Posts by lonka11

    Guten Abend!

    Ich trenne mich nun nach einigen Jahren Pause von meiner Sammlung und habe große Probleme einzuschätzen wie viel die einzelnen Modelle wohl wert sind. Habe auf tiewe.de mal durch geguckt was bei mir so rum steht...


    Es sind sehr alte Modelle dabei, wie zB der alte Lippizanerhengst von 1992-2001, die Fuchs-Stute 1994-1998, die haben dafür aber einige Macken, auf der anderen Seite finden sich dann neuere Modelle wie z-B der Tennessee Walker von 2008-2014 die es zwar erst seit 4 Jahren nicht mer gibt, aber die habe ich dafür komplett ohne Macken...

    Gibt es irgendwelche Kriterien nach denen man sich richten kann?

    Liebe Grüße und vielen Dank schon mal!

    Hallo,


    Vielen Dank für deine Antworten! Hmm dann liegts wohl nicht am Wasser...durchgeknetet ist es gut. Das Apoxie ist auch neu.


    Ja, Draht hab ich den Beinen bis zu den Fesselgelenken... Hab die Beine bis zu den Fesselgelenken modelliert, dann die Hufe allein und dann aneinander... Sind aber nur gebrochen, weil ich zu grob dran rumgefeilt habe :-D der normalen Belastung hätten sie Stand gehalten.


    Super Sculpey kenne ich gar nicht... Ich glaube ich bestell mir erst nochmal ein Pöttchen Clay :D


    Bilder zeigen ist nicht die schlechteste Idee, da kann ich ja auch tolle Verbesserungsvorschläge bekommen! Da muss ich morgen nochmal gucken, wie das geht!


    Weißt du denn ungefähren Kostenpunkt bei Schleichigröße? Der OSC ist eine Herzensangelegenheit von einer Freundin, könnte mir vorstellen, dass sie sich einen Guss "gönnen" würde.


    Liebe Grüße !

    Ein herzliches Hallo an alle,


    Ich glaube, das ist tatsächlich das erste Thema seit 4 Jahren, dass ich hier wieder eröffne. Ich hatte eine Zeit lang abstand vom Modell-Leben genommen und bin vor einigen Wochen durch Umstände dazu gekommen ein OSC zu modellieren.


    Im Laufe der Arbeit gibt's allerdings ein paar Schwierigkeiten, mit denen ich mich gerne an euch wenden würde.


    1. Ich arbeite mut Apoxie sculpt. Um Übergänge zu ebnen tauche ich meine Finger immer mal wieder ins Wasser. Sie sind dann nur minimalst angefeuchtet und trotzdem habe ich es jetzt 2 mal erlebt, dass die Masse trotz korrektem Mischverhältnis nicht ganz trocken ist. Mir sind deswegen auch schon 2 Hufe abgebrochen. Kann das am Wasser liegen? Und wie kann ich das verhindern? Sonst ist die Masse zu zäh...Bzw wäre da Apoxie clay die Lösung? Sind die Unterschiede da groß? Wer arbeitet mit beiden Massen? Wann nehmt ihr sculpt, wann clay?


    Sind wir schon bei Problem Nummer 2, die abgebrochenen Hufe. Sekundenkleber? Die Bruchstellen passen exakt aufeinander... Das Modell wird nach Bemalung auch nur in der Vitrine stehen. Keine Fotos, Shows o.ä...


    Kommen wir zu Punkt 3 meiner Frage, dem Thema "gießen". Ist es möglich ein Resin selber zu gießen? Bzw. Für den Anfänger empfehlenswert? Oder kann man das machen lassen?


    Ich freue mich schon sehr auf eure Antworten und danke schonmal für eure Hilfe.


    Liebe Grüße!

    WICHTIG :


    Hier ein allgemeiner Infotext zum weitergeben an alle Pferdefreunde und auch Nicht-Reiter... Bitte nehmt euch die wenigen Minuten und verschickt ihn!



    Hallo!


    Ich habe ein Anliegen, bei dem ich und die gesamte Reitergemeinschaft Hilfe braucht.
    Es geht darum, dass eine Gemeinde (Bad Sooden-Allendorf) nun die lang umstrittene Pferdesteuer einführen möchte und andere Gemeinden bereits ankündigen dem zu folgen. Da diese Steuer bis zu 750€/Jahr/Pferd kosten kann, schädigt das die Betriebe, führt dazu, dass viele ältere Pferde die ihr Gnadenbrot bekommen nicht mehr finanziert werden können, Reitstundenkosten erhöhen sich, und die Kosten der Reittherapie könnten so ansteigen, dass die Krankenkassen sie nicht mehr übernehmen und ein privater Mensch kann sich so eine Therapie nur selten leisten. Wie viele Höfe pleitegehen und vereine schließen müssten will ich gar nicht aufzählen, der erste Hof in Bad Sooden-Allendorf hat sich bereits als insolvent gemeldet (http://wittelsbuerger.de/forum/pferdesteuer.htm) Jetzt gibt es eine online Petition die dagegen vorgeht. Die wäre hier:https://www.openpetition.de/pe…nline/pferdesteuer-in-bsa zu finden
    Und ich bitte im Namen aller Reiter und Pferdeliebhaber uns mit einer Unterzeichnung zu unterstützen.


    Der Betrag ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich ist unabhängig von Alter und Ausbildungsstand angesetzt... Für ein 7 Jahre altes Turnierpferd und für ein 35 Jahre altes Gnadenbrotpferd, das vielleicht nur noch wenige Jahre zu leben hat und nicht mehr geritten werden kann wird der gleiche Betrag gezahlt.
    Vor allem für ältere Tiere wird es schwer. Viele Hofbesitzer lassen alte Tiere unter halbem Pensionspreis mitlaufen, weil diese ja auch Reitplatz und Reithalle nicht mehr nutzen etc. , wenn aber durch die pferdeteuer der Pferdeanteil allgemein geringer wird, können sich das die Stallbesitzer auch nicht mehr leisten, so müssten viele, die ihrem alten Pferd ein schönes Lebensende bereiten möchten ihr Tier hergeben. Das wäre letztenendes der Schlachter, denn keiner kauft sich solch ein Tier…


    Wenn jeder der die Petition unterzeichnet 2 weiter Leute dazu bringt (und diese dann wieder) wären die 50.000 Stimmen, die wir benötigen um die Petition beim Bundestag einzureichen schnell erreicht, und wir brauchen diese Anzahl Unterschriften bis Donnerstag 23:59! Bitte auch nicht aufgeben, wenn es nicht gleich klappt, der Server kann durch die hohe Teilnahme eventuell überlastet sein.


    Bitte Unterzeichnet diese Petition und leitet die Nachricht an so viele Menschen wie möglich weiter! Es sind nur wenige Minuten eurer Zeit und diese können viel bewirken!


    Dankeschön!



    --- dieser Text darf gerne einfach so kopiert und weitergegeben werden --- Die Kopiererlaubnis bitte nicht entfernen ---

    Hallo Ihr Lieben,


    Die Pferdesteuer ist schon länger unterschwellig im Gespräch und wurde nun in der ersten Stadt (Bad Sooden-Allendorf) beschlossen.


    Helft mit, indem ihr die Petition unterzeichnet und den Link verteilt:
    https://www.openpetition.de/petition/onl…desteuer-in-bsa


    Um die Petition im Bundestag einreichen zu können, brauchen wir bis Donnerstag 50.000 Unterschriften! Auch wenn das eher nicht zu schaffen ist wollen wir ein Zeichen setzen. Aber wer weiß, bei mehrere Millionen Reitern sollte es eigentlich ein Leichtes sein, die Menschen müssen nur davon erfahren!


    Bitte seid so lieb und setzt den Link auf eure Homepage und erzählt Verwandten und Bekannten egal ob Reitern oder Nicht-Reitern davon! Haltet zusammen!


    Infos gibt es hier:


    >Nachrichtenticker<
    Es melden sich bereits die ersten Betroffenen:


    "Sehr geehrte Damen und Herren,


    meine Tochter und ich sind EWU-Mitglieder und führen einen eigenen Betrieb bei Bad Sooden-Allendorf
    In einem Akt der Verzweiflung wende ich mich an Sie: Bitte helfen Sie uns mit dem Aufruf gegen die vom Stadtparlament beschlossene Erhebung der Pferdesteuer!!!


    Unser Betrieb mit erst vor 3 Jahren eingeweihter Reithalle mit angrenzenden Paddockboxen sowie Stellplätze für 12 Pensionspferde ist praktisch seit 4 Wochen auf
    den Stand "Null" geschrumpft!! Seit bereits die Gerüchteküche brodelte sagten mir für ab November eingeplante 6 Neu-Einsteller hinsichtlich der seinerzeit geplanten
    Steuer ab. Zwei verliessen den Stall wegen der Steuer.


    Meine bis jetzt noch verbliebenen Einsteller werden zum Ende des Jahres noch den Stall verlassen. Da ich Ausbildungsbetrieb für Tierpfleger bin, betrieblicher Schwerpunkt ist die Pferdepension, fehlt mir nun die Arbeits- und Ausbildungsgrundlage - Fazit die 2 Azubis haben nun wegen der Pferdesteuer ihre Ausbildungsverträge gekündigt. Meine festangestellte Kraft werde ich dann auch nicht mehr bezahlen können etc. pp - ein Rattenschwanz ohne Ende.


    Das Schlimme ist, das Bad Sooden-Allendorf in der Mitte von den Städten Eschwege und Witzenhausen liegt, die wollen keine Steuer erheben, dort wird hin geflüchtet, wenn man das so nennen kann.
    Bitte lasst Euch irgendwas einfallen, was uns helfen könnte....bombadiert die Stadtverwaltung mit Protestmails und Briefe, was auch immer!


    Am 14. Dezember ist eine Demo vor dem Rathaus geplant (18.30 Uhr bis 20.00 Uhr) Um 20 Uhr wird dort die Stadtverordnetensitzung stattfinden, um den Schutzschirmantrag zu unterschreiben und somit ist die Steuer dann festgesetzt......Es wird der erste und einzigste Ort von ganz Deutschland sein!!! Was für ein Negativ-Image!


    Hier werden im Eilverfahren und völlig unüberlegt die und mit vielen Kosten verbundenen aus dem Nichts aufgebaute Existenzen vernichtet!.!!
    Warum sollen unschuldige Pferde die Löcher der verschuldeteten Kommunen stopfen.?? Unsere eigenen Pferde verlassen noch nicht einmal das mit Grundsteuern behaftete Betriebsgelände! Außerdem sind die Steuern höher als die teilweisen jährlichen Steuern eines stinkenden PKW´s.


    Sollte die Steuer erhoben werden, so wird das Parlament zu der Einheitssatzung greifen, das wird bedeuten, dass ALLE Equiden besteuert werden. Das bedeutet, wenn ein Mini-Shetty mit vielleicht Marktwert von 150,00 Euro hat, dieses jährlich mit 200 Euro besteuert wird etc. pp.
    Nochmals unsere Bitte um Eure Unterstützung, egal wie!
    Freundliche Grüße
    Doris und Zita Stephan
    Naturhaus Alte Hainsmühle
    Asbacher Landstrasse 20
    37242 Bad Sooden-Allendorf
    http://www.hainsmuehle.de"


    (>Quelle<)


    Frau Doris Stephan hat am Samstag einen Herzanfall erlitten und am Montag ihren Hof insolvent gemeldet



    Bitte verteilt den Link in euren Ställen, Vereinen, Bekanntenkreis. Am schönsten wäre es euch am 14.12 (Freitag) in Bad Sooden-Allendorf auf der Demo zu treffen!



    Vielen Dank!

    Hallo Ihr Lieben,


    Die Pferdesteuer ist schon länger unterschwellig im Gespräch und wurde nun in der ersten Stadt (Bad Sooden-Allendorf) beschlossen.


    Helft mit, indem ihr die Petition unterzeichnet und den Link verteilt:
    https://www.openpetition.de/pe…nline/pferdesteuer-in-bsa


    Um die Petition im Bundestag einreichen zu können, brauchen wir bis Donnerstag 50.000 Unterschriften! Auch wenn das eher nicht zu schaffen ist wollen wir ein Zeichen setzen. Aber wer weiß, bei mehrere Millionen Reitern sollte es eigentlich ein Leichtes sein, die Menschen müssen nur davon erfahren!


    Bitte seid so lieb und setzt den Link auf eure Homepage und erzählt Verwandten und Bekannten egal ob Reitern oder Nicht-Reitern davon! Haltet zusammen!


    Infos gibt es hier:


    >Nachrichtenticker<


    Es melden sich bereits die ersten Betroffenen:


    "Sehr geehrte Damen und Herren,


    meine Tochter und ich sind EWU-Mitglieder und führen einen eigenen Betrieb bei Bad Sooden-Allendorf
    In einem Akt der Verzweiflung wende ich mich an Sie: Bitte helfen Sie uns mit dem Aufruf gegen die vom Stadtparlament beschlossene Erhebung der Pferdesteuer!!!


    Unser Betrieb mit erst vor 3 Jahren eingeweihter Reithalle mit angrenzenden Paddockboxen sowie Stellplätze für 12 Pensionspferde ist praktisch seit 4 Wochen auf
    den Stand "Null" geschrumpft!! Seit bereits die Gerüchteküche brodelte sagten mir für ab November eingeplante 6 Neu-Einsteller hinsichtlich der seinerzeit geplanten
    Steuer ab. Zwei verliessen den Stall wegen der Steuer.


    Meine bis jetzt noch verbliebenen Einsteller werden zum Ende des Jahres noch den Stall verlassen. Da ich Ausbildungsbetrieb für Tierpfleger bin, betrieblicher Schwerpunkt ist die Pferdepension, fehlt mir nun die Arbeits- und Ausbildungsgrundlage - Fazit die 2 Azubis haben nun wegen der Pferdesteuer ihre Ausbildungsverträge gekündigt. Meine festangestellte Kraft werde ich dann auch nicht mehr bezahlen können etc. pp - ein Rattenschwanz ohne Ende.


    Das Schlimme ist, das Bad Sooden-Allendorf in der Mitte von den Städten Eschwege und Witzenhausen liegt, die wollen keine Steuer erheben, dort wird hin geflüchtet, wenn man das so nennen kann.
    Bitte lasst Euch irgendwas einfallen, was uns helfen könnte....bombadiert die Stadtverwaltung mit Protestmails und Briefe, was auch immer!


    Am 14. Dezember ist eine Demo vor dem Rathaus geplant (18.30 Uhr bis 20.00 Uhr) Um 20 Uhr wird dort die Stadtverordnetensitzung stattfinden, um den Schutzschirmantrag zu unterschreiben und somit ist die Steuer dann festgesetzt......Es wird der erste und einzigste Ort von ganz Deutschland sein!!! Was für ein Negativ-Image!


    Hier werden im Eilverfahren und völlig unüberlegt die und mit vielen Kosten verbundenen aus dem Nichts aufgebaute Existenzen vernichtet!.!!
    Warum sollen unschuldige Pferde die Löcher der verschuldeteten Kommunen stopfen.?? Unsere eigenen Pferde verlassen noch nicht einmal das mit Grundsteuern behaftete Betriebsgelände! Außerdem sind die Steuern höher als die teilweisen jährlichen Steuern eines stinkenden PKW´s.


    Sollte die Steuer erhoben werden, so wird das Parlament zu der Einheitssatzung greifen, das wird bedeuten, dass ALLE Equiden besteuert werden. Das bedeutet, wenn ein Mini-Shetty mit vielleicht Marktwert von 150,00 Euro hat, dieses jährlich mit 200 Euro besteuert wird etc. pp.
    Nochmals unsere Bitte um Eure Unterstützung, egal wie!
    Freundliche Grüße
    Doris und Zita Stephan
    Naturhaus Alte Hainsmühle
    Asbacher Landstrasse 20
    37242 Bad Sooden-Allendorf
    http://www.hainsmuehle.de"


    (>Quelle<)


    Frau Doris Stephan hat am Samstag einen Herzanfall erlitten und am Montag ihren Hof insolvent gemeldet



    Bitte verteilt den Link in euren Ställen, Vereinen, Bekanntenkreis. Am schönsten wäre es euch am 14.12 (Freitag) in Bad Sooden-Allendorf auf der Demo zu treffen!



    Vielen Dank!

    Quote

    Du hast vorne und hinten weiß hingemacht, das ist dann ein Menschenauge, Pferde haben das aber nicht (Appaloosas ausgenommen).



    Also bei uns auf den Hof steht ein Pferd, dessen linkes Auge normal ist aber das rechts ein Menschenauge hat. Appy ist das aber keiner ;-))

    Hallo,


    Ich habe so eben diese E-Mail von Bekannten aus NRW erhalten:


    Petition: Jakobskreuzkraut in den Griff bekommen
    ==================================================
    Wir dürften hier im südlichen Nordrhein-Westfalen kein Einzelfall sein: Fast
    Explosionsartig hat sich in den vergangenen zwei Jahren das Jakobskreuzkraut
    verbreitet, ob an Feldrändern oder Autobahnauffahrten: Fast überall
    leuchtete es signalgelb in diesem Sommer. Selbst fleißige Weidepflege lässt
    das Kraut kaum verschwinden. Für Pferde ist das Kraut giftig - und das auf
    eine ganz tückische Art und Weise. Die Giftstoffe sammeln sich in der Leber
    und Symptome treten erst dann auf, wenn die Vergiftung so weit
    fortgeschritten ist, dass dem Pferd nicht mehr geholfen werden kann. Doch
    nicht nur Pferde sind von dem Kraut gefährdet - dies gilt auch z.B. für
    Rinder und Menschen. Wobei für Zweibeiner die Gefahr im Moment noch am
    geringsten ist.


    Lange Rede kurzer Sinn: Es ist eine Petition an den Deutschen Bundestag
    gerichtet worden, dass auch in Deutschland - so wie es in anderen Ländern
    schon üblich ist - eine Pflicht eingeführt werden soll, das Kraut zu
    bekämpfen und sein Aufkommen zu melden. Es geht nicht um eine "Ausrottung",
    sondern darum den Bewuchs in Grenzen zu halten.


    Bis zum 11.11. 2011 werden 50.000 Unterschriften benötigt - erst dann
    beschäftigt sich der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages mit dem
    Thema.


    Es wäre also schön, wenn auch Sie diese Petition unterzeichnen und den
    Aufruf per Mail weiter leiten!
    http://nl.xeu.de/j.cfm?i=427445&k=109116


    ------------


    Der Link ist absolut seriös und es werden dringend weitere Unterschriften benötigt, da es erst knappe 2000 Mitzeichner sind.


    Bitte macht auch Freunde und Bekannte darauf aufmerksam, ich denke diese Petition ist im Sinne aller Pferdehalter.


    LG
    Lonka

    @noel: nein, da ist leider nichts hartes und außer fürs sprunggelenk ist auch keine forma ngedeutet. verschluss nach außen ist klar, nur kenne ich nur solche wo vorne offen ist, also wo es sich vorne überlappt und bei meinen ist es aber hinten, das hat mich iwie voll verwirrt. ich bin mal mit ihr ein stück gelaufen und das sah schon verdammt lustig aus, leider habe ich auch bemerkt, dass sie vorne rutschen.... jetzt leiht mir meine Bekante noch mal ne größe kleiner, sie trägt dann wahrscheinlich hinten schwarz und vorne rot ^^ gg naja hauptsache es schützt ;-))

    Soso : :thumbsup::thumbsup:




    Frage1: Ja würde ich shcon, weil ich es für das Kind nicht schön fände, wenn es auch unter Taubheit oder Blindheit leidet. Außerdem würde die akute syphilis der Mutter vielleicht übertragen werden, was für das Kind auch nicht so toll wäre, weil dadurch müsste das Kind ja schon früh Antibiotika nehemn...



    Frage2: C !!!!

    @ Jessi:


    das ist dann so, wie ich es auch gemacht hätte oder?


    weil ich kenne nur solche:


    > klick <


    ihr müsst auf vollbild gehen ;-))



    also ich habe heute anprobiert und die passen so wie die auf dem Bild von schleich fan eigentlich ganz ok. sind ein ganz kleines bisschen zu lang, aber das passt.


    Little Indian : Weil das so sicherer ist ;-))


    1. ist sie ein bisschen hibbelig im hänger und könnte sich dann an die beine treten und es könnte sein, dass sie beim verladen probleme macht und sich da viell. verletzt.


    2. bei einem unfall shcützt das schon besser. manchmal kannst du ja zu einem unfall selber nix, weil dir einer reinfährt und kannst das dann einfach nicht verhindern...

    @ andrea: da ahbe ich schon geguckt. da passt nur das bild, das auch schon schleichfan gezeigt hat, auf die form meiner transportgamaschen..


    wenn ich aber meine so anlegen würde, wäre da ebendiese komische naht und der klettverschluss wäre in der Fesselbeuge, was ja irgendwie nicht sinnd er sache ist, weil das ja nicht gut schützt wenn sie sich an den klettverschluss tritt oder ??

    Schleich fan : das bild passt auch zu meinen gamaschen..


    weil normalerweise sind die klettverschlüsse ja vorne, dann müssten die aber iwie anders geschnitten sein als meine (also damit die klettverschlüsse nach vorne können, ohne zu stören) meine sehen so aus wie die aufm bild..., aber ich kenne nur andere...


    Little Indian : kannst du deine denkweise begründen, ich kann sie nicht ganz nachvollziehen...


    @ alle: vielleicht könntet ihr mir einfach sagen, welche ihr für vorne und welche für hinten nehmen würdet und welches ende oben und unten und warum..



    Ich würde die untere für hinten nehmen, die klettverschlüsse nach vorne und das längere ende (auf dem bild das rechte) nach oben, damit da das sprunggelenk reinpasst


    die obere würde ich für vorne nehmen und dann, die klettverschlüsse nach hinten, damit das pferd das karpalgelenk(vorderfußwurzelgelenk) biegen kann und dann halt auch wieder das längere ende (auf dem bild das inke) nach oben


    nur meine mama hat gemeint, die hätte erklärt bekommen, dass bei der unteren, das längere ende nach unten kommt und da ds fesselgelenk rein kommt ... aberdie von der wir des haben hat gemeint, dass sie schon ewig nicht mehr damit transportiert hat... deswegen weiß ich nicht ob des alles so stimmt und ob meine mama alles richtig verstanden hat...


    diese hier sind an beiden enden jeweils gleich schmutzig, die anderen haben ein ende stärker beschmutzt, das wäre ja wohl dann unten.




    achja, wenn ich die gamaschen so anlege, wie auf dem bild und wie es von ihrer form logisch wäre, wäre dann aber vorne eine naht und hinmten unten in der fesselbeuge der klettverschluss... passt auch nicht so perfekt.


    ich könnte ja auch ohne oder nur mit einfachen bandagen transportieren..
    was meint ihr dazu ?


    oder soll ich lieber ein paar neue kaufen (bei loesdau sind die gerade von 49,- auf 29,- runtergesetzt) und habe dann gescheite, weil die jetztigen sin auch shcon ein bisschen alt...


    Wie macht ihr das denn so ??

    Breyer:


    Bluegrass Bandit
    Idocus
    Lonesome Glory
    Smart Chic Olena
    Big Ben
    Bouncer
    Cantering Welsh Pony
    Flash
    Gem Twist
    Keltic Salinero
    Lady Phase Shetlandpony
    Show Jumping Warmblood
    Strapless


    und noch einen passenden Stall dazu ;-))