Beiträge von misskitty

    Also wenn Breyer so weiter macht, dann werde ich noch vollends zum Glossy-Fan - die sehen sowas von toll aus!

    Geht mir ganz genauso! ich bin total begeistert von den ganzen Glossies aktuell. Die Farben wirken meiner Meinung nach viiiiiel toller, als auf den matten Modellen. Besonders die dapples! :love:

    Aber ich freue mich dann total auf eine Sierra Rose (in matt) und den LG SR By a Nose. Soll wohl eine Stute sein? Ich lass mich überraschen, hoffentlich sind sie bald hier :-)

    Jap, By a Nose ist eine Stute. :)

    Man munkelt, dass es vom Rappen wohl am Wenigsten geben soll, da er ja quasi der "Dark Surprise" ist, mit dem wirklich niemand gerechnet hat - da war Breyer ganz schön raffiniert. :D

    öhm, das (campen)willst Du dort nicht,glaubs mir, 38 °C im Schatten und dazu eine Schwüle Luft zum Schneiden! da ist man froh wenn ein auto eine Klimaanlage hat.... Das Wetter wird nicht immer so sein dort , aber es kann so sein( als wir da waren , war es so, röchel)

    Oh ne, im Zelt würde ich da auch nicht schlafen wollen :D Aber im Camper mit Klimaanlage geht das schon in Ordnung.

    Also Anreise zum Park und Parken ist wohl definitiv ein Problem, aber ich habe jetzt schon einige Male gehört, dass viele Leute sich einen Uber (Taxi) kommen lassen und ihren Mietwagen am Hotel stehen lassen. Das kostet kaum was für die kurze Strecke zum Park und man hat nicht das Problem, sich zu den Parkplätzden durchkämpfen zu müssen. Andererseits ist das Auto natürlich immer ein guter Ort, um seine Breyerfest-Beute immer mal zwischen zu lagern, damit man nicht alles den ganzen Tag mit sich rumschleppen muss. :)

    Soweit ich weiss, kann man auch als Besucher ein Parkticket kaufen und hat dann quasi seinen Parkplatz direkt gebucht (dort hin kommen muss man allerdings trotzdem noch :D )

    Am Besten ist es natürlich für die, die neben dem Park campen. Da kann man zu Fuß zum Park rüber laufen. :)


    Zum Mietwagen, man muss einen gültigen Führerschein besitzen und mindestens 25 Jahre alt sein, um (ohne 'junge Fahrer' - Aufschlag) einen Wagen mieten zu können. Es empfiehlt sich, immer darauf zu achten, unbegrenzt freie Meilen im Paket zu haben, obwohl das die Meisten Mietwagen-Anbieter eigentlich drin haben. Ein Navi macht natürlich auch Sinn, das kann man einerseits beim Anbieter bekommen, oder man bringt sich sein eigenes mit. Die meisten Anbieter verlangen eine Kaution per Kreditkarte, das geht aber ganz unkompliziert. :)

    Oh, und hat jemand danach schon mal Modellpferde mit eingeführt? Wie läuft das am Flughafen, muss ich da alle nochmal verzollen oder kann ich die als "Spielzeug" günstiger einführen? Frage mich das schon eine ganze Weile, weil viele Breyer und Resins in USA ja wesentlich günstiger sind und sich ein Einkauf anbietet :D

    Bis 430€ darfst Du zollfrei einführen, danach muss verzollt werden. Wenn Du also 6-7 Modelle á 60$ im Koffer hast, ist alles gut. Nur bei großen Mengen an Resins wäre ich da schon nervös :D

    Es lohnt sich absolut, Flüge so früh wie möglich zu buchen. Viele, die diese Reise planen, buchen ihre Flugtickets meist direkt, sobald die Flugpläne für den kommenden Sommer raus sind, das passiert i.d.R. so im November rum. Kleinere Flughäfen (wie Lexington) anzufliegen, wird zudem nochmal teurer und ist auch deutlich stressiger, wegen der ganzen Umstiege. Am Ehesten lohnt es sich, nach Chicago oder Atlanta zu fliegen und dann von dort aus mit dem Mietwagen nach Lexington zu fahren. Sind zwar ein paar Stunden Fahrt, aber man sieht was vom Land, ist mobil und spart sich deutlich was an Geld.

    Hotelzimmer (zumindet die, die in der Nähe des Horse Park sind) müssen definitiv früh genug gebucht werden, da viele Sammler ihre Zimmer beim aus-checken direkt wieder für's nächste Jahr reservieren. Daher ist an Zimmer im Clarion auch nur relativ schwer ran zu kommen für einen Breyerfest Erst-Besucher - lohnt sich aber m.M.n. auch nur, wenn man vor hat, an den Room Sales aktiv mitzumachen und Modelle zu verkaufen. Ansonsten ist das Clarion eher mittelmäßig bis ziemlich mies, was Qualität usw. angeht. Ausserdem ist es dort abDonnerstag wohl auch sehr laut, da in bestimmten Fluren die halbe Nacht lang Room Sales stattfinden und ständig Leute durch die Flure rennen. Viele Sammler wohnen in den umliegenden Hotels, die sind vom Standard auch deutlich besser. Eine günstige Alternative ist auch der Campingplatz direkt am Horse Park, oder AirBnB in der Gegend. :)

    Ich weiß ja nicht wie das beim Breyerfest bei den Auktionen läuft, aber wenn das so läuft wie hier amerikanische Versteigerungen beschrieben werden, dann bezahlt nicht eine Person mehrere Tausend Dollar für ein Pferd.


    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Amerikanische_Versteigerung

    Nein, so läuft das nicht ab.

    Die Modelle haben ein Startgebot, in der Regel um die 100 - 500$, und dann kannst Du bieten, was Du möchtest. Der Höchstbietende zahlt am Ende den Betrag, für den er das Modell dann auch gekauft hat.

    Sehe ich auch so, Sinela. Farbe vom Modell ist superklasse, aber der Sattel ist schon... hart. :D

    Ein schöner Braunton mit farbigen Akzenten hätte es sicherlich auch getan. :D

    Der Preis ist da wohl nicht das Problem, eher die Verpackung. Das war zumindest mal eine Aussage, die eine Freundin letztes Jahr von einer Breyer-Mitarbeiterin bekommen hat. Sie sagte, dass Breyer generell ungerne Modelle auf Base als Surprise Modelle nutzt, da die separate Verpackung wohl nochmal aufwändiger - und teurer - ist.