Informationen zum Hunderegister!

  • Die Serie der Hunde besteht genau genommen aus zwei Teilen. Von 1994 - 2009 wurden alle Hunde im Maßstab 1:12 hergestellt. Seit 2010 gibt es keinen einheitlichen Maßstab mehr.


    Teil 1 - Hunde 1:12 (1994 - 2009)
    Die Serie der Hunde im Maßstab 1:12 gehört, wie der Name schon sagt zu den Sammelserien im Maßstab von Schleich. Zu diesen zählen vier kleine Serien (Rassekatzen 1:8, Korallenfische 1:6 und Greifvögel 1:8, Prähistorische Säugetiere 1:20) und drei große Serien (Replica Saurus 1:40, Seetiere 1:32, Hunde 1:12). Die Sammelserien im Maßstab wurden im Jahr 1994 mit Replica Saurus, den Seetieren und den Hunden begonnen. Zur Jahrtausendwende gab es dann kleinere Serien, die nach einigen Jahren wieder verschwanden. Die großen Serien gab es aber noch offiziell bis 2009, danach wurden sie aufgelöst und zum Beispiel bei den Hunden erschienen Figuren, die nicht mehr dem Maßstab entsprachen.


    Die Hunde kamen 1994 zeitgleich mit den Sauriern auf den Markt. Den Anfang machten hier acht verschiedene Modelle. Von Jahr zu Jahr wurde die Serie dann immer mehr ausgeweitet, sodass in den Jahren 1994 bis 2009 über 50 Hunde im Maßstab produziert wurden. Es gibt einige Rassen, die oftmals im Zuge der Modellpflege überarbeitet wurden, andere gab es teilweise über 10 Jahre lang mit den gleichen Modellen. Bis zum Ende der kleinen Sammelserien im Maßstab (2004) wurde jeder Hund mit einem Informationskärtchen verkauft. Seit 2005 wurden diese Kärtchen dann weggelassen. Warum genau ist nicht bekannt, aber es gibt einen Zusammenhang zum Ende der anderen Serien im Maßstab.
    Bis zum Jahre 2009 wurden die Hunde dann noch weiter im Maßstab produziert.


    Teil 2 - Hunde (2010 - heute)
    Im Jahr 2010 wurden alle Sammelserien im Maßstab offiziell beendet. Einige, wie die Saurier und die Seetiere wurden zwar weiterhin mit Kärtchen verkauft, aber sie wurden nicht mehr einzeln als Maßstabserie genannt.
    Die Hunde wurden seit 2010 jedoch vermischt. Alle neuen Modelle wurden nicht mehr in einem Maßstab produziert, jedoch blieben viele der älteren Hunde ebenfalls im Sortiment. Dadurch gibt es seit 2010 bei den Hunden zum Beispiel eine Dogge, die kleiner ist als ein Schäferhund, etc.
    Vermutlich wurde dies so gemacht, weil keiner mehr die großen Hunde kaufen würde, da z. B. eine Dogge im Maßstab 1:12 sehr groß wäre und dadurch auch sehr teuer. Das spricht die Hauptzielgruppe dann nicht mehr gut genug an.