Hier wirds exotisch - Lija's tierische Welt

  • Hallölle,
    die Überschrift hat dich wohl noch nicht genug abgeschreckt.



    Nach 3 Jahren der Planung sind vor einem Jahr 2 neue Mitbewohner bei mir eingezogen. Mit ihnen fing alles an. Ihre Ankunft wurde durchaus regelmäßig mit "Janine, du bist eklig." oder "Wuah, und du kuschelst mit denen?" oder auch "Wie kommst du dazu? Kannst du dir keine Katze kaufen?"



    Nein, ein Säugetier war in meiner kleinen Wohnung mit Besitzer im Schichtdienst keine Option. Exotische bedingungen, brauchen exotische Haustiere. Dazu muss ich gestehen, ich hatte diese Tierchen vor Einzug noch nie zuvor berührt. Ich hatte Bücher gewälzt, mich belesen, selbst Hand angelegt, um ihren Lebensraum zu formen.

    Im September letzten Jahres zogen Hel und Loki ein.

    Ah, du bist also immernoch hier? Na, schon böse Vorahnungen?
    Neein... ich halte keine Spinnen und auch sonst keine Insekten oder Spinenntiere, aber dir fallen sicher noch genug andere Tiere ein, die gern als unangenehm empfunden werden.

    Naa, jetzt hast du es doch bestimmt?

    Hel und Loki sind Thamnophis Radix.

    Nein, nichts zuessen, zu Deutsch, Präriestrumpfbandnattern, eine kleine Natternart. Obwohl ihre Namen etwas irreführend sind, handelt es sich um zwei Männchen. Warum? Thamnophen sind nicht wie Schlangen, die man sich im Allgemeinbild vorstellt. Strumpfbandnattern bringen lebende Junge zur Welt. Ein Pärchen zu halten, wäre also fatal.

    Nun, wer bis hierher durchgehalten hat, den schocken wohl auch keine Bilder
    Ich beginne mal mit Hel.



    Hel


    Hel ist Freundlichkeit in Person. Seine Farbe heißt Iowa Albino und er ist absolut entspannt mit Menschen. Das ist tatsächlich nicht selbstverständlich. Er ist das Vorzeigetier für jeden Besuch, dessen Neugier größer ist, als die Angst. Für seine Art ist er tatsächlich auch sehr ruhig zu händeln und macht nie Schwierigkeiten. Keine Ausbruchsversuche, keine anderen Unannehmlichkeiten. Das war schon so, als er in Größe eines Regenwurmes zu mir kam. Strumpfbandnattern sind übrigens die Könige des Ausbruchs in der Schlangenwelt. Wenn es irgendwoe ienn Spalt gibt, sie finden ihn. s5xtnhj8.jpgu72xutx7.jpg

    pcpod7jx.jpg

  • Ich finde Schlangen total faszinierend, allerdings würde ich wegen der Fütterung keine halten wollen. Hel ist ein sehr schönes Exemplar, da bin ich jetzt schon gespannt darauf wie sein Kumpel aussieht.

  • Ich mag Schlangen sehr gern, habe auch schon welche in der Hand gehabt. Ich nehme mal an, die Strumpfbandnattern gehören nicht zu den Giftnattern, oder? Denn die Haltung von Giftschlangen würde ich rigoros ablehnen. Nicht wegen der Gefahr für den Besitzer (der ist selbst schuld, wenn er gebissen wird) sondern wegen der Ausbruchsgefahr. Ansonsten, solange die Schlangen nicht giftiger sind als es ein Bienenstich auch ist, finde ich sie toll und mag sie auch als Haustiere.

  • Der ist aber hübsch, Schlangen sind schon tolle Tiere, habe ja selbst 5 Kornnattern, das Prärie im Namen irritiert mich irgendwie, aber Strumpfbandnattern sind doch glaube Fischfresser, oder?

  • Sinela

    Das ist gar nicht mehr so kompliziert. Strumpfbandnatternw erden von ihren Züchtern prinzipielle an Frostfutter gewöhnt, sodas ich ihr Futter nur auftauen muss. Das geht nicht so ans Gewissen.


    Stall Kindelsberg  

    (Ich schreibe das mal ganz außführlich, fals es noch andere ohne das Hintergrundwissen interessiert)

    Nein, Strumpfbandnattern gelten als ungiftig, obwohl auch das nicht wirklich richtig ist. Sie besitzen sehr wohl Giftdrüsen, welche aber so angelegt sind, dass ihr Gift in den Speichel eingebracht wird und nicht über die Zähne selbst. Ein Biss kann zu leichten Vergiftungserscheinungen führen, welche sich als Rötung äußert oder Juckreiz verursachen kann, ähnlich einem Insekten Stichs. Wer sehr empfindlich reagiert kann eine Reaktion wie auf einen Wespenstich (kein Allergiker) aufweisen. Für gewöhnlich sind Bisse von Thamnophen aber eher Abwehrbisse und ziehen selten derartige Erscheinungen nach sich. Häufiger sind solche Erscheinungen, wenn sich ein Tier wirklich verbeißt, meist durch Verwechslung mit Futter. In den Meisten Fällen kommt es aber nur zu einer kleinen Wunde mit Gelegentlich anschließender Blaufärbung durch den Kieferdruck.

    Das ganze heilt meist innehalb von 3-4 Tagen ab.

    Ich selbst bin aber noch nie gebissen worden, obwohl ich einen Angstbeißer habe, der es auch durchaus ernst meint, wenn man nicht schnell genug ist. Er macht das aber eher aus dem Impuls herraus, das von Oben eine potenzielle Bedrohung kommt, daher muss man schnell zugreifen, dann ist die Sache für ihn auch schon geklärt.


    Ich selbst halte ebenfals nichts von der Haltung von "richtigen" Giftschlangen mit potentem Gift. Allerdings denke ich genauso über Arten die über 2m groß werden. Diese Tiere haben in Privathand nichts verloren.


    Tjenni  

    Es gibt veile verschiedene Unterarten der Thamnophen. Die Einordnung als Fischfresser ist eine Art Irrglaube, der weit verbreitet ist. Ja Fisch steht auch auf dem Speiseplan, ist aber als Alleinfuttermittel absolut ungeeignet, da es Vitamin-B Mangel verursacht. Einerseits enthält Fisch nicht genug, zum Anderen enthalten die meisten Fische Stoffe, welche einen Vitamin-B-Mangel begünstigen, welcher auch zum Tod führen kann. In freier Wildbahn fressen sie alles, was ihre Größe so her gibt, bei Gelegenheit auch Fisch.

  • Sinela

    Das ist gar nicht mehr so kompliziert. Strumpfbandnatternw erden von ihren Züchtern prinzipielle an Frostfutter gewöhnt, sodas ich ihr Futter nur auftauen muss. Das geht nicht so ans Gewissen.

    Frostfutter ist zwar nicht so schlimm, wie ein lebendes Tier in den Schlangenkäfig zu setzen, wo es keine Chance hat zu entkommen, aber ich würde das trotzdem nicht machen wollen. Hatte ja schon Gewissensbisse als ich für meine Bubis mal getrocknete Mehlwürmer geschenkt bekommen und diese dann verfüttert habe. Mögen viele jetzt übertrieben halten, aber ich kann halt nicht aus meiner Haut.

  • Lija : Vielen Dank für die ausführliche Erklärung! So ähnlich hatte ich mir das gedacht. Wie gesagt, wenn es mal eine leichte Verletzung geben kann, damit habe ich kein Problem. Der Biss einer Katze kann ja auch ganz ordentliche Entzündungen verursachen, von daher sind Haustiere fast alle ,,gefährlich,, *grins*. Und Du hast recht, die großen Würgeschlangen haben in Privathaushalten auch nichts zu suchen. Wo es anfängt, lebensgefährlich zu werden, da hört der Spaß an exotischen Tieren auf.

    Sind das Albinos, Deine beiden?

  • Sinela

    ich habe durchaus verständnis dafür :)


    Stall Kindelsberg

    Ja genau :) Das sehe ich ganz genauso. Man muss nicht unnötig Menschen gefährden.

    Nein, die beiden, von denen ich im Eingangstext berichte haben verschiedene Farben. Bisher habe ich 4 Strumpfis gehabt und nur Hel, wie oben erwähnt, ist ein lowa Albino. Die Bezeichnung kommt von der Linie, aus der Hels Farbe stammt, da es zwei verschiedene Linien bei den Präriestrumpfbandnattern gibt, die nicht miteinander kompatibel sind. Mit Iowa Albino hat Hel eine der häufigsten Farben nach Wildfarbend und ist der 0815 unter den Albino's. Dabei ist zu erwähnen dass Albino eine umgangssprachliche Bezeichnung für amelanistisch ist, also dem Fehlen des schwarzen Farbstoffes. Rot und gelb sind weiterhin vorhanden, sodas es zu der typischen Musterung kommt.

  • Das ist ja interessant! Ich kenne mich mit Schlangen so wenig aus, außer unseren heimischen Ringelnattern kriegt man hier auch keine mehr zu sehen. Von manchen werden ja die Blindschleichen gern als Schlangen betrachtet, auch wenn sie keine sind, aber auch die habe ich schon ewig nicht mehr gesehen. Aber ich finde es interessant, was darüber zu hören und zu sehen. Also darfst Du hier gern mehr über Deine (und auch andere) berichten, ich freu mich, wenn ich was dazu lerne!

  • konnte mir schon denken, dass die nicht nur Fisch fressen, hatte gegoogelt und da stand das Sie in der Natur Frösche, Schnecken und Würmer fressen und im Terrarium hauptsächlich Fisch und Kleine Säuger ^^ freue mich schon auf Bilder deiner zweiten Schlange ^^


    Bevor ich meine Schlangen hatte, bin ich auch so ein bissel auf die "Albino" Bezeichnungen reingefallen (bei Kornnattern gibt es ja unsinnigerweise die Bezeichnungen Red Albino und Black Albino, wobei es sich da ja auch nur um amelanistische (Amel)und anerythristische (Anery) Tiere (ohne rote Farbpigmente) handelt, weiß aber nicht einmal ob es auch Tiere ohne gelbe Pigmente gibt, bei den Hunderten von Farbvarianten =) übrigens müsste eine meiner Nattern glaube keine reine Kornnatter sein, sondern ein Arthybrid


    bei Hel finde ich schön, dass das gelb so neonfarben wirkt, das finde ich auch bei "Albino" Milchschlangen so klasse ^^

  • Stall Kindelsberg

    Ich freue mich das zu hören :) Ich gebe mein Wissen natürlich gern weiter.


    Circle-S-Ranch

    Das freut mich :)


    Tjenni

    Ich glaube, das ist bei sher vielen Schlangen so, dass alle amelanisten als Albino's bezeichnet werden. Also bei den Strumphis gibt es auf jeden Fall auch axantisch (ohne Gelb). Ich selbst habe ein paar verschiedenen Frabforman gehabt, aber das werde ich mal so Häppchenweise für alle mit Bild und Erklärung anbringen.

    Das mit dem Arthybrid klingt ja interessant. Bei den Strumphis gibt es oft hybriden zwischen den einzelnen Unterarten, was gar nicht gern gesehen ist.


    Ja, mitlerweile sind seine Farben sehr schön kräftig geworden :D Wobei die meisten Besucher Loki lieber mochten. Ich bin ja ein Fan von Hel und dem Neuzugang Hades, aber das hat mit dem Charakter und Handling zutun.

  • Mein Snake ist eine Creamsicle Kornnatter, die Farbmorphe entstand durch Kreuzung von einer Amelanistischen Kornnatter (Pantherophis guttatus) mit einer normalfarbigen Prärie-Kornnatter (Pantherophis emoryi), also im Grunde genommen ein Arthybrid wie du selbst auch beschrieben hast, wusste ich damals aber auch nicht, als Ich ihn gekauft habe, da Kornnattern ja nach ihren Farben und Zeichnungen benannt werden, Creamsicle heißt die Farbe, weil sie an ein orangenes Eis am Stiel erinnert *lol* Arthybriden finde ich nicht schlimm, diese Art Hybride kann auch natürlich vorkommen, gibt ja aber auch Gattungshybriden (haben auch tolle Farben, aber muss ich persönlich auch nicht haben)


    oh, du hast noch einen Neuzugang?