Phoebes Pferdepension - Luna und noch mehr Fellnasen

  • Einige von euch kennen mich bereits aus dem Bereich der Großen und auch von meinem alten Thread hier bei den Kleinen, welchen ich löschen ließ.
    Er war unübersichtlich geworden und viele Bilder waren auch bereits gelöscht. Da ich mich im Bereich der Kleinen etwas rar gemacht habe, hatte ich auch bisher nicht so richtig Lust wieder einen neuen Thread zu eröffnen. Hauptsächlich war wohl auch ein Grund, dass die Geschichten die ich ganz gerne lese seltener geworden sind. Hier werden euch kleine Geschichten rund um Phoebes Pension erwarten, doch zunächst will ich euch mal nach und nach unsere Bewohner, Mitarbeiter und Freunde vorstellen. Den Beginn macht natürlich Phoebe selbst.


    Vier Pferde, davon ein Fohlen, nennt sie ihr Eigen. Sie ist noch sehr jung und leitet diese kleine Pension neben ihrer Ausbildung, die so langsam auf das Ende zu geht. Danach will sie sich nur noch um die Pension kümmern. Ihr Ziel ist es, dass sich die eingestellten Pferde erholen können und auch mit Arbeit und Ausritten etwas Abwechslung finden können. Oft bekommt sie auch den Auftrag von den Besitzern, dass sie, oder eben ihre Mitarbeiter, die Pferde bewegen sollen. Auf dem ersten Bild ist Phoebe mit der blinden Araberstute Diana und dem Paint Blue Eyed Jack, kurz Blue.



    In der ersten Box steht ihre Stute Celeste mit ihrem Hengstfohlen Kuroyuri.



    In der dritten Box dieser Stallung steht eine Einstellerin. Die Araloosa Stute Moonlight Princess, kurz Bambi, die später noch mal richtig gezeigt wird. ;)
    Ihr Weg in die Pension war leider nicht ohne Hindernis. Der Transporter, der sie hinbringen sollte ist verunglückt. Bambi hatte Glück und ihr ist nicht viel passiert. Sie hatte ein paar Kratzer davongetragen, aber nichts schwerwiegendes. SIe muss einen sehr guten Schutzengel gehabt haben. Sie selbst hatte auch nur einen leichten Schock und hat den Unfall überraschend gut weggesteckt. Sie muss ein Pferd mit sehr starken Nerven sein.



    Dann sind da noch zwei spezielle Pferde, die ich euch nicht vorenthalten will. Die beiden Mustangs Just Whisper und sein Gefährte Cherry's Moonight. Anfangs hat Phoebe Whisper immer nur allein gesehen. Er ist sehr mysteriös und taucht plötzlich auf. Ebenso plötzlich verschwindet er auch wieder. Phoebe hegt den Verdacht, dass er ein Geist ist. Über Moonight weiß sie noch weniger. Er wird noch seltener gesehen und wenn dann nur in Begleitung von Whisper, nie allein. Phoebe hat bisher auch nur ihren Freundinnen Alice und Kei, die sie bei der Arbeit am Hof unterstützen und später noch vorgestellt werden, erzählt. Sie ist der Meinung, dass es für die Ruhe in der Gegend und der beiden Wildpferde am besten ist, wenn nur wenige von ihnen wissen.



    Und hier hab ich noch mal einen kleinen "Rundgang" für euch. Hinter der Tür verbirgt sich übrigens die Sattelkammer.




    Und so sieht es dann aus, wenn nur noch die Laternen leuchten und sonst alles dunkel ist


    Karos Kurzgeschichten-Reihe - Entführt


    :pfe1: Reiten und Pferde sind Balsam für die Seele


    Every Rider
    has that one
    Special Horse
    that one horse
    who changes
    everything
    about them
    (Autor unbekannt)



    Ich bin hier nur der Indianer
    fragt den Häuptling
    (Zitat: Aussteller Intermodellbau)


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Karo ()

  • "Herzlich Willkommen zurück" Karo! :)
    Ich erinnere mich sehr gut an deinen Thread, an Celeste und deinen wunderschönen selbstgebauten Stall. :love:
    Das sind sehr schöne Vorstellungen, besonders die von Bambi und den beiden Mustangs klingen sehr spannend. :thumbsup:


    Ich bin gespannt, was noch kommt und freue mich schon jetzt auf neue Geschichten. :)

    "Es ist schwer, das Glück in uns zu finden und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden."

    - Nicolas Chamfort -

  • Ich mag deinen Stall unheimlich gerne. Er strahlt so viel Gemütlichkeit aus und hat viel Wiedererkennungswert. Da fühlen sich die Pensionspferde sicher pudelwohl. :love:
    Ich bin gespannt, was Phoebe und die Pferdchen so erleben und vor allem, was es mit den Mustangs auf sich hat. 8o

  • Danke euch. :)
    Jetzt geht es weiter mit den Vorstellungen von Mitarbeitern und Freunden. ;)


    Zunächst einmal Kei (links) und Alice (rechts). Die kleine Sitzecke in der sie sind befidnet sich in der noch nicht fertigen Sattelkammer. Dennoch ist es schon sehr gemütlich da und unsere Leute halten sich gern dort auf.
    Kei kam auf Phoebes Pension, als diese noch Einsteller suchte um Geld nebenher zu machen. Sie selbst hat kein Pferd, wollte aber mehr mit ihnen zu tun haben und fragte Phoebe, ob sie eine Aushilfe im Stall gebrauchen könnte. Sie konnte schon, doch hatte nicht das Geld um sie zu bezahlen. Für Kei war das kein Problem. Sie wollte lernen und einfach bei den Pferden sein. Phoebe machte ihr später den Vorschlag, im Gegenzug für Keis Hilfe, ihr Reitstunden zu geben. Kei war natürlich einverstanden. Mit der Zeit entwickelte sich zwischen den beiden Mädchen eine Freundschaft.
    Alice kommt ursprünglich aus Australien und lebt auch noch nicht lange in Deutschland. Wegen einer Ausbildung war sie umgezogen und wollte ihr Pferd Ten gerne bei sich haben. So suchte sie einen Stall und fand bei Phoebe unterkunft für ihr Pferd. Alice geht mit Ten erfolgreich auf Turniere und hilft wie sie kann ebenfalls am Stall aus. Sie freundete sich mit der Zeit mit Kei und Phoebe an.



    Der nächste ist Björn. Er ist Halbtagskraft am Hof und hier mit Bambi zu sehen, welche er inzwischen sehr ins Herz geschlossen hat.
    Björn warist Vater zweier Jungs, die nur Flausen im Kopf haben. Sie sind bereits sieben und wurden kürzlich erst eingeschult. Wie er von ihnen spricht merkt man, dass er die beiden nicht nur liebt sondern auch stolz auf sie ist. Sie haben zwar nichts für Pferde übrig, dafür umso mehr für Fußball. Björn hatte den Job angenommen, zum einen weil er Pferde mochte, zum anderen, damit die Jungs weiterhin im Fußballverein bleiben könnten. Auch wenn seine Frau arbeitet verdient sie nicht die Welt und er war schon längere Zeit auf Jobsuche. Umso mehr freute er sich über den Job bei Phoebe. Vor allem auch, weil dort alles sehr entspannt lief und sehr auf das Wohl der Pferde geachtet wurde.




    Die nächste ist Britta.
    Britta war zu Hause viel alleine. Ihr Mann war vor etwa zwei Jahren an Krebs gestorben und ihre Tochter längst ausgezogen und lebte mit ihrem Freund zusammen. Sie suchte einfach eine Beschäftigung um aus dem tristen Alltag zu entkommen. Als sie noch jünger war, war sie oft mit Pferden zusammen und hatte diese auch sehr vermisst. Ihr tat die Arbeit am Stall sichtlich gut.



    Auf dem Bild seht ihr sie zusammen mit den beiden Ponys Barbarossa und Pünktchen. Neben ihr die Golden Retriever Hündin Sindy, die sich auf den Paddock geschlichen hat.


    Der nächste ist Joachim. Ein freundlicher Mann der auf die vierzig zugeht. Er ist stets gut drauf, hat für jeden ein Lächeln übrig und hat auch einige Jahren in den Staaten gelebt, nachdem er sich von seiner Frau hat scheiden lassen. Erst seit wenigen Monaten ist er wieder in Deutschland. Hier ist er gerade bei unserer etwas ungewöhnlichen WG. Der Bulle Eddi, das Fallabella Joker und die beiden Fohlen Surur (Araber) und Ata Joe Montana (Paint). Gerufen wird der kleine einfach nur Joe. In Begleictung ist Joachim von der Huskyhündin Enya.




    Last but not Least ist da noch Dieter. Er ist mehr der nachdenkliche Typ und eher ruhig und zurückhaltend. Über sich selbst redete er kaum, konnte aber auch lächeln, was nur selten vorkam. Er hat aber auch ein sehr gutes Gespür für Pferde. Sie vertrauen ihm schnell, abgesehen von Diana, und er kann sehr gut mit ihnen umgehen.
    Hier ist er zusammen mit Doc's Moonfire.



    Die nächsten Tiere stelle ich euch später vor. Es fehlen nämlich noch einige Pferde, ebenso ein Hund und Dianas kleine Freundin und Gefährtin. ;)

  • Herzlich Willkommen zurück an dieser Stelle!!!! Sehr schön, dass du hier auch wieder weiter machst!!!! :thumbsup:


    Ich bin fasziniert von deinen tollen Bildern, besonders die Bilder im Stall!!!! Sie vermitteln so etwas friedliches, ruhiges, auch die Schneebilder, wunderschön!!!!! :love::love::love: Und die Szenen vom Training sind auch so lebendig, jede einzelne.....!!!! :thumbsup:


    Phoebe hat ja mit der Pension eine Herausforderung, eine Aufgabe, ich freue mich auf weitere Geschichten von ihr und ihren
    Pferden!!!!! :thumbsup:

    Ich liebe Modellpferde, deshalb bin ich hier ! :)


    Vorläufig keine weiteren Aufträge, die Kapazitäten sind derzeit voll ausgelastet!






  • Wow, tolle Vorstellungen deiner Leute! 8o:)
    Ich finde, du hast ihnen allen interessante Charaktere zugeschrieben. Besonders mag ich den von Britta, die nach dem Tod ihres Mannes und dem Auszug der Tochter in der Pension eine neue Aufgabe gefunden hat. :thumbsup:
    Und den von Dieter, er wirkt auf dem Bild genauso, wie du ihn beschrieben hast.
    Er scheint wirklich ein gutes Gespür für Pferde zu haben und ruhig und respektvoll mit ihnen umzugehen. :)

    "Es ist schwer, das Glück in uns zu finden und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden."

    - Nicolas Chamfort -

  • Danke euch. Ich freu mich sehr, dass euch die Bilder so gut gefallen. :)
    Ich werde versuchen mal wieder öfter hier zu posten und meinen Thread am Leben zu erhalten.
    Mal sehen ob es mir gelingt, da ich noch ein paar andere Hobbies habe. ^^

  • Sehr schöne Bilder!
    Das kenn ich nur zu gut, mir fehlt auch oft die Zeit um hier etwas hochzuladen...
    Aber deine Bilder sind wirklich super, da würde ich mich über mehr freuen!

    "Good writing is supposed to evoke sensation in the reader — not the fact that it is raining, but the feeling of being rained upon."
    -E.L. Doctorow

  • Heute kann ich euch nun die nächsten Pferde vorstellen. :)


    Phoebe wollte heute ein wenig mit Hollywood arbeiten, der zur Zeit ein wenig unruhig ist. Auf dem Weg zu ihm bleibt sie noch bei ein paar der Pferden und sieht nach ihnen. Die beiden ersten sind der Paint Sheza und das Quarter Horse Dancing Death. Dieser wird aber nur D.D. gerufen.



    Die nächsten sind die PBA Stute Indian Summer und der Paint Doc.



    Danach kam Phoebe noch bei der Shettystute Sugar Girl, welche immer nur Sugar gerufen wird, und ihrem Fohlen Sweet Little Hope, kurz Hope, sowie dem Adoptivfohlen Felix vorbei. Sie hat die drei übernommen nachdem ihre Besitzerin sich aus privaten Gründen nicht mehr um sie kümmern konnte.



    Dann kam sie endlich zu Hollywood und holte ihn von der Weide. Sie machte ihn fertig und ging mit ihm zur Halle. Das Wetter war zwar gut, aber der Platz gefroren. So musste sie auf die -halle ausweichen. Hollywood ließ sich aber überrraschend gut händeln.



    Hollywood und Doc sind zwei Repaints die ich gemacht habe. ;) Auch wenn sie alles andere als perfekt sind mag ich sie trotzdem sehr. :love:

  • Der Paint Sheza im ersten Bild gefällt mir sehr. :)
    Ich bin immer wieder begeistert, wie gut die CollectAs und Pebbles zusammenpassen und wie harmonisch alles auf deinen Bildern wirkt. 8o
    Und die Hafistute samt den beiden Lippifohlen werden dann einfach zu Shettys. Das ist genial! :thumbsup:
    Sugar Girl und ihr leibliches Fohlen Hope gefallen mir besonders. :love: Wer hat die beiden denn bemalt?
    Und deine Halle ist ja cool, ist das ein neues Dio?


    Wirklich wieder ein rundum gelungener Einblick in den Hofalltag auf Phoebes Pferdepension. : thumbsup:

    "Es ist schwer, das Glück in uns zu finden und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden."

    - Nicolas Chamfort -

  • @Gut Fichtenhof: Danke dir. :) Bemalt wurden Sugar und Hope von @Sagaland.
    Ich fand, von der Statur her und dem Verhältnis zu den Pebbles passte das Shetty noch am besten. ^^
    Die Halle ist nicht direkt ein neues Dio. Die hab ich vor ein oder zwei Jahren von Dreamy bekommen. SIe findet nur nicht oft Verwendung.