Posts by Lora

    Ist wohl jetzt gelöscht und es konnte wohl noch einiges gerettet werden. Auch die angebliche Dornenkrone , die Jesus bei der Kreuzigung getragen haben soll... Und es ist wohl nur ein Feuerwehr-Mann leicht verletzt worden . Notre Dame wird wieder aufgebaut , die Eigentümer von Gucci spenden 100 Mio. .

    dafür.

    Es gibt mit Sicherheit von jedem Kunstwerk genug Bilder, das man die Kunstwerke wieder reproduzieren kann. von mir aus müssten sie auch keine Originale gross ausstellen, der durchschnitts-touri würde eh Original und Kopie kaum auseinanderhalten können. Man könnte die Original-Kunstwerke, Statuen und so (also was beweglich ist) in Bunkern aufbewaren wo man Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Lichteinfall etc. regulieren kann. Alte Gebäude müssen nunmal von Zeit zu zeit renoviert werden und das birgt ein gewisses Risiko, wie man bei Notre dame und ein paar Jahre zuvor in Glasgow gesehen hat. und der Selfie-Wahn der Touris tut den Gemälden auch nicht gut....

    Sehr traurig das Notre-Dame brennt, hoffe nur es gibt nicht allzu viele Verletzte oder gar Tote und dass sie das Feuer gelöscht bekommen bevor das Gebäude ganz weg ist und das es ncht noch auf andere Gebäude übergreift (aber steht wohl auf ner Insel)

    Als der Kuhstall von meinem grossonkel damals abgebrannt ist (Blitzeinschlag, ne Solaranlage hatte der nicht) konnte der Nachbar auch keine Kuh retten. eine hat er rausbekommen, die ist dann aber wiedeer zurück in den Stall.

    So eine Rettungsaktion ist für die Feuerwehrleute nicht ungefährlich , die könnten selber bei draufgehen. Das Risiko gehen die meisten Menschen grade mal für andere Menschen , meist auch nur für Kinder ein und nicht für Tiere (die dann auch dran gehindert werden müssen zurück zu laufen und kopflos irgendwo hin zu fliehen , wo sie sich und andere (vor allem Menschen) dann wieder gefährden, wenn die dann in Panik auf die nächste Autobahn rennen.

    Manche mögen sich als Tierschützer bezeichnen, aber wer das Leben von Tieren wissentlich gefährdet, ist de facto kein Tierschützer und auch kein Tierliebhaber

    Aber ich denke mal das Ställe auch recht brandgefährdet sind durch Stroh, Heu etc.

    Ne Sucht erkennt man erst dann als solche, wenn man ernsthaft versucht mit dem aufzuhören, wovon man süchtig ist.

    Altersdiabetis hat nicht unbedingt was mit Übergewicht zu tun, meine Oma hatte das auch und die war gertenschlank. Ihr anfang vom ende war, dass sie sich unbedingt einen Zeh amputieren lassen wollte, hat dann zum Verlust ihres einen Beines geführt, was dazu führte, das sie in's Altersheim musste , wo es ihr rapide schlechter ging und nach nem halben Jahr musste das andere Bein auch amputiert werden und sie ist gestorben.

    Meine andere Oma ist zur Zeit im Altersheim , kann so gut wie gar nichts mehr selber, spricht nicht mehr, das macht mich auch sehr sehr traurig. Das ist schlimmer als der Tod.

    Der Zucker in Fruchtsäften ist aber ein anderer als der in Cola und der in Cola Light ist künstlich und animiert den Körper erst recht zuckerhaltige Sachen zu sich zu nehmen , weil der Körper betrogen wird.

    Ich weiss , das ich mich nicht gesund ernähre, das kalorienärmste was ich trinke ist blaues Powerade (weniger als Cola oder gelbe Brause) , auch ncht umweltfreundlich in einweg-Plastikflaschen . auch wenn man die gut wiederverwenden kann . Hab ich früher gemacht, als ich noch mit Wasser verdünnten Ananassaft getrunken hab (dadurch dürfte sich der Zuckergehalt halbieren für den halben Liter)

    Der Süßstoff soll Krebserregend sein, aber gesund ist der sicher nicht. dasselbe Zeug ist sicher in der Pepsi Max drin und von der musste ich ganz schnell auf Toilette

    Wenn man die Glasflaschen selber nicht schleppen kann, dann kann man meist jmd. fragen, Nachbarn Freunde etc. oder lässt sich die liefern , machen auch manche regionalen Supermärkte. Meine Mutter kauft extra Cola in halb-liter Glasflaschen für meine Oma , die gar nichts mehr alleine kann.

    Auch beim Material für Modellpferde gibt es Unterschiede bei den Mr. Z modellen steht bei, das die modelle aus umweltfreundlichen Resin hergestellt werden. bei dem zum Beispiel:


    https://www.space-figuren.de/A…a371da2bde9b7b9cade731313


    Früher gab es mal bei nem Bäcker ne Aktion, das man ein Brötchen geschenkt bekam, wenn man einen Beutel mitgebracht hat, fand ich gut.

    Beim Gemüse nehme ich auch nur für tomaten einen Plastikbeutel .


    Auch wenn die Flaschen schwerer sind, können die auch gerne wieder alle Getränke in Glasflasche verkaufen. Cola schmeckt aus Glasfläsche eh am Besten

    Es ging Jahrtausende ohne Plastik und es gibt durchaus Alternativen, die biologisch abbaubar währen. Ich denke das Problem ist eines der wichtigsten, wenn wir auf diesem Planeten weiter leben wollen.

    Ist alles eine Frage des Timings und der Abwechslung. wochenlange Hitze und sonne und man seht sich nach Regen. Paar Tage/Wochen Regen und man sehnt sich nach Sonne...

    Für mich hat der regen auch was Gutes, ich muss Wilma seltener anleinen, weil keine/kaum andere (nicht-HH) unterwegs...

    Wilma stört der Regen oder Wind kein bisschen. der vorteil man trifft niemand sonst und sie und Kobi können ungestört toben.

    Lappen weg und dann nur Führerschein für selbstfahrende Autos (wenn es die mal gibt) .Ansonsten öffentliche Verkehrsmittel, Taxi. Wer auf seinen Führerschein angewiesen ist, muss sich halt zusammenreissen.

    Am meisten bin ich mit nem Auto ohne Airbag, ABS, ESP gerast ... lag daran das es mit dem Auto Spass gemacht hat (der konnte aber keine 200 km/h fahren).

    Natürlich sind nicht alle Fahrer schwarzer Autos Raser, aber meine Beobachtung ist halt das die meisten Drängler/Raser auf der Autobahn eben solche Autos fahren.

    Es gibt wohl schon Technik, die den Fahrer vor Hindernissen warnt, und airbags gibt es auch für Beifahrer. Wer schnell fahren will tut das egal ob airbag, ABS, ESP, nur wenn der Fahrer die spur beim Bremsen besser halten kann, hilft es auch den unschuldigen Autofahrern...

    Es braucht strengere Regeln für's Autofahren, Geschwindigkeitsbegrenmzungen inklusive Kontrollen und irgnedwie muss man den autofahrern beibringen, das sie nicht Schuhmacher-Klone sind und das man nicht einfach zurück zum letzten Speicherstand gehen kann, wenn man nen schweren Unfall baut.

    Klar, wer sich an die Verkehrsregeln hält kann nicht schneller als das Auto ganz links fahren, welches im Zweifel dann auch > 150 km/h unterwegs ist... der Rest überholt halt rechts...

    Nachts ist die Autobahn auch leer genug und es gibt noch genug "Rennstrecken" , wo auch tagsüber schnelles fahren möglich ist. Selbst auf der A7 zwischen Thieshope und Soltau, wo die noch 3-spurig ist kann man weitaus schneller als die 130 km/h "Richtgeschwindigkeit" fahren, selbst die A2 zwischen Hannover und Braunschweig war letztends sogar mal Stau-frei genug . Und die in den meist schwarzen BMW, Mercedes, Audi etc. drängen langsamere Autos zur Not halt auf die mittlere Spur . Abstände kontrollieren ist halt noch aufwenidiger als Geschwindigkeit messen... und wer zeigt diese Leute schon an ? Am Ende steht Aussage gegen Aussage und mehr als ein Verkehrsregel-verstoss kommt nicht bei rum und man bekommt am Ende selber Ärger weil man nicht schnell genug die spur gewechselt hat.

    Tannencreation Dank AI (artificial intelligence) ist der Computer durchaus lernfähig. und es ist nicht ein Mensch, der dem Computer Auto fahren beibringt, sondern viele Menschen arbeiten an so einer Soft- und Hardware. Und diese wird dann intensiv getestet.

    Die Software wird mit Sicherheit so programmiert sein, das das Auto da wo ein 70 Schild steht auch 70 fährt und nicht 100 , nur weil es nicht auf den ersten Blick ersichtlich sein mag, warum da grade 70 ist , oder weil dem Computer sonst zu langweilig wird, es eilig hat...

    Deutschland ist das einzige Land ohne Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen, da sieht man wie abhängig D von der Autoindustrie ist...

    Die autos haben jetzt schon sehr viel Technik, die versagen könnte. ein Computer hat auch sehr viel bessere Reaktionen, hat keine Minderwertigkeitskomplexe und die Fahrzeuge untereinander kommunizieren. Nichts ist ohne Risiko, aber schlechter als ein Mensch am Steuer kann es nicht werden... zumindest nicht solangesich die grundsätzliche Einstellung der Menschen am Steuer nicht ändert...