Rollenspiel "Zwischen den Welten": Anmeldung und Gelaber

  • Hallo liebe Leute!
    Nun ist es so weit und ich hätte eine Idee für ein Rollenspiel. Je nachdem, wie groß das Interesse ist, setzen wir das um- oder eben nicht. Ich erkläre einfach mal das Prinzip:
    Es gibt zwei Welten. Die unsere und eine Art Parallelwelt. Wie es in unserer Welt aussieht, muss ich ja hoffentlich nicht erklären ^^
    Die Parallelwelt ist ein Land in etwa auf dem Stand des Mittelalters, was Bauweisen und Technologie betrifft, allerdings eben nicht ganz. Waffen dürfen dort von jedem getragen werden, am häufigsten sind Schwerter und Bögen... Aber Waffen wie z.B Katana oder Shuriken sind auch zu finden, nur längst nicht so häufig. Ebenfalls vorhanden ist Magie. Sie ist eine Menschen angeborenen Fähigkeit, je nach Potenzial kann sie genutzt werden, ähnlich wie ein Talent in einer anderen Fähigkeit.
    Genauer werde ich auf diese Welt nicht eingehen, sie soll im Laufe des Spiels Leben erhalten.
    Die beiden Welten sind durch ein Portal miteinander verbunden. Dieses Portal ist auf einem alten Fabriksgelände. Wenn man durch das Portal tritt, passt sich die Kleidung automatisch an die Welt an. Es kann aber nur von Lebewesen aus unserer Welt durchschritten werden, in beide Richtungen, Personen aus der Parallelwelt können das nicht, sie sind dort gefangen.


    Regeln:
    -keine Streitereien, Konflikte werden konstruktiv gelöst
    -es gibt keine Postobergrenze
    -keine detaillierten Gewaltdarstellungen
    -keine Beleidigungen und Anfeindungen (Charaktere untereinander schon, aber nicht von den SpielerInnen untereinander)


    Anregungen und Vorschläge sind gerne gesehen :)
    Und nun ist die Frage: Besteht Interesse?


    Ergänzung: Das Spiel spielt in London


    LG :D

    "Arguing that you don't care about privacy because you have nothing to hide, is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say."
    -Edward Snowden

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von pintostute ()

  • Sry, hab grad versehentlich alle Bilder gelöscht -.- Ich kümmer mich sobal es geht um neue Verlinkung!

  • Name: Amaya
    Alter: 17 Jahre
    Geschlecht: weiblich


    Beruf: Schülerin
    Größe: 1,70m
    Statur: schlank
    Gewicht: 51 kg


    Haarfarbe: schwarz
    Haarlänge: etwa bis Brustbein
    Hautfarbe: blass
    Augenfarbe: dunkelbraun


    Charakter: sehr redebegeistert, selten schweigsam, Rest ergibt sich wohl im Spiel o.O
    Hobbys: reiten, lesen, schreiben, zeichnen
    Hintergrund: Ihre Großmutter ist Japanerin, diesen kulturellen Hintergrund erkennt man an Amaya's Hautfarbe.
    Besonderheiten: sie besitzt ein eigenes Pferd (Islandpferd, Stute)


    Wichtige Personen:


    Großmutter:
    Die Großmutter ist Japanerin und bestand deswegen auch darauf, dass ihre Enkeltochter einen japanischen Vornamen erhält, ganz zum Widerwillen ihres damaligen Schwiegersohnes, der seiner Tochter einen üblichen Namen verpassen wollte, mit dem Argument, dass sie mit so einem komisch klingenden Namen nur fertig gemacht werde.
    Sie war von Anfang an ihrem Schwiegersohn kritisch gegenüber eingestellt, hielt sich aber zum Wohl ihrer Tochter zurück und äußerte ihre Bedenken nicht, in der Hoffnung, falsch zu liegen. Sonst ist sie aber sehr einfühlsam und ist oft bei ihrer Enkeltochter, wenn Aiko wieder einmal Überstunden schieben muss.


    Mutter: Aiko
    Amaya's Mutter ist Ärztin und eine wichtige Bezugsperson im Leben der Teenagerin. Die beiden verstehen sich sehr gut und Amaya erzählt ihrer Mutter eigentlich alles, weil sie weiß, dass diese immer für sie da ist. Allerdings ist Aiko auch eine sehr engagierte Ärztin, weswegen sie oft lange arbeitet, in ihrer eigenen Praxis.


    Vater: Jonathan
    Nachdem sich Amaya's Vater von ihrer Mutter getrennt hatte, hatte er sich einfach aus dem Staub gemacht. Er schien sich nicht mehr für Amaya zu interessieren. Mittlerweile hat er eine neue Freundin, den Kontakt zu seiner Tochter hält er eher sporadisch, wenn überhaupt, aber es scheint klar, dass sie ihm nicht so wichtig ist.



    Pferd:
    Name: Háski
    Alter: 7 Jahre
    Geschlecht: Wallach
    Rasse: Islandpferd
    Fellfarbe: Rappe
    Abzeichen: Blesse

    "Arguing that you don't care about privacy because you have nothing to hide, is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say."
    -Edward Snowden

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von pintostute ()

  • Name: Clara
    Alter: seit kurzem 16
    Aussehen: etwa 1,65 m groß, nicht extrem schlank, aber auch nicht dick, braune fast hüftlange Locken, haselnussbraune Augen, einziger Schönheitsmakel ist die Narbe in der Oberlippe, die zwar eigentlich nur bei genauem Hinsehen überhaupt zu sehen ist, aber oft hat Clara das Gefühl die Narbe wäre mindestens mit Leuchtstift markiert.
    Kleidung: Meist schwarze Boots, Jeans und Lederjacke, oder eine karierte alte gefütterte Flanelljacke, das einzige was ihr von ihrem Vater geblieben ist.


    Clara hat in erster Linie ein Ziel: 18 werden und von ihrer Pflegefamilie, vor allem ihrem Pflegebruder wegzukommen. Sie ist in der Schule recht ehrgeizig, und verzieht sich zu Hause oft in ihr Zimmer zum lernen um einfach ihre Ruhe zu haben. Ansonsten ist sie eine begnadete Bogenschützin. Bereits als Kind hat ihr Vater es ihr beigebracht und ihr zum zehnten Geburtstag noch einen richtigen Bogen mit Pfeilen geschenkt. Seit sie nun jedoch bei Clarisse lebt, hat sie kaum noch die Möglichkeit zu trainieren. Manchmal geht sie frühmorgens in den Park, da um diese Zeit dort noch fast nichts los ist.
    Clara mag Tiere, hat jedoch eigentlich keine Haustiere, allerdings hat sie sich vor einiger Zeit mit einem gescheckten, herrenlosen Mischlingshund angefreundet, den sie regelmässig füttert und der nun oft auf einer alten Decke unterhalb ihres Zimmerfensters liegt. Manchmal jedoch, lässt Clara den Hund dann auch heimlich durchs Fenster in ihr Zimmer.


    Eltern: Mutter starb als Clara 2 Jahre alt war und der Vater starb als sie 10 war bei einem Unfall, seitdem lebt sie bei einer Pflegemutter.


    Pflegemutter: Clarisse, seit einigen Jahren alleinerziehende Mutter mit zwei Jobs nachdem ihr Mann sie verlassen hat.


    Pflegebruder: Travis, 17 Jahre in Anwesenheit seiner Mutter mimt er den Mustersohn, doch tatsächlich hat er so einiges auf dem Kerbholz von dem Clarisse nichts ahnt

  • So viel kann ich sagen: ich bin vom Westend aus aus der Stadt raus (Seite 1, mein erster Post) ... also deutlich weiter draußen ;-)

    Sry, hab grad versehentlich alle Bilder gelöscht -.- Ich kümmer mich sobal es geht um neue Verlinkung!