Posts by Renzi

    Super, vielen Dank für eure Tipps! :) Ich hatte auch den Eindruck, dass Plastik sich mit dem Dremel besser schneiden lässt als das Gummi. Ich war mir ein bisschen unsicher, ob es grundsätzlich ein Problem bei den Gummipferden ist oder ob es jetzt an dem Material von dem Gustav lag, weil das ja anscheinend etwas anderes Gummi ist. Vorher habe ich das auch immer mit einem Messer gemacht. Dann werde ich nächstes Mal das Material erwärmen und dem Modellpferd dann mit dem Messer zu Leibe rücken und die Breyer- und Resinmodelle werden dann mit dem Dremel bearbeitet.


    Nochmals vielen Dank! :thumbsup:

    Womit entfernt ihr eigentlich die Mähnen und Schweife von euren Modellpferden zum Custen? Ich habe das bislang immer mit einem Dremel gemacht, der so eine kleine Flexscheibe hat. Letztes Mal war das Material wohl etwas zu hartnäckig und er ist dann abgerutscht. Ich war froh, dass noch alle Finger dran waren. :wacko: Von nun an spanne ich das Modell nur noch in einen Schraubstock ein, dann sind meine Finger wenigstens in Sicherheit. ;) Da der Dremel dann noch ein zweites Mal nicht durch das Material wollte, habe ich es dann auf die mühsame Art gemacht und mit dem Dremel stückweise abgeschliffen. Wie macht ihr das?

    Wow was für ein Zufall :) Der gute heißt bei mir "Moonlight" und ist vor ein paar Monaten mit einem spanischen Tack über die E-Bucht eingezogen :)



    Vielen lieben Dank :)

    Auf der Verkaufsseite ist er mir gar nicht aufgefallen, aber so oft gucke ich da auch nicht. ;) Mittlerweile habe ich ihn da gefunden. Ist ja irre, dass er das alte Tack noch hat, das meine Mutter appaloosa-pony damals für ihn gebastelt hat. Das ist kein spanisches Tack, sondern Tack für einen peruanischen Paso. Das Modellpferd ist bestimmt schon weit über 10 Jahre nicht mehr bei uns, aber umso schöner ist es, dass er sogar sein Zaumzeug noch hat. :) Ich wünsche dir viel Spaß mit ihm! :thumbsup:

    Das ist aber eine vielfältige Sammlung! Auf jedem Foto gibt es etwas zu entdecken. :)


    Der gehairte Blue Roan auf diesem Foto (zweites Pferd von links) gehörte mal meiner Mutter:


    ddnm96f-d57abc00-0a58-4fca-89aa-676bfcb31b26.jpg?token=eyJ0eXAiOiJKV1QiLCJhbGciOiJIUzI1NiJ9.eyJzdWIiOiJ1cm46YXBwOjdlMGQxODg5ODIyNjQzNzNhNWYwZDQxNWVhMGQyNmUwIiwiaXNzIjoidXJuOmFwcDo3ZTBkMTg4OTgyMjY0MzczYTVmMGQ0MTVlYTBkMjZlMCIsIm9iaiI6W1t7InBhdGgiOiJcL2ZcLzViZmQxNjVlLTE2ODctNDhmMS04ZWZiLWY0MDEyNTczNjQ2OVwvZGRubTk2Zi1kNTdhYmMwMC0wYTU4LTRmY2EtODlhYS02NzZiZmNiMzFiMjYuanBnIn1dXSwiYXVkIjpbInVybjpzZXJ2aWNlOmZpbGUuZG93bmxvYWQiXX0.q56TWB9CO-kYE8-RT3mBbhK4ix2E6v2q6FJK4UQo4xg


    Der Morgan Rappe war mein allererstes Breyer Pferd als Kind

    Soweit ich weiß, ist das ein gehairter OF und die Frisur hatte er damals schon. Da war auch nichts dran zu ändern. :D Saskia Oeser hat ihn gehairt und anscheinend auch mit Hufeisen ausgestattet. Schön zu sehen, dass es ihn noch gibt und er ein schönes Zuhause gefunden hat. :)

    So viele spannende Sammlungefotos! Ich finde es immer wieder spannend wie unterschiedlich die Sammlungen doch sind, aber das ist ja auch das Schöne an diesem Hobby! :thumbsup:


    Wunderschöne Sammlung Renzi ..<3 Der Adios ....<3<3falls der mal gehen sollte .....was für ein schönes Pferd.:love:

    Der Adios als Schimmel heißt "Crown's Oughta Know". Er wurde von Marlis Schönfeld gecustet und ist einer meiner Lieblinge. Es freut mich sehr, dass er dir so gut gefällt. :) Er ist schon 10-15 Jahre bei mir und gehört zu den Modellpferden, die einem so wichtig, dass man sich einfach nicht von ihnen trennen möchte. ;)


    Mutter und Fohlen auf dem letzten Bild sind bezaubernd!!❤️

    Vielen Dank! Eigentlich gehören die beiden Modellpferde gar nicht zusammen, weil der Große ein Hengst ist, aber in der Vitrine fand ich sie zusammen auch niedlich. :)

    rimeho : Du hast eine wirklich schöne Sammlung, die du auch sehr schön präsentierst. So würde ich meine Modellpferde auch gerne aufstellen, aber dafür fehlt insgesamt leider der Platz.


    Bei uns sind auch drei Vitrinen eingezogen. Meine Mutter hat vor einigen Tagen eine Vitrine hier im Ort für nur 30 Euro kaufen können. Allerdings ist sie in sich auch etwas wackelig. In die Vitrine sind jetzt ihre Stablemates und einige CollectA-Modelle sowie ein Traditional und ein Safari eingezogen:


    img_1744ihkhs.jpg


    Hier nochmal die einzelnen Regale:


    img_17455rj7r.jpg


    img_1746dfkqr.jpg


    img_17471ujaz.jpg


    img_1748omk1k.jpg


    Die Modelle in derselben Farbe sind zum Repainten gedacht und auch sonst sind noch einige Bodys dazwischen.


    Meine zwei Vitrinen hängen an der Wand und beherbergen meine Stablemates sowie einige Schleichs, CollectAs und Traditionals:


    img_19409xj6q.jpg


    Hier nochmal die rechte Vitrine:


    img_19441ljsi.jpg


    Und nochmal die linke:


    img_1943wpkfw.jpg

    Welche Farbe benutzt du denn?

    Vielleicht liegt da schon des rätsels lösung!

    :)

    Ich beantworte diese Frage mal kurz vorab. Meine Mutter wird sich später bestimmt noch melden. ;) Bis dahin schon mal vielen Dank für eure Rückmeldungen! :thumbsup:


    Breaside-Farms : Wir haben momentan drei weiße Farben im Einsatz. Je nachdem, was gemalt werden soll, ist die eine sinnvoll und die andere nicht. Einmal eine Discounter-Farbe, die zum Grundieren nicht geeignet ist, weil sie sehr lange braucht, bis sie trocken ist. Die ist allerdings für Stichelhaar gut geeignet, weil sie nicht so dick von der Konsistenz ist. Dann haben wir noch weiße Acrylfarbe aus der Drogerie Müller, die gut deckt und schön matt ist. Allerdings trocknet sie auch sehr schnell und deckt sehr gut, wodurch die Striche dann sehr hell werden, womit sie für Stichelhaare schwierig zu handhaben ist. Die dritte Farbe ist jetzt seit ein paar Tagen im Test, macht aber einen guten Eindruck. Die ist von Boesner und ist wohl von der Hausmarke. Die Farbe deckt gut, ist von der Konsistenz angenehm und trocknet zügig, aber nicht zu schnell. Die habe ich noch nicht für Stichelhaare ausprobiert.


    Edit: Ich werde gleich mal Fotos von dem kleinen Repaint machen, dann könnt ihr euch ein Bild von dem derzeitigen Stand machen. ;)

    Wenigstens hat das Fohlen zwei Begleiter und ist nicht alleine, wobei der Esel ein bisschen so guckt, als wenn er es auch nicht mit dem kleinen Hund teilen will. :D

    Der ist ja zu süß mit seinem Ball und eine coole Idee, das als Modellpferd umzusetzen! :thumbup: Unsere Ponys gucken kleinere Bälle immer nur einmal interessiert an und dann sind sie wieder langweilig, aber einige Pferde spielen da ja wirklich sehr ausgiebig mit. :pfe1:

    Ich habe bei meinem Fliskapferd damals nur die unebenen Stellen und Gussnähte mit trockenem Schleifpapier abgeschliffen. Das kannst du vielleicht auch mit einem Dremel versuchen, aber da musst du dann aufpassen, dass du nicht zu tief ins Plastik schleifst.


    Die Augen waren bei meinem damals schon raus. Ansonsten würde ich es, wie Stall Kindelsberg es auch schon geschrieben hat, mit einer kleinen Zange versuchen und aufpassen, dass das Plastik drumherum nicht zu sehr verbeult wird.

    Ich habe dir in einem anderen Thread ja schon die Links zu den Hairing-Tutorials von Carol Williams gegeben. Hier ist eine Gesamtübersicht über alle Tutorials von ihr:


    https://www.riorondo.com/info/reference/prepwork.html


    Da zeigt sie nicht nur, wie man Mähne und Schweif aus Mohair am Modellpferd befestigt, sondern auch das Modellieren von Langhaar oder das Reparieren eines losen Schweifs. Vielleicht hilft es dir ja weiter. ;)

    Mir haben besonders die Anleitungen von Carol Williams geholfen, als ich angefangen habe meine selbst gecusteten Modellpferde zu hairen. Sie hat ein Tutorial, in dem sie erklärt, wie man die Schweifrübe erstellt und am Pferd befestigt und ein zweites, in dem sie zeigt, wie man Mähne und Schweif mit Mohair ausstattet:


    https://www.riorondo.com/info/reference/pdf/WIRETAIL.PDF


    https://www.riorondo.com/info/reference/pdf/HAIRING.PDF


    Als Klebstoff habe ich sonst immer normalen und durchsichtigen Bastelkleber verwendet. Du musst nur insbesondere bei sehr hellen Pferden aufpassen, dass der Klebstoff nicht irgendwann gelb anläuft, weil das dann nicht mehr so toll am Mähnen- oder Schweifansatz aussieht. ;)

    Ich habe auch schon mal so ein Pferd gecustet und da habe ich hauptsächlich die Nähte abgeschliffen und fehlende Partien mit Apoxie modelliert. Ist das Pferd denn sonst bemalt oder nur an den Hufen?


    Mein gecustetes Fliska-Pferd und Fotos aus der Bearbeitungszeit kannst du hier sehen:


    AIR Stables und Model Horse Tack Design


    Apoxie kannst du beim Modellpferdeversand bestellen. Du kannst dir ja erstmal eine kleine Dose zum Ausprobieren kaufen. ;)


    Bei mir war das Pferd damals ein absolutes Versuchskaninchen und mein zweiter Cust. Da bin ich mit der Haltung dran gegangen, dass bei einem Ausgangsmodell, dass schon ein Loch im Kopf hat ja nicht viel schief gehen kann. :D Wenn du an deinem Modell hängst, dann würde ich dir empfehlen, erstmal ein anderes Modell zum Ausprobieren zu nehmen.

    Schau mal hier, da gibt es jede Menge Anleitungen. Die sind zwar auf Englisch, aber meine Erfahrung ist, dass man am meisten über die eigenen Augen und das anschließende Ausprobieren lernt beim Modellieren.


    https://www.youtube.com/result…uery=scuplting+horse+head


    Ansonsten hat Stall Kindelsberg Recht. Die Gesichtshälfte wirst du wohl mit Apoxie modelliere müssen, weil das Pferd ja hinterher nicht in den Backofen kann, wie es bei anderen Modelliermassen wie Super Sculpey der Fall wäre. Bedenke also, dass die Modelliermasse von selbst aushärtet und du vor Beendigung der Arbeiten (z. B. bei Pausen) das Pferd in einem Zustand zurücklassen solltest, mit dem zu zufrieden bist. Ansonsten wird das Korrigieren irgendwann nervenaufreibend. ;) Und ansonsten kann ich auch nur empfehlen, dass du besser immer wieder kleinere Mengen Apoxie zusammenmischen kannst als eine große, die du am Ende nicht brauchst.


    Wie viel von dem Gesicht musst du denn nachmodellieren?