Ungewöhnliches/Interessantes bei echten Pferden

  • Ich sehe gerade, das es schon gepostet wurde.
    Habe den Artikel so eben gelesen und finde es grauenvoll.
    Man kann nur hoffen das die mit ihrer Zucht nicht durch kommen, den den Leuten diese Art von Überzüchtung nicht zusagt.
    Leider weis man das bei den Amis nie, siehe Tennessee Walking Horse, Miniatur Pferde und einige andere.
    Da soll noch mal jemand sagen unsere deutschen Schäferhunde seien schlimm! (Bei einigen Zuchtlinien trifft dies sicherlich zu, leider)

  • die tierquaeler-Zucht der Amerikaner "rechtfertigt" nicht das was die aus dem Schaeferhund gemacht haben und macht das auch nicht besser. die Schaeferhundzsuht ist gneauso ein Trauerspiel wie die Show-Araber, Halter-QH oder big lick-TWHs. Die armen Tiere quelen sich auch nur noch um irgnedeinem abartigem Schoenheitsideal zu entsprechen. Das tier was da letztends bei crufts gewonnen hat ? einfach nur grausam...

  • Tja, aber dann sind sie halt entsetzt, die Tierärzte. Das bringt dem armen Kleinen nichts... ebenso wie seinen hunderten Fohlen, die er mit Sicherheit haben wird. Immer nur gerede. In ein paar Wochen redet außerhalb der Szene keiner mehr darüber. Sollen sie halt mal was tun, denn die Worte "bedenklich" und "entsetzt" werden da nichts bewirken. Meiner Meinung nach müsste ein gewissenhafter Tierarzt hier die Meinung vertreten, dass die Weiterzucht mit so einem fehlgebildeten Pferd (aus Sicht der Natur, nicht der der Züchter) nicht erlaubt sein sollte.
    Soll er als Wallach leben, solange er einigermaßen atmen kann. Aber das wird nie passieren, es wird weitergehen und immer schlimmer werden. Und man selbst kann kaum was tun außer Unterschriften unter Petitionen zu setzen, die leider viel zu oft nicht durchkommen.


    Aber das ist meine Ansicht, was hab ich (oder wir) gegen die Experten auszusetzen?

    "Good writing is supposed to evoke sensation in the reader — not the fact that it is raining, but the feeling of being rained upon."
    -E.L. Doctorow

  • Tierärzte können noch so warnen, es ist der Mensch als "Kunde", der diese Tiere möchte und die Züchter liefern für viel Geld, ob es jetzt dieser Araber ist oder Hunde und Katzen, die nicht atmen können und ihre Jungen nur noch durch Kaiserschnitte bekommen können wegen zu großer Köpfe. Solange sich in den Köpfen der Käufer nichts ändert sind alle Warnungen zwecklos.