Eure Ideen- arbeite an neuem Resin- Springpferd am Wall- wie das Hindernis gestalten?

  • Liebe MitgliederInnen,


    ich arbeite im Moment an einem neuen Modell- eine Springpferdestute die den Wall runter"geht". Ich hatte schon lange diese Idee, weil ich es einfach noch nie gesehen hab und mir die Szene so gut gefällt :love:


    Nun ist das Modell noch nicht ganz fertig, es stellt sich mir aber ein wenig die Frage wie ich das Hindernis produzieren soll.

    Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt ist der Wall beim Prototyp aus Holz gefertigt und nicht natuaralistisch dargestellt. Die Maße was die Höhe und die Steigung angehen stimmen allerdings.


    Was meint ihr wie man den Wall am besten produzieren sollte?


    Vielen Dank schonmal für eure Ideen und Hilfe :thumbsup:





  • https://www.google.de/search?q…Grii2M:&spf=1516528269517


    Ich würde mir den Wall aus einer Mischung von "Erde" und Gras, Grasbüscheln vorstellen wie hier Pulvermannsgrab vom Hamburger Derby. Chris hatte so eine Szene mit Dio bei den Schleichern. Die eckige Kante ganz oben sollte dann noch gerundet werden wie es in der Natur auch ist. Das Pferd gefällt mir sehr gut dazu wie es den Ansatz zum Abstieg macht.

  • Vielen Dank Andrea :)


    Ja, das hatte ich auch schon überlegt- also die Oberseite sozusagen realistisch zu gestalten. Aber was mache ich mit den Seiten? Lasse ich die glatt und auch aus Resin oder eher aus Plexiglas? Wobei das dann vo der Seite auch komisch aussehen könnte- sie wie wenn man die ganz weg lässt:/ andererseits wäre das dann vielleicht leichter für Fotos in der Landschaft..wobei man das Modell ja eh abnehmen kann..grübel..

  • Die Idee ist klasse .. Ich habe diese schon umgesetzt !!!! Mir kommt der Wall zu niedrig vor und von der Breite zu schmal ....:whistling:


    wall009.jpg


    wall012.jpg

    Den bösen geht´s es gut , den braven geht´s schlecht , doch am Ende siegt dennoch das Recht .

    Und irgendwann stellt man fest Gott war schon vorher da!


    Zitat : John Wayne ,geboren als Marion Robert Morrison.
    * 26.05.1907 in Winterset (Iowa), USA
    † 11.06.1979 in Los Angeles (Kalifornien), USA

  • Also ich habe auch so meine Bedenken, dass der Wall, so wie er jetzt von den Abmessungen her ist, das Bild verzerrt. Dadurch, dass Du ihn sehr schmal gemacht hast, wirkt er viel steiler und höher als er in echt ist. Das macht auf mich den Eindruck, als würde das Pferd von einem Turm springen. Außerdem frage ich mich, ob das Bein, das noch oben auf dem Wall steht, wirklich in echt so sein könnte oder ob sich das Pferd dann nicht heftig verletzen würde?

    Wenn ich das richtig verstanden habe, willst du das Pferd als Resin gießen lassen und den Wall gleich mit? Wenn das Pferd dann abnehmbar ist, würde ich an dem Wall nicht allzuviel an Pflanzen usw. modellieren, das würde echter aussehen, wenn es später mit Modellbahn-Artikeln begrünt wird.

  • Ich habe den Wall so wie auf den Fotos erstmal nur als Maßstab für das Modell gebaut (bzw von meinem Vater bauen lassen:thumbsup:)


    Er ist natürlich nicht so breit wie der echte, aber die Steigung und die Höhe stimmen, das hab ich abgemessen. Ich dass es grundsätzlich als Ausschnitt besser kommen würde, weil, wie man auf dem schönen Diorama von Chris sehen kann (Vielen Dank dafür! =)), das Hindernis extrem groß ist. Ich glaube in den Maßen als Tradi wäre es doch extrem sperrig..es sei denn man will dauerhaft auf den Wohnzimmertisch verzichten8o.

  • Klar ein Diorama ist immer nur eine Ausschnitt , eine Momentaufnahme ...;)


    Ich finde Du müsstest an der Breite noch was ändern ... es ist auch beim echten Wall , links und recht noch recht viel Platz .

    Was die Bewegung des Pferdes angeht .. da habe ich schon die unterschiedlichsten Variationen Liebe gesehen und erlebt !8|

    Ich würde auch die Untergrundplatte viel größer machen .. damit es im Gesamteindruck dann auch wirkt !! ;)

    Bin gespannt wie es hier weiter geht .:thumbup:Der große Wall war auch meine Herausforderung beim Diorama bauen .:saint::whistling:

    Obwohl ich schon so viele gebaut habe !

    Den bösen geht´s es gut , den braven geht´s schlecht , doch am Ende siegt dennoch das Recht .

    Und irgendwann stellt man fest Gott war schon vorher da!


    Zitat : John Wayne ,geboren als Marion Robert Morrison.
    * 26.05.1907 in Winterset (Iowa), USA
    † 11.06.1979 in Los Angeles (Kalifornien), USA

  • ja genau das ist der Grund warum ich es bei einem Ausschnitt lassen würde. Das ganze Hindernis mit zu liefern wäre maximal machbar, wenn man den Rest des Aufbaus aus Pappe oder Ähnlichem fertigen würde. Dann verliert das ganze aber an Eleganz denk ich. Und nicht zuletzt geht es ja um die Pose des Pferdes und nicht vorrangig um das Hindernis.

  • Hui, das ist echt mal eine Herausforderung! Wobei ich bei der Pose des Pferdes auch eher so etwas erwartet hätte: https://www.google.de/imgres?i…whHKAowCg&iact=mrc&uact=8

    Aber wie Chris schon geschrieben hat - an dem Hindernis sieht man alle möglichen und unmöglichen Posen.

    Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr aufzufinden.


    (Bertolt Brecht, 1951)


    Kein Krieg nirgends.

  • Ach so es soll ein Resinguss werden ...8| Na dann viel Glück !!!:thumbup:

    Den bösen geht´s es gut , den braven geht´s schlecht , doch am Ende siegt dennoch das Recht .

    Und irgendwann stellt man fest Gott war schon vorher da!


    Zitat : John Wayne ,geboren als Marion Robert Morrison.
    * 26.05.1907 in Winterset (Iowa), USA
    † 11.06.1979 in Los Angeles (Kalifornien), USA

  • Wie wäre es, wenn Du den Wall nur andeutest, in dem Du eine Schräge machst, die als festen Standsockel von hinten einen Vollguß-Quader oder sowas hat. Dann könnte jeder, der es möchte, den eigentlichen ,,Wall,, drum herum bauen. Ich mal das mal auf, wie ich mir das denke, so ungefähr jedenfalls...

    Also der dunkle, quadratische Block hinten wäre als Stabilisator gedacht und die schräge und vor allem unregelmäßige Fläche vorn würde den Wall symbolisieren. Dadurch ist das Teil nicht so riesig und durch die nicht scharf abgegrenze Fläche der Schräge wirkt es eher wie ein Ausschnitt und nicht wie ein kompletter, aber dann in den Maßen zu kleiner Wall.

  • Vielen Dank euch allen erstmal. :) Ich denke die Idee auf der Zeichnung ist ganz gut:thumbsup:

    Den dunklen Sockel würde ich evt. aus Plexiglas machen und ich muss sehen dass die Standfesigkeit weitergin gegeben ist. Aber sonst scheint mir das eine sehr elegante und auch materialsparende variante zu sein. Klasse!

  • Den Sockel hatte ich jetzt nur dunkel gemacht, damit man ihn erkennen kann. Vielleicht ist es sogar günstiger vom Preis her, wenn Du ihn aus Resin gießt, denn Plexiglas ist nicht gerade billig. Müßte man sehen, was auch preislich günstiger ist und was auch schwerer ist, denn das Ding müßte ja schon gut ,,kräftig ,, sein. Freut mich, dass Dir die Idee gefällt, dann drücke ich mal die Daumen, dass die Umsetzung auch machbar ist!

  • Hi allesamt! Ich bin ein bisschen spät, aber ich wollte sagen, dass ich die Idee mit dem Wall ganz toll finde. Mich hat das Thema auch immer fasziniert und ich habe "damals" mal einen Wall gebaut für den "Silver" und er eigent sich auch für das Springpferd von Peter Stone... sieht man ja an meinem Logo... :)

    Ehrlich, ich war doch etwas erschrocken, als ich feststellte, dass die Fotos von 2009 und 2010 sind.. hüstel.

    Also, ich denke, die Idee von Stall Kindelsberg ist sehr gut. Als Resin würde ich den Wall auch nur andeuten und jeder kann sich seinen eigenen dazu bauen. Wie man an meinem Modell sieht, ist es in Tradi wirklich nicht winzig und da dürfte viel Resin reingehen, selbst, wenn es hohl ist. Ich glaube, es wäre schöner, wenn jeder sich seinen eigenen Wall gestaltet. Meiner ist ja mehr so Militarymäßig, andere wollen es lieber wie den in Hamburg haben oder das Pferd könnte ja auch bei einem Extreme Trail sein oder so.

    Da ich nicht so erfahren mit dem Einfügen von Fotos bin und keinen Ahnung habe, wie groß sie sein dürfen oder wie viele, versuche ich es hier einfach mal und vielleicht werden es dann mehrere Fotobeiträge und ich hoffe, keiner schimpft mich dann aus... sorry, Forumanfänger unterwegs... okok, ich sehe es gerade, maximal 10 Fotos, maximal 1 MB...



    Das Hindernis entstand auf einer Sperrholzplatte mithilfe einer alten Abwaschschüssel, die ich umgekehrt darauf festschraubte.

    Mit einer Ziegelplatte aus dem Modellbahnladen für LGB-Gartenbahnen gestaltete ich die Seiten.

    Dann wurde das Ganze mit Bauschaum angefüllt, den man mit Messer und Feile in Form bringen kann (draußen arbeiten oder sehr gut lüften!). Den Bodem des zukünftigen "Sees" malte ich grünbraun an.

  • Dann kamen Grasplatten drauf und Gras- und Moosflocken auch an die Steinwände sowie die Seefolie. Den Hang, wo die Pferde quasi runterrutschen, bemalte ich noch mit dunkler grüner und brauner Farbe, so dass es "schlammig" aussieht.


    Der Reiter wird gleich ein unfreiwilliges Bad nehmen, weil der Schwan das Pferd erschreckt hat!