Beiträge von Salinara

    Wow! Ich muss sagen, die Farbe steht ihm ausgesprochen gut! :love:

    Schwarz wirkt bei so vielen Pferden "platt und langweilig", bei dem her gar nicht, den würde ich mir genau so auch in die Vitrine stellen. Echt schön, Glückwunsch!

    Ich bin die ganze Zeit am Überlegen, wie ich meinen Fritz bemale, da ist es schön mal ein paar Bemalte zu sehen.


    Auch Glückwunsch zu der Platzierung der Catalina, die Barockklasse war fast ausschließlich mich atemberaubenden Pferden voll, da wäre es mir als Richter sehr schwer gefallen eine Entscheidung zu treffen.

    Dein Violetta Resin gefällt mir echt gut!


    Scamp sehe ich gerade zum zweiten mal, ich bin derzeit mit den neuen/aktuellen Resins gar nicht mehr auf dem Laufenden, was es so von wem gibt.

    Aber farbtechnisch würde ich persönlich auf dem Kleinen einen Schimmel oder Bay Roan sehen.

    Ich kenne mich mit Mohair überhaupt nicht aus, daher weiß ich nicht, ob das eine dumme Frage ist :rot: ... aber gibt es bei diesen verschiedene Dicken (also Haarstärken), denn ich finde die hier gewählten für das SM ziemlich stark. Die Hufe hätte ich auch noch etwas schattiert, ebenso die Innenseite des Ohres nach außen besser "rausschattiert", weiß du was ich meine? Ansonsten dynamischer, schicker Gesamteindruck. :)

    Deine Pixie ist ja schick. :love:


    Die schwarze & weiße Lillith sehen auch super interessant nebeneinander aus, wobei ich sagen muss, dass mir im Vergleich die Dunkle sogar einen Ticken besser gefällt. :)

    Ich möchte auch erstmal ein Lob/Dank an die Veranstalter aussprechen. Es war wie immer sehr schön, tolle Organisation und auch wenn die Hallensituation dieses Jahr aus genannten Gründen vllt nicht optimal war (ich meinte zu Ilona, das hat etwas von einem Bazar) muss ich sagen, dass ich die Situation bei der Essensausgabe um einiges praktischer empfand.

    Was mir besonders gefiel war ebenfalls der abgesperrte Showbereich, da fühlte man sich dich gleich viel sicherer, wenn man weiß, die Gefahr eines fallenden Pferdes wurde bestmöglich minimiert.


    Zu der Pino/Paint Geschichte muss ich auch noch etwas sagen, da ich in diesem Falle auch selbst betroffen war. Ich habe zuerst die Diskussion um den Kaltblut-Pinto mitbekommen (der meiner Meinung nach völlig berechtig dort stand, da ein Pinto einfach NUR eine Farbbezeichnung ist, keine Rassenbezeichnung), nach der Wertung wurde ich von einer Richterin angesprochen, warum ich meinen Appaloosa dort dazu gestellt hätte, in der richtigen Klasse hätte er von ihr eine super Bewertung bekommen ... ich meinte "na, weil ein Appaloosa auch ein Pinto ist", aber sie meinte, er dürf nur in einer Appaloosa/Schabracktiger-Klasse starten (die es bei der Liveshow für Minis nicht gab, daher war er dort gemeldet). Nun habe ich mich nochmal schlau gemacht und meine Meinung/mein Wissensstand wurde bestätigt, dann auch ein Appaloosa bzw. ein Pferd mit Tigerscheckung ist ein Pinto.

    Ich denke die Klassenbezeichnung war einfach unglücklich gewählt, vllt hätte man sie nur Paint Horse oder eben Westernpferde allgemein nennen sollen. Oder den Richtern für solche Fragen einen Leitfaden an die Hand geben (hatte das bei einer anderen LS schonmal gesehen).


    Ansonsten wie gesagt einer super Show und ich freue mich schon aufs nächste Jahr. :)

    Hallo,


    auch hier habe ich schon sehr lange nichts von mir sehen lassen, ich gelobe Besserung.

    Nun möchte ich auch ein paar neue Pferde aus den vergangenen Jahren zeigen.

    (Bilder sind sehr schlecht belichtet)


    (aus dem Schleich Ardenner Hengst)

    33621896sl.jpg


    33621897ly.jpg


    33621898mt.jpg


    (aus dem CollactA Trakehener Hengst

    33621899sp.jpg


    33621901ke.jpg


    (aus dem CollectA Hannoveraner Hengst)

    33621902dz.jpg


    33621904ti.jpg

    Hallo,

    ich habe lange nichts mehr von mir hören lassen. Werde mich bemühen von nun an wieder öfters etwas in Forum zu stellen.

    Einige neue Pferde sind seit meinem letzten Post fertig geworden, anfangen möchte ich mit ein paar Resins, ein mal ...


    .. Roux & Remy ...

    33621797bk.jpg


    ... und Goblin.

    33621798fg.jpg


    33621799ue.jpg



    Danke auch für eine Komplimente!


    Stall Kindelsberg : Ja, es gab auch eine Vorlage dazu, die ich in Anlehnung genutzt habe. Ich werde bei Zeit mal schauen, ob ich diese finde.


    Natascha : Erst die Grundfarbe des Pferdes, dann die Scheckung/Abzeichen. =) So mache ich es zumindest.

    Bin gerade mal wieder über deinen Thread gestolpert und habe mich eben riesig gefreut, als ich gesehen habe, dass du die drei von mir bemalten Pferdchen noch hast und sie auch auf die Liveshows mit dürfen. :love::)


    Glückwunsch zu denen Erfolgen, du räumst auf den LS' ja ganz schön ab! :D
    Besonders gut gefällt mir die Szene mit der Brücke und natürlich der Champion mit der Kutsche. Wow, du hast dich so sehr gesteigert, dein Tack ist wirklich spitze, so detailliert. :)

    Oh Sue, ist das toll wieder von dir zu lesen! :love:
    Habe(-n ... nicht nur ich, Ilona auch :D ) dich auch die letzten Jahre in Bensheim vermisst, wir haben schon befürchtet, dass du das Hobby aufgegeben hast. Umso toller ist es, zu sehen, dass du wieder/noch aktiv bist. Ich bin total gespannt noch mehr neue Arbeiten von dir zu sehen und wieder von dir zu lesen. Deine derzeitigen Projekte sehen auf jeden Fall sehr, sehr vielversprechend aus. :thumbsup:

    Danke euch! Dann habe ich gleich nochmal so ein buntes Pferd. Die Bilder sind mit dem Blitz/Licht jedoch überhaupt nichts geworden, daher gibt es erst die Tage mehr (bessere) Bilder.


    Nach über eineinhalb Jahren, möchte ich euch hier auch mal wieder etwas Neues zeigen.
    Anfang macht der Mink Popcorn.
    Das grau ist lange nicht so grell/hell, das kommt vom Blitz.







    @Tupelow: Ach mein Schätzelein, so trifft man sich wieder.
    Ich glaube ich muss hier erst ein Mal eine Runde extra starke Brillen verteilen und die Rosaroten einsammeln. :love:


    Du bist im Forum nicht viel unterwegs, außer in der OF-Rubrik, oder? Denn wir haben hier im Forum wirklich sehr talentierte Künstler, die sehr gut modellieren und bemalen. Einige haben schon über den Kontinent hinweg Erfolge und hier sollte erwähnt werden - alleine der Versand über den großen See kostet ein Vielfaches so viel, wie eine einzelne Schleichfigur. Denkst du die Menschen würden so viel Geld für etwas ausgeben, das es nicht wert ist und von Amateuren geschaffen wurde? Schau dich nochmal um, dann sprechen wir weiter.
    Und dass ein Millionenunternehmen sich Hilfe von Außen holt ist Gang und Gebe ... ich weiß nicht, wieso das eine so abwegige Idee sein soll ... wer gut ist hat irgendwann Erfolg - ab wann zählt ein Künstler für dich nicht mehr zu den Laien? Alle großen Modellpferdekünstler Amerikas sind in einem Forum unterwegs (in dem sich übrigens auch immer mehr Deutsche tummeln) ... können die also auch nichts, weil sie in einem Forum aktiv sind?


    Ich empfehle dir, bevor DU dich über die Meinung anderer User lustig machst, ein Mal über deinen Tellerrand hinaus zu schauen und dir erst ein Mal die Arbeit der "Amateure" hier anzuschauen, bevor du weiter urteilst, denn obwohl die meisten User hier nicht den Namen "Schleich" auf ihren Bauch tätowiert haben, sind zumindest eine Handvoll (ich spreche hier lediglich von der Kategorie "Pferd") talentierter in der Modellage und Bemalung dieser Tiere, als die derzeitigen Modelleure der Firma. Und ich weiß auch nicht, was es da schön zu reden gibt. Natürlich liegt Schönheit und Ästhetik im Auge des Betrachters, doch hat ein Giraffen-Pferd mit einer 1cm dicken Farbschicht, wie es die Tiere derzeit zu kaufen gibt, in meinen Augen nichts mit Schönheit zu tun.


    Ich denke die vielen Beschwerden kommen auch nur, da viele Sammler einen anderen Qualitätsstandart gewohnt sind, das heißt, Schleich konnte es ja mal besser! Das ist der Punkt! Schleich ist eine beliebte Marke und würde sie nicht so vielen Menschen am Herzen liegen, würden sich auch nicht so viele über die derzeitige Qualität Beschwerden, denn die (erhöhte) Nachfrage bei einer besseren Ausarbeiten der Produkte wäre in mit Sicherheit gegeben!


    Hausesel : Ja, ich bin ganz ehrlich, ich bilde mir ein einschätzen zu können, wer gute Arbeit leistet und wer nicht. Da ich selbst male und modelliere greife ich meine Argumente auch nicht gänzlich aus der Luft, sondern weiß wovon ich rede. Auch dir empfehle ich, sich hier ein Mal umzuschauen und die Arbeit der Künstler hier zu begutachten - mach dir ein eigenes Bild.


    Vincent : Ich wollte dich mit dieser Schweigepflicht nicht angreifen, ich wollte nur nachfragen bzw. es zu Bedenken geben, da man sich ja leicht in Rage redet und oftmals etwas Preis gibt, was man eigentlich nicht publik machen wollte. Aber wenn das so ist, ist ja alles gut.


    Ich glaube dir natürlich, dass du dich verletzt fühlst, wenn du hier negative Kommentare zur Arbeit von den Modelleuren liest, mit denen du dich angefreundet hast, allerdings bemerkt man auch, dass du noch nicht in der Arbeitswelt tätig bist (und das ist nicht böse gemeint, ich musste das auch erst lernen), denn auch Freunden oder guten Bekannten sollte man, verrichten sie ihre Arbeit nicht richtig, dieses sagen können. Konstruktive Kritik sollte keinen kränken, in der Arbeitswelt ist das Normal ... entwickelt man sich nicht gerade durch die Evaluation der eigenen Arbeit weiter?
    Dieses Thema gibt es ja auch hier im Forum oft genug: wenn ich etwas veröffentliche - und das tut Schleich ja, es will ja verkaufen (und bessere Ware wird besser verkauft) - muss ich damit rechnen, dass ich nicht immer nur Po-Puder-Kommentare erhalte. Zumindest bei mir ist es so: Konstruktive Kritik regt mich zum Nachdenken an, zum Recherchieren: wie kann ich es besser machen, was habe ich falsch gemacht, woran muss ich noch arbeiten? Sollte das nicht jeder in seiner Arbeit, egal welcher Art, tun?! Was glaubst du wie meine Schwester und ich uns kritisieren, wenn wir zusammen modellieren ... und da geht es nicht um nicht lebensfähige Pferde, wie die genannte Firma sie derzeit produziert, sondern um eine kleine Hautfalte oder eine Haarsträhne ... es ist wie überall: nur wenn Probleme angesprochen werden, können diese auch gelöst werden.
    Keiner hat hier gesagt, dass die Modelleure von Schleich nichts taugen, sie haben lediglich große Defizite in der Herstellung von Pferden und das kann man nun mal nicht schön reden. In anderen Berufen wird auch penibel auf jeden Fehler geachtet ... warum dürfen hier gravierende Ding nicht angesprochen werden?
    Und wenn ich etwas nicht kann, dann gestehe ich mir das ein und arbeite an mir, das sollte in erster Linie doch schon ein persönliches Anliegen sein, ganz zu schweigen von dem Anspruch den die Kunden an ein Produkt haben. Duldet der Chef ein solches Verhalten, sollte er sich ebenfalls über den Anspruch an seine Produkte Gedanken machen. Hat denn der Chef in den letzten Jahren gewechselt?
    Und wie schon gesagt, keiner hier lebt in einer Traumwelt, dass er sich der Illusion hingibt, Schleich stellt extra für uns "echte Pferdemodelleure" ein ... doch ist die Weiterentwicklung der eigenen Fähigkeiten denn wirklich ein so abwegiger Wunsch? Wenn ich für ein solches Unternehmen arbeite bzw. Mitarbeiter für ein solches Unternehmen einstelle, dann suche ich doch einen Allrounder, der alles halbwegs korrekt modellieren kann.
    Sry, wenn ein Arzt, Lehrer oder sonst wer in seinem Beruf Sch*** baut muss dieser sogar mit massiven Konsequenzen rechnen ... wieso darf hier nicht ein Mal erwähnt werden, dass die Arbeit an den Pferden der Firma nicht zufriedenstellend ist?


    Und wenn du sagst, dass die Pferde eine so große Rubrik einnehmen, dass man hierfür keine Freelancer engagieren kann, dann verstehe ich schon zwei mal nicht, warum man sich niemanden sucht, der es wirklich kann, hier widerspricht das eine Argument dem anderen.


    Ich finde das Argument, dass das Pferd schnell aus der Forum muss und Mängel daher erlaubt sind einfach nicht gerechtfertigt. Die Preise für ein Schleichpferd sind gepfeffert, da erwarte ich doch auch gute Arbeit! Ich wundere mich einfach, wie Schleich es früher und CollectA noch heute hinbekommt, korrekte Pferde heil aus der Form zu bekommen. Hier hat man einfach eine Ausrede gefunden, auf der man sich ausruht. In meinen Augen dürfte sich ein solches Unternehmen erst mit einer makellosen Arbeit zufrieden geben ... früher hat es doch auch geklappt! Und heute hat man mit Sicherheit genügend zusätzliche technische Neuerungen, die die Herstellung eines solchen Modelles vereinfachen. (Und auch hier sei gesagt, um mich juristisch nicht angreifbar zu machen, ich baue meine Argumentation auf deine Aussage auf, die, wie du sagst, Schleich so an dich weitergegeben hat. Sollten diese Aussagen der Tatsache entsprechen finde ich das persönlich einfach wirklich nicht bedenklich, dass sich ein Unternehmen, der Einfachkeit halber mit nicht zufriedenstellender Arbeit zufrieden gibt.)


    Und dass wir hier auf die Modelleure persönlich zu sprechen gekommen sind, kam von dir ... zuvor wurde lediglich von der Arbeit und der Modellage der Pferde gesprochen. Persönlich wurde es erst mit dem Einwurf, dass du die Modelleure kennst.
    Das soll kein Vorwurf an dich sein, es war lediglich eine Feststellung, da du sagtest wir würden diese kritisieren. Ich denke wir sollten in der Diskussion wieder neutraler argumentieren, also nicht über Personen (, die wir zudem nicht kennen), sondern über das Endprodukt, von dem sich schließlich jeder ein Bild machen kann, sprechen.


    Und sollte ich irgendetwas hier vielleicht ein wenig scharf formuliert haben, entschuldige ich mich dafür, ich möchte dich hiermit wirklich nicht angreifen Vincent - ich finde es toll, dass du uns an deinen Erfahrungen mit der Firma teilhaben lässt. :)
    Diese Diskussion über die Qualität der Pferde gibt es jedes Jahr aufs Neue, so dass hierfür eigentlich ein eigener Thread von Nöten wäre, so dass wir die Spekulations-Threads nicht immer mit unseren Beschwerden zuspamen müssen. *lach*

    Ich habe die Diskussion hier nur recht kur überflogen.


    Aber wow, ich finde es sehr toll, dass Schleich die Möglichkeit bietet, ein Praktikum bei Ihnen zu absolvieren, das hört sich wirklich interessant an. Aber, und das soll jetzt keinesfalls wertend oder dich angreifend sein, Vincent, was sagt Schleich dazu wenn du solche Informationen, wie bspw. die Planung für nächstjährige Modelle oder andere Dinge preis gibst. Nicht, dass die dir daraus einen Strick drehen können, du musstest doch sicher eine Schweigepflicht o.ä. unterschreiben. Trotzt dem finde ich persönlich es natürlich toll einen solchen Einblick in die Modellherstellung durch dich zu bekommen.


    Aber nun mal zur Modellage und dem Gießen der Modelle ... also bitte, da können die dir viel erzählen, aber mir können sie nicht weiß machen, dass sie den Winkel eines Hufes oder Beines so stark, nennen wir es nett "anatomisch unkorrekt", abändern müssen, dass das Pferd wirkt, als hätte es den dritten Beinbruch in seinem Leben hinter sich.
    Sry, meine Schwester (Penny&Django - Ilona) modelliert auch (und das ziemlich gut, wenn ich das sagen darf), wer ihre Modelle kennt, weiß wie Detailreich und filigran diese sind ... und auch sie bekommt die Pferde aus der Silikonform. Sie - ein "Laie" (im Vergleich zu diesem Millionenunternehmen), die weder das Modellieren, noch das Gießen gelernt oder es gar zu ihrem Beruf gemacht hat. Da sollte doch eine Firma, die für Jahrzehnte lange Erfahrung und Qualität steht, ein Pferd heil aus einer Form bekommen, ohne ihm drei Mal irgendwelche Gliedmaßen brechen zu müssen? Zudem sollte gesagt sein, dass ein Schleichpferd im Gegensatz zu einem Resin sehr, sehr viel dicker und somit auch stabilere Gliedmaßen aufweist und zudem aus GUMMI ist und nicht aus leicht brüchigem Kunstharz. ... Also hier hat man eine leichte Ausrede gefunden und ich finde es persönlich mehr als Schade, dass Schleich seine Ansprüche an seiner eigenen Arbeit so weit herab geschraubt hat.
    Und sollte ein Huf nach dem 3. Mal abgießen immer noch in der Form stecken bleiben, so ändere ich das komplette Bein und die Muskulatur anatomisch korrekt ab und breche dem armen Tier nicht den Fuß.
    Komisch nur, dass die Pferde vor einigen Jahren es noch anatomisch Korrekt aus der Form geschafft haben - was hat sich geändert?


    Es ist verständlich, dass Schleich vielleicht nicht all zu viel Budget in neue Modelleure investieren möchte, die sich mit Pferden auskennen, jedoch gilt hier das Motte "Klasse statt Masse". Dann bringt man im neuen Jahr eben nicht wieder 10 oder 15 neue Modelle heraus, von denen keines ein halbwegs authentisches Auftreten hat, sondern sollte erst ein Mal an der Qualitätserhaltung arbeiten, Workshops bei Menschen besuchen, die Ahnung von der Materie "Pferd" haben, sich selbst weiter bilden und das Endergebnis auswerten. Sollte dies nicht zufriedenstellend sein, so überarbeitet man dieses, bis das Pferd nach ein Pferd ausschaut! Natürlich bedarf dies Zeit und Schweiß ... aber macht Schleich so weiter, werden die Modelle in wenigen Jahren, so ist meine Meinung, zumindest in der Kategorie "Pferd", (vom Aussehen her!) billigen Chinaprodukten gleich kommen.


    Wir haben einige sehr sehr gute Modelleure in Deutschland, man muss sich nur ein Mal hier im Forum umschauen ... wäre es da ein Beinbruch, ein, zwei dieser Künstler mit der Modellage eines Pferdes zu beauftragen bzw. ihm die Rechte hierfür abzukaufen und dieses zu produzieren? Natürlich muss nicht die gesamte Collection des Jahres "von Außen" geschaffen werden, dass dies das Budget überschreiten würde, ist vollkommen klar, doch wäre dies in jedem Falle eines der erfolgversprechendsten Mittel der Qualitätssicherung. Angesichts des jährlichen Millionenumsatzes wären das wirklich nur Peanuts und so wäre beiden Seiten geholfen: ein namenloser Künstler bekommt die Chance sich zu beweisen und würde sicher keine Unsummen für die Modellage eines Grundmodells verlangen und Schleich könnte an seine "alte Qualität" anknüpfen. Andernfalls wäre es wirklich von dringendster Not, dass Schleich seine Modelleure auf Fortbildungen schickt, denn die Ausrede, diese würden sich nicht mit Pferden auskennen und es wären derzeit keine anderen zur Verfügung, zählt für mich nicht. Ich lasse auch keinen Tierarzt an einem Menschen herumschnippeln, nur weil gerade niemand anders da ist. Wenn ich für ein solches Unternehmen tätig bin, bzw. ein solches Unternehmen führe, das für seine Naturgetreue wirbt, sollte es mein größtes Bestreben sein, dieses auch umzusetzen.


    Ich kann nur von mir (und einigen Leuten, die ich kenne), sprechen: Schleich war früher meine Lieblingsmarke, wenn es um das Verändern von Modellpferden ging ... heutzutage kaufe ich nur noch alte Modelle auf oder bin auf andere Marken umgestiegen, da ich die derzeitigen Modelle wenig mit einem Pferd gemein haben.
    Und sollte ich nun als Laie beschimpft werden, der sich herausnimmt, Schleich zu kritisieren, der mag dies tun, ich hoffe einige Wenige wissen um die Gewissheit und den hohen persönlichen Anspruch an Korrektheit und Ästhetik, den ich an meine Modelle und Arbeiten stelle und dürfen dann selbst entscheiden, wen sie als Laie betiteln.

    Da ich mittlerweile schlechte Erfahrungen im Verkauf gemacht hab:


    Ratenzahlung nach Absprache - bereits gezahlte Raten werden bei Rücktritt vom Kauf oder nicht fristgerechter Zahlung der Raten nicht zurück erstattet. Ich werde das Pferd dann anderweitig zum Verkauf anbieten.
    Sollte es Probleme mit der Zahlung geben, sprecht dieses bitte direkt an, wir finden sicher eine Lösung.




    Evtl. auch (Teil-)Tausch gegen Pferde aus meiner Suchliste


    Ich bin für faire Preisvorschläge offen.

    Inge, es ging hier letztendlich nicht mehr um die persönliche Meinung der User, sondern eher den Umgangston. Ihr könnt ja einen Thread an anderer Stelle aufmachen und über diese Dinge diskutieren, aber diesen Thread mit sollen Dingen zuzuspamen und herumzustänkern, das ist unverschämt dem Veranstalter, den Teilnehmern und all denen gegenüber, die sich für die Sow interessieren. (Das ist jetzt nicht auf dich bezogen, Inge).


    Und um nicht weiter zu spamen, hier ein paar Bilder (unbearbeitet) für die, die keine Werbung mögen. Die Champions (und Reservechampions) der Halterklasse.










    Sry Anna-Lisa, wer sich hier gerade blamiert, ist die Frage. Sei froh, wenn dich keiner meldet. Hier machen sich Leute die Mühe eine Liveshow zu organisiert und Bilder zu stellen und dann wird nur gestänkert.
    Das Problem ist, dass die Beachtung, die du gerade bekommst, dein Verhalten bestätigt, deswegen sage ich hierzu nüschts mehr. :-*


    Ich möchte mich erstmal für die tolle Liveshow am Samstag bedanken. Sie war wirklich toll organisiert. Es gab viele tolle Pferde zu sehen und auch das Richtersystem finde ich persönlich "teilnehmerfreundlicher" bzw. man fühlt sich einfach mehr einbezogen, als in Bensheim, wo es seit Jahren feste Richterteams gibt. Dadurch, dass jeder ein mal richten darf, ist die Chance, dass Pferde von "Lieblingskünstlern" nicht immer das Schleifchen bekommen. Zudem werden die jüngeren Künstler mit diesem System auch an die nötigen Kriterien heran geführt, die für die Bewertung und somit die Veränderung eines Pferdes wichtig sind.
    Hier habe ich beim Richten mit vielen Sammlern gerichtet, die nach unterschiedlichen Kriterien bewertet haben (hierdurch wurden mir übrigens auch einige Bewertungen aus dem vergangenen Jahren in Bensheim klar). Ich denke jedes Richtersystem hat seine vor und Nachteile. Bensheim hat eben den, dass dort Sammler und Künstler mit jahrelanger Erfahrung richten.
    Alles in allem ein wirklich sehr interessant und wunderschöner Tag. Nächstes Jahr komme ich gerne wieder. :-)


    Und vielen Dank für die vielen tollen Bilder!

    Danke euch!


    Ich wollte euch auch mal wieder etwas Neues zeigen.


    Ein Mal das Weihnachtsgeschenk von Ilona, das sie für mich modelliert hat.



    Und der Ardenner Hengst (mit viel zu kurzen Beinen), von mir modelliert.



    Und beide zusammen