Ein Rotti kommt selten allein =D

  • Die kurze Säule ist aber die Stärkste!:thumbsup:

    Deine Bilder sind so toll, mir geht es genauso, das einige Fotos in S/W einfach noch ausdrucksstärker sind!


    Und Cesar's erste Ausstellung, hey, die Generalprobe muss schief gehen!!!

  • Vielen lieben Dank ^_^


    Cäsar ist wirklich sehr hübsch, ich wundere mich jeden Tag aufs neue, dass ich so einen hübschen Buben bekommen habe.
    Also nicht, dass ihr denkt, ich finde meinen anderen Hunde nicht hübsch finde... ich finde sie alle wunderschön, gerade Lilly mit ihrem Schielen.


    Aber wisst ihr, was mich gerade echt nervt?

    Unsere Nachbarn haben einen Jack Russel, eine Hündin.
    Und seit diese Hündin spitz bekommen hat, dass hier bei uns ein intakter Rüde wohnt, schwänzelt die ständig bei uns am Zaun herum.
    Da meine Schwester ja auch einen Hund hat, der auch Rüde und intakt ist (zumindest noch...), ist es sogar noch schlimmer.
    Meilo und Cäsar stehen am Zaun und jammern rum, graben sich halb durch und wenn die Mädchen mit draußen sind, dann muss ich aufpassen, dass die nicht aufeinander los gehen, weil Lilly so viel Frust hat (kommt nicht an den anderen Hund ran, den sie nicht leiden kann, also muss Ronja herhalten, die sich das aber nicht gefallen lässt...).
    Jetzt bin ich wild am Überlegen, was ich machen kann, damit die Hündin vom Zaun weg bleibt.
    Menschen mag sie nicht, sie ist da sehr scheu.

    Habe schon überlegt, ob ich rüber gehe und denen sage, dass meine Hunde ganz schlimm Zwingerhusten haben... oder Pilz... oder Läuse... oder Krätze...
    Aber das wird auch nichts bringen... -.-*


    Das Problem ist nämlich, dass die den Hund einfach raus lassen, aber kein abgezäuntes Grundstück haben. Die Hündin kann hier frei durch die Weltgeschichte laufen...
    Aber stellt euch mal vor, ich würde meine Hunde einfach so herum laufen lassen... was dann los wäre... nicht auszudenken...




    "I´m many things... most of them bad..."

    "We´re thieves, in a world that don´t want us no more..."
    Arthur Morgan


  • So was geht überhaupt nicht, wäre auch bei uns in NRW rechtlich nicht drin. Ich hatte eine Zeit lang das Problem, dass im Mietshaus gegenüber Punkt 15 Uhr eine kleine Hündin durch den Jägerzaun flutschte und unseren Garten als Hundeklo benutzt hat. Da war Sammy noch nicht kastriert. Ich habe mich auf die Lauer gelegt, den Halter gestellt und ihn gefragt warum er nicht wie jeder normale Hundehalter Gassi geht und mein Garten kein Hundeklo ist. Außerdem halte ich einen unkastrierten Rüden und Alimente zahle ich nicht. Fortan wurde die Hündin nie wieder im Garten gesehen. Denke, das hat gesessen. Inzwischen ist der Typ auch wieder weggezogen.

  • Na, wir haben hier im Dorf keine Leinenpflicht...
    Und es ist der Dorfeigene Jäger, die dürfen ja wohl irgendwie eh alles...


    Zumal ich die Besitzerin bei der letzten Läufigkeit angesprochen hatte... sie wisse auch, dass ein großer Hund mit einer kleinen Hündin kann, hätte sie ja damals selbst gesehen mit Dackel und Schäferhund.
    Aber daraus gelernt hat sie nichts...
    Genauso: der Vorgänger von der Hündin, ebenfalls Jack Russel, war ein Beißer. Wir haben die Glaskontainer hier und wenn Leute ihr Glas weggebracht haben, hat er denen regelmäßig in die Hose gebissen.
    Daraufhin wurde der Hund so arg mal zusammen getreten, dass er gebrochene Rippen hatte... zwei Wochen später, lief der wieder frei draußen rum ohne Aufsicht...

    Die sind leider völlig beratungsresistent.
    Und irgendwie kann man dagegen nichts machen, sondern ICH muss dafür Sorge tragen, dass mein Rüde die viel zu kleine Hündin nicht decken kann... die würde ja platzen, wenn da Welpen bei rum kommen würden...




    "I´m many things... most of them bad..."

    "We´re thieves, in a world that don´t want us no more..."
    Arthur Morgan


  • Oh nein, das ist ja mal richtig doof..

    Wenn du einen Zaun ziehst?

    Ist natürlich blöd, wegen der Kosten, aber dann hättest du vielleicht Ruhe?

    Leider sind doch bei so, Entschuldigung, dummen Menschen immer die Tiere die Leidtragenden :(

    Liebe Grüße wünschen Cari & Philip mit Colin, Carlos, Cindy und Momo

    Speedy im Herzen <3

  • Also wenn ich das richtig gelesen habe, dann hat Iv ja einen Zaun, aber die Leute mit dem Jack Russel nicht. Ich würde denen nochmal klipp und klar sagen, dass sie dafür sorgen sollen, dass die Hündin nicht an den Zaun kommt, andernfalls würde ich mich mal beim Ordnungsamt erkundigen, was man dagegen tun kann, dass die Hündin Eure Rüden verrückt macht. Gerade wenn er Förster ist, müßte der Kerl seinen Hund unter Kontrolle haben! Andernfalls mal bei der zuständigen Jagdbehörde darauf hinweisen, dass er sich nicht richtig verhält.

  • Mein Rüde ist in unserem Garten.
    Also sowohl hoch genug, als auch tief genug (hoffe ich zumindest....) eingezäunt, sodass unsere Rottweiler sicher im Garten "verwahrt" werden können.
    Die Nachbarn haben auch einen Garten, allerdings nicht umzäunt, sprich, die Hündin wird raus gelassen und kann frei herum laufen.


    Die Hündin wird nicht jagtlich geführt, die ist "nur so da", weil damals der Rüde an Herzversagen gestorben sein soll...


    Ich werde wohl bei Gelegenheit mal rüber gehen und denen nahe legen, dass sie ihre Hündin vom Zaun weg halten sollen.
    Es geht ja nicht nur darum, dass einer unserer Rüden die Hündin deckt (was ja beim besten Willen nicht passieren soll...) sondern auch darum, dass meine eine Hündin sehr teritorial ist und "Eindringlinge" sofort attakiert.
    Lilly ist nicht ohne, und wenn die fünf alle im Garten sind, steht nicht immer einer dabei und beobachtet die.




    "I´m many things... most of them bad..."

    "We´re thieves, in a world that don´t want us no more..."
    Arthur Morgan


  • Achso okey.

    Also nervt sie am Zaun..

    Dann würde wohl, außer vielleicht ein Sichtschutz, wirklich ein Gespräch am Besten sein..

    Ich drück mal die Daumen..

    Liebe Grüße wünschen Cari & Philip mit Colin, Carlos, Cindy und Momo

    Speedy im Herzen <3

  • Ein Sichtschutz wird das Problem nicht wirklich lösen... dann sehen die die Nachbarshündin zwar nicht mehr, aber riechen tun sie die immer noch... und hören, schließlich wird die dann ja immer noch vorm Zaun stehen.
    Hab auch schon überlegt, mal mit ner Tierarztrechung rüber zu gehen... also wenn es dazu kommt, dass Ronja und Lilly sich wirklich mal ernsthaft haben...




    "I´m many things... most of them bad..."

    "We´re thieves, in a world that don´t want us no more..."
    Arthur Morgan


  • Naja bei meinen half schon immer ‚Aus den Augen, aus dem Sinn..‘ ;)

    Allerdings ist mein ‚Anstifter‘ auch absolut kein Nasenhund..

    Und vielleicht wäre es der Nachbarshündin dann zu lästig?

    Ansonsten natürlich blöd..:/

    Mit der Rechnung auch, weil dann hatten deine Mädels sich ja schon..

    Und ob so Leute dann daraufhin die Schuld bei sich suchen.. Auch fraglich.

    Vielleicht wäre dann, wenn das direkte Gespräch nichts bringt, doch der Weg zum Ordnungsamt, wie Inge meinte, der beste Ansprechpartner..

    Liebe Grüße wünschen Cari & Philip mit Colin, Carlos, Cindy und Momo

    Speedy im Herzen <3

  • Bei Cäsar leider nicht so... solange der noch was riecht, ist es ihm nicht aus dem Sinn... schade eigentlich, hätte ich auch gern anders gehabt XD
    Japp, das wird dann wohl so sein, aber vom OAmt verspreche ich mir nicht viel.
    Wir haben hier im Dorf ja auch eine, die ihre Hunde frei laufen lässt und nicht im Griff hat. War ich auch schon beim OAmt. Sie hat zwar Auflagen bekommen, hält sich aber nicht dran... passiert also nichts, sind ja "nur" flauschige liebe Aussies... und keine Listenhunde. Bei denen wäre schon viel eher was passiert, darauf kannst du wetten...


    Die Prügel hätte eigentlich Herrchen verdient gehabt. :cursing:

    Da stimme ich dir zu... aber das passiert ja in den wenigsten Fällen, am Ende leidet eigentlich immer das Tier, wenn der Mensch dumm ist.




    "I´m many things... most of them bad..."

    "We´re thieves, in a world that don´t want us no more..."
    Arthur Morgan


  • Ach man, das ist echt blöd..

    Mit dem Ordnungsamt das befürchte ich leider auch..

    Ist ja häufig so, dass die da nicht ordentlich ‚hinterher‘ sind oder direkt gar nix unternehmen :rolleyes:

    Liebe Grüße wünschen Cari & Philip mit Colin, Carlos, Cindy und Momo

    Speedy im Herzen <3

  • Nun ja, wenn ein Ordnungsamt Auflagen macht und die Einhaltung nicht kontrolliert und dafür sorgt, dass sie eingehalten werden, dann gibt es immer noch eine Dienstaufsichtsbeschwerde oder eine übergeordnete Behörde, zur Not auch die Zeitung, die das Problem mal anspricht. So lange man es einfach hinnimmt, passiert dann meistens nicht viel, das ist leider wahr.

    Grenzt das Grundstück mit dem Jack Russel denn genau an Eures an? Oder kommt das liebe Tierchen von weiter weg angesaust? Denn wenn es nicht direkt nebenan wohnt, hat es an Eurem Zaun ja nichts zu suchen.

  • Ich weiß nicht, ob du es schon geschrieben hast, deswegen frage ich einfach mal ganz blöd: Warum lässt du deinen Rottweiler nicht kastrieren? Ich kenne viele Hundebesitzer, die ihre Tiere nicht kastrieren lassen und deren Hunde leiden total (das geben die Besitzer teilweise sogar selbst zu, ein Hovawartbesitzer bspw. erzählte immer, wie sehr sein Rüde leide, wenn im Dorf irgendeine Hündin läufig ist ... dann frisst er nicht, hat totalen Stress, magert ab, "wird blöd" ... daher frage ich mich, warum nicht kastrieren, wenn man ohnehin nicht züchtet) von den gesundheitlichen Risiken abgesehen (Mammatumore, die nicht selten sind etc.). Wir haben derzeit so ein Problem mit dem Nachbarskater ... ich finde es unverantwortlich (gerade bei Freigängern sollte es meiner Meinung nach vom Gesetz her Pflicht sein, sein Tier zu kastrieren) sich eine Katze anzuschaffen und die unkastriert laufen zu lassen. Dieses Tier pinkelt uns wirklich ALLES an, Heuballen, so dass die Ponys das Heu nicht mehr fressen, Wasserbottiche (und zwar markiert der Kater so hoch, dass es ab und an in den Bottich trifft, so dass die Ponys das Wasser nicht mehr trinken), Wände, Dinge die wir stehen lassen ... einfach eklig ... aber das mit den Katzen passt ja jetzt auch nicht zum Thema. :S:S


    Nicht falsch verstehen, ich möchte dich nicht bezüglich der Kastration nicht an den Pranger stellen oder über dich urteilen! Denn (ich denke, das sieht hier jeder) die wenigsten Hunde werden so gut gezogen sein wie dein Rudel ... und letztendlich muss soetwas jeder für sich bzw. sein Tier entscheiden.

    Oder züchtest du mit dem Hübschen?

    Zudem musst ja DU nicht DEIN Tier "ändern" (jetzt hinsichtlich Kastration), wenn andere etwas falsch" machen, zudem würde eine Kastration ohnehin "unnötig" sein, wenn deine Hündinnen durch den Nachbarshund ebenfalls beeinflusst werden.



    Habe gestern im TV übrigens eine Haustiervermittlung von Tierheim gesehen, unter anderem wurde dort eine mit alles und allem verträgliche wunderschöne Rottweilerhündin vermittelt, da musste ich sofort an dich denken. ^^:S


    Nun ja, aber wie hier schon gesagt wurde, bezüglich des Problems mit dem Nachbarhund hilft vermutlich nur ansprechen, sollten die Leute immer noch beratungsresistent sein, musst du eben doch mal deinen Lilly raus lassen, oder denkst du das könnte "zu ernst" werden? Es soll ja nicht wieder das Klischee so vieler Leute "gefüttert" werden, die nur darauf warten, dass "der böse Rottweiler" ausrastet, aber wenn du deinen Nachbarn einfach sagst, dass eine deiner Hündinnen sehr terretorial ist, bekommen sie evtl. von selbst etwas Verständnis dafür.

    Ich kenne das was du beschreibst aber. Unser Grundstück ist etwas größer, als die meisten hier im Dorf, jedoch komplett umzäunt, so dass weder etwas rein, noch raus kommt (wir sagen immer "Terriersicher", da kommt also wirklich nichts durch ^^), tja die einen Nachbarn haben ihr Grundstück so weit aufgeschüttet, dass unser 2m hoher Zaun deren Garten nur noch um gut 30cm überragt, diese haben einen nicht ganz einfachen Ridgeback und direkt neben deren Garten ist unser Entengehege ... da bangt man auch täglich. :| Ebenso gibt es Leute im Dorf (eig. nur 2 Hundebesitzer), die stellen sich mit ihren Hunde an unseren Zaun und "gucken Kino": da wird dann wirklich ewig den Ponys zugeschaut (wohlbemerkt die Hunde! Die Leute bleiben stehen, weil die Hunde das wollen bzw. da wird der Hund noch animimiert: "guck *Hund*, ja wer ist denn ja, ja wer kommt denn da, ja guck wie sich Milo freut" ... typische Vermenschlichung) oder wenn unsere Hunde mit uns draußen sind, wird mit unseren Hunden gelabbert, so dass deren Hunde unsere ankläffen - unsere bellen natürlich zurück (was ich überhaupt nicht mag, wir achten immer darauf, gerade wegen den Nachbarn, aber auch, weil es einfach eine Unart ist, die wir nicht möchten, dass unsere Hunde im Garten NICHT kläffen) ... das ist so nervig.

    Da versucht man selbst die besten Bedingungen für sich und seine Tiere zu schaffen und alles wäre perfekt, wenn da nicht die anderen wären. X/^^


    Trotzdem möchte ich ein mal sagen, auch wenn ich bisher noch nie hier gepostet habe (glaube ich), schaue ich mir unheimlich gerne deine Bilder an. Bin ein totaler Fan deines Cäsars! Ein ganz toller Hund!:love:

  • Nun ja, wenn ein Ordnungsamt Auflagen macht und die Einhaltung nicht kontrolliert und dafür sorgt, dass sie eingehalten werden, dann gibt es immer noch eine Dienstaufsichtsbeschwerde oder eine übergeordnete Behörde, zur Not auch die Zeitung, die das Problem mal anspricht. So lange man es einfach hinnimmt, passiert dann meistens nicht viel, das ist leider wahr.

    Grenzt das Grundstück mit dem Jack Russel denn genau an Eures an? Oder kommt das liebe Tierchen von weiter weg angesaust? Denn wenn es nicht direkt nebenan wohnt, hat es an Eurem Zaun ja nichts zu suchen.

    Na guck mal, das wusste ich zum Beispiel nicht, dass man da sogar noch weiter gehen kann.

    Das werde ich dann, falls ich der netten Dame noch einmal begegne und ihre Hunde ungebremst in meine angeleinten Hunde brettern (weil, wenn ich andere Hunde sehe, leine ich meine IMMER an, egal, wie gut sie hören) kann ich dann ja einfach mal einen Schritt weiter gehen, mal gucken, ob sie dann noch lacht...


    Salinara : Erst einmal: Vielen lieben Dank für dein Lob :* Sowas zu hören tut immer gut und baut einen echt auf.
    Gerade mit "Kampfhunden" hört man das echt selten (wobei mein Feetback meist wirklich sehr positiv ist, sofern die Leute bereit sind, meine Hunde kennen zu lernen... manche sind einfach unbelehrbar... und eigentlich kann ich es ihnen kaum übel nehmen...).

    Jetzt zu deiner Frage:

    Ich lasse Cäsar nicht kastrieren, weil es dafür keinen Grund gibt (noch nicht, kann ja noch werden...).
    Er hat weder ein Problem mit anderen Rüden, noch ist er hoch aggressiv (DAS wäre ein triftiger Grund, ihn kastrieren zu lassen). Er hat sich auch nie für Hündinnen interessiert, wir sind sogar mit läufigen Hündinnen spazieren gegangen (gut, er war angeleint, sicher ist sicher), aber er hat nie auf die Mädchen reagiert, nicht mal in den Stehtagen.

    Natürlich ist er noch auf dem Weg, erwachsen zu werden, da kann sich noch vieles ändern, fertig ist er ja noch lange nicht.
    Wenn ich so zurück denke, hätte ich Lilly auch nicht kastrieren lassen sollen (oder zu einem späteren Zeitpunkt), denn durch die Kastration hängt sie jetzt quasi in einer ängstlichen Phase fest.

    Und so eine Kastration kann durchaus auch nach hinten los gehen... und ich möchte keinen aggro Rottweiler mit einem Endgewicht von 60kg an der Leine haben... 8o

    Noch dazu ist der Schutz vor Tumoren auch nicht wirklich bewiesen. Gut, dann bekommen sie vielleicht keinen Mammatumor, der wuchert dann halt woanders.
    Ich hab mich viel mit dem Thema auseinander gesetzt, weil ich ja überlegt hatte, ihn kastrieren zu lassen... doch im Moment spricht absolut nichts dafür (ich meine, würde er jetzt sehr leiden, wenn Nachbarshündin läufig ist, nicht mehr fressen würde und sowas, dann würde ich ihn kastrieren lassen... aber es geht hier nur um die Geschichte am Zaun...).


    Unser Grundstück ist auch sehr groß im Verhältnis zu den umliegenden Häusern.
    Auch ist es, wie bei euch tiersicher, da kommt nix rein (außer Mäuse... und Maulwürfe... hunderte, wenn ich in den Garten schaue XD).
    Die Nachbarn wohnen uns gegenüber, uns trennt eine Straße (also keine zweispurige, sondern eben sone kleine, schmale Straße... wies auf dem Land halt üblich ist).

    Nachbarshündin läuft also ums Nachbarhaus, über die Straße an die Seite unseres Grundstücks und macht den Rüden schöne Augen.
    Cäsar reagiert ja wirklich nur am Zaun auf sie, er frisst normal, ist im Haus nicht groß jammerig (also nicht mehr als sonst, er ist sehr gesprächig für einen Rottweiler... er wollte wohl mal eine Siam Katze werden...) und auch nicht unruhig.
    Doch der Hund meiner Schwester ist mit seinen 13 Monaten voll unter einem Hormonschub und springt natürlich sofort auf alles an, weil er im Kopf ja neu verkabelt wird (Pubertät nennt sich das auch XD). Zudem ist er sowieso sehr frühreif und wenn es nach mir ginge, wäre der schon längst kastriert worden, denn der leidet, wenn er eine läufige Hündin wittert. Er frisst dann nicht, jammert rum und wandert im Haus umher.
    Aber meine Schwester lässt sich nicht so leicht überzeugen, dann passt es hier nicht, dann da nicht... eben einfache Ausreden, warum es gerade jetzt gaaaaanz schlecht wäre...


    Und unsere Hunde dürfen auch nicht im Garten kläffen... da teilen wir die gleiche Meinung. :thumbup:




    "I´m many things... most of them bad..."

    "We´re thieves, in a world that don´t want us no more..."
    Arthur Morgan


  • Liebe Iv Varulv

    Weißt du welche Hunderasse hier in NRW die Beissliste anführt? Die Schäferhunde!

    Erst an 8 stelle kommt ein Listenhund ;) (Steff glaub ich)

    Von wegen Listenhunde sind die "Gangster" überhaupt.

    Lg

    Wenn es danach geht, dann stehen bei mir, auf meiner hauseigenen Beissliste, die Chihuahuas ganz oben XD


    In NRW waren wir auch mal... Porta Westfalica...

    Schönes Örtschen, wenn man keinen Listenhund hat...




    Mit Rottweiler erlebt man ja die dollsten Dinge...

    Am Kaiser Wilhelm Denkmal hab ich mich wie Moses gefühlt, der das Wasser teilt... nur bei mir waren es Menschenmengen...
    Ein Rottweiler ist schon ein Hingucker... aber ein Rottweiler mit Maulkorb tot gefährlich... ganz böse XD




    "I´m many things... most of them bad..."

    "We´re thieves, in a world that don´t want us no more..."
    Arthur Morgan