Interesse an Modellpferden-schleich repaints

  • Hey meine Lieben 🤗

    Ich habe nach gefühlten 4 Jahren wieder mit dem repainten angefangen. Aber irgendwie hab ich das Gefühl, das dieses Interesse rund um bemalen und modellpferde im allgemeinen stark nach gelassen hat... nun Stelle ich mir natürlich die Frage macht sich dieses Hobby noch bezahlt ? Wie seht ihr das & wie ist eure Meinung dazu? 🙂

  • Ein Hobby macht sich nie bezahlt. Es ist ja ein Hobby und soll einfach nur Freude machen. Zum Geld verdienen sollte man sich etwas anderes suchen. Mit dieser Einstellung, sorry, sollte man nicht dran gehen. Wirklich gut gemachte Modelle sind eigentlich immer gefragt und finden ihre Liebhaber.

  • Das Interesse hat sicherlich nicht nach gelassen.

    Man sieht ja auch, dass viele Sammler schon jahrelang dabei sind.

    Klar hört immer mal Jemand auf und Neue kommen hinzu.


    Wenn man mit Kunst und/oder Kunsthandwerk Geld verdienen möchte, muss man sich erstmal einen Namen machen.

    Kunden finden, die bereit sind Geld für die eigene Arbeit zu bezahlen. Vielleicht sogar Arbeiten in Auftrag geben (je nach ob der Künstler Aufträge annimmt).

    Vorher ist es allenfalls Hobby und Liebhaberei. Schön, wenn man dann Käufer/Auftraggeber findet. Selbstverständlich ist das allerdings nicht.

  • Der Weg zu einem Modellpferdehobby als Job ist sehr lang und mit viel viel Arbeit verbunden. Wenn man da nicht völlig mit Herzblut drin aufgeht, bringt es nur Frust.

    Als reines Hobby sollte man es lieber zu seiner ganz persönlichen Freude betreiben, sonst ist Kummer vorprogrammiert.


    Was das Interesse an Modellpferdecusts angeht so scheint es mir international in der letzten Zeit sogar eher gestiegen zu sein, während es in D tatsächlich etwas gegenläufig ist. In D scheint der Trend zum Mini (resin)zu gehen, aber auch zu Schleich/ collcta und Stablemates, statt tradi. Sieht man aucj bei den Schauberichten.Schleich scheint allerdings ein fast rein deutsches "Ding" zu sein und anderswo bevorzugt man Breyer und Collecta als Custgrundlagen und sieht in Schleich eher Spielzeug. Internationale Schleichcusts sind selten.Kann also schon sein, das weil in D das interesse stellenweise zurückgeht, man das merkt ( man siehts ja auch daran wieviele posts hier im Forum verglichen mit vor 8 bis 5 jahren noch den Inhalt Schleichcust oder überhaupt Cust haben.) . Mein tip daher ist mal über den Tellerrand zu schauen, sowohl markenmässig als auch ländermässig. Breyercusts und auch zt manche resins sind beliebt wie nie. Sind jetzt meine Beobachtungen( damit ein cust gefragt ist, muss es allerdings irgendwie "besonders" sein, auch mit einem unverkennbaren Stil u.ä.)

  • Ich kann mich hier Andrea und Winterpferd nur anschlieĂźen, genauso sehe ich persönlich das auch!
    Für mich ist und bleibt es ein wunderschönes Hobby als innere Kraftquelle zur Entspannung im hektischen Alltag.

    Ich liebe Modellpferde, deshalb bin ich hier ! :)


    Und: vorläufig keine weiteren Aufträge, die Kapazitäten sind derzeit voll ausgelastet!


    Mein Verkaufspaddock: Sagaland's Verkaufspaddock:




    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sagaland ()

  • Erstmal <3-lich Wilkommen zurĂĽck:)


    Das Thema find ich wirklich interessant.

    Wie sich die Interesse hier im Hobby geändert hat, kann ich nicht sagen, ich bin selbst erst seit 1,5 Jahren dabei.

    Für mich ist es ein schönes Hobby, mehr aber auch nicht und da wird es wahrscheinlich vielen so gehen. Und wenn man mal ein klein wenig Geld mit Aufträgen ect. einnimmt, ist das bei mir auch schnell wieder weg:D

    Ernsthaft Geld damit zu verdienen, könnte ich mir nie vorstellen. Bei mir würde sich das nie und nimmer lohnen. Modellpferde als Job stelle ich mir nahezu unmöglich vor, zwar gibt es hier im Forum und auf LS einige Sammler, aber insgesamt ist das Hobby den meisten Menschen in Deutschland unbekannt und damit wird man schwer regelmäßig genügend Aufträge zusammenbekommen. Zumindest müsste man ein großes und einmaliges Talent im Hobby sein.

    Sicher gibt es die ein oder andere Ausnahme, aber da gehört pure Leidenschaft dazu. Auf Dauer fände ich es auch psychisch gesehen schwer, den ganzen Tag lang, jede Woche, Monat, Jahr... etwas mit Modellpferden zu machen.

    Ich habe echt einen Flausche-Fimmel und ich bin ModellpferdesĂĽchtig, aber darum bin ich ja hier :huh: