Posts by Ursi

    Als ob auf der Erde nicht schon genug Wälder zur Zeit brennen, will dieser Vollpfosten aus Amiland jetzt auch noch Alaskas Wälder zum Abholzen freigeben. Ich frag mich immer wieder, wie eine Spezies, die angeblich als die intelligenteste der Welt gilt, gleichzeitig so dumm sein kann, seinen eigenen Lebensraum zu zerstören. Aber die Herren, die da an der Macht sind, sind ja alt, die erleben die endgültige Zerstörung ja nicht mehr mit, von daher kann man das zugunsten voller Kassen ja mal machen. R.I.P., Wälder der Erde... ;(;(

    Die Bahn ist privatisiert und funktioniert nicht gerade verlässlich, der öffentliche Verkehr sträflich vernachlässigt und auch nicht gerade preiswert und mit verschiedenen Zeiten bei Schichtarbeit bleibt vielen nichts anderes übrig als allein im Auto zur Arbeit zu fahren. Das Elektroauto wird uns noch mit der Entsorgung der Akkus auf die Füsse fallen. Der Strom fällt auch nicht vom Himmel.

    Nicht nur mit der Entsorgung, auch mit der Herstellung. Denn um an die Bodenschätze wie Kupfer usw. zu kommen, die man für die Akkus benötigt, wird auch wieder Regenwald abgeholzt. Wenn man dann noch liest, dass z. B. diese ach so tollen E-Scooter schon nach zwei, drei Monaten Nutzung schrottreif sein sollen, dann kann man nur noch den Kopf schütteln.

    Naja, das was dem Pferd beim Seejagdrennen passiert ist, ist schlimm, hätte aber auch bei nem Freizeitausritt passieren können. Es hat den Reiter verloren, ist weitergerannt und wollte dann irgendwo drüber springen, der Sprung ist missglückt und es hat sich das Genick gebrochen.

    Serienlohn hat in Hamburg neulich noch das Seejagdrennen gewonnen, bei dem ja auch ein Pferd gestorben ist. Genau wie noch ein zweites bei einem anderen Rennen in der Derbywoche.

    Ursi : Wenn jemand nicht mehr zum nächsten Bekleidungsgeschäft fahren kann, bleibt ihm nichts anderes übrig als im Internet zu kaufen. Leider fällt die Kleidung ja nicht immer gleich aus was die Größe angeht, deshalb kann es sein, Frau X kauft sich ein Kleid in ihrer Größe, es passt aber nicht. Sie muss es also für viel Geld zurück schicken und da sie kein großes Einkommen hat, kann sie sich kein neues bestellen, weil sie es sich nicht leisten kann, zweimal 20 € zu bezahlen. Vielleicht bezahlt sie die erste teure Retoure und hat dann kein Geld mehr um das Kleid zu bezahlen. Man sollte bei solchen Vorschlägen immer an diejenigen denken, die krank und finanziell schlecht gestellt sind. Die Leute, die gut verdienen und gesund sind, die könnten in die Stadt fahren und bestellen nur aus Bequemlichkeit im Internet. Ihnen macht es nichts aus, mehr für einen Retoure zu bezahlen.

    Die Bearbeitungsgebühr soll ja nicht bezahlt werden, wenn man ein Teil kauft, was dann nicht passt, so dass man es zurückschickt, sondern nur, wenn jemand z. B. fünf gleiche Shirts in fünf verschiedenen Größen kauft, so dass vorher schon klar ist, dass vier davon zurückgeschickt werden. Deine als Beispiel genannte Frau X müsste nur die normalen Retourenkosten zahlen, falls überhaupt welche anfallen. Man könnte natürlich auch irgendwie veranlassen, dass kranke und schlechtverdienende Leute von solchen Gebühren ausgenommen sind. Aber wahrscheinlich heißt es dann von seiten der Firmen, dass das zuviel Aufwand ist.

    Sind einige Internethandel nicht sowieso schon dazu übergegangen, Retouren nicht mehr kostenfrei zu handhaben? Vielleicht könnten diese Firmen einfach festlegen, wenn man mehr als zwei Teile des gleichen Artikels in verschiedenen Größen bestellt, so dass man schon davon ausgehen kann, dass mindestens eins davon zurückgeschickt wird, dass so eine "im Voraus geplante" Retoure dann 10 Euro Aufschlag kostet. Nicht an Paketkosten, sondern an Bearbeitungsgebühr, die dann bei der nächsten Bestellung auf den Kaufbetrag draufgeschlagen wird, oder sowas in der Art. Bei Lastschrifteinzug können diese Gebühren auch einfach vom Konto abgebucht werden. Dann würden nur diejenigen betroffen sein, die diesen Humbug bei Bestellungen betreiben und nicht alle.


    Das Krasse bei Amazon ist ja auch, dass viele retour geschickte Waren nicht mehr wiederverkauft, sondern vernichtet werden, obwohl sie funktionstüchtig sind.

    Das mit den 12 Jahren ist Gottsedank an uns vorbei gegangen. War zuerst so geplant, auch sollten sie ja bis zu einer Geschwindigkeit von 6 kmh auf Gehwegen fahren dürfen. Das wurde von vernünftigen Menschen gerade noch abgewendet, aber ich fürchte, es hat sich schon in den Köpfen vieler festgesetzt und ich würde mich nicht wundern, wenn man sie (genau wie Fahrräder auch) demnächst über die Gehwege düsen sieht.

    Ja, man darf Motorräder mit einem Hubraum von max. 125 ccm und einer bauartbedingten Höchstgeschwindkeit von max. 45 kmh fahren, wenn man seinen Führerschein der alten Klasse 3 vor dem 1. 8. 1980 erhalten hat. Und man darf Mofa fahren, auch wenn man gar keinen

    Führerschein hat, aber vor dem 1. 4. 1965 geboren ist. Würde mir zwar beides zugute kommen, ich finde es aber trotzdem Schwachsinn. Wenn ich ein Auto fahren kann, kenne ich zwar die Verkehrsregeln, aber noch längst nicht das völlig unterschiedliche Fahrverhalten eines Motorrades.

    Ja, von denen mit 125 ccm war die Rede, aber da soll es auch welche geben, die nicht nur 45 kmh fahren, sondern bis zu 100 kmh.

    Ja, das ist das Problem, auch bei vielen E-Bike-Fahrern. Man nimmt das Ding und fährt einfach los, ohne zu wissen, wie man es richtig bedient und vor allem, ohne eine Ahnung zu haben, wie schnell sowas sein kann. Ich verstehe auch nicht, wie man die E-Roller ab 14 Jahren zulassen kann. Die 15jährigen müssen eine Mofaprüfung machen und einen Helm tragen. Die 14jährigen dürfen mit den E-Rollern ohne Schulung und ohne Helm los - was für ein Witz...Das kann man auch niemandem vernünftig erklären, warum das so sein muss!

    Sind die Dinger nicht sogar schon ab 12 Jahren zugelassen? Das wird genau so ein Chaos geben, wie mit den meisten Radfahrern, die auch meinen, für sie gilt die StVO nicht. Und dann sollen Autofahrer demnächst auch ohne extra Prüfung Motorrad fahren dürfen. Also ich glaube ja, der Name "Scheuer" kommt von "bescheuert"...

    Egal wer letztendlich die 10€ bekommt, wenn für jedes Paket 10€ mehr bezahlt werden müsste, dann würden sich die Leute überlegen ob sie die DVD, das Buch , das T-Shir, ihre Medikamentet oder was auch immer online bestellen und liefern lassen oder vielleicht doch lieber im Ladengeschäft in der Innenstadt. Weniger Pakete würde heissen das vielleciht der ein oder andere Paketdienst dicht macht und das es weniger Paket-Lieferverkehr gibt.

    Dann muss aber auch dafür gesorgt werden, dass die Leute mit Bus und Bahn zum Shoppen in die Innenstadt fahren und nicht mit dem eigenen Auto, denn sonst bringt es gar nichts, dass z. B. eine Paketfuhre mit 50 Paketen eingespart wird, aber dafür 50 Leute mit eigenem Auto losdüsen. 50 Autos produzieren garantiert mehr CO² wie ein Paketwagen.

    Da kann man sich doch einfach nur an den Kopf packen, oder?

    Tja, es ist schon traurig. Und überall auf der Welt werden noch mehr Präsidenten an die Macht gewählt, denen Umweltschutz am Ar... vorbeigeht. Darf man das noch sagen, oder ist das schon wieder zu politisch? Dann editier ich es.

    Ja, was die Menschheit mit ihrer Welt macht ist oft einfach nur traurig :(

    Wir haben nur diese Eine..

    Das vergessen die Meisten wohl irgendwie..

    Dafür versucht man ja jetzt rauszufinden, ob Leben auf dem Mars möglich ist. Und wenn die Forschungen positiv ausfallen, hat man keinen Grund mehr, die Erde zu schützen. Fliegen wir halt alle zum Mars und leben dort, wenn die Erde zerstört ist und dann können wir anfangen, auch den Mars zu zerstören. Der Mensch kriegt alles kaputt, selbst das Universum.

    Im Wald kann der Hund aber zumindest ins Gebüsch machen, da stört es nicht so, wenn man es nicht aufsammelt, wie am Strand. Und nur, weil Plastikmüll schädlicher ist, muss man Hundekot nicht tolerieren. Das sind meist Argumente derjenigen, die das Zeug nicht wegmachen wollen. Fakt ist: Weder Müll noch Hundekot sollte man einfach so liegenlassen. Das kann man vielen lernresistenten Leuten aber tausend Mal erzählen, es wird sie nicht interessieren.

    Hier dürfen teilweise auch Hunde an den Strand und die Hinterlassenschaften bleiben genau so liegen, da macht sich kaum einer die Mühe, das aufzusammeln. Egal, obs irgendwann verrottet, aber bis dahn ist es nur eklig, wenn Hundekacke am Strand rumliegt. Genau wie woanders auch.

    Hier ist es mit den Strandbesuchern dasselbe. Ihr Essen und Trinken an den Strand schleppen können sie, aber den Müll, der dann ja viel leichter ist, den lassen sie am Strand liegen, statt ihn wieder mitzunehmen und vorschriftsmäßig zu entsorgen.


    Oder auch hier in der Wohngegend. Hier steht alle 20, 30 Meter ein Mülleimer, aber wenn ich sehe, was hier alles in der Landschaft an Müll rumliegt, krieg ich das kotzen. Das Volk ist zu faul, mal eben ein paar Schritte zum Mülleimer zu gehen, es wird einfach irgendwo hingeschmissen. Vor allem von Jugendlichen, die nachts hier rumlungern, Drogen konsumieren und saufen. :cursing:

    Man könnte eine Packung Zigaretten auch dreimal so teuer machen, wie jetzt. Und endlich die Werbung überall verbieten, auf denen einem weisgemacht wird, dass man scheinbar nur Spaß im Leben hat, wenn man dabei quarzt...

    Mich wundert es ja, dass das Baugerüst immer noch steht bei der Hitze. Und in dem einen großen Turm scheint es auch zu brennen, hoffentlich kriegen die wenigstens das gelöscht. Paris kommt ja echt nicht zur Ruhe, die können einem echt leid tun.