Gotische Ritterrüstung für Pferd & Reiter-und anderes Tack (1:3)

  • Meinen dicken Friesen habe ich euch schon vorgestellt. In diesem Thread soll es nun darum gehen, was ich für den Friesenhengst Alegria sowie seinen Reiter Raphael so alles bastle.


    Den Anfang macht eine Pferderüstung im gotischen Stil. Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass das nicht meine erste BJD-Rüstung ist. Ich habe schon mal eine aus Dosenblech gebastelt. Das Problem ist, dass Weißblech rostet. Für BJDs, da sie aus Resin sind, ist Öl und Fett aber Gift. Deswegen versuche ich es mal Aluminiumblech. Zwar kein authentisches Material, lässt sich aber recht gut verformen.


    Angefangen habe ich mit dem schon gezeigten Sattelbaum:


  • Die Hüllen der Sattelkissen sind fertig. Hier habe ich sie an den Sattelbaum montiert:




    Jetzt kommt der langweilige Teil. Wolle, die mir nicht so gefällt, in die Stränge zerlegen und auseinanderzupfen, damit er flauschige Teil übrig bleibt. Das kommt dann in die Kissen. Das eine ist zum Glück schon ein bisschen gefüllt.

  • Ein bisschen ist es schon weitergegangen. Anbei der Sattelgurt samt Befestigung, Steigbügel und Sitzfläche:





    Gerade habe ich die Sattelblätter ausgeschnitten. Sie werden an die Sitzfläche genäht. Wird ein bisschen dauern, da ich jetzt direkt am Sattel arbeiten muss (und der ist schwer). :)

    Deswegen habe ich die Sitzfläche noch nicht komplett verklebt.

    Ach ja, die Ösen für die Halteriemen für die Metallteile habe ich mit Hilfe meiner besseren Hälfte (seine Bohrerführung ist einfach sicherer als meine) auch schon befestigt).

  • Die Lederarbeiten am Sattel sind beendet:






    Ganz fertig ist er aber noch nicht. Ich werde noch ein paar Metallteile anbringen. Rittersättel hatten häufig Metallteile an Vorder- und Hinterzwiesel.

    Sowas möchte ich auch machen. Auf die Art kann ich schon mal die Kannelierung ein bisschen üben. Ich habe noch keine Ahnung, wieviel Materialverlust ich da einrechnen muss.

  • Nachdem heute das Wetter einigermaßen war, habe ich ein bisschen Blech gehämmert. Es hat mich wirklich gefreut, dass nach nur ein bisschen Klopfen um eine runde Metallkugel das Aluminium tatsächlich angefangen hat, eine deutliche Wölbung auszubilden. Außerdem hier noch ein Sattelbeschlag mit meinem allersten Kannellierungsversuch:




    Das Hintergeschirr, an dem die hintere Rüstung befestigt wird, habe ich auch fertigbekommen:

  • Die Lederarbeiten sind jetzt abgeschlossen:




    Am Sattel fehlen noch ein paar Metallbeschläge, aber die kann ich nur draußen machen. Das heißt: Jetzt nicht, ich mag nicht wegen eines Zwergponys weggeblasen werden.

    Als nächstes werde ich mich jetzt mal an die Decke (Kuvertüre) machen.

  • Ich habe den ersten Kampf mit meiner Nähmaschine gewonnen und den ersten Teil der "Pferdeunterwäsche unter der Rüstung" fertig gestellt (zumindest was das Nähen angeht):



    Alles andere als perfekt, aber in diesem Falle völlig ausreichend. Es ist stabil, den Faden wird man nach dem Färben nicht mehr sehen, und es kommt sowieso Kettenpanzer drüber.

    Das Ganze wird dann etwa in der Farbe der Schnürsenkel sein.

  • Die Kuvertüre ist jetzt fertig genäht (nein, sie ist noch nicht fertig - es fehlen noch die richtige Farbe (obwohl so einem Rappen ja einfach alles steht), sowie Wappen - und noch eine weitere Kleinigkeit):


    Jetzt könnte ich mit den Plattenteilen anfangen. Da das Wetter grad aber gräßlich, und es außerdem schon dunkel ist, versuche ich mich jetzt mal am Kettenpanzer. Mal sehen, wie geduldig ich noch bin...

  • In all den Wochen (minus der 4 Wochen, die ich für die Kommission gebraucht habe), möchte ich euch hier meinen "fantastischen" Fortschritt zeigen:



    Ja, viel habe ich bisher nicht geschafft. Ich habe mich für die einfachste Technik, nämlich 4-in-1 entschieden. Und selbst da gibt es Tage, an denen ich vor diesem Ding sitze und nicht weiß, wie ich die Ringe einfügen soll. Dann lasse ich es lieber, weil sonst eh lauter Fehler entstehen und ich sie wieder entfernen muss.


    Zwei Halsseiten müssen es werden, also ist noch massig zu tun.


    Außerdem werde ich, mit etwas farblicher Umgestaltung, das Wappen meiner Großmutter verwenden:


    So finde ich es doch etwas blaß, ich habe es von einer Urkunde abfotografiert.

  • Nachdem es mir gelungen ist, die Decke so einzufärben, wie ich mir das vorgestellt habe, habe ich die 4 Wappen aufgenäht sowie Drähte eingeführt, um dem Ganzen etwas mehr Action zu verleihen:




    So, jetzt aber husch, husch zurück zum Kettenpanzer basteln...

  • Endlich ist die zweite Hälfte geschafft:




    Nun müssen die beiden Hälften vorne noch mit Ringen geschlossen werden. Ich gehe davon aus, dass das Kettenpanzerteil oben geschlossen wird. Darüber kommt noch ein Plattenpanzer, der oben am Hals entlangläuft (engl. "Crinet"). Somit wäre diese offene Stelle geschlossen. Außerdem werde ich zwei Polster, die ich aus Leinen machen werde (absorbiert Schweiß besser) machen, auf die ich den Kettenpanzer aufnähen werde.

    Ihr dürft also gespannt sein!

  • Das wäre auch eine Möglichkeit, aber ich werde das Ding nicht direkt mit der Decke verbinden.


    Ich habe da schon eine Idee. Aber es wird wieder etwas dauern...merke: Ritterrüstungen dauern, vor allem, wenn man alles alleine macht (geht ja nicht anders. Schließlich sind das eindeutig Gegenstände, die eigentlich kein Mensch mehr braucht.)


    Früher wurde jedes Teil von einem Spezialisten gefertigt. Deswegen wurde vermutlich so eine Rüstung auch fertig, bevor Pferd und Ritter gestorben sind.


    Edit: Eines der Polster habe ich jetzt mal genäht. Ich habe die Teile so arrangiert, wie ich sie in etwa draufnähen will:


    Die Füllung wird wieder aus Wolle sein (sorry für alle die dachten, dass es ab jetzt schneller vorangeht). Sowohl den Kettenpanzer als auch die Lederstrippen werde ich durch das gefüllte Polster durchnähen. Auf diese Art wird das Ganze stabiler.

  • Das erste Polster ist fertig und der Kettenpanzer angenäht:


    Obendrüber würden jetzt die Strippen mit den Schnallen kommen. Allerdings habe ich mich entschlossen, zuerst das andere Polster zu machen, damit es gleichmäßig wird.

  • Der Kettenpanzer ist nun an beiden Kissen angenäht (Überraschung!):



    Ich kann euch das leider nicht am Pferd zeigen, weil ich keine 4 Hände habe (2 um den Kettenpanzer zu halten, 2 zur Kamerabedienung).

    Nun kommt also die Verschnallung...wenn das dran ist, wirds ernst.

  • Heute habe ich es endlich geschafft, die Riemen an den Kissen anzunähen:



    Als nächstes werde ich mir die Platten des oberen Halsschutzes vorknöpfen. Bevor aber irgendwelches Aluminiumblech dran glauben muss, werde ich erstmal recherchieren und mir Gedanken machen, ob/wie das mit dem Kopfteil und/oder Sattel verbunden war. Und ich werde erstmal ein Kartonmodell basteln...dann sehen wir weiter.

  • Das freut mich sehr!


    Heute habe ich also eine weitere Lamelle ausgeschnitten und soweit fertig. Die beiden sind nun mittels 3 Lederriemen aneinander befestigt:


    https://photos.app.goo.gl/FP8fMa7jpvKk9De53


    https://photos.app.goo.gl/hFPDuKmyOxdSS1rt2

    Die Versuchung ist schon irgendwie da, jetzt alle Lamellen auf einmal auszuschneiden. Aber ich denke, dass es besser ist, eine nach der anderen zu machen. Sonst bringe ich doch noch was durcheinander, und das wäre nicht so gut.