Leona stellt sich vor

  • Hallo liebe Forumsmitglieder,


    ich bin jetzt schon seit einer Weile stille Mitleserin hier
    im Forum und habe mich nun entschlossen, mich auch endlich dazuzugesellen.
    Damit ihr euch unter meiner Person auch etwas vorstellen könnt, wollte ich mich
    einmal kurz vorstellen. :)


    Schleichtiere habe ich schon als Kind gern gesammelt, und irgendwie hat diese
    Leidenschaft nie so richtig aufgehört. Das erste Mal ein Pferd neu bemalt habe
    ich im zarten Alter von zehn Jahren, ich erinnere mich, dass es das Englische

    Vollblut von Schleich war, das ich notgedrungen mit übrig gebliebenen Farben

    aus einem „Malen nach Zahlen“-Set bepinselte. :D


    Damals war ich sehr stolz auf mein Werk, obwohl es aus heutiger Sicht natürlich
    alles andere als gut war, aber wie sagt man so schön: "Es ist noch kein Meister
    vom Himmel gefallen."


    Inzwischen bin ich zwanzig Jahre alt und habe Anfang diesen Jahres wieder mit
    dem Verändern von Modellpferden angefangen. Zwischendurch musste ich eine
    längere Pause einlegen, weil es mir aufgrund meiner persönlichen Situation
    leider nicht möglich war, mich dem Hobby ausreichend zu widmen.
    Eine Zeit lang habe ich mich zwar gezwungen, weiterzumachen, weil ich die
    Modelle nicht aufgeben wollte, aber die Ergebnisse sahen hinterher auch
    dementsprechend aus.
    Ich war alles andere als zufrieden und hatte das Gefühl, eher schlechter als besser
    zu werden, sodass ich mir dann letztendlich eine Pause gegönnt habe.


    Vor ein paar Monaten kam die Motivation dann zurück, als ich schon dachte, sie
    hätte sich endgültig aus dem Staub gemacht. ^^


    Hauptsächlich verändere ich Pferde von Schleich und CollectA, allerdings
    besitze ich auch noch ein paar Breyer Bodies, denen ich mich irgendwann noch
    annehmen werde. Ich habe mich auf Extremcusts aller Rassen und Farben
    spezialisiert, bei mir wird fast jedes Modell also in so ziemlich alle
    erdenklichen Einzelteile zerlegt. :S 
    Die Projekte von Anfang bis Ende zu planen
    und dann umzusetzen macht mir einfach unheimlichen Spaß.


    Dadurch, dass ich eine längere Pause gemacht habe, bin ich immer noch dabei,
    mich wieder so richtig einzufinden, aber ich bin überrascht, dass alles noch
    viel besser funktioniert, als ich es erwartet hätte.


    Ich selbst bin ein eher introvertierter und nachdenklicher Mensch, der gern auch mal
    Zeit allein verbringt und sich viel mit seinen Interessen beschäftigt, zu denen neben den
    Modellpferden noch das Zeichnen, das Schreiben und die Arbeit mit Tieren
    gehört.


    So, ich hoffe es ist mir gelungen, mich so vorzustellen, dass ihr euch einen
    zufriedenstellenden ersten Eindruck von mir verschaffen konntet. Ich freue mich
    schon darauf, meine Projekte vorzustellen, eure Meinungen zu erfahren und
    hoffe, dass ich vielleicht auch anderen ein
    bisschen weiterhelfen kann, was das Verändern von Modellpferden angeht.


    Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag und weiterhin viel Spaß hier im
    Forum.


    Liebe Grüße


    Leona :)

  • Herzlich willkommen hier im Forum! :thumbsup: Ich kann mich Andrea nur anschließen, toll, dass du dich so ausführlich vorgestellt hast.


    ............, der gern allein ist und sich viel mit seinen Interessen beschäftigt, zu denen neben den Modellpferden noch das Zeichnen, das Schreiben und die Arbeit mit Tieren gehört.


    Diese Beschreibung passt auch bei mir wie die Faust auf`s Auge. :D

  • Hallo und herzlich willkommen auch von mir samt Anhang :)
    Eine schöne Vorstellung von dir :)
    Ich bin schon sehr gespannt auf deine Modelle :thumbsup:

  • Vielen lieben Dank für eure netten Worte, es ist wirklich schön, dass man hier im Forum so herzlich begrüßt wird. :) Es freut mich, dass euch meine kleine Vorstellung gefallen hat.
    Sinela : Wirklich verrückt, wie schnell man im Internet Gleichgesinnte finden kann. ^^

  • Herzlich willkommen hier im Forum :thumbsup: Ich hoffe du hast noch eine schöne Zeit mit dem Hobby. ^^

    I am not afraid to keep on living.

    I am not afraid to walk this world alone.

    ~My Chemical Romance

    tumblr_static_91x5ll07338k48ckcw8k04c48.gif

  • :hi:
    Hallo !


    Die Pferde scheinen dich ja schon eine ganze Weile begleiten ^^
    Schön dass du den Weg hierher gefunden hast, ich bin schon neugierig auf deine Tierchen :D


    Herzlich willkommen hier im Forum! :thumbsup: Ich kann mich Andrea nur anschließen, toll, dass du dich so ausführlich vorgestellt hast.



    Diese Beschreibung passt auch bei mir wie die Faust auf`s Auge. :D


    Da geselle ich mich dazu, dass erinnert mich ziemlich stark an mich :D 
    Das gute ist, dass man bei den Modellis nicht einsam ist.
    Zeichnen habe ich zwar mittlerweile aufgegeben, aber Schreiben liebe ich umso mehr :love: Darf ich mal fragen was du schreibt :D ?

    Ich habe echt einen Flausche-Fimmel und ich bin Modellpferdesüchtig, aber darum bin ich ja hier :huh: 

  • Na klar darfst du fragen, und Dankeschön für deine Begrüßung. ^^ 
    Ich schreibe hauptsächlich Geschichten, die in historischen Szenarien spielen, weil ich Geschichte extrem interessant finde. Die Handlung und die Hauptcharaktere sind allerdings größtenteils fiktiv, ich versuche aber, den Zeitgeist einzufangen und auch Ereignisse und Personen einzubringen, die es tatsächlich gegeben hat.
    Im Moment überarbeite ich aber größtenteils, da ich die meisten Geschichten in frühester Jugend begonnen habe und sie sich nicht so gut lesen lassen, weil ich da noch blutige Anfängerin war. :D Ich bin zwar immer noch kein Profi, gebe mir aber Mühe, mehrmals pro Woche ein bisschen zu schreiben, um nicht aus der Übung zu kommen. ^^

  • Ist ja interessant :D
    Das klingt echt spannend!
    Obwohl ich mich mit Geschiche gar nicht anfreunden kann, das ist mir schon in der Schule nicht ganz geheuer :S :D
    Ich schreibe eine Geschichte über Pferde, diese Woche muss ich nur Pause machen, die Pferdis rauben gerade die Zeit. Für mich sind Modellpferde und Schreiben schon eine schwierige Kombi, ich schreibe jeden Tag meine 500 Wörter und die Modellis wollen auch Aufmerksamkeit bekommen :D Aber mir geht es wahrscheinlich wie dir, es reicht mir mit Modellis, Schreiben und Tieren zu leben :D

    Ich habe echt einen Flausche-Fimmel und ich bin Modellpferdesüchtig, aber darum bin ich ja hier :huh: 

  • Ja, so haben wir alle unsere Vorlieben, ich hatte in der Schule ja hin und wieder so meine Probleme in Mathe. :whistling::D 
    Eine Geschichte über Pferde klingt auch sehr interessant, in dem Bereich gibt es ja auch eine Menge Themen, die man
    verarbeiten kann. :thumbsup: 
    Mein Bedürfnis nach direkten sozialen Kontakten hält sich auch sehr in Grenzen, dafür gefällt es mir hier im Forum wiederum sehr gut, weil man vorher genau überlegen kann, was man wie formulieren möchte. :) Wenn ich mich im echten Leben mit jemandem unterhalte verhaspele ich mich oft, weil mich die Notwendigkeit spontan reagieren zu müssen manchmal ziemlich verwirrt. :wacko: Ich brauche immer ein bisschen mehr Zeit, um meine Gedanken zu sortieren, aber soweit ich weiß geht das ja vielen Menschen so, die eher introvertiert veranlagt sind. ^^

  • Hey Leona, auch von mir herzlich willkommen! Deine ausführliche Vorstellung ist ja mal was anderes! Ich glaube mit 20 hätte ich mich selbst sehr ähnlich beschrieben, vorallem was die zwischenmenschliche Kommunikation betrifft, aber inzwischen haben sich diese Unsicherheiten völlig in Luft aufgelöst. Die schriftliche Kommunikation hat da durchaus ihre Vorteile, aber es ist nicht so ganz echt, also hoffe ich für dich, dass du dich nicht zu sehr zurückziehst, manchmal über deinen Schatten springst und dich in echter zwischenmenschlicher Kommunikation übst ;)! Wie du selber schon sagtest, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen :thumbsup: 
    und ich freu mich seeehhhr auf deine Projekte!

  • @Andalusitano: Vielen lieben Dank. :) Mein Hauptproblem in der sozialen Interaktion liegt darin, dass ich Asperger-Autistin bin und daher Schwierigkeiten habe, Mimik und Gestik zu deuten sowie Menschen in die Augen zu schauen. Da ich auf alles gleichzeitig achten muss und es nicht instinktiv deuten kann, sind direkte Gespräche oftmals sehr anstrengend für mich. Aber ich bin froh, dass ich im Laufe der Zeit schon Strategien entwickeln konnte, damit umzugehen und meine Defizite zumindest zum Teil zu kompensieren. :) 
    Ich weiß, dass ich diese Schwierigkeiten für immer haben werde, aber ich gebe mir Mühe, in der Gesellschaft zurechtzukommen, auch wenn ich mich meistens fühle wie eine Außerirdische. :D Da ich wie viele Autisten sehr anfällig für Reizüberflutungen und Stress bin, habe ich zwar gewisse Einschränkungen, insbesondere auch in Bezug auf soziale Interaktion, aber mein Ziel ist es, so selbstständig wie möglich zu sein. Ich bin schon froh darüber, dass ich alleine einkaufen gehen kann, was für andere verrückt klingen mag, für mich hingegen ist das schon ein großer Schritt. ^^ 
    Inzwischen weiß ich jedenfalls, wo meine Defizite liegen, darüber bin ich schon sehr froh. Es ist nicht immer ganz leicht, damit umzugehen, aber ich versuche, das Bestmögliche rauszuholen. :thumbsup: Zwar habe ich auch im echten Leben hin und wieder Spaß daran, mit anderen zu interagieren, allerdings sind meine Batterien sehr schnell leer, sodass ich dann wieder ein bisschen Zeit für mich brauche, um wieder aufzutanken. ^^ 
    Ich hoffe, ich konnte das einigermaßen verständlich erklären, denn ich kann mir vorstellen, dass das vielleicht nicht ganz so einfach zu verstehen ist, wenn man es von sich selbst nicht kennt.
    Liebe Grüße :)

  • Hey Leona, das ist natürlich etwas anderes als die üblichen Unsicherheiten. Sorry, wollte dich nicht aus der Reserve locken! :/ Ich muss aber sagen, ich bin sehr beeindruckt davon, wie reflektiert und offen du darüber sprichst! Ich wünsche dir jedenfalls, dass es dir gelingt in der Gesellschaft möglichst gut zurechtzukommen! :thumbsup: