal nicht erklären, was sie da hatte. Bis ich dann fast bei Diana war. Da musste ich dann nur noch lachen als ich feststellte, dass Luna auf ihrem Rücken lag und schlief. Ich lache da heute noch drüber. Die beiden waren immer zusammen und wenn ich Diana holte um sie zu putzen, dann kam Luna auf meine Schulter und blieb da, bis ich Diana gesattelt hatte. Wenn ich dann ausritt oder auf dem Platz mit Diana arbeitete blieb Luna am Hof. Auf dem Platz saß sie dann an der Seite und beobachtete uns beide ganz genau. Die Nächte verbrachte Luna bei Diana in der Box. Die zwei waren nahezu unzertrennlich. Da Luna entweder sehr faul war oder es ihr Alter nicht mehr zu ließ, ich denke eher letzteres, fragte ich mich jedoch wie sie immer auf Dianas Rücken gekommen ist. Einmal konnte ich das beobachten. Sie sprang auf den Weidezaun und setzte sich und maunzte bis Diana zu ihr kam. Als ob Luna nach Diana rufen würde. Diana stellte sich so nah neben dem Zaun, dass Luna problemlos auf ihren Rücken klettern konnte. Luna rollte sich ein und Diana steckte die Nase wieder ins Gras.



    Luna begleitete uns etwa drei Jahre und war irgendwie zu meiner Katze geworden. Sie muss schon ziemlich alt gewesen sein, als sie zu uns kam. Sie starb im selben Jahr wie Diana an Altersschwäche. Sie war friedlich eingeschlafen. Dennoch ging es ihr bis zum Ende wirklich gut und sie war auch noch sehr fit. Daher kam ihr Tod sehr überraschend. Ich kam an jenem morgen zum Stall und wunderte mich, dass Diana noch nicht an der Boxentür stand wie sie es sonst machte. Sie lag in der Box und den Kopf ganz nah bei Lunas Körper. Diana wusste genau, dass Luna nicht mehr aufwachen würde und ich spürte ihre Trauer. Wir beerdigten Luna am Stall und Diana und ich halfen uns erneut mit unserer Trauer zurecht zu kommen. Keine von uns hat Luna je vergessen. Sie war eine ganz besondere Katze die ihren ganz eigenen Kopf hatte und uns immer wieder auf charmante Weise klar machte, dass wir nur ihre Diener sind. :D