Peeku, mein kleiner Schatz :) 04.08.2009-24.02.2011

      Leider gibt es schlechte Nachrichten.
      Peekus Gebärmutterentzündung ist immer noch nicht abgeheilt. Der Tierarzt hat mir heute dann von einer OP erzählt, jedoch auch gesgat das Peeku schon sehr alt ist. Sie hat erstmal nochmal eine Spritze bekommen. Wir wollen es noch weiter so versuchen. Sollte sich ihr Zustand aber verschlechtern wäre eine Op sinnvoll. Ich weiß aber das Peeku diese Op zu 90% nicht überstehen wird..Weil sie halt schon so alt ist und auch geschwächt. Dann kam meine Mum wieder und kloppt blöde Sprüche wie: Irgendwann hört Tierliebe aber auf; die OP kannst du dir abschminken, das könntest du eh nicht bezahlen; Peeku lebt eh nicht mehr lange vielleicht noch 1 Jahr.
      Es macht mich einfach so fertig. Ich bin die ganze Zeit schon wiedr am weinen. Ich kann langsam nicht mehr.
      Mal sehen was mir Mittwoch gesagt wird..
      Being yourself is the only way to be
      Danke Sinela!
      Ja das finde ich auch. Vorallem weiß sie wie viel mir das Tier bedeutet und dann macht sie solche Sprüche. Meint sie ich suche mir das aus, dass Peeku jetzt krank ist? Ich finde das auch nicht witzig mein ganzes Taschengeld jetzt dafür loszuwerden..
      Being yourself is the only way to be
      Hoffentlich schlägt das AB doch noch an. Das tut mir so leid mit Peeku, dass es immer noch nicht besser ist. :( Nicht wegen dem Preis der OP, aber würde man so ein kleines Tier nicht eher damit mehr quälen, so eine OP ist sehr belastend bei so einem kleinen Tier in dem Alter. Ob man ihr damit wirklich einen Gefallen tun würde ?(
      Geschichten von der Tumbleweedranch findet ihr hier
      tumbleweedranch.de/
      Ich hoffe auch das es anschlägt. Aber das Eiterzeugs ist etwas weniger als ganz am Anfang..
      Eine Op wäre sicher nicht so gut für das Tier. Ich werde mich am Mittwoch mal erkunden, nur ich weiß, dass ich das Geld selber nicht dafür aufbringen kann. habe diesen Monat nur 60 Euro zur Verfügung..Den Rest musste ich heute schon bezahlen und letzten Monat sind auch schon ganz schön viel dafür drauf gegangen..
      Being yourself is the only way to be
      Mein Hamster, ein Roborowski, ist mit einem Jahr gestorben..
      Er hat keine Luft mehr bekommen und hat nur noch gepiepst.
      Doch der Tierarzt, oh ja so ein toller Arzt, hat immer gesagt, der wäre total gesund wenn wir da waren... ;(
      Dann waren wir bei einem andern, der hat die Krnakheit festgestellt.
      Dann hat mein Kleiner nur noch Spritzen gekriegt, bis Weihnachten, als ich gesagt hab, dass ich das an Heiligabend nicht mehr will... ;( ;(
      Wir haben bestimmt 50 Fotos und Videos gemacht, bis der TA sich mal dem Kleinen erbarmt hat....
      Er ist nur ein Jahr geworden...
      Dein kleiner Hamster ist ja schon viel älter, überleg dir gut, ob du ihm Medikamente geben willst oder ihn erlösen willst ........
      Tut mir sehr leid, das zu hören. Darf ich mal fragen, ob dein TA mit dem gleichen Antibiotikum weiterbehandeln möchte? Denn wenn das bisher nicht angeschlagen hat, würde ich eher mal ein anderes versuchen, bevor man ans Operieren denkt. Vielleicht sind die Bakterien in Peekus Gebärmutter einfach resistent gegen das benutzte AB. Ich hatte mal ein Meeri mit ner Lungenentzündung. Da hat erst das vierte AB Abhilfe geschaffen - leider war das eins dass ich selber spritzen musste. Alle anderen haben so gut wie nicht gewirkt. Der Bakterienstamm war einfach resistent dagegen. Ich war schon kurz vorm Einschäfern, da hab ich das eine noch versucht und innerhalb weniger Tage war das Meeri wieder ok.

      Was die OP angeht, schließe ich mich dir und den anderen an. Wäge ab, was FÜR DAS TIER am besten ist. Wenn das Risiko der OP zu hoch ist, würde ich es einschläfern lassen. Da kann dir der Arzt vermutlich am besten raten - vorausgesetzt, er ist nicht so ein geldgeiler Typ, der alles noch operieren will, egal wie die Aussichten sind, nur weil er dafür Geld bekommt. Und lass dich von deiner Mutter nicht unterbuttern. Die soll lieber froh sein, dass du Verantwortung übernimmst.
      Susanne :)

      Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht. (Heinz Rühmann)
      Ich würde die Frage OP - ja oder nein daran festmachen, wie fit Peeku ist und nicht am Alter. Mein Hund Melody wurde mit 14,5 Jahren die Gebärmutter und Eierstöcke entfernt, weil sie am letzteren eine Zyste hatte - sie hat es weggesteckt wie nichts. Zwei Jahre später fing eine ihrer Mammatumoren an zu wachsen (die hatte sie seit sie 11 war) und da meine TA nicht da war, ging ich zu meinem früheren TA. Der meinte, Melle sei schon zu alt für so eine schwere OP, man solle es beobachten. Beim nächsten Kontrolltermin (vier Monate später) war meine TA wieder da, die sagte "man muss dringend operieren", machte eigens für den nächsten Tag in der Tierklinik einen Termin aus - und Melle überstand auch diese OP hervorragend, obwohl ihr rechts die gesamte Gesäugeleiste entfernt wurde, es war also eine schwere OP. Meine TA sagt seither immer, wenn ein alter Hund kommt und sich die Frage OP - ja oder nein stellen würde, würde sie Melody als Beispiel anführen, dass man auch einen alten Hund operieren kann - sofern das Allgemeinbefinden gut ist. Melody wurde durch die OP übrigens noch ein Jahr Lebenszeit geschenkt.





      Dein "Tun" heute beeinflusst dein "Sein" in der Zukunft.
      Inge, dein Hund war aber viel größer als selbst der rößte Hamster. Alleine das es sich dabei um so ein kleines Tier handelt, ist die rößte Gefahr schon alleine die Nakose, selbst bei einem absolut gesundem Tier.

      Sollte die AB nicht anschlagen, dann solltest du dir genau überlegen, ob du Peeku noch eine OP zumuten willst/kannst.
      So schwer dieser letzte Gang auch ist, du darfst deine eigenen Gefühle nicht in den Vordergrund stellen. Erst an das Tier denken, dann an dich.
      So hart das jetzt auch klingen mag.

      Ich drücke, trotzdem, ganz fest die Daumen!!
      @ La Cazadora: Ich weiß gar nicht genau ob es das gleiche AB ist. Auf meinen Rechnungen steht zumindest das selbe, aber es ist immer anders teuer. Deswegen bin ich mi rnicht so sicher. Ja meine Mum eben. Aber sie hat immer so eine EInstellung. Zum Knuddeln und alles findet sie Tiere toll, aber sobald man sie Pflegen etc muss, hat sie kein bock mehr drauf..

      @Sinela und Golden Moon Arabian: Das ist nämlich mein Bedenken. Sie ist alt und auch total klein. Ich denke da sind die Chancen nicht so hoch, wie bei einem etwas größrem Tier. Ich werde nächste Woche mal genau nachfragen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass Peeku die OP gut übersteht, sollte es zu einer kommen. Wenn es unter 80% ist, dann wäre es wohl auch am besten für das Tier, dort einen Schlussstrich zu ziehen. So weh es mir auch tut. Sie tut mir ja schon so leid, wenn ich sie jede Woche dahin schleppen muss und sie jedes mal wieder diese Spritze bekommt und sich danach so geqäult wird, weil sie sich wendet und durch den Käfig rennt und alles...
      Being yourself is the only way to be

      Golden Moon Arabian wrote:

      Inge, dein Hund war aber viel größer als selbst der rößte Hamster. Alleine das es sich dabei um so ein kleines Tier handelt, ist die rößte Gefahr schon alleine die Nakose, selbst bei einem absolut gesundem Tier.
      Stimmt schon, eine OP bei so einem kleinen Tier ist kniffliger als bei einem Hund. Man muss drauf achten, dass der TA mit Inhalationsnarkose arbeitet, die ist nicht so gefährlich wie eine, bei der gespritzt wird. Aber wie gesagt: Ich würde die Entscheidung OP - ja oder nein nicht vom Alter, sondern vom Allgemeinempfinden abhängig machen. Und wenn du dich wirklich gegen eine OP entscheidest, versuch erst noch das eine oder andere AB, bevor du Peeku einschläfern lässt.





      Dein "Tun" heute beeinflusst dein "Sein" in der Zukunft.
      Ich werde noch in Tierforen Beiträge posten un dmich da mal so erkundigen, ob die damit schon Erfahrung gemacht haben.

      Im Moment ist Peeku total bissig. Sie beißt so dolle, das ich schon langsam Angst vor ihr habe. Aber ich glaube sie frisst wieder mehr. Zumindest liegt Morgens nicht mehr so viel da. Habe ihr gerade einfach nochmal einen Napf hingestellt (Im Moment gebe ich ihr einfach mehr..) und sie ist schon wieder fleißig dabei alles einzuräumen. Ob es gegessen wird weiß ich nicht genau, aber sie wirkt ein bisschen dicker.
      Being yourself is the only way to be