Gotische Ritterrüstung für Pferd & Reiter-und anderes Tack (1:3)

  • Kurzer Rückfall: Ich habe ein bisschen mit dem Halsschutz gespielt. Dabei hat sich dummerweise gerächt, was mir meine bessere Hälfte von Anfang gesagt hat. Wenn ich Blindnieten mit Leder verarbeite, soll ich Unterlegscheiben zur Verstärkung benutzen. Naja, Sparbrötchen, das ich versuche zu sein, habe ich sie weggelassen. Und jetzt ist das Leder schlicht herausgerutscht und alles ist zerfallen.


    Naja, aus Schaden wird man kluch...mach ichs halt nochmal (grummel...X/)

  • Ist alles gut jetzt. Bin grad im Urlaub (zum Glück fast vorbei) und kann grad nix machen. Aber vorher habe ich den Halsschutz wieder auf die Lederriemen genietet. Mit der Befestigung der Popoplatten habe ich auch angefangen. Dann noch das Zwischenstück am Popo, dann ist das Pferd fertig.


    Ausser natürlich, ich sollte mich entschliessen, ihm einen anderen Sattel zu bauen...sowas hier:


    Muss mal gucken, ob der existierende Sattel meinem Palomino passt...ist zu schade zum Wegwerfen.

  • Also dein Projekt ist echt cool! Unglaublich wie viel Arbeit da drin steckt. Ich hätte wohl nicht die Geduld dafür. Die Ringe für den Halspanzer, sind das so normale fertige kleine Ringe? Wo kriegt man die in solchen Mengen? Jedenfalls voll schön deine Rüstung.

  • Doch, die Ringe kann man schon fertig kaufen. Habe ich aber nicht gemacht. Meine sind alle selbstgemacht. Dazu habe ich mir eine Drahtrolle mit ziemlich steifem Draht im Baumarkt gekauft (rostet laut meinem Mann nicht). Steif muss der Draht sein, weil sich sonst die Ringe bei der kleinsten Bewegung (also z.B. beim Anziehen) von selbst wieder aufbiegen und das Ganze dann auseinanderfällt.


    Dann den Draht um einen Stock (oder eine Stange) mit geeignetem Durchmesser wickeln. Schön gleichmäßig, damit die Ringe alle gleich groß werden. Nicht zu klein wählen (das macht die Technik für 1/9er Modelle schwierig umzusetzen), damit sie sich noch mittels zweier Zangen zusammenbiegen lassen.


    Nun ja, anschließend dann eben das Kettenhemd stricken.


    Ich habe mir auch Fleischerhandschuhe angeschaut. Waren mir dann aber zu teuer für den Zweck (so ein Minishetty hat doch einen ziemlich langen und breiten Hals). Die haben aber ein ziemlich feines Geflecht und könnten für den kleineren Maßstab eher passen.

  • Schaue mir von Zeit zu Zeit Dein tolles Projekt an.

    Hut ab, vor soviel Detailverliebtheit und handwerklichem Können.


    Zu Rüstungen von Pferd und Reiter: Es gab sicherlich unterschiedlich gepanzerte Pferde und Reiter.


    Einmal gibt es DAS Mittelalter nicht. Das ist eine Epoche von ca. 1000 Jahren (500 bis ca.1500 n. Chr.

    Die voll gepanzerten Rüstungen entwickelten sich erst im Hoch- und Spätmittelalter.

    Und dann wird die Region und nicht zuletzt die finanziellen Möglichkeiten der Ritter die Ausstattung bestimmt haben. Eisen war selten und sehr teuer.

    Von daher ist es schon möglich, dass dickes Leder einen Teil der Rüstung ersetzen musste.

    Für Ausstellungen in Museen müssen die Teile auch nicht unbedingt von einer Ausstattung sein.

  • Ja, das weiß ich (ich habe das seit ca. 5 Jahren recherchiert). Deshalb habe ich mir hier auf das 15. Jahrhundert, deutsche Gotik, geworfen. Dass es sehr viele Kompositrüstungen gibt, weiß ich auch. Dennoch möchte ich zumindest für dieses Duo etwas stilistisch Zusammenpassendes.

    Als grobe "Moderichtungen" im 15. Jahrhundert gab es die gotischen und die italienischen Rüstungen. Wobei die Italiener durchaus auch Gotisches und deutsche Plattner auch italienische Rüstungen gebaut haben - was eben vom Auftraggeber verlangt wurde.


    Dann war da noch England. Dort wurde i.A. sowieso anders gekämpft - auf dem Pferd zum Schlachtfeld geritten, dann abgesessen gekämpft. Oder auch nicht. Englische Rüstungen schützen aber generell zu Fuß sehr gut (aber sie haben auch Ausschnitte im Schulterstück, damit man dort eine Stoßlanze unterbringen konnte). Siehe YouTube mit Dr. Toby Capwell (macht selber Lanzenreiten und ist eine Koryphäe auf dem Gebiet). Auch KnyghtErrant (Ritter und Rüstungen, reitet leider selber nicht) und Modern History (Ritter und Mittelalter) sind sehr gute Kanäle. Alles auf Englisch.


    Das mit Leder war eher selten, da Leder ebenfalls ein teurer Werkstoff war. Vor allem in der Stärke, die etwas Schutz geboten hätte. Eine wahrscheinlichere "Low-Budget" Lösung waren da eher Textilrüstungen (aka Gambesons). Also mehrere Lagen Leinen-oder Nesselstoff aufeinander gesteppt und gefüllt. Sehr gut gegen Schläge. Gegen Stiche...naja. Aber besser als nix.


    So, das reicht aber jetzt erstmal. Jetzt muss ich an meinem Sattelbaum weiterbasteln. Wenn er fertig ist, zeig ich ihn euch. Ist nicht soviel anders wie ein Modellpferd...Drahtgerüst, Aluminiumfüllung, Apoxie obendrauf (muss wohl bald wieder was beim Modellpferdeversand bestellen).

  • So, jetzt bin ich soweit fertig mit dem Baum. Selbstverständlich muss er noch geschliffen werden. Die Ösen für die diversen "Anbauten" (Mähnenpanzer, Brustschutz, etc.) müssen auch noch dran. Die Löcher für Steigbügelriemen und Sattelgurt müssen auch noch ausgeschnitten werden.


    Auf jeden Fall hat Mr. Spock schon mal Probe gesessen (nein, das ist nicht derjenige, für den die Rüstung bestimmt ist):


    32891308ay.jpg


    Anbei der Baum in Grobausführung:


    32891309ab.jpg


    Ich werde ihn mit braunem Leder beziehen (nein, kein Polster oder ähnliches). Die Originale sind mit feinen Knochenschnitzereien überzogen. Das traue ich mir nun doch nicht so wirklich zu...

  • Interessante Einblicke in deine Arbeit, ich bin schon gespannt, wie der Sattel später fertig ausschauen wird. Sieht bis jetzt ganz vielversprechend aus:):thumbup:

    Ich habe echt einen Flausche-Fimmel und ich bin Modellpferdesüchtig, aber darum bin ich ja hier :huh:

  • Merci! Man gibt sich Mühe, damit es was gleich schaut. So viel anders wie das, was ihr vielleicht noch von mir kennt (falls sich noch jemand erinnert) ist das hier ja auch nicht. Nur viel größer und nicht so fummelig beim Anziehen.

  • In der Zwischenzeit sind die Popoplatten fertig geworden:




    Was jetzt noch fehlt, ist das Mittelteil. Es wird ähnlich dem Halsschutz - also einzelne Segmente, die per Lederstreifen bewegt werden. Ich werde es nach diesem Original gestalten:


    https://www.pinterest.de/pin/142144931973413636/?lp=true

    (Nicht mein Bild, erstes Bild links oben). Wenn ihr genau hinschaut, könnt ihr einen Schweifschutz in Form eines Drachen/Gargoylekopfes erkennen. Mal sehen, wie das bei mir so wird...

  • Ja, obwohl es ziemlich groß ist, ist es doch recht klein. Ist aber vielleicht besser so. Sonst hätte der arme Junito irgendwann vielleicht doch noch so ein Gewand bekommen...bevor es fertig geworden wäre, wäre er aber vermutlich gestorben.


    Interessant wäre es aber schon gewesen...dann hätte man mal schauen können, wie die Teile an einem lebendigen Pferd angebracht waren. Letztendlich sind die Möglichkeiten, Riemen irgendwo "rumzuwickeln" begrenzt, weil das gute Tier ja nicht nur schön rumsteht, sondern (schnell) galoppieren oder sich herumdrehen können soll.


    Nachtrag: Da könnte ich doch glatt auch in Versuchung kommen...https://www.youtube.com/watch?v=Yu5KieUEHJM

    Sieht gar nicht schlecht aus...aber nein. Wäre ja viel zu einfach (wie hier vielleicht von früher noch bekannt ist, war einfach noch nie so mein Ding). Also brav weiterdengeln...naja, jetzt erstmal mit Pappdeckelstückchen spielen.


    Edit: Hier gibts jetzt erstmal eine Pause. Ich kann einfach meine Musterbeutelklammern nicht finden. Das Schlimme ist, ich hab schonmal welche nachgekauft, habe jetzt also 2 Dosen von den Dingern hier rumliegen. Also muss ich jetzt endgültig aufräumen, es hilft alles nix mehr. Momentan gibt es auf jeden Fall keine Tour durch mein Bastelzimmer...


    Ansonsten habe ich noch den Onkel hier gefunden: http://www.space-figuren.de/Al…es-of-Empires::14423.html

    Ein passendes Hotta hätte ich ja auch...gut, dass ich nicht Geld wie Heu habe. Sonst hätte ich schon auf Kaufen gedrückt. Auch wenn mir der Typ drunter nicht soo gefällt...in der Größe könnte man das ganz leicht ändern. Vielleicht schmachte ich die Rüstung noch ein bisschen an. Kann man ja komplett ausziehen.

  • Hier ist erstmal Pause. Ich bin dabei, meinen ganzen Bastelkrempel (Stoffe, Leder, Schnallen, Nähfaden...was ihr euch so vorstellen könnt) aufzuräumen.


    Hab jetzt das zweite Mal kleine Lederschnallen für den Ritter gekauft und vorgestern die alten, die ich bei der ersten Rüstung verwender habe, wiedergefunden. Da das nicht so weitergehen konnte, habe ich also dieses Projekt dazwischengeschoben.

  • Das Pony wird allmählich...





    Mit der Maske/Dämon, der über den Schweif geht, bin ich mir nicht sicher. Ich hab mich daran orientiert:


    https://www.pinterest.de/pin/450430400217010609/

    https://i.pinimg.com/originals…bd367f7dede2b06564180.jpg


    Hier handelt es sich leider weder um ein echtes Pferd noch um ein Originalstück. Sowohl die Anordnung als auch die Drachenohren erscheinen mir unsinnig. Wozu so viel freies Pferd zwischen den Platten? Warum Kette, wenn man hier auch Platte machen kann?


    Hier ist ein Original. Leider habe ich kein Bild gesehen, das eine Rückansicht zeigt:


    http://keywordsuggest.org/gallery/610.html


    Auch hier, warum auch immer, eine Menge Platz zwischen den Platten.


    Hier dagegen ein alter Holzstich, auf dem man sieht, dass es zumindest hier keine klaffenden Lücken gibt:


    https://www.alamy.de/stockfoto…on-paul-lac-47985498.html


    Ich habe keine Ahnung, ob das, was ich da zusammengebastelt habe, so stimmt. Es ist eine Kombination aus dem, was ich an Originalstücken im Netz gefunden habe, und dem, was ich über Pferde und Rüstungen weiß.