Posts by Garfield

    Genau :-)

    Ich hab auch als Kind mit Sammeln / Spielen begonnen, dann für mein 1. echtes Pferd fast alle Modellis verkauft, nur eine Handvoll hat in einer Kiste auf dem Dachboden überdauert. Ende 1996 bin ich dann auf der Berliner Pferdemesse Hippologica über ein Breyer-Pferd gestolpert und dann hatte es mich wieder komplett erwischt. Inzwischen bin ich also wieder über 20 Jahre im Hobby. Es lässt einen also nicht unbedingt wieder los, wenn das Herz daran hängt. Und ich genieße es total, mir heute neben Neuheiten auch schöne, uralte Modellis, die damals nicht zu kaufen waren, in den USA zu erjagen. So hab ich meine Wünsche von vor über 40 Jahren heute fast komplett. ;-)

    Schon schade, aber es gab ja wohl nicht nur Negativerfahrungen. So groß kann die Begeisterung dann ja nicht gewesen sein.

    Mir sind aber Leute, die so mega durchstarten, sowieso suspekt. Erinnert mich immer an das früher so bekannte Sprichwort vom "Strohfeuer".

    Angels Creations : Die vorigen Vorschläge finde ich alle prima. Aber vielleicht sollte man auch mal das Gespräch mit der Lehrerin selbst suchen.


    Wenn du sicher bist, dass bei dir kein "Fehlverhalten" vorliegt, dann würde ich mit einer weiteren Person meines Vertrauens direkt mit der Lehrkraft sprechen. Häufig lassen sich so Unstimmigkeiten und Missverständnisse direkter klären, als wenn man gleich weitere Leute wie Direktor oder Vertrauenslehrer einschaltet, denn das führt automatisch zu Rechtfertigungsdruck bzw. Verteidigungshaltung beim Lehrer. Dabei auch direkt ansprechen, warum du bei gerade bei dieser Lehrerin so schlecht angesehen bist. Wenn darauf dann keine vernünftige Antwort kommt, dann kann man immer noch eine Stelle "höher" gehen. Ganz wichtig: einen Zeugen dabei haben, möglichst jemand, der wirklich neutral ist. Ein Aufschaukeln gegenseitiger Vorwürfe macht so eine Situation noch schlimmer.


    Und auch, wenn es vielleicht unerwünscht ist, mal die "andere Seite" zu hören: Auch Lehrer sind mal genervt/gestresst und es kann (auch wenn es das nicht sollte) vorkommen, dass man Schüler hat, die einem mit ihrem Verhalten auf die Nerven gehen. Die Frage "Schreiben wir darüber einen Test?" gehört übrigens zu den Dingen, die nicht ständig und gern gehört werden.


    Solche Situationen sind aber auf jeden Fall belastend, und ich empfehle auch, vor der Prüfung schon aktiv zu werden.

    Auch wenn der Regen und das Grau in Grau im Moment nerven kann, nach dem letzten Sommer bin ich für jeden Tropfen dankbar. Und Brandenburg war wohl noch nicht mal die trockenste Region, aber solche Weideflächen wie im letzten Sommer hab ich vorher noch nicht erlebt. Insofern bemühe ich mich, dem Regen eine gute Seite abzugewinnen, immerhin füllt er die Wasserspeicher in der Erde wieder auf. Der Boden soll hier bis in eine Tiefe von ca. 2 m ziemlich durchgetrocknet sein, da geht also noch einiges.


    Auf Schnee stehe ich dagegen so gar nicht, vor allem, da es das Autofahren unangenehm macht. Die armen Menschen und Tiere im Süden können einem bei den Schneemassen echt leid tun. Was machen eigentlich die Tierhalter, wenn da plötzlich meterhoch Schnee auf den Wiesen liegt? Nicht jeder Offenstall hat ja die Möglichkeit, Tiere dauerhaft in Stallungen unterzubringen. Oder die Wildtiere... Da gibt es ja auch kein Futter mehr zu finden. Ich fürchte das Ausmaß der Schäden wird man erst nach dem Abtauen sehen können und dann gibt es bestimmt wieder die Gefahr von Hochwasser.

    Ich weiß ja nicht, ob das Schneechaos momentan durch die Medien wieder aufgebauscht wird (Spezial gestern abend im TV), aber für mich Flachländer sieht das echt gruslig aus.


    Wetter wird immer extremer, das ist jedenfalls meine Erfahrung dazu.

    Erstmal mein aufrichtiges Mitgefühl Andrea zu deinem Verlust, auch wenn der Kopf weiß, dass es besser ist, es tut immer weh und irgendwie ist es immer zu früh.


    Und dann danke ich euch allen ganz herzlich für eure aufmunternden Worte zum Thema RB. Leider ist es bei uns mit der "Mundpropaganda" etwas schwierig, da wir ziemlich außerhalb liegen, ca. 25 km von der Stadtgrenze entfernt. Das ist den meisten schon mal zu weit weg, auch wenn dafür das Gelände wirklich traumhaft ist. Und in dem Dorf leben ca. 80 Menschen, aber 3 x so viele Pferde, die meisten davon sind Privat- bzw. Rennpferde. Da durch die Entfernung eben auch die Einstellkosten günstig sind, haben viele Leute mehrere eigene Pferde, so dass wir uns um die potentiellen RBs auch noch Konkurrenz machen. Aber egal, jetzt kommt sowieso erstmal der Winter, dann muss es eben so gehen. Ist das Pferd halt ein Pferd und nicht unbedingt ein Reittier ;-)

    Was mich gerade total frustet ist die Unzuverlässigkeit von Menschen, die sich für große Tierfreunde halten und eine Reitbeteiligung bzw. ein eigenes Pferd suchen...


    Schon längere Zeit suche ich einen zuverlässigen Menschen als RB für meine wunderschöne QH Stute. Bei gutem Zusammenpassen wäre sogar eine Übernahme denkbar. Und da zeigt sich, dass sich Ehrlichkeit und auch Entgegenkommen nicht auszahlen.

    RB 1 erschien von einem Tag auf den anderen nach über 2 Jahren Zusammenarbeit gar nicht mehr, keine Nachricht, nichts mehr.

    RB 2 heulte mir die Ohren voll, dass ihr Pferd nach einer teuren Kolik-OP verstorben sei und sie sich so danach sehne, wieder ein Pferd betüddeln zu dürfen, nur kosten dürfe es halt nichts. Nach drei Monaten war sie dann "drüber weg", mein Pferd war ihr "nicht gut genug" und sie suchte sich was anderes eigenes.

    RB 3 machte erst einen hochmotivierten Eindruck, aber bereits nach 3 Wochen (mit ausschließlich Bodenarbeit, so einfach lasse ich nun keinen mehr aufs Pferd) bekomme ich einen Anruf, mein Pferd wäre ihr zu "unflexibel"... Sie würde sich ein Pferd wünschen, mit dem man einfach mal so auf den Hänger steigt um sonstwo (Meer, Heide, Berge etc.) mal hübsche Fotos machen zu können.

    Mein erster Gedanke war: Kauf dir doch ein Plüschtier? Oder ein Modellpferd?!


    OK, meine Stute geht nicht gern auf den Hänger. Und auch sonst mag Madame die Dinge gern so, wie sie dran gewöhnt ist. Ja, sie ist auch ein bissel verwöhnt. Wenn ich aber mein Pferd ehrlich beschreibe, seine Marotten und Charaktereigenschaften nenne, dann heißt das wohl, dass ich sie nie mehr "loswerde", obwohl ich ihr eigentlich nicht mehr gerecht werde, denn ich reite aus verschiedenen Gründen seit einigen Jahren nicht mehr aktiv. Natürlich werden die Pferde regelmäßig versorgt, besucht, betüddelt, haben eine 30 Hektar-Auslauffläche, in der sie in einer gemischten Herde in Ganzjahresweidehaltung leben. Es sind also Pferde, ich nur kein Reiter mehr. Trotzdem würde ich mir wünschen, dass sich jemand um sie intensiver kümmern mag, mit ihr arbeitet und sie eben auch "kopfmäßig" fordert.

    Aber das scheint heutzutage echt zuviel verlangt zu sein. Es gibt Hunderte von Angeboten von RBs (früher war das mal andersrum, da musste man noch vorreiten und war dann froh, wenn man nur ein Pflegepferd hatte), ebenso wie Tausende von Verkaufsangeboten. Da mag ich mich eigentlich nicht wirklich einreihen, um nach der Nadel im Heuhaufen zu suchen. Außerdem haben die Interessenten heute Ansprüche, die nicht mehr von dieser Welt sind. Am besten 5 km hinter der Stadtgrenze gelegen (maximal!), dafür ein tolles Ausreitgelände, unberührte Landschaften, Verkehrsanbindung an die Öffis, ein top ausgebildetes Pferd, 1 A Reitanlage, Halle, Flutlichtreitplätze usw., aber kosten sollte es möglichst wenig bis nichts. Oh Mann, ich bin echt sauer...


    Es kann doch nicht sein, dass man ein gut ausgebildetes, unverbrauchtes, soweit gesundes Rassepferd mit Papieren nicht mehr loskriegt? Möglichst an jemand, der dem Tier auch wirklich gewachsen ist? Es ist kein Kinderpony und man muss wissen, was man macht, kein Tier für Anfänger, sondern für klare und deutlich kommunizierende Führungspersönlichkeiten, am besten in jüngerem Alter als ich ;-) Und da ist das Problem, ich sehe mich in der Verantwortung, den passenden Menschen zu finden. Irgendjemand wäre einfach, aber ich wünsch mir halt, dass sie dann einen möglichst lebenslangen Platz findet.


    Ich will jetzt hier auch keine Riesendiskussion starten, aber vielleicht hat ja jemand eine zündende Idee und mag mir per PN schreiben? Vielleicht auch mal erklären, woran es liegt, dass heute Social Media Fotos wichtiger sind, als sich evtl. jahrelang mit einem Tier "zusammenzuraufen"? Bevor man nämlich so tolle Sachen machen kann wie auf Anhänger galoppieren oder auf Schauen auftreten, hat man meist vorher jahrelang hart daran gearbeitet. Ist Arbeit nicht mehr "in"?

    Ich danke euch allen ganz herzlich für die Geburtstagsgrüße, vielen lieben Dank, dass ihr an mich gedacht habt.


    Gesundheit wäre übrigens ganz prima, hab momentan mal wieder eine Halsentzündung... Kann aber nur besser werden ;-)


    :seeyou:

    CCCSpeedy , Sagaland und Modelluniversum: Ich danke euch ganz herzlich für euren Zuspruch, es freut mich immer total, wenn meine Kleinen gut ankommen :-)


    Diesmal hab ich zwei Neue zum Zeigen, ein weiteres Gangpferd und etwas Langohriges ;-)


    WHISPER ist eine Missouri Foxtrotter Stute in der Farbe Silver bay. Sie glänzt auf den Fotos, weil ich sie ebenfalls mit dem Seidenmatt-Lack endbehandelt hab, aber so kommen die Farben und vor allem die zarten Dapples live ganz prima raus. Nur zum Fotografieren ist es echt schwierig, da man den Glanz immer mit bei hat...




    Und nun das Langohr :-) ASINUS (Name ist Programm) ist ein Bourbonen-Esel, also eine französische Sorte, wo die Farbe rotbraun vorkommt. Ganz lange stand dieses Papo-Mold grundiert herum, bis ich mich jetzt endlich mal für eine Farbe entscheiden konnte. Und ich muss sagen, dass ich ihn total süß finde. Achtung, Bilderflut ,-)









    Ganz zum Schluss noch etwas ebenfalls Kleines, aber nicht selbst gebasteltes. Nachdem sie wieder erhältlich waren, hab ich mir auch mal 5 Tüten von den Überraschungs-Einhörnern geleistet. Und ich reiß das erste Tütchen auf und hab... den blauen Alborozo!!!





    Boah hab ich mich gefreut. In einer weiteren Tüte war dann noch der lavendelfarbene sowie eine blaue Magnolia und das silberne Arabärchen. Auf den grünen Clydesdale hätte ich dann auch verzichten können, aber man soll ja nicht undankbar sein. Dank an den MPV für diese tolle Überraschung. Auch bei den Großen gibt es mal wieder Neues, aber das zeige ich dann im anderen Thread und muss dort auch erst noch Bilder machen.


    Ansonsten bin ich am Vorbereiten für Magdeburg, eine Schau an der ich erstmalig teilnehmen möchte (diesmal muss es einfach klappen!) und für die ich fleißig am Basteln bin.


    :seeyou:

    :hi: Nachdem ich die ersten Schulwochen hinter mich gebracht hab, hier mal wieder ein Lebenszeichen von Garfield :-)

    In der Vorbereitung für die LS Peine hab ich für meine Verhältnisse intensiv gebastelt und einiges ist sogar noch rechtzeitig fertig geworden, so dass ich euch ein paar Neue vorstellen kann.


    Als erstes RIGOLETTO, er ist ein Westfale in der weniger häufigen Farbe Braunschimmel. Hab ich zum ersten Mal ausprobiert und bin eigentlich ganz angetan vom Ergebnis. Nur leider sind etliche der Dapples wieder im Fixativ verschwunden, aber beim Schimmel macht das ja nicht so viel aus. Jetzt lasse ich ihn so, wie er ist. Muss nur meine Dapple-Technik mal überarbeiten...



    Und hier hab ich mal mit der Bildbearbeitung gespielt, das sieht einfach cool aus...



    Dann ist noch ein QH Hengst fertig geworden. Ja, ich weiß, eigentlich ist das Mold vom Schwarzwälder, aber ich finde, er gibt auch einen brauchbaren QH ab, die gibt es ja in unterschiedlichen Typen und einige davon sind auch noch etwas "gröber" und kräftiger und nicht so "vollblutverwässert" wie manch moderne QH. Also hier kommt YUKON`S THUNDERBOY

    :)




    Dann kann ich noch einen Kauf aus Peine vorstellen. Diese hübsche Stute hab ich von Svenja erwerben können. Sie ist eigentlich ein Camargue, aber ich überlege noch, ob ich ein Welara aus ihr mache. ;-) Mia begrüßt hier also Neuzugang BACCARA.




    RIGOLETTO hat übrigens in Peine sogar einen 4. Platz in einer reichlich gut besetzten WB-Klasse gemacht. Hat mich riesig gefreut :-) Aber richtig happy und auch sehr erstaunt war ich über den 1. Platz meines kleinen Falabellas ROSALEE. Auch mein uralter Monsieur Hulot hat eine Platzierung mitgebracht. Er ist in der Klasse "1. selbstbemaltes Modell" gestartet und war damals mein erster Versuch mit Pastellbemalung. Leider hab ich kein aktuelles Bild von ihm.


    Platziert haben sich auch Carletto, Miss Patty Atty und etliche andere. Insgesamt bin ich mehr als zufrieden mit den Erfolgen meiner Pferdchen, große als auch kleine haben sich wacker geschlagen. Und da es ja heutzutage üblich scheint:


    7 x 1. Platz

    5 x 2. Platz

    7 x 3. Platz

    3 x 4. Platz

    2 x 5. Platz

    4 x 6. Platz

    Und bei den OF Tradis den 3. Champion (Reserve der Reserve) mit einer tollen blauen Schleife (meine Lieblingsfarbe). Überhaupt waren die Schleifen in schönen Farben, sowohl weinrot als auch das Blau mag ich total gerne. Hier also noch ein Schnappschuss von der "Ausbeute" :rot:




    Und ganz zu guter Letzt noch ein lustiges Projekt. Auch wenn es nicht so richtig gut ankam, ich find es megasüß:

    DAS SCHWEINHORN



    Schweinhörner gehören zu den seltensten Wesen überhaupt. Sie leben "on the dark side of the moon" und sind aufgrund ihrer dunklen Farbe so gut getarnt, dass man sie fast nie entdeckt. Sie vermehren sich auch nur selten, da sie Einzelgänger sind und sich nur selten aus ihrem Revier bewegen. Aber ab und zu kommt ein Pegaschweinhorn vorbeigeflogen und dann gibt es kleine hellblaue Pegaschweinhörnchen. Ihr seht also, die Geschichte geht noch weiter...


    Bis bald in Magdeburg (so das Wetter und alle anderen Widrigkeiten nichts dagegen haben)! :seeyou:

    Yeah, es hat ca. 10 Minuten geregnet! :thumbsup:

    Allerdings waren heute um die 33°, jetzt freue ich mich auf die versprochene Abkühlung...

    smuggler : Danke dir :-)


    Aber bei allen Pferden hab ich immer ein Problem, irgendwie sehen die auf den Bildern nicht so aus wie in echt. Meine Fotokünste sind da nicht so klasse. Besonders Übergänge und so wirken oft merkwürdig. Naja, die nächste ist noch schwieriger zu fotografieren, da ich sie mit einem seidenmatten Spray als Schlusslack behandelt habe. Sieht in echt klasse aus, auf den Fotos nur gruselig. Aber ich hab mich bemüht, wenigstens ein paar Bilder von ihr zu machen ;-)


    Hier also MISS PATTY ATTY, ein Nachkomme der legendären Brenda Batty Atty.


    Erstes Kennenlernen auf der Koppel. Die kleine Mia und ihre Boxerhündin Mona möchten das neue Pferd begutachten.




    Mona ist etwas erstaunt! "Du hast ja mehr Streifen im Fell als ein Boxer?"



    Tja, Miss Patty ist ja auch ein Brindle, da gehören Streifen zum Programm ;-)



    Nur eine Mini-Bildergeschichte, aber immerhin :-)



    Und dann hab ich noch versucht, für den Barocksattel ein Vorderzeug zu basteln. Ist auch erstmal ein Versuch.



    Freue mich über Tipps zum Sattelbau :-)


    :seeyou:

    In Berlin/Brandenburg waren es heut schon wieder über 33 Grad, ich habs echt satt. Kein Regen, kein Regen in Sicht, die 5 Tropfen, die ab und zu mal fallen, sind nicht hilfreich. Der Mais auf den Feldern ist vertrocknet und wurde diese Woche abgeerntet, war an vielen Stellen nur einen knappen Meter hoch. Raps und Getreide sind auch bereits abgeerntet, es sieht aus wie tiefster Herbst. Die Bäume werfen die Blätter ab, manche verlieren auch Äste. Einerseits warnen die im Radio vor "Sommerbruch" von Bäumen, andererseits täglich die "Schönes-Wetter-gute Laune"-Durchsage, über 30 Grad, keine Wolke am Himmel... Ich kanns echt nicht mehr hören. Vielleicht sollten wir auf Steppenbepflanzung umsteigen?

    Wer Regen und morgendliche Kühle übrig hat, kann sie gern mal rüberschicken :-)

    Liebe Anja, es tut mir so leid, dein Hund war wirklich etwas ganz Besonderes, hab sie ja auch mal auf einer LS gesehen und war tief beeindruckt von ihrer Persönlichkeit. Ihr hattet eine tolle Zeit zusammen und diese schönen Erinnerungen werden dich immer begleiten.


    Ich wünsche dir viel Kraft, du hast die richtige Entscheidung getroffen. Diese heißen Sommer sind gerade für Hunde mit Herzerkrankungen sehr schwer zu überstehen und es kann schnell gehen, so wie es bei mir auch vor zwei Jahren war. Die Entscheidung ist schwer, aber sie ist unsere Pflicht als anteilnehmende Tierbetreuer (Tierhalter klingt immer so kalt).

    Dankeschön an alle, die so lieb geschrieben haben :-)


    Leonie : Ja, ab und zu bemale ich auch mal selbst. Leider hab ich meist viel zu wenig Zeit, aber ich hab mir fest vorgenommen, weiter zu machen, denn es macht ja auch so viel Freude. Außerdem probier ich auch gern immer mal wieder neue Farben aus und da hab ich noch einiges vor.


    Aber diesmal hab ich nicht nur ein neues bemaltes Pferd im Angebot, sondern hab mich sogar mal an einem Sattel versucht. Ist allerdings noch nicht so toll, aber immerhin ein Anfang. Auf jeden Fall muss ich mir noch überlegen, wie ich da ein passendes Vorderzeug und den Zaum dazu mache, denn diese Größe bringt mich echt an die Grenzen...


    Also hier erstmal Don Josè und sein Andalusier :-) Dieser steht allerdings für den Sattelbau Modell. Später soll der Sattel auf den braunen Andalusier.



    Und nochmal in Großaufnahme. Die silbernen Verzierungen sind noch nicht dran. Auch die Schnallen für das Vorderzeug kommen noch dazu. Also noch mitten dabei... Aber wie sieht es bis jetzt aus?



    Und dann noch ein neues bemaltes Pferdchen. Vorher war er ein Schleich Rappwallach. Jetzt ist er ein Murgese in der besonderen Farbe "blue roan reverse dappled", eine Vorlage, die ich schon seit Jahren hier liegen habe und an die ich mich jetzt doch mal rangetraut habe. Hier also CARLETTO, Kurzform Carlo ;-)





    Und ganz zum Schluss noch die überarbeitete ADALIND, jetzt ohne Dapples im Gesicht. Sieht wirklich viel besser aus. Danke für den Tipp :-)




    Soweit für heute, jetzt muss ich das angenehme Wetter unbedingt ausnutzen. Nächste Woche ist ja schon wieder Schwitzen angesagt...

    Ich danke euch allen für das Lob, das motiviert zum Weitermachen. Allerdings ist es momentan so heiß, dass ich nichts auf die Reihe krieg.


    Nana_ : Erwischt! ;-) Alle Staffeln sind ja derzeit prime und bei dem Wetter versumpft man doch gern mal beim Serienschauen. Momentan bin ich bei Once upon a Time, leider ist ab Staffel 5 nur noch die OV im Angebot.


    Nachtrag: Der neue Collecta WB Hengst war heute noch in einem Päckchen vom MPV :-)




    Und zusammen mit seiner ebenfalls neu angekommenen Freundin. Beide werden aber langfristig ein neues Fell erhalten :-)



    smuggler und CCCSpeedy : Vielen lieben Dank :-)


    Diesmal kann ich ein paar Collecta zeigen, trotz der heißen Temperaturen war ich in den letzten Tagen in den frühen Morgenstunden fleißig, so dass einige Pferdchen fertig geworden sind. Mit den Apfelschimmeln stehe ich nach wie vor auf Kriegsfuß...


    Percheron Stute ADALIND und ihre Falabella Freundin ROSALEE





    Und ein Morgan Hengst, Name muss ich mir noch überlegen.





    Und zum Schluss noch das versprochene "Mitbringsel" aus Kiel :-) KNUTSCHKUGEL & Friends






    Die kleinen Appies und den anderen Schecken hab ich letzten September aus Dresden mitgebracht :-)


    So ist schon eine Miniconga von den kleinen Rackern entstanden, bis jetzt sind es 5 Stück, allerdings kein einziger selbstbemalt.


    Selfmade ist aber der nächste, ein Noriker Hengst, der sich über kleine Punktetiere freut ;-)




    So, das war`s erstmal. :seeyou: