AIR Stables und Model Horse Tack Design

  • Vielen Dank! Es freut mich, dass er euch gefällt. :) Dann hat sich die Mühe ja gelohnt. ;)

    Das Vollblut galoppiert mit seiner Lunge, hält durch mit seinem Herzen und gewinnt mit seinem Charakter. (Federico Tesio)

  • Da kann ich mich nur anschließen, tolle Veränderungen....das alte Pferd ist nicht mehr wieder zu erkennen :thumbsup:

    Wir sind die Diener eurer Ohren
    Wir sind für die Musik geboren
    Immer wenn ihr traurig seid
    Spielen wir für euch


    (Rammstein "Ein Lied")

  • Vielen, vielen Dank für eure netten Kommentare! :) Ich freue mich sehr über The Tetrarch. Wenn ich bedenke, wie er aussah als er zu mir kam (eine einzige Baustelle :wacko: ), dann bin ich sehr froh, dass er nun wieder einen neuen Start in die Modellpferdewelt unternehmen kann. ;)

    Das Vollblut galoppiert mit seiner Lunge, hält durch mit seinem Herzen und gewinnt mit seinem Charakter. (Federico Tesio)

  • Karo : Danke! :)


    Ich habe neulich mal ein wenig mit meiner Kamera experimentiert und mich an der Lowkey-Fotografie versucht. Foto-Objekte waren natürlich Modellpferde. Eines ist ein Breyer Resin Andalusier und das andere eine Pferdekopffigur. Hier ein paar Fotos:








    Das Vollblut galoppiert mit seiner Lunge, hält durch mit seinem Herzen und gewinnt mit seinem Charakter. (Federico Tesio)

    Edited once, last by Renzi ().

  • Dankeschön! Es freut mich, dass euch die Fotos gefallen. :)


    pitch black : Möchtest du etwas bestimmtes wissen oder allgemein wie man Lowkey-Fotos macht?

    Das Vollblut galoppiert mit seiner Lunge, hält durch mit seinem Herzen und gewinnt mit seinem Charakter. (Federico Tesio)

  • @ Willow Lundlow Araber: Oh, eine Kodak EasyShare! *freu* Aus der Reihe habe ich, neben meiner digitalen Spiegelreflexkamera von Canon, auch eine. Die sind echt super! Die Lowkey-Aufnahmen habe ich aber mit meiner digitalen Spiegelreflexkamera gemacht.


    Da anscheinend einige Interesse an Lowkey-Fotografie haben, werde ich eine kleine "Anleitung" einfach mal hier einstellen. Ist glaube ich besser, als wenn ich jedem eine PN schicke. ;)


    Der Grundaufbau ist eigentlich recht einfach. Das Objekt wird vor einen schwarzen Hintergrund (grau/dunkelgrau geht auch) gestellt. Dann wird eine vernünftige Lampe benötigt, die das Licht nicht so stark in alle Richtungen streut. Ich nehme beispielsweise einen kleinen LED-Strahler, der einen recht kleinen Lichtkegel wirft. Oftmals wird für die Lowkey-Fotografie nur eine Lichtquelle verwendet. Ich weiß aber, dass Fotografen Lowkey-Aufnahmen auch mit mehreren Lichtquellen machen. Je nachdem wie das Endergebnis sein soll, müssen Objekt und Lichtquelle positioniert werden. Wichtig ist auch, dass die Kamera ruhig gehalten wird. Besonders bei langen Verschlusszeiten ist es wichtig, dass die Kamera nicht wackelt. Hier bietet sich beispielsweise ein Stativ an. Ich habe in diesem Zusammenhang auch gute Erfahrungen damit gemacht meine Kamera auf Selbstauslöser einzustellen, da somit die Kamera nicht beim Auslösen wackelt. Dann muss natürlich der Raum in dem fotografiert wird dunkel sein, denn andere Lichtquellen würden sich auf das Endergebnis auswirken.


    Die Kamera muss natürlich auch eingestellt werden, denn sonst werden die Fotos zu dunkel und mit Blitz würde der Effekt ausbleiben, den man haben möchte. ;) Ich habe bei meiner Kamera die ISO-Empfindlichkeit recht hoch eingestellt mit 1600. Den Wert für die Verschlusszeit habe ich recht niedrig gehalten (also lange belichtet). Die Fotos im Forum habe ich mit einer Verschlusszeit von 0''6 gemacht und habe gestern mit einer Verschlusszeit von 1/15 fotografiert, was auch sehr gut funktioniert hat. Die Blende hatte bei den Fotos im Forum einen Wert von 6.3 und gestern habe ich mit 5.6 fotografiert. Hängt beispielsweise auch davon ab, wie viel Tiefenschärfe man im Foto haben will. Mithilfe des Weißabgleichs kann man das Endergebnis auch noch farblich ein wenig beeinflussen. Ansonsten einfach mal ausprobieren. Man lernt sehr gut, welche Einstellungen sich wie auf ein Foto auswirken, wenn man es einfach mal ausprobiert. ;)


    Eine Lowkey-Aufnahme hat ein typisches Histogramm. Man kann also auf der Kamera auch das Histogramm des gemachten Fotos ansehen und somit auch erkennen, ob das Foto ein typisches Lowkey-Histogramm besitzt. Ein typisches Lowkey-Histogramm zeigt viele Pixel auf der linken Seite an, da das Foto mehr dunkle Farbtöne aufweist als helle.


    Oftmals ist es auch von Vorteil, wenn die Fotos dann nachbearbeitet werden, beispielsweise wenn doch ein ungewollter Lichkegel auf dem Foto ist,
    Kontrast/Helligkeit noch optimiert werden könnten oder man das Foto schwarz-weiß haben möchte. :)


    Also, ran an die Kameras und viel Spaß beim Fotografieren! :thumbsup:

    Das Vollblut galoppiert mit seiner Lunge, hält durch mit seinem Herzen und gewinnt mit seinem Charakter. (Federico Tesio)

  • Woww 8| Was Du aus dem Body herausgeholt hast 8o:thumbsup: Das Rennpferd gefällt mir super gut . Ein schöne sehr ungewöhnliche Farbe .. KLasse :love::love::thumbup:

    Den bösen geht´s es gut , den braven geht´s schlecht , doch am Ende siegt dennoch das Recht .

    Und irgendwann stellt man fest Gott war schon vorher da!


    Zitat : John Wayne ,geboren als Marion Robert Morrison.
    * 26.05.1907 in Winterset (Iowa), USA
    † 11.06.1979 in Los Angeles (Kalifornien), USA

  • Vielen Dank, Chris! Schön, dass er dir gefällt. :)

    Das Vollblut galoppiert mit seiner Lunge, hält durch mit seinem Herzen und gewinnt mit seinem Charakter. (Federico Tesio)

  • Auf dem Hof gab es heute einige Aufregung. Emma und Marie rannten zusammen mit Corgie und Sammy über den Hof.
    "Er ist da! Er ist da!", riefen sie im Chor.



    Conny beeilte sich auch schnellstens wieder auf den Hof zu kommen. Sie hatte gerade einen Ausritt mit Benny unternommen und trieb ihn an, dass er sich ein bisschen mehr beeilen möge: "Los Benny, sonst verpassen wir noch alles!" Benny dachte nur, dass er heute zum Frühstück doch lieber nur drei statt fünf Äpfel hätte fressen sollen, denn er merkte schon, wie ihm sein Gewicht etwas zu schaffen machte.



    Der Mini-Nazgul eilte mit seinem Pferd herbei, denn auch er wollte das Spektakel miterleben.



    Auch auf der Ponyweide blieb die Aufregung nicht unbemerkt. Jacky, Joy, Misty und Stormy lauschten den Stimmen der Menschen.



    "Von wem sprechen die Menschen, Mama?", fragte Joy und fing an zu tänzeln. "Ich weiß es nicht.", antwortete ihre Mutter.



    "Wenn wir so über die Weide laufen, ist es meistens der Tierarzt. Aber ich denke, dass ist hier nicht der Fall.", meinte Misty. Bei dem Wort "Tieratzt" legte Stormy die Ohren an. Dieser Mensch in Gummistiefeln war ihr noch nie geheuer gewesen.



    Auch bis zu Secretariats Koppel drangen die aufgeregt klingenden Stimmen der Menschen. Er unterbrach das Grasen und spitzte die Ohren. "Mal sehen, ob die anderen wissen, was da vor sich geht", dachte er und galoppierte zum anderen Ende der Weide.



    Am Zaun angelangt rief Secretariat nach seinen Weidenachbarn. Lonesome Glory und Joe Patchen kamen zu ihm.



    Die drei steckten die Köpfe zusammen.
    "Was ist da bei den Menschen los? Die Mädchen rennen aufgeregt herum und gerade eben habe ich Benny in den Hof galoppieren sehen, obwohl er und Conny doch erst vor kurzer Zeit für einen Ausritt weggeritten sind."
    "Ich habe gehört, dass einer der ganz großen Rennbahnstars in unseren Stall wechselt. Mehr weiß ich auch nicht.", antwortete Lonesome Glory.
    Joe Patchen bestätigte diese Aussage: "Ja, die Mädchen haben gestern auf den Strohballen auf der Stallgasse gesessen und getuschelt. Ich habe nur ein paar Wortfetzen mitbekommen, aber sie sprachen von einem neuen Pferd und waren ziemlich aufgeregt. Mal sehen, ich bin gespannt, wer es ist."



    Im Stall lauschte The Tetrarch den Geschehnissen im Hof. Er hatte gesehen, wie die Mädchen eine Box frisch mit Stroh eingestreut hatten und er hatte mit Seattle Slew gesprochen ...



    Seattle Slew stand schweigend in seiner Box. Er wusste wer der Neuankömmling ist. Innerlich schmunzelte er.
    "Kein Wunder, dass alle so aufgeregt sind.", dachte er.
    Er hätte Secretariat auch gerne erzählt was heute los ist, aber der war bereits auf der Weide, als Seattle Slew die Neuigkeiten erfahren hatte. Er konnte das Klappern von Hufen hören, als ein Pferd vom Hänger geholt wurde.



    Ein Wiehern ertönte, das von Seattle Slew und den anderen Pferden und Pony erwidert wurde. Das Wiehern kam von einem Braunen mit einer unregelmäßigen Blesse, der nun im Hof stand und seine Umwelt aufmerksam beäugte. Er wieherte erneut, denn er war angekommen und alle sollten es wissen. Alle sollten wissen, dass er auf dem Hof ist: Northern Dancer. Im Hof waren alle begeistert über den Neuankömmling und so aufgeregt, Northern Dancer zu sehen, der von nun an auf dem Hof sein würde. Sie sahen ihn staunend an, in dem Wissen, dass vor ihnen der bedeutendste Vererber des 20. Jahrhunderts in der Englischen Vollblutpferde-Zucht steht, der heute wahrscheinlich in 50 bis 75 Prozent aller Rennpferdepapiere zu finden ist.




    Das Vollblut galoppiert mit seiner Lunge, hält durch mit seinem Herzen und gewinnt mit seinem Charakter. (Federico Tesio)

    Edited once, last by Renzi ().

  • Eine schöne Geschichte, die Bilder passen richtig gut dazu!
    Und ein sehr schicker Neuzugang :thumbsup:

    "Good writing is supposed to evoke sensation in the reader — not the fact that it is raining, but the feeling of being rained upon."
    -E.L. Doctorow