Rocky Mountain Stables

      Das Springturnier



      Die Rocky Mountain Stables planen für heute ein Springturnier. Maik und Michael gehen noch ein letztes mal den Parcours durch.



      In der Zwischenzeit bereiten die Turnierteilnehmer sich und ihre Pferde vor. Leonies Stute Luna tänzelt nervös umher, sie ist immer sehr nervös auf Turnieren.



      Die Zuschauer warten schon gespannt auf den erten Teilnehmer.



      Katja traut isich mit ihrem Hengst Spots als Erste in den Parcours. Doch der ist kaum von der Stelle zu bekommen. Sie beenden den Parcours erst nach einer Ewigkeit.



      Vanessa ist mit ihrem Hengst Mondeo neu auf dem Hof. Am Anfang nehmen die beiden alle Hindernisse mit Leichtigkeit.



      Doch dann verweigert er einen Steilsprung. Da Vanessa ihn nicht mehr drüber bekommt muss sie aufgeben.



      Auch Marlyn hat mit Elea ihre Probleme. Ihre Stute ist so nervös, dass sie ich überhaupt nicht auf die Hindernisse sondern eher auf das Publikum kontzentriert, vor dem sie eine Heidenangst hat.



      Waterloo und Sophie starten gut, doch genau wie Spots sind sie viel zu langsam.



      Die einzigen bei denen alles gut läuft sind Leonie und Luna. Die Stute nimmt alle Hindernisse brav und kontzentreiert sich - obwohl sie eben noch so nervös war - gut auf ihre Reiterin.



      Doch als sie bei der Mauer sind...



      .... läuft auch alles prima. :D



      Gewonnen hat natürlich Leonie mit Luna, dahinter Waterloo und Sophie, Katja und Spots, obwohl sie sehr langsam waren.
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten! :D
      Die Geschichte ist klasse, sowohl was die Idee als auch die Umsetzung betrifft. :thumbsup:
      Das sind so schöne Bilder, die das Geschehen super transportieren. :love: Ich habe richtig mit den Teilnehmern mitgefiebert. :)
      "Es ist schwer, das Glück in uns zu finden und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden."
      - Nicolas Chamfort-

      Ein ungewöhnliches Bild auf den Rocky Mountain Stables: Eine Kuh auf der Koppel. Kuh Berta ist die Kuh von Reiterin Sophie.



      Stute Sveja und Berta verstehen sich besonder gut.





      Sophie und Leonie holen die zwei von der Weide, sie planen einen Ausritt.



      Berte bleibt auch ohne angebunden zu sein brav stehen.



      Berta ist macht auch keinen Aufstand als Sophie aufsteigt, es ist nicht das erste mal, dass sie geritten wird. Ein paar Reitschüler schauen neugierig.



      Etwas später macht auch Mandy die Stute Luna fertig. Die beiden sind bereit für den Ausritt...



      ... doch Katja hat noch Probleme mit ihrem jungen Hengst Fernando. Er steigt und springt zu Seite, als Katja aufsteigen will.



      Schließlich, und mit einer helfenden Hand von Maik schaffen sie es doch noch. Als die Pferde aufgewärmt sind reiten sie um die Wette. Fernando, der Wettrennen liebt, kann sich sofort einen größeren Vorsprung verschaffen.



      Zur gleichen Zeit sind Sophie und Leonie auf dem gleichen Reitweg auf dem Nachhauseweg. Als sie die beiden galoppierenden Reiter auf sich zukommen sehen, parieren sie ihre Reittiere durch...



      Doch Katja, die Mandy weit hinter sich gelassen hat, sieht die beiden zu spät. Fernando kann zwar grade noch abbremsen, doch als er die Kuh erblickt gerät er in Panik, steigt und....



      .... macht auf dem Absatz kehrt. Mandy ist in der zwischenzeit auch endlich angekommen, sieht aber nur noch Fernando mit wehenden Schweif an sich vorbeipreschen.



      Zum Glück ist Katja nichts passiert. Sophie nimmt sie hinter sich, Berta kann auch zwei tragen. Gemeinsam reiten sie zum Stall zurück.



      Fernando dagegen ist schon wieder daheim. Maik, der grade seinen Hengst putzt kann ihm in die Zügel greifen. Beruhigend redet er auf ihn ein.



      Maik sattelt ihn ab und stellt ihn in die Box. Katja hat ihn schon angerufen und ist froh, das Fernando gesund und munter angekommen ist. Sie hat es nicht mehr weit nach Hause, bald wird sie ihn versorgen können.
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten! :D
      In deinem Stall tobt echt das wilde Leben. 8o
      Die Geschichte ist sehr schön geschrieben und ist mit sehr detailreichen Bildern gestaltet. :love:

      Ein Glück, dass niemand bei dem Zusammenstoß verletzt wurde. :thumbsup:
      "Es ist schwer, das Glück in uns zu finden und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden."
      - Nicolas Chamfort-