Der Seelenfänger





  • Der Seelenfänger


    Ein Rappe, imposant auf der Lichtung
    die Finsternis selbst starrt in meine Richtung
    Ich soll ihm folgen, tiefer in den dunklen Wald hinein
    In meinem Kopf, seine Stimme eine mächtige Pein

    Ich steige auf, wir verschmelzen zur düsterheit

    Sein dunkles Herz zerfrisst meinen Leib
    Verschlungene Pfade immer weiter

    Körperlose Schatten sind unsere Begleiter

    Stolz, erhaben, anmutig und bedrohlich zugleich
    Trägt er mich, trotz Tempo samt weich
    Die Schatten verhüllen, verschlucken uns ganz
    Der Boden bebt unter dem Hufen-Todestanz

    Gefangen, dunkler Nebel umgibt mich
    Finsternis, mein Lebenshauch danach entwich
    Zwei Schatten im nachtschwarzen Hain
    Mein dunkles Herz nun Sein.

    Von mir selber ^^



    216 times read

Comments 13