Posts by Lora

    Also vor Jahren gab es an der Autobahn von LG nach HH an der Auffahrt WL-West (glaub ich ) schon einen Parkplatz extra für Leute, die sihc da treffen und dann gemeinsam nach HH zur Arbeit fahren, also 3 Leute fahren mit ihren Autos dahin, 2 Autos parken dann da und miteinem fahren sie dann nach HH

    Das Problem ist, das Fliegen billiger ist als mit der Bahn zu reisen und man mit der Bahn entweder den Sitzplatz noch extra bezahlen muss (wenn überhaupt möglich) oder womöglich ewig stehen, im Gang auf Treppen sitzen muss etc. . Aber wegen der Privatisierung der Bahn wird das ncht unbedingt besser werden. Man kann das Fliegen teurer machen aber dann fahren die Leute halt mit dem Auto, auch nicht besser.

    Ich bin ehrlich gesagt froh nicht mehr so viel fliegen zu müssen und bin in Grossbritannien auch viel mit der Bahn gefahren (wo der Sitzplatz im Advanced Ticket mit drin ist) , auch bis nach Glasgow und Inverness. Wenn ich keinen Hund hätte, hätte ich auch kein Auto und ich hab ein 1.2 Liter Fabia und kein SUV.

    Und jetzt nach Bensheim fahren wir zu dritt samt Gepäck in dem kleinen Auto und über Landstrasse, wo ich hoffentlich weniger Sprit verbrauch (kürzer ist dei Strecke zumindest)

    smuggler hat recht man sollte bei sich selber anfangen , statt immer nur zu schauen was machen die anderen ob Politiker oder sonstwer. Wenn man manche verrückten Menschen sieht, kann ich verstehen, das ein nicht ganz unbekannter Politiker lieber i der gepanzerten Limousine fährt als mit öffentlichen Verkehrsmitteln...

    Ich esse übrigends seit 20 Jahren nur noch Fisch , eben wegen der Massentierhaltung, Schlachttransporte und das das Soja für die Tiere wer weiss wo her gekarrt wird stört mich auch ...

    Und einige Völker können sich tatsächlich nicht vegetarisch ernähren, wie Eskimos z.B.

    Wenn Schlachttiere artgerecht gehalten werden müssten und von heimischen Erzeugnissen ernährt werden müssten, dann könnte es gar nciht so viele Schlachttiere geben und das Fleisch würde entsprechend teurer, was dazu führt, das die meisten Menschen weniger Fleisch essen.


    Die Frage, ob ich mich rein vegetarisch ernähren könnte , wenn ich ausschliesslich regionale Produkte zu mir nehmen würde, hat mir immer noch niemand beantwortet. Was würde ich im Winter essen ? Kartoffeln und Kohl ? Eier, wenn ich mich nicht grad vegan ernähren möchte, Brot ?

    Wenn miche jemand mit dem Schlachtermesser bedroht, währe das Kannibalismus, das ist für mich durchaus wsas anderes als wenn eine Tierart (Beutegreifer) eine andere Tierart (Beute) tötet. Und so fett wie ich bin hätte ich bei nem Löwen, Tiger etc. keine Chance. Und natürlich will sich niemand töten lassen, aber das gehört alles zur Evolution, das ist Natur, ud Natur ist nicht nur Friede, Freude Eierkuchen sondern zum Teil auch grausam. Das Pferd hätte keine so langen Beine ohne die Notwendigkeit vor Beutegreifern zu fliehen.


    Also wenn Soja von so weit hergekarrt werden muss dann wirkt sich das negativ auf das Klima aus. Was bekanntlich sehr viele Lebewesen tötet.


    Währe es machbar sich vegetarisch oder vegan in Deutschland zu ernähren OHNE dafür Lebensmittel aus anderen Kontinenten, anderen Länder zu importieren ?

    Menschen und Tiere sterben so oder so , ist nur die Frage wann und wie und was nach dem Tod mit einem geschieht.

    Mir ist es tatsächlich wichtiger wie das Tier vor seinem Tod lebt als das es getötet wird. Das ist der Lauf der Natur, man wird geboren, stirbt/wird getötet und dann wird man entweder gefressen oder verwest und wird halt von Würmern gefressen. Nur der Mensch hat die Arroganz sich und seine Haustiere der Natur vorzuenthalten in dem er sich und siene Haustiere zu Asche verbrennt.

    Wo wird Soja eigentlich angebaut ? In Deutschland ? Europa ? Oder wird das sonstwo her gekarrt (Stichwort CO² ) ?

    Und ganz ehrlich , so wie meine Oma oder mein Grossonkel möchte ich nciht alt werden, wenn ich könnte, würde ich mich vorher umbringen. Dieses Dahinsiechen ist das Schlimmste was einem passieren kann und ob ein tier sich wirklich wohl fühlt, wenn es sich kaum noch bewegen kann etc. wage ich zu bezweifeln.

    Warum soll es mich freuen, wenn wildfremde Menschen hier auftauchen und meine wohnung nach nicht angemeldeten Kaninchen, Hamstern, Ratten und was weiss ich zu durchsuchen ? Das ist für mich ein massiver nicht geredchtfertigter eingriff in meine Privatsphäre. Ganz abgesehen davon, dass die sicher nicht am Wochenende auftauchen sondern zu Arbeitszeiten, wenn dann nienand zu Hause ist ? Oder wird erwartet das Urlaubstage geopfert werden , nur damit irgnedwer mein Zuhause nach illegal gehaltenen Tieren zu durchsuchen ohne das es dafür einen Anhaltspunkt gibt. Und wenn die dabei sind, können die ja auch das Haus noch nach anderen Dingen durchsuchen . Und wehe da huscht dann ne wilde Maus durch die Wohnung, dann bekommt man gleich ne Anzeige, weil man illegal Mäuse hält ?

    Wenn die Wohnung dann nicht ordnungsgemäß aufgeräumt ist, bekommt man dann auch gleich noch nen Betreeuer an den Hals und was weiss ich.

    Und dann gibt es garantiert massenhaft Willkür, wo der eine schon Tierquälerei ruft, wenn der Hund keinen Garten hat , oder als Einzelhund gehalten wird , nicht gebarft wird ...

    Wilma ist gechipt und beim Hunderegister und bei Tasso registriert.

    Natürlich werrden wir schn massiv überwacht, aber das meiste haben wir uns selber zuzuzuschreiben. Niemand zwingt uns bei Facebook zu posten und noch darf man auch noch bar bezahlen.

    Und das man nicht derart kontrolliert werden möchte. Würde ich persönlich auch nicht wollen, Das währe ein totaler Überwachungsstaat wie damals in der DDR oder zur Nazi-Zeit.

    Aber man könnte zumindest bei Hunden und Frigänger-Katzen eine Chip-Pflicht einführen. Wenn ein Tier draussen ohne angetroffen wird es einkassiert, gechipt und erst wieder rausgegeben, wenn die Gebühren bezahlt wurden.

    Wenn dann ein Hund ausgesetzt wird, kann man anhand des Chips den letzten registrierten Halter ausfindig machen. Wenn dieser den Hund verkauft hat, muss der das nachweisen und angeben an wen, sonst wird der verantwortlich gemacht.

    Wie will man das kontrollieren, hinbekommen, das sich ncht jeder Idiot ein Tier holt ? Hier in Niedersachsen müssen Ersthudehalter einen Sachkundenachweis ablegen Kontrolliert wurde ich noch nie ob ich Theorie und Praxis gemacht hab.

    Reelle Züchter achten durchaus darauf wohin sie Welpen vermitteln , genauso wie Tierheime, die halt ncht wollen, das der vermittelte Hund nach ein paar Monaten wieder zurück kommt, auhc wenn vieleicht die eine oder andere Anforderung an die Halter überzogen ist... Wenn nur junge Paare mit einem gut verdienenden Partner und einem der arbeitslos ist mit Haus und Garten, der mindestends 1,50m eingezäunt ist, Hunde bekommen, dann bleiben die Tierheime auf den Hunden sitzen.

    Man müsste die Steuer anpassen, Steuer auf alle nicht kastrierten und nicht sterilisierten Tiere und eine Kastrationspflicht für Freigängerkatzen.

    Dann müsste es geregelt werden, das nur noch Tierheime, Tierschutzvereine und eingetragene Züchter ihre Hunde in Zeitungen, im Internet und so anbieten dürfen , weil was nützt es , wenn Züchter strenge Kriterien haben wohin sie Welpen vermitteln und Tierheime noch strengere Auflagen, wenn die verantwortungslosen Leute dann eben zum nächstbesten Vermehrer (Leute, die einfach wahllos Hunde vermehren um schnekll Geld zu machen) hinrennen und sich da ihren Hund holen ?

    Bei Kleintieren wie Hamster, Ratten , Kaninchen wird man erst recht keine Kontrollen mache können, oder wer möchte Besuch vom Ordnungsamt , der dann schaut ob nicht doch ein Käfig mit ne Hamster/Kaninchen/Meerschweinchen im Kinderzimmer steht ?

    Das mit dem lebend fangend funktioniert nicht unbedingt, Mäuse sind schlau. Wir hatten vor langer Zeit mal welche, hab selber beobachtet, wie die Maus in die Lebend-Falle ging, sich den köder geholt hat und seelenruhig wieder aus der Falle raus ist, ohne das die Falle ausgelöst hätte. Am Ende hat nur Gift geholfen :(