Der Farben und Rassen Helfer Tread

  • Genau, Friesen dürfen nur schwarz sein. Es ist höchstens ein kleiner weißer Stirnfleck erlaubt, kann sein, dass das auch nur bei den Stuten so war.:/


    Ich habe Friesen-Modelle mit Tigerscheckung und die sind bei mir einfach Mixe, z.B. aus Friese und Knabstrupper.

    Kennt Ihr den echten Mystic Warrior, einen Tigerscheck-"Friesen"? Klick zum Mystic Warrior


    Was das Starten von Modellpferden angeht, die eine historische Rasse oder Farbschlag verkörpern sollen, würde ich empfehlen, ein Extra-Schild dazu zu legen, auf dem es kurz erklärt wird. Am Besten noch mit Foto (vom Gemälde oder aus Büchern abfotografiert). Besser ist es aber wirklich vorher den Veranstalter zu fragen, ob man solch ein Modell (mit Hinweisschild und Foto) starten lassen darf.

    Ohne Erklärung sollten die Richter solch ein Modell nicht bewerten, weils eben nicht dem aktuellen Rassenstandard entspricht.



    Die Spanischen Genetten z.B. haben alle Farben. Sie sind ausgestorben und die Vorfahren der PRE.

    Bemale ich eine Genette also mit "Punkten", darf sie auf einer aktuellen LS noch starten oder nicht mehr, weil ausgestorben und wir uns an das aktuelle Zuchtbuch halten???.....

    Lucy : Uh, da verwechselst du aber was! Geneten sind keine Rasse und können gar nicht aussterben, weil sie Mixe aus 2 Barockrassen sind.


    Zur "Untermauerung" habe ich gleich mal aus dem Magazin "Hofreitschule" von 2011 einen Bericht fotografiert, in dem in der mittleren Spalte die Geneten kurz erwähnt und erklärt werden. Ich hoffe, man kann es lesen (Ich habe ein Foto abgedeckt, auf dem man Besucher genau sehen konnte.).


    35695384kt.jpg

  • Brockental , ausgestorben war sicher ein unglücklich gewähltes Wort, sind ja keine Dinos....die Genetten sind die Vorgänger/fahren der PRE, so korrekter in absoluter Kurzform? es ging ja nur um die erlaubten Farben...damals und heute in der Zucht.

    Mystic Warrior ist ein tolles Pferd.

  • Lucy : Nein, das ist nicht korrekt, denn es sind nicht die Vorfahren der Spanier. Es sind einfach Mixe aus 2 Barockrassen, habe ich doch geschrieben und so stehts auch im fotografierten Text. ;) Geneten könnte man auch heute noch so nennen, die Hofreitschule Bückeburg hatte und hat auch Geneten, z.B. Bonmot du Roi, ein Schimmel und Piano, ein barocker Pinto (leider verkauft). Die Bezeichnung "Genete" ist dann wohl historisch.


    Was ich letztens gerade im Roman "Der Reiter der Stille" las, ist die Rasse Guzman, von denen ich vorher nie las oder hörte. Die sollen gemäß dem Roman mit an der Entstehung des spanischen Pferdes beteiligt gewesen sein. Das müsste ich noch mal recherchieren, was damit gemeint sein könnte.

  • Brockental , ausgestorben war sicher ein unglücklich gewähltes Wort, sind ja keine Dinos....

    Man nennt es offiziell nicht "ausgestorben", obgleich das schon der Realität nahe kommen kann, sondern "gefährdete Nutztierrassen", dazu gehört auch das Pferd mit verschiedenen Rassen.


    Wikipedia - Liste gefährdeter Nutzttierrassen


    In Deutschland wird darüber eine Liste geführt und es gibt die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Nutztierrassen (GEH) sowie die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Auch Österreich führt so eine Liste.


    Beide ergreifen Maßnahmen zur Erhaltung der gefährdeten Rassen und es gibt Zuchtverbände, die solche Rassen versuchen, zurück zu züchten.

  • Brockental Da hier das Wort "ausgestorben" benutzt wurde, dachte ich, dass ich dazu eine allgemeine Information dazu geben könnte, dass es tatsächlich gefährdete Haustierrassen bzw. Pferderassen gibt. Es war nur ein gut gemeinter allgemeiner Hinweis. Ich wollte einfach nur helfen und ein wenig Information zu gefährdeten Rassen geben. Wir haben ja auch über neugestaltete Mix-Rassen und dafür erstellte Zuchtbücher geredet. Der Thread hier heisst ja auch: "Farben und Rassen Helfer Thread". :)

  • Da ich meinen Beitrag weiter oben zum Friesenpferd nicht editieren möchte, da sich auf den Post schon bezogen wurde, wenn auch auf and. Thema, habt Ihr jetzt einen Doppelpost von mir.;)

    Ich habe jetzt in die Friesen-Rasse-Info, die ich vor Ewigkeiten für die Modellpferde-Friesen-Registratur, die ich damals im Modellpferdeclub (MPC) inne hatte, zusammenstellte, geschaut und kann meine Aussage weiter oben nur bestätigen, bei der ich nicht mehr sicher war. Bei Friesen ist tatsächlich nur bei den Stuten ein kleiner weisser Fleck, eher Stichelhaare, an der Stirn erlaubt. Andere Abzeichen sind nicht erlaubt. Ebenso wird die braunschwarze Farbe nur bei Stuten akzeptiert. Bei Hengsten sind weisse Stichelhaare auf der Stirn und die braunschwarze Farbe unerwünscht.

  • Brockental

    Zitat Wikipedia z.B. "Hispanier“: Zuchtgebiet Iberische Halbinsel. Älteste Domestikationshinweise sind ca. 2200 Jahre alt. Um 1600 unterschieden u. a. in „Genette“ (aus königlichen und adeligen Gestüten der gesamten Iberischen Halbinsel) und „Villanos“ (der iberische Landschlag).[8] Heute als Andalusier und Lusitano bekannt.

    Neapolitaner: Zuchtgebiet Italien. Um 1220 von Kaiser Friedrich II. auf Basis von Berbern begründet. Um 1600 unterschieden u. a. in „Corseri“ (größere Carossiers), „Mantuaner“, „Neapolitanische Genetten“ im spanischen Typ und „da due selle“ (italienischer Landschlag).[9] Fast ausgestorben. Variante oder Nachfahre: Murgese."

    Und so habe ich es an anderen Stelle eben auch schon gelesen. Die richtige Fachliteratur schreibt vielleicht anders, ich werde mich da einmal genauer belesen.

    Es ging ja um die Farben und so wie ich es verstanden habe ist bei einer Genette mehr Farbmöglichkeit vorhanden als bei PRE etc.


    Lieben Dank aber für Deine Information bzgl. der Friesen. Das war mir so nicht bekannt und hilft ungemein. Danke.

  • Lucy : Oh je, brauchtest doch nicht alles abzuschreiben, Link hätte genügt.

    So weit ich weiss, kann jeder in Wikipedia etwas eintragen, so wie z.B. in Open Street Map, da wird auch gleich um Fehlerkorrigierung gebeten. Darum ists so eine Sache, wie weit die Daten da ein Fundament haben. Ich habe mal nach Genete gegoogelt, da kommt bissel was, aber immer etwas anders. Mal warens grosse schlanke Pferde, mal kleine, mal sind sie nur Berber-Andalusier-Mixe, mal aus verschiedenen Barockrassen gemixt. Mal alle Farben ausser Schecken. In der Hofreitschule Bückeburg hatten sie dagegen mal einen gescheckten Geneten. Dort gehe ich allerdings auch von aus, dass sie nicht "irgendwas" erzählen, sondern dass es fundierte Kenntnisse sind. Ich weiss dass sie sich dort intensiv z.B. mit den alten Reitmeistern usw. beschäftigt haben, also die Historie regelrecht studiert haben.

    Ich habe noch mal kurz in eines meiner Bücher über span. Pferde geschaut, da ist der Guzman als Rasse auch erwähnt (wie weiter oben schon von mir erwähnt), also hatte ich es doch schon mal gelesen, nur verdrängt (auwei). Die Guzmans und Valenzuela-Linie sind ebenfalls in die Zucht des span. Pferdes eingeflossen. Somit könnte der Genete z.B. nicht als DER Vorfahre bezeichnet werden, sondern bestenfalls als EINER der Vorfahren, so fern er das wirklich war (als Mix). Das ist jetzt keine Wortklauberei, sondern Fakt.;)


    Weil du noch auf die Farbvielfalt der Geneten im Vergleich zu den P.R.E. hingewiesen hattest: Farblich ist bei den P.R.E. aber auch schon viel mehr möglich als früher.

    Ansonsten, wie du schon sinngemäß schreibst, käme halt ein Genete in Frage.:)

  • Also ich kenne Pferde mit Badger Face nur so, dass sie aussehen, als hätten sie eine dunkle breiter Blesse oder bei manchen auch eine dunkle Laterne. Zum Teil sieht man an den Rändern noch das "eigentliche Abzeichen", aber einen dunklen Stern oder etwas in der Art habe ich noch nicht gesehen. Die Bezeichnung "Badger Face" zeigt ja auch schon, dass das Gesicht an sich betroffen ist und nicht nur ein kleiner Fleck. ;)

    Das Vollblut galoppiert mit seiner Lunge, hält durch mit seinem Herzen und gewinnt mit seinem Charakter. (Federico Tesio)

  • wenn ich die Bilder so angucke würde ich mutmassen, dass das bei scheckungen auftritt. Weil die hohen weissen beine deuten für mich darauf hin und viele der badger face pferde sind ja auch richtig zu erkennende schecken.

    Typisch der mit dem schwarzen gesicht aber sonst mit viel weiss, wenn man etwas scrollt. Oder der overo mit dem badger face.

    Aber ohne jetzt groß ahnung davon zu haben, stelle ich das mal in den raum xD

    1097100_4794328455016kapy8.jpg



    Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält.

  • Ich sehe es auch so, dass ein Badger Face meistens in Verbindung mit hohen Beinabzeichen und vorzugsweise bei Füchsen auftritt. Allerdings gibt es auch Pferde, die so gezeichnet sind und kleinere Beinabzeichen sowie einfarbige Beine haben. Ich habe auch ein Foto von einen Rappen mit dieser Zeichnung gesehen, der gar keine Beinabzeichen hatte.

    Das Vollblut galoppiert mit seiner Lunge, hält durch mit seinem Herzen und gewinnt mit seinem Charakter. (Federico Tesio)

  • Hallo ihr lieben habe mal eine Frage iberische Pferde können die auch ein Splash gen tragen bzw gescheckt sein ? Oder sind es dann immer mixe? Ich habe auch schon goggel gesucht finde aber nichts oder stelle nicht die richtige Frage:whistling:


    Eventuell auch stichelhaare oder große Blessen zb Laternen. Hat vielleicht jemand einen link für bunte spanische pferde (können auch mixe sein wäre mir egal)