Schleich Neuheiten 2017 - Spekulation

  • Die Argumentation mit den Details, verstehe ich auch nicht so wirklich. Andere Firmen schaffen es auch detaillierte Pferde zu gießen. Im aktuellen Schleich Katalog steht deutlich " Detailgetreu modelliert - [/b]von der ersten Skizze bis zur Dekoration der Figuren von Hand legen wir größten Wert auf jedes Detail" [/b]. Irgendwie beißt sich diese Aussage mit den Pferden 8| . Daher geht die Kritik wohl ehr an die Chefs. Ich gehe mal davon aus, dass sie von der Modellpferdeszene wissen, falls nicht könnten Sie gerne mal nachlesen wenn ihnen ihre Kunden wichtig sind.
    Vincent, es ist sehr interessant ein wenig Hintergrundwissen zu haben was die Modelleure angeht, vielen Dank für deinen Bericht. :thumbup: Ich finde es schade, jemanden aus seinem Spezialgebiet zu nehmen und damit zu riskieren dass die Figur "nix wird" (. ist nicht böse gemeint). So wie ich es verstanden habe, hat jeder drei, vier Themen die er kann, reicht das nicht?
    Die Idee von Kira finde ich sehr gut. Hier im Forum gibt es einige, die richtig gut modellieren können und bestimmt für einen Obolus, ein schönes Pferd modellieren würden das sowohl den Sammlern als auch den Kindern zusagt.
    Vielleicht könnte Schleich eine Art Wettbewerb starten ( mit vorheriger
    Bewerbung der Leute damit etwas selektiert werden kann) das Siegerpferd wird dann gegossen ( vielleicht erstmal als SE, Testmodell o.ä. um zu sehen wie das sich verkauft).
    Die Frage ist halt, hat Schleich überhaupt Interesse daran auf Sammler ( unzufriedene Kunden) einzugehen?
    Das wäre jetzt mal ne grobe Idee von mir...

  • Dann hätte man aber wieder ein neues Problem - so wie es früher war und jetzt ist hat Schleich seinen eigenen Stil, wenn nun Einzelpferden spezieller Kpnstler dazu kommen oder gar jedes Pferd von wem
    anders gemacht wird - ein stilistisches Chaos, der Marke fehlt der Wiedererkennungswert.

  • Wenn ausschließlich anspruchslose Kinder die Zielgruppe von Schleich sind, ist es durchaus verständlich, dass eine putzig süßliche Schiene gefahren wird (bitte nicht wertend verstehen!). Ich kenne das auch aus dem 1:1-Figurenbereich. Manchmal habe ich für die Theater-Doublefiguren, große Sammlerpuppen als quasi Rohling hergenommen. Das ging irgendwann gar nicht mehr, weil die Augen immer größer wurden, damit sie in das Kindchenschema der Sammlerinnen passten. Ich hatte auch Kontakt zu den Künstlerinnen, die die Prototypen modelliert hatten und die sagten auch, dass die endgültige Form oft sehr von ihrem Original abwichen. Die Serienpuppen wurden in Fernost produziert und dort noch erheblich verändert.


    Frustrierend für die Künstler und Modelleure.

  • niedlich und realistisch müssen sich nicht ausschließen! man kann aus jeder Pferderasse das niedliche herausarbeiten ohne einen anatomischen Krüppel zu produzieren, ebenso ist standfestigkeit nichts was sich mit Realismus beißen muß

  • Stimme @Kira zu ... Putzigkeit und Realismus bzw. Standfestigkeit und Realismus müssen nicht automatisch ein Widerspruch sein.


    Es gab von Schleich diese Reiter-Pferd-Set-Sonderserie der Disziplinen. Damals wurden für bestimmte Pferde - den Galopper bspw. "Stützen" mitgeliefert, aus klarem Acryl. Ähnliches machen sie bei Menschenfiguren - viele haben eine "Mini-Base" - es lässt sich also durchaus mit Standfestigkeit arbeiten.
    Und das alte Dartmoor Pony (Stute) bzw. einige andere Ponymolds oder Fohlen (die eben nicht rundlich sind) zeigen, dass es auch in niedlich geht - durch die Frisur u.a.

    Sry, hab grad versehentlich alle Bilder gelöscht -.- Ich kümmer mich sobal es geht um neue Verlinkung!

  • bei breyer ist der Künstlermix doch auch kein chaos, ein Breyer kann man immer als solches erkennen, ein stone auch, egal wers modelliert hat


    Die erkennt man auch am Material. :D
    Und ein Schleich erkennt man genauso, wie man ein Collecta oder Papo erkennt. Jeder hat da seinen eigenen Stil.


    Aber Breyer ist doch extra konzipiert für Sammler, oder irre ich mich da? Ich habe auch welche, die 4 erwachsenen Wind-Dancer, da die von der Größe zu Schleich passen.

  • Och nee, nicht nochmal 2. Prügelleien um den Katalog :(
    Ich weiß das fragt man nicht aber um welches Pferd handelt es sich,
    Das immer nur mit 3 (?) Hufen rausgekommen ist :P


    Da das Modell jetzt erst im Formenbau war, schätze ich mal es wird entweder eine 2018 Neuheit oder Ende 2017 raus kommen. Deswegen kann ich dazu nichts sagen...



    Ganz genau DAS dachte ich vorhin auch noch. Wenn ein "anatomischer Krüppel" besser stehen kann als ein anatomisch korrektes Pferd, dann habe ich als beinahe Biologin ein ernsthaftes Wörtchen mit der Evolution zu reden :D


    Anatomischer Krüppel auf Muskeln bezogen - ok. Aber es geht hier um die Beinstellung. Ist es nicht schon auffällig das Schleich versucht alle vier Hufe am Boden zu haben, egal in welcher Gangart. Da wird dann halt lieber das Bein länger (unrealistischer) gemacht damit das Pferd einen festen Stand auf vier Hufen hat. Deswegen ja - standfestigkeit beißt sich mit Realismus.

  • Eben das meine ich ja mit anatomischer Krüppel- es gibt in jeder Gangart auch Phasen wo das Modell stabil steht und es trotzdem 100%ig realistisch ist und dann modelliert man eben diese! Ein Pferd steht übrigens auch mit drei Beinen stabil- u.U. stabiler als eins auf 4 Beinen! Das kann man an jedem Tisch ausprobieren., ein dreibeiniger ausgewogener Tisch steht immer stabil,ein 4 beiniger kann dagegen wackeln.Es muß aber ne ausbalacierte Phase sein, zum Beispiel ein isi im korrekt dargestellten Tölt steht auf drei Beinen bombenfest wenn man die klassisch dargestellte Phase nimmt, bei einer anderen Phase dieser Gangart aber so garnicht mehr. Kleine Abstriche wie ein Bein, das in echt leicht über dem Boden wär aufzustellen stattdessen finde ich auch akzeptabel, (wie das Hinterbein von der genannten Töltpose das evt schon ganz leicht abgefußt hätte eigentlich)
    Es sieht dann immernoch völlig korrekt aus,aber steht stabil- und wenn es die ganz außergewöhnliche Schwebephase sein muß gehört es auf ne Standplatte ( was ich bereits als Kinds nicht schätzte!)
    ich lege bei meinen eignen Skulpturen auch überausgroßen Wert auf Standfestigkeit, denn diese müssen diurchaus auch aufm Teppich oder draußen im Gelände stehen können und alle kippeligen Resins mußten sogar gehen, da ich es nicht abzeptiere wenn sowas von alleine umfällt und dann ein Ohr weg ist, schon garnicht bei teueren Modellen. Ein Pferd was nicht (mehr auf)stehen kann, ist eben eins was man leider erlösen muß ;)

  • Ich habe die Diskussion hier nur recht kur überflogen.


    Aber wow, ich finde es sehr toll, dass Schleich die Möglichkeit bietet, ein Praktikum bei Ihnen zu absolvieren, das hört sich wirklich interessant an. Aber, und das soll jetzt keinesfalls wertend oder dich angreifend sein, Vincent, was sagt Schleich dazu wenn du solche Informationen, wie bspw. die Planung für nächstjährige Modelle oder andere Dinge preis gibst. Nicht, dass die dir daraus einen Strick drehen können, du musstest doch sicher eine Schweigepflicht o.ä. unterschreiben. Trotzt dem finde ich persönlich es natürlich toll einen solchen Einblick in die Modellherstellung durch dich zu bekommen.


    Aber nun mal zur Modellage und dem Gießen der Modelle ... also bitte, da können die dir viel erzählen, aber mir können sie nicht weiß machen, dass sie den Winkel eines Hufes oder Beines so stark, nennen wir es nett "anatomisch unkorrekt", abändern müssen, dass das Pferd wirkt, als hätte es den dritten Beinbruch in seinem Leben hinter sich.
    Sry, meine Schwester (Penny&Django - Ilona) modelliert auch (und das ziemlich gut, wenn ich das sagen darf), wer ihre Modelle kennt, weiß wie Detailreich und filigran diese sind ... und auch sie bekommt die Pferde aus der Silikonform. Sie - ein "Laie" (im Vergleich zu diesem Millionenunternehmen), die weder das Modellieren, noch das Gießen gelernt oder es gar zu ihrem Beruf gemacht hat. Da sollte doch eine Firma, die für Jahrzehnte lange Erfahrung und Qualität steht, ein Pferd heil aus einer Form bekommen, ohne ihm drei Mal irgendwelche Gliedmaßen brechen zu müssen? Zudem sollte gesagt sein, dass ein Schleichpferd im Gegensatz zu einem Resin sehr, sehr viel dicker und somit auch stabilere Gliedmaßen aufweist und zudem aus GUMMI ist und nicht aus leicht brüchigem Kunstharz. ... Also hier hat man eine leichte Ausrede gefunden und ich finde es persönlich mehr als Schade, dass Schleich seine Ansprüche an seiner eigenen Arbeit so weit herab geschraubt hat.
    Und sollte ein Huf nach dem 3. Mal abgießen immer noch in der Form stecken bleiben, so ändere ich das komplette Bein und die Muskulatur anatomisch korrekt ab und breche dem armen Tier nicht den Fuß.
    Komisch nur, dass die Pferde vor einigen Jahren es noch anatomisch Korrekt aus der Form geschafft haben - was hat sich geändert?


    Es ist verständlich, dass Schleich vielleicht nicht all zu viel Budget in neue Modelleure investieren möchte, die sich mit Pferden auskennen, jedoch gilt hier das Motte "Klasse statt Masse". Dann bringt man im neuen Jahr eben nicht wieder 10 oder 15 neue Modelle heraus, von denen keines ein halbwegs authentisches Auftreten hat, sondern sollte erst ein Mal an der Qualitätserhaltung arbeiten, Workshops bei Menschen besuchen, die Ahnung von der Materie "Pferd" haben, sich selbst weiter bilden und das Endergebnis auswerten. Sollte dies nicht zufriedenstellend sein, so überarbeitet man dieses, bis das Pferd nach ein Pferd ausschaut! Natürlich bedarf dies Zeit und Schweiß ... aber macht Schleich so weiter, werden die Modelle in wenigen Jahren, so ist meine Meinung, zumindest in der Kategorie "Pferd", (vom Aussehen her!) billigen Chinaprodukten gleich kommen.


    Wir haben einige sehr sehr gute Modelleure in Deutschland, man muss sich nur ein Mal hier im Forum umschauen ... wäre es da ein Beinbruch, ein, zwei dieser Künstler mit der Modellage eines Pferdes zu beauftragen bzw. ihm die Rechte hierfür abzukaufen und dieses zu produzieren? Natürlich muss nicht die gesamte Collection des Jahres "von Außen" geschaffen werden, dass dies das Budget überschreiten würde, ist vollkommen klar, doch wäre dies in jedem Falle eines der erfolgversprechendsten Mittel der Qualitätssicherung. Angesichts des jährlichen Millionenumsatzes wären das wirklich nur Peanuts und so wäre beiden Seiten geholfen: ein namenloser Künstler bekommt die Chance sich zu beweisen und würde sicher keine Unsummen für die Modellage eines Grundmodells verlangen und Schleich könnte an seine "alte Qualität" anknüpfen. Andernfalls wäre es wirklich von dringendster Not, dass Schleich seine Modelleure auf Fortbildungen schickt, denn die Ausrede, diese würden sich nicht mit Pferden auskennen und es wären derzeit keine anderen zur Verfügung, zählt für mich nicht. Ich lasse auch keinen Tierarzt an einem Menschen herumschnippeln, nur weil gerade niemand anders da ist. Wenn ich für ein solches Unternehmen tätig bin, bzw. ein solches Unternehmen führe, das für seine Naturgetreue wirbt, sollte es mein größtes Bestreben sein, dieses auch umzusetzen.


    Ich kann nur von mir (und einigen Leuten, die ich kenne), sprechen: Schleich war früher meine Lieblingsmarke, wenn es um das Verändern von Modellpferden ging ... heutzutage kaufe ich nur noch alte Modelle auf oder bin auf andere Marken umgestiegen, da ich die derzeitigen Modelle wenig mit einem Pferd gemein haben.
    Und sollte ich nun als Laie beschimpft werden, der sich herausnimmt, Schleich zu kritisieren, der mag dies tun, ich hoffe einige Wenige wissen um die Gewissheit und den hohen persönlichen Anspruch an Korrektheit und Ästhetik, den ich an meine Modelle und Arbeiten stelle und dürfen dann selbst entscheiden, wen sie als Laie betiteln.


    ~ Zur Zeit leider keine Aufträge mehr möglich ~

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Salinara ()

  • Salinara, ganz hervorragend ausgedrückt, Du sprichst mir aus der Seele. Und wir wollen ja alle auch nur (wieder...sie waren ja ztw recht gut!) bessere Modelle und nicht jemandem was miesmachen, wenn wir Verbesserungsvorschläge bringen

  • ja dem kann ich auch nur zustimmen, ich wäre Schleich sogar sehr froh, wenn sie die Anzahl neuer Pferde etwas reduzieren würden.
    Zur ANatomie von Pferden habe ich ehrlich gesagt nicht so viel Ahnung aber ich finde die Bemaltechnick lässt zur Zeit auch sehr zu wünschen übrig. Realitätsgetreue Augen und feinere Abzeichen wären da schon mal ein guter Anfang.

  • salinara, sehr gut geschrieben :thumbsup: wie du schon sagtest, früher gab es auch anatomisch korrekte und detailreiche pferde, die ja auch irgendwie aus der form gekommen sein müssen. desweiteren kann ich auch nicht so richtig verstehen, warum schleich sich nicht die mühe/kosten macht, für einen so großen und wichtigen bereich wie die pferde einen modelleur zu suchen, der ein wenig ahnung hat. auch das hat vor ein paar jahren doch noch geklappt. klar, schleich kann nicht für jedes einzelne huhn einen eigenen modelleur beschäftigen, aber meiner meinung nach sollte das unternehmen sich die mühe geben, ihrem werbeslogan gerecht zu werden. mit modellen wie der neuen trakehnerstute zum beispiel schafft es das nicht. man wird sehen, wie sich die ganze sache in ein paar jahren entwickelt hat.
    ich finde jedoch, durch das recyceln älterer modelle sind dieses jahr doch 2,3 schöne pferdchen (zumindest was auf den bildern zu erkennen ist) rausgekommen.
    und tupolew, wir haben jetzt verstanden, dass sammler keinerlei rechte haben, kritik und wünsche an ein millionenunternehmen wie schleich zu stellen. du hast es ja nun an mehreren stellen erwähnt. natürlich kann man es nicht allen recht machen, das stimmt. jedoch ist dieses forum nun einmal dafür da, über modelle zu diskutieren. das bezieht sich nicht nur auf schleich, sondern auch auf andere hersteller. schleich ist nun mal die bekannteste der marken, daher wird sie wohl auch mehr als andere diskutiert. es ist halt auffällig, dass sich der qualitätsstandart der pferde in den letzten jahren verändert (ich sage bewusst nicht verschlechtert) hat, was diese diskussion so anheizt. und auch wenn wir sammler den geringeren teil der käufer ausmachen, so ist es doch vollkommen legetim unsere kritik und wünsche hier hineinzuschreiben, oder nicht?

  • Haben nicht einige der neuen Pferde andere Augen bekommen?`Bei der Haflingerstute zumindest sieht es so aus. Das wäre ein weiterer erfüllter Wunsch der User, aber manchen kann man es nie recht machen.
    Der Hit schlechthin ist jedoch, dass sich das Millionenunternehmen Schleich an Hobbymodelleure aus dem Forum wenden soll. Ich lieg jetzt noch unterm Tisch. :D


    Sehr gut geschrieben. Es sind sicher die gleichen, die glauben, dass sie auch alles besser können als ihre Lehrer in der Schule.

  • Sehr gut geschrieben. Es sind sicher die gleichen, die glauben, dass sie auch alles besser können als ihre Lehrer in der Schule.


    Stimme euch beiden auch zu :)