Muldentalranch & Sattlerei: 15.11. - Bosal

  • Hello again!


    Lang, lang ist es her, dass ich euch etwas Neues von meiner Ranch gezeigt habe. Das ändert sich heute, wenngleich das Objekt auch schon wieder reichlich älteren Datums ist.


    Dies ist mein erster Versuch, einen (Vielseitigkeits-)Sattel zu bauen. Er und das dazugehörige Zaumzeug waren Teil eines Tausches, den ich bereits in der ersten Hälfte des letzten Jahres vollenden konnte. Die neue Besitzerin ist sehr glücklich damit und auch ich bin froh, dass mir die Herausforderung schon so zufriedenstellend geglückt ist, obwohl es zwischendruch echt zum Haare raufen und in die Ecke werfen war. :cursing: 
    Inzwischen würde ich vieles schon wieder ganz anders angehen, aber das ist ja das Schöne - man lernt beim und mit dem Basteln. Alle nächsten Vorhaben werden aber, sofern ich überhaupt dazu komme, erst einmal wieder rein meinem Bestand zugute kommen, denn meine eigene Sattelkammer gähnt vor Leere. :rolleyes:


    Sattelsetträger Lucky ist ein für das Foto kurzerhand teilverändertes original Barbiepferd, das aber aufgrund typischer Gilbkrankheit mal ein komplett neues Fell bekommen soll.


    Das erste Szenebild mit dem kompletten Reitset:


    Falls ihr euch fragt, was das für Figuren sind, die so schön zum und aufs Pferd passen - sie entstammen dem Star Trek-Universum, sind gelenkig und tragen ihre Filmkleidung. Größere Figuren kommen mir nicht (mehr) mit den Barbiepferden zusammen, die 29cm- Damen und Herren hingegen zu Pferden wie denen von Sindy & Co.


    Komplette Sicht auf den Sattel von schräg vorn (bewusst auf Satteldecke verzichtet):

    Fuß des Reiters kann wegen mangelnder Größe der metallenen Steigbügel nur knapp mit der Spitze hineingeschoben werden.


    Faszinierende Nahansicht, mit sichtbarem Ring für Vorderzeug/Halteriemn:


    Das "Gesamtkunstwerk" in unbesetzter Draufsicht:

    Im verstellbaren Steigbügelriemen wurden noch mehr Löcher eingestanzt, die sich auf dem Bild jedoch nicht abheben.


    Das gepolsterte Darunter mit Befestigung der Gurtung (fürs Erste noch mit Schiebeschnallen):


    Komplette rückwärtige Ansicht:


    Authentische, rückwärtige Detailansicht:


    Auf dem Sattelbock mit Stacie & Begleitern:


    Nochmal von schräg vorn:


    Die Unterseite mit originalgetreu durchgehender Polsterung

    Der Sattel weist an vielen Stellen ummlaufende Ziernähte auf - gestochen & geklebt


    Last but not least der Gurt mit Ring für Vorderzeugbefestigung:


    Wie gefällt es euch?

  • *dicke Staubschicht abtrag*


    Ich durchforste gerade meine Ordner und habe deswegen noch ein paar Bilder für euch (wieder)gefunden von meinen alten Basteleien für die Spielzeugpferde!


    Znächst noch eine faszinierende Draufsicht auf meinen ersten Sattel und Gurt vom zuvor gezeigten Set.


    Diese beiden Araber (repainted & haired [nicht von mir]; mit echten Hufeisen) werden im Vorführhalfter gezeigt.



    Dieses Pony ist auch ein Repaint und trägt ein Zaumzeug, das mit einem Sattel der Marke Grand Champions und einer passend angefertigten Satteldecke kombiniert wurde.


    Dies ist ein Vorführgeschirr aus meiner Sattlerei.


    Sogar ein Fahrgeschirr ist schon vor Jahren entstanden. Der Schlitten war ursprünglich auch nicht so ansehnlich - nämlich, wie das bei Mädchenspielzeug leider so üblich ist, quietschpink. <X 

  • Nun muss ich bei Deiner Muldentalranch auch mal gucken.


    Was ein neues Fellkleid und realitätsnaheres Zubehör doch ausmachen!


    Das macht sehr viel aus, da kann ich Dir nur zustimmen.
    Für Bilder muss nicht alles perfekt sein (perfekt ist auch lanweilig, weil es kaum eine Steigerung gibt).
    Die Größe des Maßstabes und Marke der Pferde ist eigentlich egal, wenn alles andere stimmig ist.



    Der Schlitten und das Geschirr sind klasse, ein richtiger Hingucker.
    Der Sattel gefällt mir auch sehr, schöne Details. Solches Tack mag ich auch immer sehr gerne ansehen. Und es macht Spaß, die Pferde damit zu satteln.


    Die Vorführhalfter der Araber und das Vorführgeschirr ist gut gelungen. Beim letzteren empfinde ich den Stirnriemen der Trense ein bißchen breit, zumindest bei diesem Modell.
    Das soll aber keine Kritik sein.
    Oft sind die Proportionen der Modellpferde nicht stimmig. Bei Sätteln hat man das auch manchmal, weil der Rücken zu kurz ist.


    Wünsche Dir und Deiner Familie ein schönes Osterfest.

  • Toller Sattel :love::love::love: und der Schlitten mit dem genialen Geschirr haut mich echt um! :thumbsup: Da bekommt man Lust einzusteigen und mit zu fahren! :love:


    Das Vorführgeschirr sieht richtig edel aus und mit der neuen Frisur der Püppi ist das ein richtig tolles Bild!


    Das Bild mit Stacy auf dem Sattelbock kann ich mir immer wieder ansehen, ich finde das so schön! :thumbsup:

  • @all


    Danke, danke für die lieben Wünsche und Worte! :rot:


    @Winterpferd


    Herzlichen Dank für dein tolles, ausführliches Feedback! :thumbsup: So etwas liest man doch immer wieder gern! Eben, wenn alles perfekt wäre, wär's auch wieder langweilig. Für mich ist wichtig, dass es im Großen und Ganzen halbwegs harmonisch und eben nicht allzu kitschig anzusehen ist.
    Mit dem Vielseitigkeitsattel unter dem klassischen Reiter bin ich auch recht zufrieden dafür, dass das mein allererster Sattelversuch (sogar mit Metall-/Schaumstoff-Sattelbaumkern) überhaupt war. Hätte nicht gedacht, dass er schon so anshenlich wird.
    Mit deiner Bemerkung zum Stirnriemen am dem Vorführgeschirr muss ich dir Recht geben (das war auch erst das zweite, was ich gemacht habe, das erstere glich noch mehr einem Prototyp). Das hätte dünner gekonnt. Dass es etwas dick aufträgt wird zudem von der Kopfform des Modells begünstigt, da der Bereich zwischen Auge und Ohren noch von einer wuchtigen Stirnlocke, die hier unter dem Riemen verläuft, beengt wird. Und ja, es ist bei den Spielzeugpferden wirklich so, dass der Rücken oft sehr kurz gehalten ist. Das habe ich bei dem Modell, an den ich den ersten Sattel angepasst habe, schon bemerkt.



    @smuggler


    Na denn mal rin inne Schlitte! ^^ Leider befindet sich das gute Stück mitsamt Geschirr aber nicht mehr in meinem Besitz. Das Bild hätte noch etwas stimmiger gewirkt, wenn ich das Pferd nicht so eng hätte davor spannen müssen, doch ließ es das vorhandene Original-Material leider nicht anders zu.
    Die Vorführerin hat zwangsweise kurzes Haar (da hatte sich mal jemand als Frisör versucht), was ihr aber, wie ich auch finde, gar nicht mal schlecht steht. :) 
    Stacy hat ihren Job als Probesitzerin wirklich gut gemacht. :D


  • Wow tolle arbeit sieht echt super aus =O:thumbsup: