Posts by Varulv

    Wenn ich schlafen will, höre ich super gern Wardruna...


    Aber im Moment... höre ich irgendwie gar nix... na doch, "The Song of the White Wolf".... oder halt Standart wie Oomph, Megaherz, Eisbrecher... wobei Megaherz mit dem neuen Sänger (der ja gar nicht mehr so neu ist... trotzdem ist er doof...) nicht mehr so gut sind.

    Das kommt immer auf die Dosierung drauf an. Umso höher, umso mehr Nebenwirkungen kann es natürlich haben. Ich nehme jetzt schon seit über 20 Jahren Prednisolon und es geht mir - von etwas dünnerer Haut an den Händen - sehr gut damit.

    Ja, das stimmt wohl. Meine Mutter hat ja auch lang Kortison genommen. Cäsar bekommt 2,5mg, ich denke, für seine Größe ist das relativ wenig (wobei ich schon gehört hab: Was? So viel?!...).
    Aber er fährt gut damit und so lange mir niemand eine Alternative aufzeigen kann, bekommt er es weiter.

    Wieso denkst du, ist das groß fahrlässig? Wenn er es gut vertragen hat und es ihm so gut hilft, hätte ich ihm das Kortison an deiner Stelle auch sofort wieder gegeben!

    Naja, Kortison ist jetzt nicht gerade ein ungefährliches Mittel... wahrscheinlich würde mein Tierarzt mich köpfen, aber er muss ich das Elend hier nicht ansehen, wenn Cäsar die Treppe runter segelt oder nicht genug Kraft in den Beinen hat und einfach wie Bambi auf dem Eis zu Boden sinkt...
    Es ist auch keine hohe Dosis, sondern die kleinste, mit der er zurecht kommt.

    Soooo... ist ja wieder einige Zeit vergangen.

    Besser ist es hier aber nicht geworden...

    Dadurch, dass wir das Kortison abgesetzt haben, ging es Cäsar wieder sehr schlecht, so schlecht, dass er mir hier fast die Treppe runter gefallen ist. Laufen war für ihn wirklich schwierig, weil er seine Beine nicht mehr genau koordinieren konnte.

    Auch, wenn es wahrscheinlich grob fahrlässig ist, habe ich Cäsar wieder Kortison gegeben, in der Dosis, in der es für ihn immer gut war. Es bringt mir nichts, wenn er hier die Treppe runter brettert oder ich ihn nächsten Montag in die Klinik tragen muss, weil er nicht mehr laufen kann.

    Jetzt geht es ihm wieder gut und ich denke, seine "Ausfälle" sind auch mit der kleinen Dosis Kortison gut sichtbar.


    Am 30.12. musste ich mit Magic in die Tierklinik, da er schon von morgens an ziemlich geschnauft hat.

    Das Resultat: Er hat Wasser in der Lunge und sein Herz sieht auch nicht gut aus. Juchu... -.-*

    Doch mit Entwässerungstabletten geht es ihm schon wieder besser... so gut, dass er wieder bellen kann, wenn ich das Futter nicht schnell genug fertig mache.


    Und am 04.01. fand Lilly es als gute Idee, wenn sie auch noch etwas bekommt... eine Wasserrute (auch Hammelschwanz genannt). Diese entsteht eigentlich, wenn ein Hund viel schwimmt und Rücken so wie Rute überanstrengt. Ein Nerv wird da eingeklemmt und der Hund kann die Rute nicht mehr bewegen, sie hängt einfach leblos runter... Lilly kann es auch ganz ohne schwimmen -.-*

    Jedoch weiß ich da, was zu tun ist und nun kann sie ihre Rute auch wieder stolz erhoben tragen.


    Anbei jetzt noch ein paar Bilder vom letzten und diesem Jahr XD

    Ach und ich wollte noch berichten, dass, dank der Spenden von einigen Freunden, wir jetzt 1.700 Euro für Cäsars Untersuchung zusammen haben.

    Hammer... ich bin so so sprachlos.

    Als ich das mit Magic auf Fatzebook und Insta geschrieben hatte, kam gleich eine Freundin und fragte, ob sie für Magic auch etwas geben soll, sie hätte ihren Corona-Bonus erhalten. So lieb... aber Magic wupp ich schon irgendwie allein.

    Erstmal ist Cäsar dran und dann der kleine Terrorzwerg.




    Hui, so ein Mustang wäre schon echt eine Herausforderung.
    Ich weiß nicht, ob ich mir das so zutrauen würde, so ein Wildpferd, welches Wild geboren ist, ist doch echt schon eine Hausnummer.
    Im Moment verfolge ich den Weg von einem super hübschen Isländer Wallach, der als unreitbar gilt und echt Panik vor Menschen hat. Er ist jetzt bei einer, die keinen Wert aufs Reiten legt (im Raum steht, ob er überhaupt geritten werden muss...) und mit ihm ganz viel Bodenarbeit macht.
    Es ist wirklich Hammer zu sehen, wie das Pferd langsam auftaut und die Welt erkundet. Ich will nicht wissen, was der arme Bub schon alles durch machen musste...


    Aber, nichts desto trotz, gehts hier weiter mit "unserem" Mustang =D


    Kopfgeflüster


    Seit ein paar Wochen war der Mustang nun schon auf der Ranch und hatte sich gut eingelebt.

    Er war zwar noch immer misstrauisch gegenüber den Menschen, doch mit den Tieren der Ranch hatte er schon etwas Freundschaft geschlossen.

    Am besten verstand er sich mit Kiwi, der Tochter von Pocahontas. So stand Arthur oft mit Kiwi am Strick beim Paddock und ließ die beiden, zwar mit Zaun zwischen ihnen, nebeneinander grasen.

    Arthur konnte dem Mustang fast ohne Probleme das Halfter aufsetzten und wieder abnehmen, sodass der Mustag nun ohne Halfter im Paddock stand und die Geschehnisse um sich herum misstrauisch beobachtet.

    Eric war auch immer mit zur Stelle, wenn Arthur mit dem Mustang arbeitete, um das ganze dann auf Video fest zu halten.

    Arthur ließ sich nicht gern filmen, doch für das Makeover musste es wohl sein, so nahm er es zähneknirschend hin.


    An einem nebligen Herbstmorgen kommt Arthur gähnend aus dem kleinen Ranchhaus und reckt sich erstmal ausgibig vor der Haustür.




    Wenn es kühler wird, besteht Iv immer darauf, dass er im Haus schläft und nicht in seinem Lager unweit der kleinen Ranch. Selbst der gute Armageddon hat einen Stall für den Winter, in dem er aber meistens nur steht, wenn er beim Reiten geschwitzt hat.

    Während er also die Arme hebt und sich reckt, schiebt sich eine Hand mit einer Tasse Kaffee an seinem Körper vorbei.




    „Guten Morgen…“ wünscht Iv ihm und er schaut auf die Tasse vor sich und lächelt. „Oh, thank you…“ (Oh, Dankeschön…) lächelt er und nimmt ihr die Tasse ab. Er dreht sich um und sieht sie in die Küche gehen.

    „When did you wake up?“ (Seit wann bist du denn schon wach?) fragt er nach und folgt ihr in die Küche.

    „Schon seit 5 Uhr, Janosch konnte nicht mehr schlafen und ist zu mir ins Bett gekrabbelt… und hat mir eine Geschichte über einen Drachen erzählt… Ich weiß gar nicht, von wem er das hat, dass er so viel reden kann…“ stellt Iv fest und lehnt sich mit ihrem Tee gegen den Küchenschrank.

    „Und während er nun wieder seelig schläft, hab ich mir gedacht, ich stehe einfach schon mal auf. Wenn ich erst einmal wach bin, kann ich nicht mehr schlafen…“ seufzt sie.

    „Too bad for you, good for me, this is how I get my coffee...“ (Schade für dich, gut für mich, so bekomme ich meinen Kaffee…) meint Arthur lachend und zusammen mit Iv trinkt er seinen Kaffee, redet mit ihr noch etwas über die anfallenden Aufgaben.




    Nach dem Kaffee geht es für Arthur hinaus, um die Pferde zu versorgen.

    Die Pferde bringt er nach und nach auf die Koppeln, Kiwi lässt er so laufen, da sie sowieso erstmal zum neuen Mustang trabt und ihm guten Morgen sagt.


    „Onkel Arthur…“ hört er es dann hinter sich, als er die Heunetze neu stopft und dreht sich um.

    „Good morning Janosch, what are you still doing here? No school today?“ (Guten Morgen Janosch, was machst du denn noch hier? Heute keine Schule?) fragt er nach und Janosch schüttelt den Kopf.

    „Unsere Klassenlehrerin ist krank und somit fällt die Schule heute für uns aus…“ nickt er und schaut von Arthur zum Paddock vom Mustang.

    „Aber was ich fragen wollte, Onkel Arthur, hat das Pferd schon einen Namen?“ fragt er dann nach und schaut wieder zum Cowboy.

    „No, not yet. I can't think of a good name for him.“ (Nein, noch nicht. Mir will kein guter Name für ihn einfallen.) seufzt Arthur und Janosch überlegt. „Kann ich ihn Kleiner Donner nennen? Wie das Pferd von Yakari?“ fragt er dann freudig nach.

    Arthur lacht und zuckt mit den Schultern. „Of course you can call him that, but he is no little thunder, he is rather a big thunderstorm.“ (Natürlich kannst du ihn so nennen, aber er ist kein Kleiner Donner, er ist eher ein großes Gewitter…) meint er zum Jungen und Janosch lacht auch.

    Somit hilft der Junge nun, die Heunetze zu stopfen und in die Schubkarre zu hieven.


    Am Nachmittag geht Arthur mit Halfter und Strick bewaffnet zum Mustang, damit er ihn vielleicht jetzt einmal ordentlich putzen konnte.

    Zwar war es ihm ab und an gelungen, mal mit einer Bürste über sein Fell zu streichen, doch wirklich lange wollte der Appaloosa es nicht dulden.

    Zwar noch zögernd, aber doch schon etwas neugieriger kommt der Mustang auf Arthur zu und lässt sich gut aufhalftern und im Paddock etwas herumführen.

    Die ruhige Art von Arthur kam dem Mustang sehr entgegen, er verlangt zwar immer etwas von ihm, doch nicht mit dem Druck, wie die anderen Menschen, mit denen der Mustang sonst zu tun gehabt hatte. Bei Arthur konnte der Mustang die Dinge genau anschauen, sie untersuchen und auch mal ins Maul nehmen.

    So kam es auch mal vor, dass der Mustang mit dem Halfter im Maul wild bockend durch den Paddock gelaufen war, um festzustellen, dass das Halfter ihn gar nicht fressen wollte.






    Nach dem Führen legt Arthur den Strick über eine Zaunlatte und fängt an, den Mustang zu putzen. Zu seiner Verwunderung, bleibt er diesmal ruhig stehen und scheint das Striegeln zu genießen.

    So kommt eine Menge Dreck und altes Fell runter, die lange Mähne kann Arthur auch einmal gut durchkämmen und die Knoten und Kletten daraus entfernen.

    Während der Mustang und der Cowboy also im Paddock standen und Arthur mit der Bürste über das Fell gleitet, kommt ihm ein Name in den Kopf.

    Navarro… Arthur hört auf zu striegeln und dreht sich um. Es war so, als ob er eine Stimme gehört hatte, die ihm diesen Namen gesagt hatte. „Navarro…“ wiederholt er und der Mustang schaut Arthur an. Der Cowboy lächelt und streicht vorsichtig über die Stirn des Mustangs.

    „You are a good boy, today we don't do anymore, just brushing and eating hay...“ (Du bist ein guter Junge, heute machen wir auch nicht mehr, nur striegeln und Heu futtern…) verspricht er ihm, schließlich macht der Mustang gut mit und sollte dann ja auch damit belohnt werden, dass Arthur nichts mehr weiter heute von ihm verlangt.

    So putzt er ihn noch zu Ende, wobei der Mustang sogar anfängt zu dösen und räumt dann die Sachen alle weg.


    Zum Kaffee sitzt er wieder im kleinen Ranchhaus bei Kaffee und Keksen in der Stube, wo Janosch auf dem Boden liegt und malt.



    „You once told me about the communication between humans and animals...“ (Du hattest doch mal von der Kommunikation zwischen Mensch und Tier erzählt…) fängt er dann an und Iv schaut zu ihm.

    Iv nickt. „Klar über Körpersprache geht doch viel…“ nickt sie und fängt mit ihrer Hand ein paar Krümmel auf, die runter fallen, da sie von einem Keks abgebissen hatte.

    „No, I don't mean the body language, that's obvious...“ (Nein, ich meine nicht die Körpersprache, das ist ja klar…) winkt Arthur ab. „I rather mean that there are people who think they can talk to animals...“ (Ich meine eher, dass es doch Leute gibt, die meinen, mit Tieren reden zu können…).

    „Ach so… ja, solche Leute gibt es. Zumindest glaube ich auch daran, dass es sowas gibt…“ nickt Iv. „Aber wie kommst du jetzt darauf?“ fragt sie nach und Arthur hardert etwas mit sich.

    „When I groomed the Mustang earlier, I felt as if someone spoke to me... There was a voice in my head...“ (Als ich den Mustang vorhin geputzt hab, da war mir so, als ob jemand zu mir gesprochen hat… Es war eine Stimme in meinem Kopf…) erzählt er dann aber. „I looked around, but I didn't see anybody... It occurred to me that maybe it was the Mustang... but this is so stupid...“ (Ich habe mich umgeschaut, aber niemanden gesehen… Mir kam der Gedanke, dass es vielleicht der Mustang war… aber das ist eigentlich so bescheuert…) winkt er dann ab und brummelt in seinen Kaffee.

    „Finde ich nicht…“ meint Iv dann aber und schaut Arthur an. „Ich glaube schon, dass, wenn man eine starke Verbindung zu jemandem hat, man dann mehr sieht oder hört… oder vesteht. Und du verbringst viel Zeit mit dem Mustang, bist wahrscheinlich der erste, der sich darum kümmert, wie es ihm geht. Und wenn eure Gedanken gerade dann in dem Moment auf der gleichen Wellenlänge waren… warum nicht…“ erzählt sie ihm.

    „You may be right, but it is still a little silly...“ (Da magst du vielleicht Recht haben, aber ein wenig albern ist es trotzdem…) meint Arthur in seine Tasse.

    „Nenn es albern, ich finde es gut. Was hat er denn gesagt?“ will sie dann aber neugierig wissen. Arthur stellt seine Tasse hin und schaut sie an. „Navarro, he said. I think that's what he wants to be called... or whatever... You think Mustangs give themselves names?“ (Navarro, hat er gesagt. Ich denke, dass er so heißt… oder so genannt werden möchte… Meinst du, Mustangs geben sich Namen?) fragt er dann nach.

    „Navarro ist ein toller Name, besser als Kleiner Donner oder großes Gewitter…“ meint Janosch dann kichernd und kommt an den Tisch, um sich einen Keks zu holen.

    „Und bestimmt geben sich Pferde auch Namen… wie sollen sie sich sonst anreden?“ fragt Janosch nach und schaut seine Mutter und Arthur an.

    Iv lächelt und nickt. „Bestimmt geben sie sich Namen…“ stimmt sie zu und streicht Janosch durchs Haar. „Papa hat doch jetzt bestimmt auch Pause oder? Kann ich ihn anrufen?“ fragt er dann aber nach und Iv nickt. „Klar, kannst dir das Telefon nehmen und mal bei Oma Helene fragen, ob Papa kurz Zeit für dich hat…“ nickt sie und Janosch nimmt sich das Telefon vom Stubentisch. Er setzt sich auf den Boden und hält sich das Telefon ans Ohr.




    „Also nennen wir den Mustang jetzt Navarro, ob er dir den Namen nun gesagt hat, oder nicht…“ meint Iv dann und Arthur nickt. „Sounds good…“ (Klingt gut…) lächelt er und trinkt seinen Kaffee aus.

    „But please, don´t tell Eric about this…“ (Aber bitte, erzähl Eric nichts davon…) bittet der Cowboy dann. „Nein, meine Lippen bleiben versiegelt…“ verspricht Iv lächelnd.

    „Thanks a lot, otherwise he'll put it on the internet and I'll look like a clown...“ (Vielen Dank, sonst stellt er das ins Internet und ich steh dann wie ein Kasperkopf da…) atmet Arthur erleichtert auf.


    Eric wusste von dem kleinen Geheimnis zwischen Iv und Arthur noch nichts, denn er war eher damit beschäftigt, für Arthur Hilfe zu organisieren. Gut, was heißt Hilfe, eher Unterstützung in der Ausbildung des Mustangs.

    Er sitzt auf der hellen Couch von Mia, dick eingemummelt in eine Decke und mit einem schönen, heißen Kaffee in der einen Hand, als er die Nummer von einem Bekannten wählt.

    Denn ihm fällt nur einer ein, der Arthur bestmöglich unterstützen kann… und das war Jason von der Sunset Ranch.

    Sein Umgang mit den Pferden hatte Eric schon immer fasziniert. Natürlich traut er Arthur die Ausbildung des Mustangs auch zu, auch ohne Hilfe, doch warum sollte er sich da durch beißen, wenn es doch so vielleicht viel leichter geht?!

    Als die bekannte Stimme sich mit „Little Wolve…“ am anderen Ende meldet, lächelt Eric. „Hey Jason, Eric hier. Wie geht es dir?“ fängt Eric mit ein wenig Smaltalk an.

    „Der Grund, warum ich anrufe ist, dass Arthur beim Mustang Makeover mit macht. Und ich dachte mir, du willst den Mustang vielleicht mal sehen und kannst Arthur ein paar Tipps geben. Er lässt sich wohl anfassen, aber mit einer Decke braucht man ihm nicht kommen, da nimmt er gleich reißaus…“ erklärt er die Situation.

    „Er hat irgendwie den schwierigsten Mustang ab bekommen, wenn ich mir die anderen so anschaue, sind die deutlich einfacher…“ seufzt er.

    „Und du hast vielleicht einen anderen Blick auf die Dinge und kannst Arthur mit ein paar Tipps unter die Arme greifen. Er weiß zwar noch nicht, dass ich dich angerufen habe, aber er wird das schon gut finden… auch wenn er erst etwas reserviert sein wird…“ warnt Eric auch gleich vor.

    Somit macht Eric einen Termin mit Jason aus... ein wenig Überraschung musste es für Arthur ja schon sein... ;)

    Wenn du Bilder aus dem Spiel brauchst, sag Bescheid, ich kann dir welche machen. =D

    Aber finde beide echt gut gelungen und das Tack ist schon eine kleine Herausforderung... Ich habe es damals ganz schlicht für meinen Tradi Hexer gemacht. Aber wirklich super schlicht... in 1/6 hab ich es auch XD

    Es ist auch schwer, sich dann auf was neues einzulassen Andrea.

    Kommt Zeit, kommt Hund. Irgendwann schaut er um die Ecke und du wirst sagen: "Das ist er."


    Jetzt hab ich das Geld für Cäsars MRT zusammen und seit gestern gehts Magic schlecht... wieder Durchfall, kann nichts essen, weil nichts drin bleibt... menno... wann darf ich endlich aufatmen?

    Vielen lieben Dank für euren Zuspruch.
    Ich habe jetzt für nächstes Jahr im Januar einen Termin bei Herrn Dr. Schenk in Lüneburg. Ich bin schon sehr gespannt, was dieser Mann dann an Cäsar sieht und ob wir uns vielleicht das MRT sparen können. Das wäre natürlich super. Denn auf Anfrage, was das ganze wohl ungefähr kosten würde, meinte sie gleich 1.000 Euro... uff...


    Im Moment macht Cäsar mir Sorgen, weil er ab mittags sich immer ganz hecktisch umschaut, als ob ihn etwas zwickt oder ärgert. Er lässt sich leicht da raus holen, aber trotzdem sehr anstrengend, weil ich nicht weiß, wie ich ihm helfen kann.

    Jetzt müssen wir erstmal die Zeit bis Januar überstehen und dann hoffen, dass man ihm danach dann helfen kann.

    Ich finde es auch schlimm, dass jetzt wieder alle SUV und ihre Fahrer über einen Kamm geschert werden.
    Es ist wie mit den Rottweilern, einer wird falsch erzogen und baut Mist und schon ist die gesamte Rasse samt Besitzer schlecht. Und das kann man mit jeder beliebigen "Kampfhundrasse" nachspielen.
    Einer ist doof, somit sind dann gleich immer alle doof.


    Man kann den Menschen nur bis vor die Stirn gucken, den meisten Psychopaten sieht man nicht an, dass sie einer sind.


    Und wenn man den Leuten jetzt verbietet, mit dem Auto in die Stadt zu fahren, was meint ihr, was dann los ist.
    Es heißt doch jetzt schon, der Staat überwacht uns und schränkt uns ein... ich glaube, diese Leute müssten mal überwacht und eingeschränkt werden, damit sie den Unterschied sehen würden.
    Wir haben noch verdammt viel Freiheiten hier in Deutschland.

    Aber vielen wird jetzt bewusst, dass sie nicht der Nabel der Welt sind und das macht natürlich Angst.

    Stall Kindelsberg

    Es waren bei Cäsar 4 Tierärzte involviert.
    Begonnen hat es ja alles, als Cäsar 8 Monate alt war, da lag er hier mit Fieber und Gelenkschmerzen. Ich war unterwegs und meine Mutter rief mich an, dass es Cäsar schlecht geht. Ich habe dann von unterwegs schon meinen "Haustierarzt" angerufen, ob in einer Stunde noch jemand da wäre, meinem Hund ginge es schlecht, ich müsste aber erst nach Hause fahren... Da kam dann: "Kann kein anderer mit dem Hund kommen? Wir haben dann Feierabend..."

    Nein, nur ich kann mit den Hunden zum Tierarzt gehen, meine Eltern haben da gar nicht die Führungsqualitäten für.
    Also hab ich bei unserem anderen Tierarzt hier in der Stadt angerufen, die sofort gesagt haben, sie würden dann warten, bis ich da bin.
    Der Tierarzt dort ist ein großes A... aber letztendlich hat er Cäsar das Leben gerettet, auch wenn er mir erst erzählt hat, ich hätte meinen Hund falsch gefüttert und er hätte jetzt eine Knochenfellentzündung.
    Nach einem großen Blutbild stellte sich heraus, dass Cäsar eine Anämie hatte, die entweder regenerativ oder nicht regenerativ hätte sein können... da sagt er, Cäsar hat vielleicht Knochenkrebs, er hatte sich da aber noch nicht die Laborwerte angeschaut, da die frisch rein gekommen waren.

    Und das Labor hatte von sich aus gleich auf Mittelmeerkrankheiten getestet und die Anaplasmose gefunden.


    Bei meinem "Haustierarzt" hätte Cäsar nur Tabletten oder eine Spritze bekommen, das mal so am Rande...


    Und Dr. Holland ist ein super fähiger Tierarzt, der Cäsar endlich helfen konnte. Ich vertraue ihm da wirklich sehr.

    Jetzt muss ich in der Klinik in Lüneburg mal anrufen und fragen, ob wir schon einmal eine Diagnostik erstellen können, um zu sehen, was Cäsar überhaupt braucht.

    CCCSpeedy

    Für eine zweit, dritt oder viert Meinung ist kein Geld da. Zumal ich meinem Tierarzt schon sehr vertraue und er alles für ihn mögliche getan hat, um Cäsar zu helfen. Er hätte auch noch weiter herumdoktoren können, doch er hat gesagt, er will mir nicht unnötig Geld aus der Tasche ziehen, dafür hat er Cäsar und mich einfach viel zu gern.

    Meine Physiotherapeutin hat mir einen guten Neurologen empfohlen in Lüneburg, da werde ich mal anfragen, wie teuer das ganze ungefähr für mich werden wird.


    Meine Befürchtung ist aber eher, dass im MRT/CT nichts raus kommt.

    Begonnen hat es ja schon damals mit der Anaplasmose, wo mir zuerst gesagt wurde, der Hund hat Knochenkrebs... und dann war es doch "nur" die Anaplasmose, die mit 8 Wochen Medikamentengabe dann weg war.
    Jetzt war es ja so, dass es erst hieß, Cäsar hat Spondiliose, was aber laut Röntgenbilder nicht möglich ist, weil er wunderschöne, gerade Rückenwirbel hat.
    Dann die Eosinophile Myositis, eine Autoimmunkrankheit, die jetzt auch auf wundersame Weise wieder verschwunden ist...


    Meine Hoffnung liegt jetzt im Neurologen Genie, der schon anhand des Gangbildes sehen können soll, ob da was vorliegt oder nicht. Meine Physio ist sehr begeistert von ihm und auch ihr vertraue ich da sehr, weil sie Cäsar auch schon sehr gut geholfen hat.


    Es ist gerade alles zum *****, aber wir bekommen das schon irgendwie hin. Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird.


    Wichtig ist auch, dass es Cäsar im Moment gut geht und das tut es auch. Er frisst, er trinkt, er tobt und beschwert sich bei mir, wenn ich ohne ihn mal weg fahre.

    Vielen Dank für eure Kommentare.

    Ich war gestern mit Cäsar beim Tierarzt und der hat zu mir gesagt, dass er Cäsar nicht mehr helfen kann.

    Seit Sonntag hat er vor den Röntgenbildern gesessen und überlegt, was Cäsar denn nun haben könnte. Aber er ist zu keinem Entschluss gekommen.

    Er hat mir nahe gelegt, Cäsar in einer Tierklinik vorzustellen, damit dort ein MRT/CT gemacht wird, um zu gucken, ob irgendetwas neurologisches vor liegt.
    Er sagte auch, dass Cäsar Cauda Equina haben könnte... und das ist die nächste Hiobsbotschaft für dieses Jahr...


    Jetzt muss ich erstmal Geld sammeln, damit ich Cäsar das bezahlen kann. Ich sortiere schon, welche Modellpferde dann als Helden meinen Stall verlassen müssen, damit ich irgendwann nächstes Jahr dann das Geld zusammen habe.


    Dieses Jahr ist echt ein Katastrophen Jahr für mich... hoffentlich wird 2021 besser...

    Nicht schlecht, der Geralt und die Plötze.
    Wobei mir der Geralt auch zu nett aussieht, aber es könnte ein jugendlicher Geralt sein, ist doch auch eine schöne Idee =D
    Und Plötze sieht auch sehr gut aus. Der Vorteil ist ja, dass Geralt alle seine Pferde Plötze nennt... es ist also egal, wie das Pferd aussieht XD

    Vielen Dank für eure Kommentare =D


    Ich habe mir jetzt mal die Sympthome vom Cushing durchgelesen und es treffen einige zu, nicht alle. Der Heißhunger zum Beispiel gar nicht, Cäsar ist der einzige, der den ganzen Tag sein Futter im Napf hat, die Mädchen fressen ihres immer auf, doch Cäsar teilt sich das ein für den ganzen Tag.

    Das, was er wirklich so weg frisst, ist sein Nassfutter. Aber das ist ja auch klar, das verschmäht ja kaum ein Hund.

    Viel trinken tut er jetzt auch nicht übermäßig, klar, ein wenig mehr wegen dem Kortison und dadurch muss er halt auch mehr raus...


    Hauptsächlich fällt ihm das Fell hinten am Hinterschenkel und vorn an der Brust aus, an der Rute hat er auch eine kleine kahle Stelle, aber es ist noch nichts schlimmes.

    Ich werde auf jeden Fall nächste Woche mit dem Tierarzt noch mal reden.

    Das Cushing vom Kortison kommen kann, hab ich auch gelesen, wobei er ja verhältnismäßig wenig Kortison bekommt, jedoch sitzt manchmal der Teufel im Detail.


    Stall Kindelsberg Magic war ein absoluter Terrorzwerg, er hat für mich damals immer unvorhersehbare Dinge getan (heute würde ich die schon eher sehen und schneller unterbinden XD), er hat jedem gezeigt, ob er ihn mag oder nicht. Und wenn nicht, dann hat er auch schon mal die Zähne benutzt.
    Heute, jetzt, wo er 14 ist, freut er sich eigentlich über jeden, er ist auch sehr offen geworden und ein absoluter Traumhund.


    Andrea und Sinela Ja, mit jedem Tag, den er älter wird, strahlt er immer mehr diese Ruhe aus, da gebe ich euch vollkommen Recht. Er altert irgendwie mit Würde... nicht umsonst ist er meine kleine graue Eminenz ^-^


    anna blume Es gibt ein Bild, auf dem es aussieht, als ob Lilly und Cäsar Magics Bodyguards sind XD Die beiden sind verschwommen im Hintergrund und er sitzt völlig im Fokus. Ich schaue mal, ob ich das Bild finde.

    Tja, nach jedem Hoch folgt ein Tief...


    Aber ich will nicht jammern, im Moment gehts ihm wieder sehr gut, bis auf dass ihm jetzt irgendwie die Haare ausfallen... aber nächste Woche habe ich ja einen Termin beim Tierarzt, da werde ich das auch noch mal ansprechen.


    Ich wollte euch eigentlich die Bilder von unserem Shooting zeigen.
    Grund für das Shooting waren die Halsbänder von Lilly und Cäsar, die ich zugeschickt bekommen habe, um sie auf Herz und Nieren zu testen =D

    Wir sind fleißig am testen und im Tausch für die Halsbänder habe ich professionelle Fotos für die Herstellerin machen lassen.

    Ich kann zwar auch gut Fotos knipsen, aber Linda kann es halt am Besten =D


    Pretty in Pink


    Min Kieler Jung


    Forever together <3


    Magic war auch mit, da Linda ihn so gerne hat. Und wer weiß, wie lange ich den kleinen Terrorzwerg noch habe, da ist jedes Bild von ihm Gold wert <3

    Mike hatte sich ja auch gemeldet beim Mustang Makeover und ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, ob er nun dabei ist, oder nicht!

    100 Tage sind echt nicht viel und ich wundere mich immer, wie Manche das hinbekommen, das ihre Mustangs schon so viel können.


    Arthur hat da echt eine harte Nuss zu knacken, scheint mir!

    Ach sowas, Mike haben wir gar nicht auf der Verlosung gesehen... aber wenn ich ehrlich bin, hat Arthur sowieso nicht so genau hingeschaut, für ihn war das Bla bla am Anfang ja sehr anstrengend XD
    Frag Mike doch mal, ob er auch dabei ist, so hätte Arthur jemanden, mit dem er sich austauschen könnte.


    Und danke für eure Nachrichten =D
    Ich finde das Mustang Makeover immer sehr spannend und schaue mir die Videos gerne an. Es ist manchmal echt Wahnsinn, was die in 100 Tagen schaffen können und wie unterschiedlich die Leute an die Pferde ran gehen.


    Aber mit unserem Mustang wirds noch schwierig, der hat wohl vieles nicht so schönes erlebt... oder er ist einfach ein sehr starker Charakter, der vielleicht mal Herdenführer war... wer weiß das schon =D


    Wegen dem Crossover sind die Sunset Ranch und ich schon in Kontakt =D