• Ich möchte etwas Neues ausprobieren und zwar mit Öl meine Modelle zu bemalen.
    Da dies für mich völliges Neuland ist, ich mit Nass in Nass Technik und mit Pastell schon sehr lange male, bin ich auf dem Gebiet Modellpferde zu bemalen kein Neuling.
    Mich würden eher Tipps und Tricks interessieren...


    - Welche Pinsel eignen sich am besten?
    - Welchen Haftgrund verwendet man am besten?
    - Verträgt sich Ölfarbe auch mit Pastell bzw. mit dem Lack z.B. Hitcolor?
    - Acryl auf trockener Ölfarbe geht glaube ich, aber umgekehrt ist es glaube ich schlecht wegen der Lösungsmittel, oder?


    Ich bin für alles was ihr mir sagen könnt dankbar.... :D

    Lieben Gruß Nicole




    Esel sind nicht störrischer als Pferde. Sie geben dir nur mehr Zeit zu überlegen, was du falsch gemacht hast.


    [align=center]

  • Ich hab hierzu letztens 3 Videos gefunden (ich hab nur die Links eingefügt). Vielleicht hilft dir das einbisschen weiter. Die malen die Ölfarben auf bereits mit Airbrush bemalte Pferde.




  • Ich danke dir Julie und Leonie... heiß also man kann auch Öl auf Acryl malen, ich dachte nämlich Öl (Lösungsmittel) auf Acryl sollte man lieber lassen. Ich dachte Acryl auf Öl würde gehen, wenn das Modell ausgetrocknet ist...da eröffnen sich ja völlig neue Möglichkeiten. :D
    Hilft schon einiges Weiter...wenn ich noch Fragen habe...werde ich sie hier stellen, weil es ja so einen Thread noch nicht gibt.. ;)


    Und die Pinsel ...sind dies bestimmte?
    Gut Hitcolor geht also...sehr schön...

    Lieben Gruß Nicole




    Esel sind nicht störrischer als Pferde. Sie geben dir nur mehr Zeit zu überlegen, was du falsch gemacht hast.


    [align=center]

  • Ich nehme meistens irgendwelche Make Up Pinsel :D Sie sollten weich, aber nicht zu weich sein damit man das Öl schön verstreichen kann. Auftragen an sich tue ich es mit einem dünnen kleinen Pinsel :)

  • @Nicole, das geht prima. Ich habe in den 1990ger Jahren schon viel mit Ölfarben Breyerpferde angemalt, Stablemates und Tradis und ich habe damals ganz normale Acrylfarben auf Wasserbasis in ein zwei Schichten auf's Pferd gemalt als Grundierung (von Haftprimer hatte ich damals noch keine Kenntnis) und dann habe ich mit Ölfarben einfach drüber gepinselt und mit der nass-in-nass-Technik schattiert, habe die Ölfarben sogar auch mit Wasser etwas verdünnt, das ging problemlos. Ich habe Ölfarben mit sehr niedrigem Ölgehalt verwendet und sie soweit verdünnt, dass man sie sogar mit der Airbrush sprühen konnte, das ging alles. Trockenzeit ungefähr 2 Tage bis es durch und durch trocken war. Wenn du kannst, dann versuche das doch mal mit einem ganz alten Mold, bei dem der Verlust nicht tragisch wäre, wenn es nicht klappen sollte..... Ich bin aber bei deinen Künsten überzeugt, dass es klappt!!!! Viel Erfolg!!!! :thumbsup:

  • Ich möchte nun auch gerne anfangen mich an Öl zu versuchen.
    Ich würde mal behaupten ich habe mich schon ein gutes Stück weit informiert, und auch das hier bereits aufgeführte hat mir nochmal geholfen.


    Ein paar Fragen sind allerdings noch offen, vielleicht hat ja jemand der in dem Bereich bereits ein wenig Erfahrener ist ein paar Tipps ^^


    Kann ich in der Technik auch ohne Bedenken Gummi Modelle bemalen? Auf Breyer und Resin habe ich das ja nun schon oft gesehen, aber hat jemand auch bereits Schleicher/CollectA damit bemalt? Ich sorge mich nur ob die Stoffe des Öls mit dem Gummi reagieren könnten?


    Und: Woran merke ich das das Öl komplett getrocknet ist? Ich habe bereits mehrmals gelesen das bei einer dünnen Schicht 1-2 Tage Trocknungszeit empfohlen werden. Liege ich damit auf der sicheren Seite? :)

  • Also Du kannst Ölfarben (ohne zusätzliche Malmittel) ohne Bedenken auf Gummipferden verwenden. Wenn Du Malmittel zugeben solltest (damit die Farbe schneller trocknet) dann ist Vorsicht geboten, falls da Lösungsmittel drin sein sollten. Ich habe, wenn ich mit Öl gemalt habe, keine Malmittel zugesetzt und dafür lieber ein paar Tage gewartet, bis die Farbe trocken war.
    Die Trocknungszeit ist sehr unterschiedlich, am schnellsten trocknen gemischte Brauntöne (Gelb, Rot, Braun gemischt), wenn Du Weiß oder Schwarz ohne Mischen einsetzt, dann brauchen die meistens länger zum trocknen. Aber 2 Tage brauchen meistens auch die gemischten Farben. kommt aber auch ein bischen aufs Wetter und die Luftfeuchtigkeit an.

  • Also Du kannst Ölfarben (ohne zusätzliche Malmittel) ohne Bedenken auf Gummipferden verwenden. Wenn Du Malmittel zugeben solltest (damit die Farbe schneller trocknet) dann ist Vorsicht geboten, falls da Lösungsmittel drin sein sollten. Ich habe, wenn ich mit Öl gemalt habe, keine Malmittel zugesetzt und dafür lieber ein paar Tage gewartet, bis die Farbe trocken war.
    Die Trocknungszeit ist sehr unterschiedlich, am schnellsten trocknen gemischte Brauntöne (Gelb, Rot, Braun gemischt), wenn Du Weiß oder Schwarz ohne Mischen einsetzt, dann brauchen die meistens länger zum trocknen. Aber 2 Tage brauchen meistens auch die gemischten Farben. kommt aber auch ein bischen aufs Wetter und die Luftfeuchtigkeit an.


    Ich danke dir, das hilft mir super weiter!
    Dann werde ich die Tage mal testen :)

  • Welche Eigenschaften hat öl gegenüber Acryl? Warum ist es sinnvoller mit öl zu malen oder gibt es da so keine Unterschiede?? Was ich jetzt gelesen habe ist das öl eine wesentlich länger Trocknungszeit hat. Das finde ich persönlich sehr schön, bei acryl muss man sich doch sehr beeilen beim Malen. Wie sieht das mit der Farbdichte aus? muss ich bei ölfarben auch in vielen Schichten arbeiten oder reichen da weniger Schichten? Verdünnt ihr die ölfarbe? Ich habe überlegt mit öl zu arbeiten und zwar für Abzeichen zb, oder aber dezent die Grundfarbe, so das ich nur die Farbtiefe mit Pastellen bzw Pigmenten einarbeite und die Schattierungen. Ich arbeite sehr gerne mit Pastellen aber gerade bei helleren Pferden brauch ich meist schon 15 bis 20 Schichten damit überhaupt etwas zu sehen ist.

  • Also vorweg: Ölfarbe auf Acryl arbeiten geht nicht, dabei zieht das Öl ins Acryl ein und das ganze trocknet dann gar nicht oder erst nach Wochen.


    Generell ist Öl eine sehr schöne Sache zum Repainten, habe ich auch schon gemacht, aber es hat ganz andere Eigenschaften als Acryl. Nimmt man Ölfarbe ohne Zusatz von Malmitteln (dazu komme ich gleich noch), dann braucht es bis zu einer Woche, um bei Zimmertemperatur zu trocknen. Gemischte Ölfarben (z.B. Brauntöne) trocknen meist etwas schneller, so etwa innerhalb von 2 Tagen. Will man das beschleunigen, gibt es Malmittel, die man zusetzt und mit denen man die Farbe verdünnen kann und sie dazu bringt, entweder schneller zu trocknen oder auch noch langsamer, aber das kommt für uns Pferdemaler eher nicht in Frage. Mit Zusatz eines Malmittels kann Ölfarbe innerhalb von Stunden trocknen, viel schneller geht es nicht. Außerdem braucht man für Ölfarbe eine Grundierung, die lösungsmittelhaltig ist, also eine Lackfarbe. Acryl als Grundierung geht nicht, da diese das Öl in der Farbe in sich aufsaugt und dann alles klebrig wird und wochenlang nicht trocknet. Nimmt man eine Lack-Grundierung, die schon annähernd die Farbe des zukünftigen Fells hat, dann braucht man auch nur eine Schicht beim bemalen, schattieren kann man ja in die noch frische Farbe. Ich habe übrigens früher durchaus mal eine Dose mit Autolack genommen, um die Pferde vor der Ölbemalung zu grundieren. Geht prima, sollte man nur draußen machen, da es schön stinkt, dank der starken Lösungsmittel. Man kann bei Ölfarbe natürlich auch in mehreren Schichten malen, z.B. indem man einem Fuchs zuerst eine leicht orangefarbene Fellfarbe verpaßt, diese dann trocknen läßt (dauert aber mindestens 2 Wochen) und dann eine weitere, dunklere Farbe aufträgt. Das ist auch bei Öl eine wichtige Malmethode: immer von hell nach dunkel, andersrum kommen nur schmutzige Erdfarben raus...

  • Na ja, man kann auch nicht von einem Tag auf den anderen mit Pastell gute Repaints machen, das muss man ja auch erst üben. Genauso ist es mit der Ölfarbe, man muss erst einmal ein Gefühl dafür entwickeln. Ich male gern mit Ölfarbe, nur ist die (jedenfalls zur Zeit) nicht so gefragt wie Pastell. In USA ist das anders, da sind mit Öl bemalte Modelle beliebt und das schon seit Jahrzehnten.

  • Ich habe früher auch viel mit Ölfarbe repaintet, aber ausnahmslos nur die Breyer Modelle. Bei den Gummipferden war ich dann auf Acrylfarben in Kombination mit Pastell umgestiegen, da ich mit den Ölfarben oft klebrige Gummipferde hatte, das war schwierig. Inzwischen repainte ich am liebsten auch weiterhin und alle Modelle, auch die Breyer, mit Acryl und Pastell. Dennoch, mit viel Übung und Talent können Modellpferde mit Ölfarben bemalt auch ganz toll aussehen!

  • Ich würde gern noch genauer auf die Grundierung eingehen. Lack ist klar, Haftprimer, allerdings haftet da die Farbe nicht immer drauf. Ich bräuchte eine noch stumpfere Oberfläche, damit man die Farbe richtig gut einarbeiten kann. Denn selbst, wenn ich auf die 1. trockene Schicht Öl noch eine zweite auftrage, löst die die 1. an und man sieht immer den Primer durch, weil die Oberfläche einfach zu glatt ist. Mattlack ging schon in die Hose... Das war zu grob und genanntes Problem kam teilweise trotzdem zum Tragen. Ich danke für guten Rat ki;9

  • Ich habe nochmal eine Frage bezüglich öl. Ich habe mich jetzt probiert und das verarbeiten ging auch gut von der Hand. zur zeit trocknet das ganze bereits 7 Tage und fühlt sich immer noch schmierig an. Ich habe nun gestern mit einem weichen Tuch die überschüssige Farbe abgewischt. könnte es sein das ich zu dick aufgetragen habe? Bei uns im Haus ist es durch den Kamin immer sehr warm ich hätte gedacht das es so nach drei Tagen getrocknet hätte sein müssen. Aber sieben Tage erscheint mir jetzt etwas lang????:rolleyes:

  • Es kann natürlich sein, dass dick aufgetragene Farbe länger braucht zum trocknen. Das ist allerdings auch unterschiedlich, je nach verwendeten Farben. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gemischte Farben (in denen kein Weiss drin ist) am schnellsten trocknen. Warum das so ist, weiß ich nicht, aber mit Weiss gemischte Farben brauchten bei mir immer sehr lange zum trocknen.


    Du schreibst oben, dass Du einen Primer von Liquitex hast, der extra für Ölfarben ist. Ich kenne von der Firma nur die Acrylfarben. Haben die tatsächlich auch Ölfarben und Zubehör? Und wenn der wirklich für Ölfarben ist, dann wäre noch die Frage, ob er auch auf Kunststoff zu verarbeiten ist? Denn es ist ein Unterschied, ob man Ölfarben auf Leinwand malt (und dafür sind die ja gemacht) oder ob man sie auf ein Kunststoff-Pferd packt.

    Hast Du eine genaue Bezeichnung von dem Primer oder einen Link dazu?

  • also es steht acrylic gesso drauf. Grundierung für acrylfarben und ölfarben. Aber es steht drauf das es für Ölfarben benutzt werden kann. Einen link habe ich jetzt gerade nicht. Kunststoff steht jetzt nicht extra drauf Leinwand papier Holz und Putz oder andere staubfreie Oberflächen. Naja mal sehen ich wart mal noch zwei drei tage zur not mache ich alles ab. wobei das schwarz fühlt sich jetzt trocken an nur die sandfarbe noch nicht ganz da ist aber auch eine spitze weiß mit drinn.


    Danke für deine schnelle Antwort:)

  • Ah ja - steht auf dem Gesso was drauf, dass man es mit Wasser verdünnen kann ? Oder enthält es Lösungsmittel ? Also wenn es wasserverdünnbar ist, dann könnte das der Grund sein fürs lange trocknen.

    Dann zieht sich nämlich das Öl aus der Farbe in die Grundierung rein und es braucht eeendlos, bis es durchgetrocknet ist. Aber wenn Du in der anderen Farbe Weiss drin hast, dann sind 7 Tage Trocknungszeit noch halbwegs normal, das hatte ich auch schon. Dann warte einfach noch ein bischen, bei Ölfarben muss man (leider) ziemlich viel Geduld haben, es sei denn, man mischt Malmittel rein.