Nur noch Hundkatze...

  • Das letzte Bild ist so richtig schön dörflich idyllisch


    Coole Art von Weide

    Ja das finde ich auch :)
    Die Pferde können dort so weit galoppieren, oder einfach fast wie in freier Wildbahn sich grasend über lange Strecken fortbewegen.


    Wow, das muss ja eine Riesen-Weide sein. Meine sind alle recht klein und total buckelig bzw. steil.

    Ich würde sie auf 1,5 - 2km2 schätzen, müsste aber noch den Bauer fragen. Jetzt stehen die zwei aber wieder auf der privaten Weide, sie ist zwar sehr lang, aber dafür auch etwas am Hang. Bei steilen Weiden können die Pferde ja ganz alleine Training zum Muskelaufbau am Hang machen :D


    Es ist total schön zu lesen,wie liebevoll du von Elvis und seiner Mama berichtest.

    Ich freue mich auch total, dass ich mich um sie kümmern kann, sie sind wie Pflegepferd und Reitbeteiligung :love: 
    Und Elvis ist so ein Sensibelchen, man muss ihn einfach gern haben ^^ 
    _______
    Ich bin endlich wieder bei den Pferden. Elvis hat leider einen Huftritt von einem anderen Pferd bekommen und bekommt jetzt Medikamente. Allgemein wurde er ziemlich ruppig behandelt, denn er ist mit Narben überseht. Da es mit dem Schmied schon eine Weile her ist hat er die Hufe nicht so gut gegeben. Und ich hatte das Gefühl, dass er mich nicht von Anfang an erkannt hat, ich bilde es mir sicher bloss ein. Beim putzen schien zu denken "Igitt fremde Hand, bleib mit deinem eckligen Plastik Würfel bloss weg von meinem schönen Dreck". :D Aber nach einer Weile kam er wieder zum Kuscheln.
    Dann sind wir mit der Stute wieder zur Reithalle gefahren. Dass sie sich so anstandslos ein und ausladen lässt ist wirklich ein Segen :thumbsup: ...
    Das Auftrensen ging auch schneller als beim letzten Mal in der nicht mehr alzu fremden Umgebung. Im Trab war sie richtig fleissig und war toll bei mir. Leider hat sie sich in den letzten Wochen wieder einen ordentlichen Grassbauch angefuttert. Angaloppieren klappte zwei Mal, mit energischer Stimmhilfe (zum Glück waren ausser der Besitzer und die Bereiterin niemand da, das Geschrei meinerseits hätte jeden an meine geistliche Gesundheit zweifeln lassen...). Aber ihr fehlen einfach noch ein paar Muskeln um über mehrere Runden zu galoppieren. Also haben wir noch ein paar Trabstangen gemacht, was ich auch toll machte. Am Ende der halben Stunde war sie ziemlich geschafft und ich habe sie trockengeführt, das Mehrgewicht sollte sie nicht noch schleppen müssen.
    Heute Nachmittag werde ich versuchen mit ihr auszureiten, mal sehen ob wir es überhaupt schaffen von Hof wegzureiten, die zwei kleben ja schon stark aneinander, einen Versuch ist es wert. Wenn ich sie ausserhalb der Stunden bewegen könnte, würde es ihrem Übergewicht sicher auch gut tun. Es ist nur schade, dass das andere Mädchen, das früher regelmässig das Pferd bewegt hat jetzt nicht mehr kommt. Sie war eine Weile krank und musste in die Klinik, und jetzt hat sie vielleicht das Interesse verloren :/ .


    Bilder folgen die Tage mal, wenn ich wieder zu Hause bin :)

  • Mit etwas Verspätung kommen nun ein paar Bilder. Dass ich im Forum nicht so aktiv sein kann wie ich möchte liegt vor allem daran, dass ich in meinem ersten Semester an der Uni ziemlich hinterher hinke... und wenn ich mal etwas Zeit habe bin ich gefühlt dauermüde.


    Beim letzten Mal bei den Pferden war ich wieder in der Reitstunde. Dieses Mal lief sie anfangs (wie immer eigentlich) ganz toll. Ihr macht die Stangenarbeit im Trab richtig Spass. Den Galopp haben wir an der Longe gemacht, damit die Bereiterin meine etwas schwammigen Hilfen unterstützen konnte und ich nicht über Runden versuche sie anzugaloppieren. Aber sie fand es doof und bockte etwas rum (ich habe mich schon in den Sand fliegen sehen). Anstatt sie zu treiben habe ich die dumme Angewohnheit sie bei Problemen zu halten, das lässt sie dann logischerweise noch höher bocken :wacko: ...Aber da sie so selten geritten wird fühlt sie sich mit ihren 7 Jahren vielleicht noch etwas jünger im Kopf. Nach der Stunde ritten wir von der Halle aus zurück auf den Hof um sie ans Gelände heranzuführen. Eigentlich ist ein Mädchen aus dem Dorf schon mehrmals mit ihr ausgeritten und meinte sie sei immer toll gewesen. Entweder sie hat nicht die ganze Wahrheit erzählt, oder ich reite nicht gut genug / gebe dem Pferd nicht das Vertrauen das es braucht, denn sie ist extrem guckig, steif und wenn ihr etwas nicht geheuer ist, bleibt sie einfach stehen. Im Wald ging sie relativ gut vorwärts, aber als es an ein Gebäude vorbeiging lief sie seitwärts, wie ein Bogen gespannt. Auch den Campingplatz fand sie gruselig. Kurz vor dem letzten Feld vor dem Hof blieb sie einfach stehen und wollte keinen Wank mehr tun. Wir haben es schliesslich doch bis zum Hof geschafft, aber es war einiges an Überredungsarbeit nötig. Trotzdem hat sie sich brav verhalten - sie hat weder versucht wegzulaufen, noch sich auf andere Weise selbstständig zu machen. Sie arbeitet zwar sehr gerne mit, aber hat so einen starken Charakter, dass sie sich auch schon mal entschliessen kann alleine weiterzumachen (oder die Reitstunden selbst zu beenden) :whistling: . Eine weitere positive Entwicklung ist auch dem Besitzer aufgefallen: Beim Führen ist sie viel angenehmer geworden und langsam sieht es auch aus, als würde der Mensch wieder das Pferd führen und nicht umgekehrt. Sie folgt richtig artig ohne den Besitzer nach links und rechts zu zerren.
    Mit Elvis habe ich weiter fleissig Hufe geben geübt. Er hat sie zwar allgemein öfters weggezogen, aber ich denke es liegt am fehlenden Gleichgewicht, denn es hat schon geholfen die Vorderbeine weiter vorne zu heben. Hinten dachte er plötzlich es wäre lustig diagonal auszuschlagen, wenn ich versuchte den linken Fuss zu nehmen (interessanterweise nur links). Nach zwei Mal schimpfen (strenger Ton) und einen Klaps (das reicht bei ihm völlig) hörte er damit auf. Toll fand ich auch, dass ihn das Auskratzen scheinbar nicht mehr stresst. Vorher ging die Oberlippe immer etwas nach vorne, der Kopf hoch und die Ohren horchten nach hinten. Jetzt steht er entspannt :love: .


    Und jetzt lacht ruhig über meine Ausführliche Beschreibung der klitzekleinen Fortschritte, aber da ich so selten dort bin freue ich mich bei jeder kleinen Veränderung :rot: 

    Diese Müden Augen nach der Stunde...



    Schaut mal was ich auf der Kamera meine Mutter gefunden habe ! Zuckerschock :love: 

  • Das liest sich doch absolut klasse! :thumbsup:
    Und es sind doch gerade die kleinen Schritte, die einen zwar langsam, aber stetig zum Erfolg bringen :D
    Weiter so, wie sagt man, was lange währt, wird gut :love:


    Und die Bilder sind auch total toll :love:
    Die Mama ist ja ne wahre Schönheit :love:
    Das hat sie gut weitergegeben, der kleine Mann ist auch ein Prachtkerl :love:


    Schön :)
    Ich freu mich immer auf deine Beiträge hier :) :)

  • Es ist egal wie schnell es voran geht, Hauptsache ist doch es geht überhaupt voran! :thumbsup: Tolle Fotos von den Pferden, das sind wirklich schöne Rösser! :thumbsup: Das erste Foto gefällt mir aber am besten, man kommt sich vor als würde man selbst auf dem Pferd sitzen! :love:

  • Ich finde Deinen Bericht über die Fortschritte interessant und würde da nie drüber lachen wollen. Warum auch? Die Bilder sind sehr schön, vor allem von dem Fohlen, total goldig!

  • Vielen Dank für eure lieben Worte ki;9! Es stimmt, es sind die kleinen Schritte die zählen. Wenn ich mir die Bilder jetzt anschaue freue ich mich so sehr die beiden in einer Woche wiederzusehen :love:. Jetzt sind endlich Semesterferien und ich habe wieder etwas mehr Zeit.


    Ich möchte ein kleines Video mit euch teilen. Jessie hat mich dabei erwischt, wie ich ihr Weihnachtsgeschenk eingepackt habe. Erst hat sie über die Türschwelle geschielt, dann rückte sie mir immer mehr auf die Pelle und steckte ihre Schnute an die eingepackten Geschenke. Es war urkomisch :D

    Als ich die Päckchen weggestellt habe, war sie richtig frustriert. Sie drückt es immer aus, wenn ihr etwas nicht passt, sie sich freut oder allgemein aufgeregt ist. Ich habe unser "Gespräch" mal mit dem Handy gefilmt. Als kleiner Trost hat sie aber zuletzt einen Dentastick bekommen ;)

    Ich finde es witzig wie schnell sie begriffen hat, dass das Plüschtier für sie ist (meine würde sie nie anrühren) und den Zusammenhang mit dem Geschenkpapier gemacht hat ^^

    Und sie ist bellt im Alltag nie, deshalb habe ich sie nicht korrigiert (bzw. ignoriert); um solche Kommentare vorzubeugen.


    *Edit

    Heute sind meine Tiere sehr unterhaltsam... Im Treppenhaus war eine Spinne und Poussinette hat sich ihr Tapfer entgegengestellt 8o