Gibt es hier erfahrene Kaninchehalter, die mir ein paar Tipps geben können?

  • Passend zu Ostern eine Kaninchenfrage... ;)^^


    Erstmal zum Einstieg unsere Geschichte:


    Also, die Schwiegereltern "züchten" große Kaninchen (Deutscher Riese Mix) zum Essen. Sie leben in viel zu kleinen Buchten und bekommen allerlei Zeug, was für Kaninchen nicht wirklich gesundes Futter ist. Lebende Abfalleimer sozusagen. Darüber möchte ich nun auch nicht diskutieren, das ist deren Sache. Wir essen keine Kaninchen...


    Wir, bzw. unsere Kinder durften sich letztes Jahr im Juli jeder eines der vorhandenen Jungtiere (Geboren Ostern) aussuchen und mit zu uns nach Hause nehmen.

    Soweit auch Alles gut. Es sind zwei Jungs, wir haben sie kastrieren lassen und geimpft. Sie leben in einer eigenen großen Gartenhütte in einem großen Laufstall. Dieses Jahr wird zusätzlich noch das feste Außengehege in Angriff genommen und gebaut werden. Sie verstehen sich prima, bei uns ist wie gesagt, alles gut. :)


    Nun haben wir vor ein paar Tagen von den Schwiegereltern erfahren, das sie die Haltung und Zucht nun wohl komplett aufgeben wollen aus Altersgründen.

    Übrig sind zwei Kaninchen, nämlich Mutter und Vater unserer Beiden.

    Es war eigendlich geplant, das wir die beiden Kaninchen nur in Urlaubspflege nehmen sollten und sie danach wieder zurück gehen.

    Sie fragten nun, ob wir sie dann nicht einfach behalten wollen...:rolleyes:



    Meine Frage ist nun, bekomme ich die vier vergesellschaftet? Bzw. macht das überhaupt Sinn drei Buben und ein Mädel zusammen zu bringen?

    Hat das schonmal jemand gemacht in dieser Konstellation?


    Geplant ist es den Bock auf jeden Fall zu kastrieren, beim Mädel weiß ich nicht, ob man das da auch üblicherweise macht?


    Gibt dann halt noch diverse Möglichkeiten:

    - Den Buben noch vor der Kastration zu meinen oder eher danach nach der Kastrationsfrist?

    - Oder das Mädel direkt dazu und den zukünftigen Kastraten erst nach der Frist?

    - Oder mit beiden warten und dann Alle zusammen setzten?


    Ach, eine Futterumstellung müsste wahrscheinlich auch erst gemacht werden, oder? Ich weiß nicht wie empfindlich Kaninchen bei sowas sind.



    Ich bin da leider noch recht unerfahren, da die beiden Kaninchen der Kinder die ersten sind, die wir halten. Mit Meerschweinchen kenne ich mich prima aus, aber Kaninchen sind da komplett anders...


    Und ich frage jetzt extra nicht in sogenannten Kaninchenforen, da dort die "extrem Tierschützer" einem wahrscheinlich sofort an den Hals springen wegen der Haltung bei den Schwiegereltern etc.pp. ... ;)

  • Also, ich lebe mit Kaninchen, seit ich denken kann. Früher waren das auch Schlachtkaninchen meiner Eltern, aber seit vielen Jahren sind es Zwergkaninchen, die auch ihr eigenes Zimmer haben plus Freilauf im halben Haus.

    Also Haltung von drei Kastraten mit einem Weibchen ist ganz schlecht, weil das Mädel dann keine Sekunde Ruhe bekommt, sondern ständigen Stress hat. Einen Bock, der schon gezüchtet hat, macht auch die Kastration nicht wirklich friedlich und ich glaube kaum, dass er sich mit den beiden anderen vertragen würde.

    Ich gehe mal davon aus, das der Bock bisher alleine gehalten wurde und auch die Häsin bisher Einzeltier war. Und da die ja nicht mehr im jugendlichen Alter sind, ist eine Vergesellschaftung ganz, ganz schwierig. Es könnte klappen, wenn Du den Kastraten mit der Häsin vergesellschaftest. Aber bitte erst 6 Wochen nach der Kastration, denn sonst kann er eventuell noch Babys zeugen!

    Erwachsene Tiere zu vergesellschaften, ist bei Kaninchen echt ein Problem. Habe selbst schon negative Erfahrungen damit machen müssen.

    Was die Futterumstellung angeht, solltest Du Dir bei Deinen Eltern was vom bisherigen Futter mitnehmen und ganz langsam umstellen. Die Verdauung ist bei Kaninchen das empfindlichste ,,Organ,, und sie müssen sich sehr langsam an neues Futter gewöhnen, sonst gibts Durchfall, Blähungen oder noch schlimmeres.

  • Ich danke euch Beiden.


    Andrea

    Auf der Seite habe ich mich damals schon zu den Kaninchen etwas eingelesen. Trotzdem danke für das verlinken. :)

    Ich muss mal schauen, ob es da was zur Gruppenhaltung gibt. Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen...


    Stall Kindelsberg

    Auch dir ein Danke für die Tipps. :):thumbup:

    Ja, die waren immer allein, jeder in einer Buchte... Außer zum Decken oder wenn Junge aufgezogen wurden...


    Ich vermute es wird das Beste sein, sie dann bei den Schwiegereltern zu lassen und diese müssen sich dann nach wem Anderen für die Zwei umschauen.

    Weil zum einen haben wir nicht genug Platz für zwei Gruppen in dem Gartenhaus und ich möchte eigendlich auch nicht, das unsere Beiden sich zerstreiten. Die sind ein Herz und eine Seele.


    Ach ist das kompliziert...

  • Ich kann Stall kindelsberg da nur recht geben. Deine eEntscheidung finde ich gut Binti Ich würde das auch sein lassen es ist zwar schade um die beiden aber ich glaube auch das du deinen beiden da keinen gefallen tust. Meine Tochter hat Löwenköpfchen 3 mädels und einen kastraten das klappt sehr gut wobei jetzt im Frühling die mädels ohne ende nester bauen und unser kastrat gar nicht so recht weiß was los ist. Wir haben ein großes schutzhaus und ein außengehege.

  • Ja, ich denke auich, dass das die richtige Entscheidung ist! Es fällt manchmal schwer, ich kenn das gut, ich würde auch am liebsten alle nicht mehr gewünschten Kaninchen der Umgebung aufnehmen, aber es nützt den Tieren nichts, wenn sie in eine ,,falsche,, Haltung kommen, wo es dann wegen des Geschlechts und/oder des Alters dauernde Streitereien gibt. Da ist es besser für die Tiere, man sagt Nein.

  • Natascha & Stall Kindelsberg


    Ich danke euch sehr. :)


    Wir hatten nun über Ostern ja Zeit mit den Schwiegereltern zu sprechen und haben ihnen gesagt, dass wir die Beiden nicht für immer übernehmen können. Gern machen wir die Urlaubsbetreuung, mehr geht unter den Umständen aber halt nicht.

    Soweit haben sie das auch eingesehen und versuchen nun jemanden zu finden der die Beiden nimmt.

    Sie hatten uns dann auch erzählt, das ein Bekannter aus dem Ort auch schon vor einiger Zeit Interesse angemeldet hat, als es noch gar nicht zur Debatte stand, das die Kaninchen ganz weg sollen... Sie werden also ein Plätzchen finden, da bin ich sicher.


    Wenn es nur nach dem Niedlichkeitsfaktor gehen würde, würde ich auch alle Kaninchen und Meerschweinchen "retten". So ist es nicht... ;)

    Aber da muss definitiv die Vernunft siegen, sonst nimmt das ganz schnell Überhand.