Miss Wilma - auf den Hund gekommen

  • Hää?? Das mit der ,,Tagesration nur über Belohnung für gutes Verhalten,, hätte ich aber auch nicht angekreuzt. Was passiert denn dann mit einem Hund, der vielleicht wegen vorheriger falscher Haltung erst einmal aggressiv oder noch unerzogen ist? Kriegt der dann gar nichts zu fressen, bis er seine Lektion gelernt hat? Finde ich schon sehr komisch!

    Naja in einem YouTube video hat eine Trainerin das dann so erklärt, das man dem Hund dann den Rest abends gibt , macht schon eher Sinn

  • Ja, tagsüber beim Training Belohnungen und abends dann eine größere Mahlzeit, das wäre ok, allerdings finde ich das bei einem erwachsenen Hund in Ordnung. Bei Welpen würde ich auch eher zu mehreren kleinen Mahlzeiten tendieren.

    Aber ich denke auch, Du kannst Dich jederzeit auf Claudias Tipps verlassen, die hat jetzt schon sooo lange Hunde, die kennt sich wirklich gut aus.

  • Gerade bei Welpen würde ich die Tagesration auf mehrere Mahlzeiten verteilen weil sie noch einen kleinen Magen haben. Ich denke, da wird Claudia genaue Anweisungen geben.

    Dem würde ich zustimmen. Ein Welpe hat ja noch keinen so großen Magen, da sollten es mehrere kleinere Mahlzeiten sein. Ein erwachsener Hund kann 1-2x am Tag gefüttert werden. Melody hat ihre Mahlzeiten immer (!!) nach dem Spaziergang bekommen, morgens eine Handvoll, abends dann die Hauptmahlzeit, da hatte sie die ganze Nacht um alle in Ruhe zu verdauen.


    Gerade das "nach dem Spaziergang und/oder toben" füttern ist für große Hunde ganz wichtig, weil sonst die Gefahr einer Magendrehung besteht.

  • 2 Jahre einen Hund gehalten zu haben sagt ja nicht viel darüber aus, wie der hund gehalten wurde und ob die Leute wirklich genug wissen... OK das die Leute den Hund nicht haben verhungern lassen...

    Aber naja vielleicht besser als nichts ...

    Wenn der Welpe nur so einen kleinen Magen hat, dann ist dieses Häppchen Weise füttern vielleicht nicht soo verkehrt ? Ich mein Welpe kriegt Futter, wenn sie sich auf ihre Decke/Bett egt, in ihre Box geht, herkommt, einen beachtet, brav ein paar Sekunden irgendwo bleibt, Sitz macht, einen Dinge bringt...

    wobei bisschen Futter am Morgen würd ich ihr schon geben wollen

  • Also ich hab ne Freundin, die Selbstständig ist mit einem barf Geschäft/Lieferdienst und das Futter auch für jeden Hund individuell zusammenstellt.

    Sie hat eine Facebook Seite und schreibt echt immer ziemlich viele interessante Beiträge zur relativ natürlichen Ernährung des Hundes.

    Wer interessiert ist, kann sich das gern mal ansehen.

    Die Frau hat wirklich Ahnung diesbezüglich, allerdings ist ihre Meinung halt eben nah am Hund. ;)

    (Ich fütter auch anders, aber da sind schon Sachen widerlegt worden, wirklich sehr interessant)


    Bei uns hab ich mal gehört, wer länger als.. hm, drei oder fünf :/ Jahre einen Hund über 40 cm gehalten hat, muss gar keinen Sachkundenachweis machen..

    Liebe Grüße wünschen Cari & Philip mit Colin, Carlos, Cindy und Momo

    Speedy im Herzen <3

  • Hihi, wenn ich keinen Führerschein hätte würde ich ja dann auch hergehen können, drei Jahre lang Autofahren und dann muss ich den nicht mehr machen, oder wie ? Was für ein Behördenschwachsinn, aber wen wundert das noch?


    Ulla, mit den Belohnungen, wenn der Welpe dies und das macht, kann man auch was falsches fördern. Nämlich das der Hund später gar nichts mehr macht, ohne das er was zu futtern verlangt. Man kann einen Hund nämlich nicht nur mit Fressen belohnen, schon die Stimme sagt ihm, ob er was gut gemacht hat und ein Streicheln ist eine genauso große Belohnung wie was zu futtern. - Ich bin jetzt nicht der große Erziehungs-Experte, ich hab noch keinen Welpen erzogen, ich seh nur öfters, was die Hundebesitzer nicht so gut hinbekommen haben. ich denke, ich würde mir in diesem Fall eine Hundeschule suchen, die ein gutes Renomee hat. Denn gerade im Umgang mit anderen Hunden lernt der Welpe ja auch vieles, was Mensch ihm gar nicht beibringen kann.

  • Der Umgang mit anderen Hunden ist ganz wichtig, jedes Alter, jede Größe. Natürlich müssen es verträgliche Hunde sein. Ein Leckerchen als Belohnung ist o.k., aber irgendwann muss man so etwas auch wieder abbauen damit der Hund es macht, weil man es möchte als Hundeführer und nicht damit er etwas bekommt. Das vergessen viele Hundeschulen in meinen Augen.

  • bin auf der Suche, sieht aber so aus, als bräuchte ich wirklich so ein Mopedauto. Eine Hundeschule hab ich eben angerufen, Problem ist halt, gibt nicht sooo viele , schon gar nicht in erreichbarer Nähe um da ohne Auto mit Welpe hinzukommen... und dann muss es auch noch passen, die eine plant mit der Welpenschule anzufangen bevor ich den Hund habe ...

  • Umgang mit anderen Hunden wird sie wohl haben können solange sie sich mit kleinen Pudeln verträgt. Oben wohnt noch jemadn die hat ne ältere Pudeldame und nen jungen Pudelrüden (mit dem wird sie vll. spielen können, solange der Pudel zu ihr runter kommt) und im anderen Haus ist noch ein Collie oder Collie-Mix oder so...

  • Ich habe keinen meiner Hunde (Susi und Melody) mit Leckerlis erzogen, sondern nur mit Lob. Und das würde ich jederzeit wieder so machen, denn ich mag diese mit Leckerlis-Belohnen-Sache nicht. :thumbdown:Meine Hunde haben beide gefolgt, wenn ich mit Melle spazieren gegangen bin, hatte ich nicht mal eine Leine dabei (außer die war läufig).

  • Habe das jetzt erst gesehen. Klein-Wilma..... Sie kann sich übrigens lautstark bemerkbar machen, wenn sie keine Beachtung findet. Mir sind gerade fast die Ohren abgefallen, grins. Seit vorgestern dürfen sie ab und an im Zimmer rum laufen. Das weite ich jetzt jeden Tag aus, bis nur noch das Zimmer dran ist. Denke mal morgen oder übermorgen ist es soweit. Leider habe ich keine Möglichkeit mehr, Bilder hier im Forum hochzuladen.

  • Danke. Mir fehlt bloß leider auch die Zeit. Habe ein Album, wo ich Bilder hoch lade und da hänge ich schon seit Tagen hinterher. Den Link kann ich dann mal hier rein setzen.

    Eine Maus in dem Wurf war ja sehr klein, weil sie auf einmal nicht mehr zu nahm. Ich bin dann auch über zwei Wochen nachts aufgestanden und musste ihr tagsüber alle zwei Stunden was mit einem Spritzchen ins Maul füttern. Seit gestern fressen sie ab und an das Welpenfutter, welches auch Mama Tess bekommen hat bzw. noch bekommt. Jetzt hoffe ich, das Rosanne es alleine schafft und habe wieder durchschlafen können.

  • Ich drück Rosanne weiter die Daumen, lebhaft war sie ja am Samstag

    Habe das jetzt erst gesehen. Klein-Wilma..... Sie kann sich übrigens lautstark bemerkbar machen, wenn sie keine Beachtung findet. Mir sind gerade fast die Ohren abgefallen, grins.

    hmmm das sollte sie sich lieber nicht zu sehr angewöhnen, wegen der Nachbarn (nicht die mit dem Hund) ist halt blos ne Mietwohnnug....

  • Glückwunsch zur hübschen Miss Wilma! Sie ist ganz nach meinem Geschmack was ihre Farbe betrifft! Wenn wir uns zum Basteltreffen sehen, bringe ich Dir verschiedene Hundesachen mit, vielleicht ist was für Dich und Miss Wilma dabei! Bekommst eine PN!

  • Gestern waren meine Eltern hier. wir wollten eigentlich Absperrgitter kaufen , zumindest eins was sie daran hindert in den vorderen Flur zu gelangen (da und küche soll sie ncht hin, weil die Nachbarin darüber schläft und Küche ist eh nicht so gut in einen Augen

    Auf der Fressnapf-seite hatten die ein Absperrgitter, also wollte ich da erstmal hin. den ersten Fressnapf haben wir ewig gesucht, weil das Navi gesponnen hat (und ch hab mir nicht vorher mal angesehen wo der ist...). Naja die hatten keine Absperrgitter, aber ne schöne Hundetransportbox (fand ich) . Naja wir sind dann zu nem anderen Fressnapf in Nordsteimke, aber die hatten auch keine Absperrgitter und auch ncht die Hundetransportbox... also wieder zurück, Hundebox in dem anderen Fressnapf kaufen (war auhc noch stark reduziert vom Preis).

    Dann sind wir erst nach Hause Hundebox ausladen und meine Mutter ist dann in der wohnung geblieben und ich bin dann mit meinem Vater sert zum Toom, aber die hatten auch keine Absperrgitter (haben schon nach absperrgitter für Treppen/Kinder gefragt). Und auch sonst nchts geeignetes...

    Dann sind wir erst zum Tedox, wo ich dann Regalteile gekauft hab um Kaberl abzudecken , bzw. die Fritzbox hochzustellen. und dann zum hornbach. die hatten Absperrgitter, die waren aber recht niedrig... also wieder nach Hause.

    In der Zwischenzeit hat meine Mutter den "Kabuff" im Wohnzimmer freigeräumt, da kann Miss Wilma sich dann zurückziehen...

  • nicht so gut in einen Augen

    Melody durfte auch nicht in die Küche, aber dazu habe ich kein Absperrgitter gebraucht, sondern das war reine Erziehungssache.;) Sie ging nicht mal rein, wenn ich nicht da war und das, obwohl da ihr Futtersack stand.

  • Das Absperrgitter ist für den Durchgang zwischen den beiden Fluren, weil sie nicht in den vorderen Flur soll, wo die Eingangstür ist. sie soll sich aber schon im Rest der Wohnung frei bewegen können (Wohnzimmer, Schlafzwimmer, hinterer Flur, Bad). Und mal soll sie zur Haustür laufen (wenn wir rausgehen) und mal nicht, das wird mit Erziehung schwer. Abgesehen davon denke ich ist eine physikalische Barriere stressfreier als unischtbare Barrieren anzuerziehen . Sie wird so schon genug lernen müssen.