Beiträge von Stall Kindelsberg

    Ich hätte es ja auch nicht erwartet, aber wenn die Messungen von wetteronline stimmen, dann hatten wir auch 16 Grad. Gut, mein Thermometer am Fenster hat 15 angezeigt, aber da bin ich mir nie so sicher, ob es stimmt. Hier in NRW waren es ja teilweise bis zu 19 Grad. Ist echt grass für diese Jahreszeit. Obwohl ich mich erinnern kann, dass es im Februar 1974 (allerdings eine Woche später) auch schon mal 20 Grad waren und ich im T-Shirt eine Wanderung gemacht habe (weiß ich noch wegen des Geburtstags einer Arbeitskollegin).

    Also Apfelbäume werden keine 100 oder gar 200 Jahre alt wie manche anderen Baumarten. Ein Apfelbaum ist mit 60 Jahren schon sehr alt und kann dann durchaus zu einer Gefahr werden, wenn Äste brechen. Ich habe unseren Apfelbaum, der um 1950 gepflanzt wurde, auch vor ein paar Jahren fällen lassen, obwohl er ,,nur,, ein paar durch starken Fruchtbehang angerissene und dann im Sturm gebrochene Äste hatte. Aber wenn jemandem so ein Ast mit einem Durchmesser von ca. 8-10 cm auf den Kopf knallt, dann ist das wesentlich schlimmer als einen Baum fällen zu müssen. Der Baum hat auch noch fleißig geblüht jedes Jahr, aber ich wollte es nicht verantworten, wenn jemand dadurch zu Schaden kommt.

    Jep, hier genau das gleiche, ich genieße es gerade bei offenen Wohnzimmerfenstern, das mir die Sonne auf den Rücken scheint (allerdings auch auf den PC-Bildschirm, das ist weniger angenehm)^^!

    Monique, Du hast ein ,,X,, zuviel bei dem Namen rein gemacht. Ich habe nämlich gerade danach gesucht und bekam immer nur Football-spieler angezeigt, hihi. Also das Pferdchen heißt Dominante XXIX und ich habe mir die Google-Bilder inzwischen angeschaut. Bei manchen denkt man ja wirklich, man hat ein Warmblut vor sich...

    Stall Kindelsberg : Danke für den Link. Das Pferd dort sieht schick und hochbeinig aus, aber eine Verbesserung der Zucht des P.R.E. ist sowas nicht.

    Das wollte ich damit auch nicht gesagt haben! Ich bin auch der Meinung, das barocke Iberer so bleiben sollen, wie sie seit Jahrhunderten sind und ich mag auch eher den kräftigen, runden Typ, nicht diese ,,Windhunde,,;) (ja ich weiß, etwas übertrieben)...

    Nur wie man an dem Beispiel oben sieht, gibt es durchaus diese Pferde wie Duende, mögen muss man sie deswegen trotzdem nicht!

    Schwarzwald-Custs : Das, was ich meinte aus früheren Jahrhunderten, war die Hude. Da wurden von einem Gemeindehirten, der mindestens
    zwei kräftige Hunde dabei hatte, die Weidetiere morgens in den Dörfern ,,eingesammelt,, in Herden tagsüber auf die Weiden getrieben und abends wieder in die Ställe gebracht. Ob das heute noch irgendwo in Deutschland so betrieben wird, weiß ich nicht, bis vor ca. 15 Jahren gab es das noch in unserer Nähe mit Rindern in einem kleinen Dorf. Da sich die ganze Tierhaltung grundlegend geändert hat, dürfte es heute nicht so einfach sein, das wieder einzuführen. Aber vielleicht müßte sich der Mensch mal den Tieren (sprich in diesem Fall den Wölfen) anpassen und nicht umgekehrt. Aber wie Iv schon sagte, fürchte ich auch, dass man dann lieber die Wölfe abschießt, anstatt raubtiersichere Weidehaltung zu ermöglichen.

    Ich seh das auch wie Sinela, sich über Wolfsrisse aufregen, aber die Katze, die Mäuse frisst, die wird auf jedem Bauernhof dafür gelobt. Alle Raubtiere, Mensch eingeschlossen, töten und keinen stört es wirklich. Nur wenn ein Wolf tut, was ihm die Natur gelehrt hat, dann ist das böse. So ein Schwachsinn! Das einzige Problem an der Sache ist der Mensch, der verlernt hat, seine Tiere, die er draußen halten will, vor Räubern zu schützen! Vor zweihundert Jahren wäre niemand auf die Idee gekommen, ein Haustier ungeschützt von Knechten oder Herdenschutzhunden auf der Weide zu lassen. Heute ist der Wolf schuld, wenn der Mensch zu bequem geworden ist *Kopf schüttel* !!!

    Bei uns war es heute Nacht auch -3 Grad (-7 am Boden), jetzt haben wir nach einem Vormittag mit strahlendblauem Himmel leider wieder Wolken, aber egal, die Hunderunde war eine knappe Stunde ein toller Frühlingsspaziergang mit Vogelkonzert.

    Ja, es stimmt, es sind erste Kraniche unterwegs! Habe gestern auch welche gehört, zwar nicht gesehen, da es schon in die Dämmerung rein ging. Aber ihre Rufe sind unverwechselbar. Und da wir gerade eine sehr milde Südwestströmung haben, ist das auch die typische Zeit für die ersten Kraniche auf dem Weg Richtung Norden. Ich habe mir schon vorige Woche, als die Wetterfrösche diese milde Südwestströmung angekündigt haben, gedacht: Da könnten die ersten Kraniche kommen...

    Mir gefallen Deine Umbauten auch sehr gut. Sieht klasse aus! Was mich ein bischen bedenklich macht, ist die Haltbarkeit der Barbie-Kutschen. Sind diese Plastikteile nicht ziemlich empfindlich? Wenn Du soviel Arbeit da rein steckst, dann sollten die ja auch lange halten. Ich hatte früher mal eine Cindy-Kutsche, die hat leider nicht besonders lange gelebt.

    Ja schon, es gibt auch Flachland...aber selbst da sind die Wiesen nicht mit dem Lineal gezogen...es sei denn Du willst eine künstlich begradigte Rasenfläche anlegen mit einem Golf- oder Tennisplatz. Jede ,,normale,, Wiese hat kleine Buckel und Unebenheiten und das fehlt mir bei Deiner Wiese bis jetzt. Aber ich warte mal ab, was Du machen willst...

    Ja klar macht man eine Probefahrt mit dem Auto. Aber man fährt doch nicht mal eben mit dem Auto bis nach Wolkenkuckucksheim, um es in allen Lebenslagen zu testen.

    Und so sehe ich das auch mit den Spielen und anderen Dingen. Für ein bischen Infos über die Spiele werden die Verlage ja wohl schon selbst sorgen, oder etwa nicht?