Meine Bubis ... kein Mittagsschlaf für Finn (12.07.)

  • Vielen lieben Dank euch allen für das Daumen (und Pfoten) drücken - es hat geholfen: Finn hat die Kastration gut überstanden! :thumbsup: War aber eine schwere Geburt. Sollte um 10 Uhr in der Praxis sein, ich war schon 20 Min. früher dort, weil offene Sprechstunde. Drei Leute vor mir, ich werde aufgerufen, Finn bekommt Schmerzmittel. Die müssen 10 Min. wirken, dann bekommt er die Inhalationsnarkose und wird operiert - so war es mir zumindest gesagt worden, denn plötzlich hieß es, dass das erst am Ende der Sprechstunde gemacht werden soll. Gut, dachte ich mir, nicht so schlimm, ich wollte eh noch einkaufen gehen. Wann ich ihn dann abholen könne - sie seien bis 12 Uhr da. Um 11:45 Uhr war ich dann wieder in der Praxis, Finn war noch nicht kastriert. Ich bin dann noch zum Obi, das hatte es mir vorher nicht mehr gereicht, um 12.30 Uhr war ich wieder da - immer noch keine OP! :cursing:Die fände erst statt, wenn der aktuelle Patient behandelt wäre, wie lange das dauern würde konnte sie mir aber nicht sagen. Daraufhin habe ich gesagt, ich hole Finn am Nachmittag (16 Uhr), was ich dann auch getan habe. Konnte man nicht gleich sagen, um 10 Uhr abgeben und ab 16 Uhr abholen? Ich bin jetzt insgesamt 20 km umsonst durch die Landschaft gefahren!:cursing: Außerdem hatte Finn ja Angst und musste so lange warten, das finde ich echt zum kotzen!


    Finn schläft jetzt im Krankenkäfig. Heute Abend darf er mit seinen Kumpels in den Auslauf und wenn diese nicht an die Wunde gehen und sie auch gut aussieht, dann darf er morgen zurück in seinen Käfig ziehen. Ich hoffe, dass jetzt alles gut verheilt, Finn die Fäden auch nicht vor der Zeit zieht und er dann zu einem gaaanz lieben Bubi mutiert. :)

  • Super, das Finn alles gut hinter sich gebracht hat! Dann bleiben wir optimistisch, dass er auch den Rest der Rekonvaleszenz (ach herrjeh, das Wort habe ich ja ewig nicht mehr geschrieben) - gut hinter sich bringt und Du dann in 4-6 Wochen, wenn die Hormönchen langsam schwinden, einen superbraven Bubi hast!

  • Spontan fiel mir meine Häsin ein, die zog sich die Fäden selbst...und musste dann noch eine Zeitlang alleine wohnen.


    Aber Finn wird jetzt ganz brav und lieb werden....

  • Andrea : Das kannste laut sagen. :wacko: Danke für die Genesungswünsche. :)


    Sheyva : Danke auch dir. :) Das mit den Hormonen kann schnell gehen, die Frist von mehreren Wochen hält man ja nur sicherheitshalber ein, wenn man die Kastraten dann zu Weibchen setzen will.


    Stall Kindelsberg : Ich hoffe auch, dass alles gut verheilt. Allerdings hoffe ich auch, dass es keine 4-6 Wochen dauert bis er ein nicht mehr beißender Bubi wird.;)


    Lucy : Das hatte ich auch schon öfter - leider.:( Aber auch das Gegenteil hatte ich schon - Joey hat sich keinen einzigen Faden gezogen nach der Kastration, das musste dann die TÄ machen. Diese Variante gefiel mir aber bedeutend besser als die erste.



    Finn war gestern Abend nicht mehr im Auslauf, er hat geschlafen - das Beste, was er machen konnte. Heute Morgen lag er mal in der Hängematte; er war aber auch unterwegs heute Nacht, hat einiges vom Küchenpapier, das im Käfig liegt, in sein Häuschen gezogen. Wollte es alt bequem haben. :DEr hat auch seinen Brei mit den Arnica Globuli gemampft. :thumbsup:

  • Das freut mich, dass er alles gut überstanden hat. Das ist ja ärgerlich mit der Wartezeit beim Tierarzt, man ist doch auch angespannt und nervös und möchte das alles vorbei ist.... Da wäre ich auch sauer gewesen.

  • Circle-S-Ranch : Du sagst es, mein Bauch war von dem Ganzen auch nicht besonders angetan.:(



    Finn war gestern mit im Auslauf. Und was macht er als erstes - alle Kumpels vernudeln. :rolleyes: Das hat sich aber nach ca. 10 Minuten gelegt und er war dann die ganzen 3 Stunden fleißig unterwegs (mit ganz kurzen Pausen dazwischen). Es hat mir richtig leid getan, ihn abends wieder in den Krankenkäfig zu bringen. Ich musste aber heute Morgen den großen Käfig noch putzen, wollte ihn ja dann eigentlich anschließend mit reinsetzen, aber dann fiel mir ein, dass die Jungs immer in die Sputniks pieseln und Finn mit seiner Wunde im nassen (liegen zwar Küchentücher drin, aber die sind ja dann auch durchfeuchtet) liegen würde, also muss er wohl oder übel noch ein oder zwei Tage alleine bleiben.:( Die Wunde selbst sieht gut aus und ich hoffe, das bleibt so.:thumbsup:

  • Wie muss man sich das vermöbeln bei Ratten vorstellen.

    Bei Kaninchen geht es ja schon heftig zur Sache, wenn es nicht total aggressiv ist. Die jagen sich, springen sich an, zwacken sich, berammeln sich, versuchen es zumindest, die Dominanz zu erlangen.

  • Lucy : Also das Kaninchen sich anspringen und zwacken, ist aber auch nicht normal in einer harmonischen Gruppe. Mal jagen und aufreiten, kein Thema, aber bei meinen gab es noch nie Zwacken oder Anspringen, sobald die Integration vorbei war. Hast Du unkastrierte Rammler in der Gruppe? Oder mehr Häsinnen als Kastraten? Dann könnte es zu Unruhen kommen.