Wie mische ich realistische Pferdefarben

      Wie mische ich realistische Pferdefarben

      Ich weiß jetzt nicht ob es so einen Thread schon gibt, habe keinen gefunden. :pinch:

      Ich stelle mir das so vor, hier können die Mitglieder nach bestimten Farben stellen über Mischverhältnis und Farbzusammensetzung bestimmter Pferdefarben.
      Vielleicht gibt es ja noch mehr Mitglieder, die bei der Farbmischung manchmal auf den "Schlauch"stehen. :D :D :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


      Ich hätte z.B. gern gewusst wie mische ich mir eine schöne Buckskinfarbe? Welche Farben brauche ich dazu und wie ist das Mischungsverhältnis?
      Sowohl für Pastellkreide, als auch für Acrylfarbe ?( ?( :D :D

      :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1: :pfe1:
      Lieben Gruß Nicole



      Esel sind nicht störrischer als Pferde. Sie geben dir nur mehr Zeit zu überlegen, was du falsch gemacht hast.


      Das es da zu gewissen Farbabweichungen kommen kann ist mir schon bewusst aber in diesem Fall kann man ja das prinzipelle Mischungsverhältnis angeben. Wie bei blau und gelb gleich grün. ;) :D :D :D
      Lieben Gruß Nicole



      Esel sind nicht störrischer als Pferde. Sie geben dir nur mehr Zeit zu überlegen, was du falsch gemacht hast.


      Acryl: Will man hellbraun, auf keinen Fall braun und weiß dazu, sonst bekommt man creme. Zuerst zu dem braun etwas gelb dazumischen, dann erst das weiß.

      Acryl: Will man grau, auf keinen Fall einfach schwarz und weiß zusammenmischen, in diesem Fall ist das grau total bläulich. Zuerst schwarz, dann etwas braun dazu, bis man eine ganz dunkelbraune Farbe hat, erst dann das weiß dazu.

      Pastellkreide: Will man einen Palomino haben, dann zu dem ocker auf jeden Fall etwas rotbraun dazumischen. Dann kann man - je nach Bedarf - ein helles braun und/oder weiß dazutun.





      Dein "Tun" heute beeinflusst dein "Sein" in der Zukunft.

      Post was edited 1 time, last by “Sinela” ().

      Buckskin gibts, genau wie braun, in ganz vielen verschiedenen Tönen, von Sand bis zu einem gelblichen Dunkelbraun, in dieser Farbe ist kein Rotanteil. Also beige mit etwas gelb/ocker und wenig dunkelbraun für die hellere Farbe, oder braun mit wenig schwarz und ocker für die dunklere.

      Die Farbe für braune (Bays) misch ich aus sonnengelb, rot und umbra (gleich orange zu nehmen, ist nicht gut, das wird "trüb").

      Fuchsfarbe: siena (rehbraun) mit ocker und wenig braun, evtl. auch noch rot und gelb für die Schattierungen und beige für Aufhellungen (wie bei Haflingern).

      GelbFalben/Palominos: wie Fuchs, aber dazu noch beige (kein weiß! oder sonst mit ocker gemischt, sonst wird das rosa).
      Graufalben: schwarz, braun und beige oder weniger weiß.
      Schwarz (Rappe) an sich auch mit braun mischen, damit es nicht zu platt wirkt, und dann kriegt man auch Übergänge besser hin).

      Rosa aus weiß, siena und wenig ocker, hat man nur rot, wird das zu pink, dann auf jeden Fall rot mit beige oder ocker mischen.

      Um den richtigen Grundfarbton hinzukriegen, mal ich ganz wenig Farbe direkt auf die Vorlage (echtes Pferde-Bild) und vergleiche das. Und dann für die dunkleren Töne jweils etwas mehr von der dunklen und für die helleren etwas mehr von der hellen Farbe reinmischen.

      Bei Pastell (und Airbrush evtl.) kann man die einzelnen Farbtöne auch solo übereinander malen, um das selbe Ergebnis zu erzielen. Sonst ist es egal, mit welchen Farben man malt.
      Denken hilft zwar, nützt aber nichts (Buchtitel von Dan Ariely)
      ----Barbara----
      Danke schön, das ist sehr hilfreich ich muß das mit dem Buckskin gleich ausprobieren ich hätte z.B. nicht mit braun in der Farbe gerechnet. Schon hat dieser Thread für mich schon gelohnt.
      Vielleicht gibt es ja noch mehr Leute die der Thread weiterhelfen kann. :head: :head: :head:

      Das mit den Grau das man dazu nicht nur schwarz/weiß nimmt ist mir auch neu gewesen. Toll :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :D :D
      Lieben Gruß Nicole



      Esel sind nicht störrischer als Pferde. Sie geben dir nur mehr Zeit zu überlegen, was du falsch gemacht hast.


      Danke für das mit den Buckskins... :)
      Endlich werde ich vielleicht Falben können. :)


      Was ist mit Grulla? So braune Grullas?
      "Ein Schmerz und eine Kehle"



      "Who cares about common? Common is boring. What we have is... uncommon. And I've never been happier."
      Lisa Cuddy, House M.D.

      Meine Homepage:


      ganz ehrlich...ich würd einfach mal ein Farbe auf der Palette mischen und wenn du meinst das sie deiner Vorlage entspricht guckst du ob sie auf dem Pferd die gleiche Wirkung hat und dann einfach immer wieder neu setzen und mischen...und man sollte auf jeden Fall alle Farben nutzen auch grün und blau von fertigen Mischverhältnissen für bestimmte Pferdefarben halte ich garnichts...
      Auch wenn man diese Grundtipps hat, kann man selber noch mit den Farben experimentieren. Aber gerade Tipps wie das mit dem grau mischen finde ich sehr wichtig, weil das viele Leute nicht wissen. Ich wusste das übrigens auch nicht bevor mir das eine befreundete Custerin gesagt hat. ;)





      Dein "Tun" heute beeinflusst dein "Sein" in der Zukunft.
      eben =)

      Für Palomino verwende ich übrigens die Farbe Heller Sand und Sahara von marabu mit weiß, Goldocker und Creme, das gibt sehr schöne matte Cremefarben =)
      "Das ist Un-Fuc*ing-Fassbar!"
      :thumbsup:

      okay wenn ich es noch nicht mal schaffe die Richtung der Farbe zu treffen und damit will ich nicht sagen das da manche Menschen unfähig zu sind, aber jeder hat ja mal so Tage wo das nicht klappt, dann kann man für den Notfall auf sowas zurückgreifen....aber grundsätzlich misch ich alles selber ohne auf irgendwelche Grundfarbenmischungen zurück zu greifen...
      Das ist natürlich sehr schön für dich, aber ich bin froh wenn mir die Farbe ausgeht und ich nicht wieder ewig rumprobieren muss, sondern nur kurz weil die Grundverhältnisse schon passen bis ich den Farbton wieder hab, den ich vorher hatte
      "Das ist Un-Fuc*ing-Fassbar!"
      :thumbsup:

      ich merke mir auch schon was ich da so reingemischt habe, damit ich auf die Farbe noch mal zurück greifen kann, wenn sie gut war und ich sie für ein ähnliches Pferd in leicht abgewandelter Form noch mal gebrauchen kann;) Es ist ja jetzt nicht so das ich wild drauf losmische und nachher die Hälfte in die Tonne werfe;) Da nehm ich schon kleine Farbmengen und misch lieber noch mal nach! Ich habe ja jetzt auch nicht behauptet, dass alle die auf die Grundmischung hier zurück greifen, nicht in der Lage sind selbst zu mischen, aber ich bevorzuge es halt alles selbst zu mischen! Und ich sage auch nicht, dass meine Variante zu einem besseren Ergebnis führt...außerdem male ich ja nicht besonders oft...
      Ist ja auch Jedem selbst überlassen, wie er zu sein "Pferdefarben" kommt, mir haben schon einige Tips hier geholfen, wie das mischen von grau und buckskin (da fehlte mir immer der letzte Tropfen Farbe). Klasse wenn du das nicht brauchst, ich mag dieses "rummischen" gar nicht so hat jeder seine Vorlieben. ;) ;) :D :D
      Lieben Gruß Nicole



      Esel sind nicht störrischer als Pferde. Sie geben dir nur mehr Zeit zu überlegen, was du falsch gemacht hast.