Sheyvas Farbmäuse - Frische Würmer

  • Heute gibt es wieder ein Update.


    Seid ein paar Tagen gibt es für meine Miniraubtiere frische Mehlwürmer. Zuerst für alle Gruppen lebend, aber jetzt nur noch für meine 10 Mädels Gruppe. Der Rest hat wie folgt reagiert... Urmel, Krümmel, Flummi & Leon haben mich blöd angeschaut ... "wie jetzt?! Auch noch arbeiten fürs Futter? NÖ!"


    Couci scheint den Unterschied nicht bemerkt zu haben. (Er darf jetzt in 3 Wochen zu den Damen)


    Arrows Gruppe fand die Idee toll, bis die Mehlwürmer im Gehege lebendig versteckt wurden vor den anderen. Das fand Frauchen blöd :pinch:


    Tiri, Nala, Frida & Lady haben sich furchtbar erschrocken und sind aus der Ecke, wo sie zitternd saßen, nicht mehr weg zu bewegen gewesen.


    Nun gibt es die Würmer abgekocht. Außer für die 10 Gruppe (die machen das vernünftig. Töten und Fressen) In der abgekochten Version mögen auch Tiri und Co die frischen Würmer. ;)


    Lg Sheyva

  • Hast du dir schon mal überlegt, was für üble Schmerzen das für die Würmer bedeutet, wenn du sie in kochendes Wasser wirfst? ;( Wenn du sie nicht lebend verfüttern willst, dann kaufe dir doch bitte getrocknete. Und nicht zu häufig geben, da die Würmer ziemlich eiweißhaltig ist. Für Ratten ist das nicht gesund und da Mäuse zur gleichen Familie gehören (Ratten sind ja biologisch gesehen große Mäuse) wird das wohl euch für deine kleinen Nager gelten.

  • Sinela : Entschuldige Inge, wenn ich da widerspreche!

    Erstens ist es nicht Deine Sache hier zu entscheiden, wer seinen Tieren was füttern möchte, denn

    ,,dann kauf Dir doch bitte getrocknete,,....das klingt, als wärst Du hier die Direktorin und Sheyva Deine Angestellte!

    Und zweitens ist es ein großer Unterschied, ob man in kochendem Wasser getötete Mehlwürmer verfüttert oder getrocknete. Die industriell gefriergetrockneten Würmer haben so gut wie keinen Nährwert mehr, denn das ist eigentlich nur noch der Chitinpanzer und die Gliedmaßen, alles andere, was so einen Käfer ausmacht, ist vertrocknet.


    Mir fällt gerade noch was ein Die getrockneten Mehlwürmer werden in flüssigem Stickstoff getrocknet und darin ersticken sie auch- das Zeug heißt nämlich nicht umsonst so!

  • Sinela ich füttere normalerweise auch getrocknete, aber wie Stall Kindelsberg schon schrieb, die haben kaum Nährwert. Deswegen gibt es die ab und zu mal als Eiweiskuhr.


    Ich muss aber sagen ich finde es schlimmer wenn meine Mädels die von hinten nach vorne fressen. Die zappeln dann noch. (Die meisten beißen aber die Köpfe zuerst platt) das Kochen geht relativ schnell im Vergleich dazu.

  • Ich muss sagen, ich find so Tiere ja auch recht eklig =O

    Aber die Reaktionen deiner Mäuse sind ja irgendwie ‚witzig‘..

    Als ich früher noch Streifenhörnchen und Rennmäuse hatte, haben die sich auf so ein besonderes Schmanckerl immer regelrecht draufgestürzt ..

  • Ich muss aber sagen ich finde es schlimmer wenn meine Mädels die von hinten nach vorne fressen. Die zappeln dann noch. (Die meisten beißen aber die Köpfe zuerst platt) das Kochen geht relativ schnell im Vergleich dazu.

    Wir Menschen empfinden sowas als schlimm, und maßen uns dabei aber an, den Begriff ,,schlimm,, zu definieren. Dabei finde ich es weitaus schlimmer, wenn Menschen den Regenwald roden, um darauf Soja-oder Palmöl-Plantagen anzulegen. Das Fressen und Gefressen-Werden ist ein seit Millionen Jahren funktionierender Kreislauf, den nur der Mensch durcheinander bringt. Ich jedenfalls finde es richtig, Tiere so natürlich wie möglich zu füttern.

  • Stall Kindelsberg : Es geht hier nicht um das fressen und gefressen werden, sondern um die Art des Todes. Möchtest du in kochendes Wasser geworfen werden? Das roden vom Regenwald finde ich auch schlimm, wobei 80% des angebauten Sojas als Viehfutter verwendet wird.


    Sheyva : Das mit dem von hinten nach vorne fressen kann man vermeiden, in dem man den Mäusen die Würmer entsprechend reicht, nämlich mit dem Kopf voran.

  • Stall Kindelsberg: Es geht hier nicht um das fressen und gefressen werden, sondern um die Art des Todes. Möchtest du in kochendes Wasser geworfen werden? Das roden vom Regenwald finde ich auch schlimm, wobei 80% des angebauten Sojas als Viehfutter verwendet wird.

    Du hast Sheyva ja aufgefordert, doch lieber getrocknete Mehlwürmer zu kaufen. Die sterben auch, nämlich durch Erstickung im flüssigen Stickstoff. Ob das ein angenehmerer Tod ist, glaube ich kaum. Aber wir sollten Sheyvas Thread nicht unbedingt mit diesem Thema vollstopfen. Würde vorschlagen, wir unterhalten uns anderswo weiter.

  • Stall Kindelsberg   Sinela

    Ich hab nichts gegen eine solche Diskosion, denn ich finde jeder Tierhalter sollte sich (besser vorher) informieren was er seinen Tier füttert, bzw füttern muss.

    Ich hab auch lange überlegt ob ich leben füttern will/kann da ich früher mit meinen Bartagamen schon Probleme hatte. Die Insekten taten mir bei jeder Fütterung leid.

    Aus mehreren Gründen füttere ich getrocknet. Aber die haben eben kaum Nährstoffe so das auf 2 lebende Würmer ungefähr 10 getrocknete pro Maus kommen.

    Eigentlich war der Plan auch allen lebend zu füttern. Besonders Tiri, Nala, Lady & Frida wollte ich damit wieder Fit bekommen. Die haben über 5 Monate nix anständiges bekommen. Wer weiß ob die Elterntiere das bekommen was sie brauchen. (Australische Zuchtfarm -> Fressnapf -> Hundefutterfütterer -> Zu mir) Das sind auch nur die von denen ich weis.

    Allerdings haben die so viel Angst vor den lebenden Würmer das die sich sogar bei mir Retten wollten. Und Frida mag gar nicht das man sie anfasst.


    Ich will mich hier auch nicht rausreden aber mir ist kein schnellerer Tod eingefallen. Natürlich bin ich aber für Ratschläge Offen. Gekochte Eier mögen die nicht ;)

  • Ich weiß ja nicht, ob das eine Eiweißalternative für die Mäuse wäre, aber wie wäre es mit Soja-Joghurt? Oder Milch? Oder Nüsse, Getreideprodukte, etc.? Es gibt ja viele Lebensmittel, die eiweißhaltig sind, wenn du nur deshalb die Mehlwürmer fütterst.

  • Nicht nur wegen der Eiweiße aber Hauptsächlich. Magerer Quark währe eine variante von der ich gehört habe aber die nehmen wohl nicht alle Mäuse als Insektenersatz an. Zudem soll viel Milchhaltiges wohl zu Durchfall führen, deswegen gebe ich Quark auch nur wenn ich ihn zu eigenen zwecken eh im Haus hab.

    Alternativ kann man auch Grillen, kleine Schaben usw füttern aber das währe das selbe in Blau.

  • Ratten sollen auch keine Milch oder Milchprodukte bekommen, deshalb habe ich die anderen Alternativen erwähnt. Meine Bubis bekommen aber ab und zu mal Humana Heilnahrung, da ist ja auch Milch drin, den Brei vertragen sie trotzdem gut.

  • Wer sagt, dass Mäuse auch tierisches Eiweiß brauchen? Wie gesagt sind Ratten nichts anders als große Mäuse (biologisch gesehen) und können gut ohne dieses auskommen. Meine Bubis bekommen Pellets (SSSR), die sind - zufälligerweise, das muss ich eingestehen - vegetarisch. Dazu bekommen sie Frischfutter, ab und zu eine Haselnuss, und sie hatten noch nie Mangelerscheinungen.