Die Pferde der Timberline Westernschool

  • Jetzt hab ich es mal endlich umgesetzt und hier auch einen Thread gemacht. :) Hab das schon länger vor, aber irgendwie nie die Motivation gehabt. Ich hab im anderen Modellpferdeforum mal einen entsprechenden Thread gehabt, bin da aber eigentlich nicht mehr online und führe den da auch nicht mehr wirklich weiter.

    Vorab die Info: Die Tiere die ich euch hier zeige sind nicht meine. Der Wunsch eines eigenen Pferdes ist zwar da, aber nicht die Zeit. Ich wurde mal gefragt, warum ich mir dann nicht eine RB suche. Ich hole mir kein Pferd, wenn ich das aus Zeitmangel an eine RB geben muss. Dann kann ich es auch gleich lassen. Da tu ich dem Pferd keinen Gefallen mit. Daher nehme ich regelmäßig, einmal alle zwei Wochen Reitstunden.

    Ich will euch hier einmal die Pferde vorstellen die auf Timberline leben und von den Tagen in den Reitstunden und dem jährlichen Turnier berichten. Ich werde aber auch nicht immer unbedingt regelmäßig berichten, aber immer mal wieder was posten und wenn es nur ein paar Bilder unserer Pferde sind. ;)


    Den Anfang macht Max, die ich heute auch in der Stunde hatte. Sie ist eine unheimlich liebe, sehr flott unterwegs, lässt sich aber, wie eigentlich alle unsere Pferde super händeln. Allerdings war sie heute eine kleine Nervensäge. Allgemein waren unsere Pferde heute etwas aufgeregt und eher unruhig, was wohl daran liegt, dass die jetzt nach und nach immer für etwa ne Stunde schon auf die Weide dürfen. Es ist wirklich schön zu sehen, wie sie über die Wiese galoppieren und sich freuen nicht mehr den ganzen Tag auf dem Paddock zu stehen. Wieder zurück zu Max. Normalerweise kann man sie unangebunden problemlos stehen lassen. Sie schaut sich zwar um, rührt sich aber nicht vom Fleck. Heute ging sie jedoch auf Wanderschaft. Wie gut, dass sie auch auf Stimme reagiert. Hab sie einmal angesprochen, dann ist sie zwar erst mal stehen geblieben. Musste sie aber erst mal wieder zurück stellen. In der Stunde ließ sie sich am Anfang zwar sehr gut lenken, heißt ich brauchte nur in die Richtung zu schauen in die ich wollte und sie lief dahin, aber als es dann zum Traben ging hatte ich alle Mühe sie von Josy fern zu halten. Sie wollte ständig zu ihr und dann hat sie mich auch immer wieder verarscht. -.- Ich kann mich ja durchsetzen, aber sie hat es echt immer wieder versucht. Vor allem war sie dabei richtig listig. Sie achtete exact darauf, ob ich mal einen Moment unaufmerksam war und schwupp war sie aus der Übung raus. Beispiel die Box. Ich bin reingeritten, ließ sie einen Moment stehen, hab dann mal kurz zu meiner Reitlehrerin gesehen und schon lief sie raus. War heute wirklich nicht einfach mit ihr. Dennoch war es eine sehr schöne Stunde die mir auch richtig gut getan hat, vor allem weil ich immer noch etwas erkältet bin.




    Und unser neuer Hofhund Lila



    Sie ist eine ganz Liebe und hört schon sehr gut auf ihren Namen, ist aber noch recht jung. Wie alt genau weiß ich nicht, aber so viel ich weiß ist sie noch unter einem Jahr. Kann ich aber jetzt nicht ganz genau sagen. Müsste mal nachfragen. Ich werde euch ihre Vorgängerin Luna später noch mal zeigen, in einem Beitrag mit einer Erinnerung an die Pferde, die uns bereits verlassen haben.

     :pfe1: Reiten und Pferde sind Balsam für die Seele


    Every Rider
    has that one
    Special Horse
    that one horse
    who changes
    everything
    about them
    (Autor unbekannt)



    Ich bin hier nur der Indianer
    fragt den Häuptling
    (Zitat: Aussteller Intermodellbau)


  • Die Stute und auch das Hundi sind sehr schön. Aber wieso heißt eine Stute eigentlich Max ? Abkürzung oder sowas? Wie sie da so steht, Kopf gesenkt, scheint sie kein Wässerchen trüben zu können, aber vielleicht wollte sie Dich heute mal ein bischen auf die Probe stellen ? So nach dem Motto: Man kanns ja mal verssuchen, ob die da oben auch aufpasst;)!

  • Oh ein Thread genau nach meinem Geschmack ^^^^^^


    :thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    Und sowohl Max als auch Lila sind super schick :love: :love: :love:


    Ich bin sehr gespannt auf mehr Bilder und Infos :)


    Und dir natürlich weiterhin noch gute Besserung ki;9

  • Danke euch. :) Auch für die Genesungswünsche.


    Stall Kindelsberg : An den Namen Max für eine Stute musste ich mich auch erst mal gewöhnen.^^ Wird auf jeden Fall eine Abkürzung oder ein Spitzname sein. Haben die meisten unserer Pferde. Die Rufname sind oft andere als die, die im Pferdepass eingetragen sind. Bestes Beispiel ist unser Billy. Der heißt mit richtigem Namen Star Express.^^


    Und da ich gerade mal dabei bin, stell ich ihn euch auch mal direkt vor. Er ist eines unserer ältesten Pferde. Billy ist inzwischen 26 Jahre und darf auch keine Reiter mehr tragen, die mehr als 65 kg wiegen. Fall leider auch ich drunter. Aber der Kleine ist ja nicht aus der Welt und ich kann ihn ja immer noch verwöhnen und mit ihm schmusen. Ich finde es zwar schade, dass ich ihn nicht mehr reiten kann, aber für ihn ist es besser so. Er ist eben schon ein Opi. :)

    Billy ist auch die Ruhe in Person und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen. In den 7 Jahren in denen ich ihn jetzt kenne, habe ich noch nicht erlebt, dass er sich mal erschreckt hat. Ich werde nie vergessen wie ich ihn in einer Stunde hatte, vor uns alle drei Pferde sich erschreckt haben und er hat nicht mal mit den Wimpern gezuckt. Von ihm kann man echt sagen, den bringt nichts aus der Ruhe. Meine Reitlehrerinnen sagen auch, dass er das Beste Schulpferd ist was sie je hatte. Bei ihm ist es so, dass er für Anfänger perfekt ist, aber auf für Fortgeschrittene. Man muss zwar auch immer mal wieder, vor allem am Anfang einer Stunde, mit ihm diskutieren, aber sind die Fronten dann einmal geklärt macht er 1A mit.

    Normalerweise ist er ziemlich faul und läuft auch eher gemächlich (kaum zu glauben, dass seine Mutter ein Vollblut ist^^), das war schon immer so, auch als er noch jünger war, aber manchmal hat er auch wirklich gute Tage. Da war er sehr flott unterwegs und ich musste ihn sogar zurückhalten. Das waren dann aber auch so Tage wo er super auf Stimmer reagiert hat. Ich brauchte nichts weiter machen und Stimmsignale geben. Solche Tagen waren dann die besten. Als Belohnung freute er sich dann immer sehr über trockenes Brot. Noch besser natürlich eine Banane. Da ist er dann kaum noch zu halten. :D Und hier mal ein paar Bilder von ihm. die ersten beiden sind vom September letzen Jahres und das letzte ist von gestern.





    Unsere Pferde haben übrigens während der WEidesaison den ganzen Tag Weidegang. Wir Schüler müssen die also auch zu der zeit dann von der Weide holen. Außerhalb der Weidesaison stehen sie auf Paddocks, einige auch im Offenstall mit angeschlossenem Paddock. Sie laufen am Tag max. 2 Stunden und das Wohl der Pferde, so wie die Sicherheit der Schüler steht im Vordergrund.

     :pfe1: Reiten und Pferde sind Balsam für die Seele


    Every Rider
    has that one
    Special Horse
    that one horse
    who changes
    everything
    about them
    (Autor unbekannt)



    Ich bin hier nur der Indianer
    fragt den Häuptling
    (Zitat: Aussteller Intermodellbau)


  • Danke dir. :)

    Billy ist auch mein absoluter Liebling und die Haltung da, so wie auch der Umgang mit den Pferden ist dort wirklich super. Hinzu kommen noch ganz nette Leute und eine familiäre Atmosphäre. :)

     :pfe1: Reiten und Pferde sind Balsam für die Seele


    Every Rider
    has that one
    Special Horse
    that one horse
    who changes
    everything
    about them
    (Autor unbekannt)



    Ich bin hier nur der Indianer
    fragt den Häuptling
    (Zitat: Aussteller Intermodellbau)


  • Ein schöner Thread, auf den ich jetzt erst aufmerksam wurde.....:) Ich finde es klasse, dass du uns an die schönen Pferde und das Hof-/Reiterleben bei euch teilhaben lässt! Das sind schöne Bilder, die schön alleine für sich sprechen! <3 Und euer Hofhund ist auch eine kleine Schönheit!<3

  • Schön, dass Du die Pferde nun auch hier vorstellst. Ich hatte im anderen Forum schon mitgelesen, bin da aber auch aus Zeitgründen schon länger nicht mehr gewesen.

  • Danke euch. :)


    Heute stell ich euch die nächsten beiden vor. Meine beiden anderen Lieblinge. Den Anfang mache ich mit Peach, eine Appaloosastute.

    Sie ist eine unheimlich Liebe und obendrein auch recht verschmust. Wenn man anfängt sie zu kraulen senkt sie den Kopf und lehnt sich an. Zudem schließt sie auch noch die Augen, was bei ihr einfach unheimlich süß aussieht. <3 Sie ist aber allgemein eine richtig Süße.^^

    Reittechnisch macht es mit ihr auch unheimlich viel Spaß. Jedenfalls solange man Sporen dran hat und sich direkt zu anfangs durchgesetzt hat. Die Erfahrung habe ich schon gemacht ohne Sporen. Dann nimmt sie einen einfach nicht ernst. Man kann machen was man will sie reagiert kaum. Mit Sporen reicht es, wenn man sie dran hat. Da klappt alles super und sie lässt sich super fein reiten. So sehr, dass die Dinger bald nur noch Deko sind.^^ Das ist auch etwas, was wir von Anfang an Lernen: Vernünftig die Sporen einzustezen. Wir bekommen sie auch nicht immer und nicht bei jedem Pferd, sondern wirklich nur, wenn es gar nicht mehr anders geht. Am Anfang war ich auch nicht so richtig angetan von den Sporen, aber ich hab bald schon gelernt gehabt damit umzugehen. Hier aber jetzt die Bilder von der Süßen. Das erste ist eines der wenigen Reitbilder von mir. Hab nicht oft jemanden mit, der mich beim Reiten fotografiert.




    Und die nächste ist Josy, ein niederländisches Warmblut. Sie steht etwa Ende des Letzten Jahres bei uns und wird seit ca. vier bis fünf Jahren erst Western geritten. Zuvor war sie ein Springpferd. Manchmal fragen wir uns, wie die Leute vorher, diese Stute über die Hindernisse bekommen haben.^^ Sie ist auch so ein Kandidat wo es ohne Sporen einfach nicht geht oder nur mit Mühe und Not. Irgendwie scheine ich ein Hang zu diesen Pferden zu haben. Billy ist zwar auch recht langsam und gemütlich unterwegs, braucht aber keine Sporen.^^ Das ist irgendwie ein sehr starker Kontrast zu Diana. :/

    Oft genug ist Josy auch ein wenig verpeilt. Sie erschreckt sich, macht dann einen kleinen Satz, klein genug, dass die Zügel sogar noch lang genaug sind, und schaut dann erst mal ganz verwirrt als würde sie fragen: Was war denn jetzt los? ^^ Sie wird auch inzwischen nicht mehr angebunden, da sie sonst recht leicht Panik bekommt, was aber nicht gerade einfach ist, da sie dazu neigt einem hinterher zu laufen.^^ Ist ja irgendwie süß, aber sie wird es auch mit der Zeit lernen, dass sie stehen bleiben soll. Gibt vieles, was sie erst bei uns lernt. Hier jetzt auch Bilder von ihr.



     :pfe1: Reiten und Pferde sind Balsam für die Seele


    Every Rider
    has that one
    Special Horse
    that one horse
    who changes
    everything
    about them
    (Autor unbekannt)



    Ich bin hier nur der Indianer
    fragt den Häuptling
    (Zitat: Aussteller Intermodellbau)


  • Eine schöne Vorstellung eurer Schulpferde! Ja, Pferde haben alle ihren eigenen Charakter mit ihren liebenswürdigen Seiten und auch Macken, und gerade Schulpferde haben häufig ihren ganz eigenen Kopf. Ich finde es schön, wie du jedes mit seinen Eigenarten beschreibst - ich bin selbst lange Schulpferde geritten, und lese hier bei dir einiges, was Erinnerungen weckt. :-) Außerdem ist es immer schön, von Schulbetrieben zu lesen, wo es den Pferden gut geht und die Reitschüler durch verantwortungsvollen Umgang auch wirklich etwas lernen können.

  • Danke euch beiden. :)

    Ja, es ist wirklich schön für die Pferde, so wie auch für uns Schüler. In der Sommerzeit, wenn unsere Reitlehrerinnen nicht auf Turniere sind, dann wird auch an manchen WE gegrillt. Das ist immer ein sehr schönes Zusammensein. :)

     :pfe1: Reiten und Pferde sind Balsam für die Seele


    Every Rider
    has that one
    Special Horse
    that one horse
    who changes
    everything
    about them
    (Autor unbekannt)



    Ich bin hier nur der Indianer
    fragt den Häuptling
    (Zitat: Aussteller Intermodellbau)


  • Heute stell ich euch die nächsten beiden vor. :)

    Zunächst einmal Funny Chexs, oder einfach nur Funny. Hatte sie heute in der Reitstunde. Im Grunde ist sie eine unheimlich Liebe und man kann sie auch problemlos stehen lassen. Auf den Bildern sieht sie aus als könne sie kein Wässerchen trüben, aber den Schein täuscht.^^

    Eigentlich ist sie eine kleine Zicke und als Reiter darf man sich nicht von ihr einschüchtern lassen. Im gesamten betrachtet war es wieder eine ganz tolle Stunde die viel zu schnell zu Ende war. Funny hat sich auch weitgehend gut benommen. Wir hatte nur einmal eine kleine Diskussion gehabt. Das sieht dann bei ihr so aus, dass sie die Ohren anlegt und mit einem Bein nach hinten austritt. Da muss man dann die Beine ran nehmen und die Zügel kurz und richtig arbeiten. Egal was sie macht. Ansonsten ist sie unheimlich fein zu reiten und reagiert auf die kleinste Gewichtshilfe. Wenn du falsch sitzt, dann ist sie weder in den Trab noch in den Galopp zu kriegen. Wenn man während des Trabs den Sitz verändert und nicht mehr korrekt sitzt, dann geht sie direkt wieder in den Schritt. Funny kann man sehr gut einzig und allein nur mit dem Gewicht reiten und sie hat auch unheimlich weiche und angenehme Gänge. Man sitzt auf ihr fast wie auf einem Sofa. Das Problem mit dem Sitz verändern hatte ich mehrfach heute.^^ Hatte also eigentlich ganz gut zu tun. Ansonsten zeigt Funny einem eigentlich sehr genau, wenn man etwas falsch macht. Auf ihr habe ich auch das richtige Paraden geben gelernt, weil sie mir immer wieder sehr deutlich gezeigt hat, wenn ich etwas falsch gemacht habe.


    Sie sieht aus, als könne sie kein Wässerchen trüben, doch als Reiter sollte man Abstand halten und wenn man selbst auf Funny sitzt, sie doch im Griff haben.^^ Aber ich bin bei so etwas relativ schmerzfrei.



    Meine Reitlehrerin war heute so nett und hat mich auf Funny fotografiert. :)



    Irgendwie mag ich dieses Bild von ihr.



    Der nächste ist eines unserer Jungpferde. Luke. Er ist der kleine Bruder von Leo, den ich später noch vorstellen werde. Luke ist ein Appaloosa und er hat auf der Kruppe schon mal einen weißen Fleck.^^

    Bisher stand er mit Pink immer zusammen, sie teilen sich auch den Offenstall, Pink müsste jetzt gut 1,5 Jahre sein und Luke ist zwei Jahre alt. Zu Pink dann auch später näheres. Mittlerweile steht Luke bei den anderen Wallachen und hängt sehr an Billy, macht aber kein großes Theater wenn Billy von der Weide geholt wird und er zurück bleibt. Er steht dann einen Moment am Zaun und widmet sich dann wieder dem Gras.^^



     :pfe1: Reiten und Pferde sind Balsam für die Seele


    Every Rider
    has that one
    Special Horse
    that one horse
    who changes
    everything
    about them
    (Autor unbekannt)



    Ich bin hier nur der Indianer
    fragt den Häuptling
    (Zitat: Aussteller Intermodellbau)


  • Beides wieder sehr sympathische Pferde, die du uns hier vorstellst :love:

    Das Bild von euch beiden strahlt so richtige Entspanntheit aus, toll :thumbsup:

    Was ist Funny für ne Rasse?

    Wir haben auch einen Chex im Stall stehen, vielleicht haben die zwei was gemeinsam?

  • CCCSpeedy : Funny ist, wie die meisten unserer Pferde auch, ein Quarter Horse. ;)

     :pfe1: Reiten und Pferde sind Balsam für die Seele


    Every Rider
    has that one
    Special Horse
    that one horse
    who changes
    everything
    about them
    (Autor unbekannt)



    Ich bin hier nur der Indianer
    fragt den Häuptling
    (Zitat: Aussteller Intermodellbau)


  • Funny ist auch eine ganz besonders hübsche. Ich hab mich auf ihr auch richtig wohl gefühlt. Zumindest nachdem wir die Diskussion hinter uns hatten.^^ Wenn ich dran denke, dann frag ich mal nach ob die wissen ob Doc Chex in der Abstammung vertreten ist.

     :pfe1: Reiten und Pferde sind Balsam für die Seele


    Every Rider
    has that one
    Special Horse
    that one horse
    who changes
    everything
    about them
    (Autor unbekannt)



    Ich bin hier nur der Indianer
    fragt den Häuptling
    (Zitat: Aussteller Intermodellbau)